Fahrgäste laut Havag mit neuen Automaten zufrieden


In den vergangenen Wochen haben sich immer wieder Fahrgäste bei uns über die neuen Automaten in den Straßenbahnen und Bussen der Halleschen Verkehrs AG beschwert. So haben die Automaten immer wieder Geldscheine eingezogen, sind dann neugestartet und haben das Geld einbehalten. Auch mit dem Wechselgeld gab es mehrfach Probleme, berichten Fahrgäste.

Automat hat sich heruntergefahren und zeigt das Systemmenü


Doch die Stadtwerke berichten nun, die Fahrgäste seien zufrieden. Diese habe eine repräsentative Umfrage, die Auszubildende der HAVAG im Juni unter Fahrgästen vornahmen, ergeben. Demnach sind 86 Prozent aller Befragten insgesamt mit den neuen mobilen Fahrkartenautomaten zufrieden, 73 Prozent sind mit der Bedienführung zufrieden.

Wesentlichen Anteil an dem Ergebnis hätten die neuen Bezahlfunktionen mit Bargeld und EC-Karte, mit denen 90 Prozent bzw. 93 Prozent der Befragten zufrieden sind. Denn dies ist tatsächlich ein Vorteil. Bisher funktionierten die alten Automaten nur mit der Geldkarte. Unterstützt werde der gute Eindruck durch die neue Bedienerführung, die von 73 Prozent der Teilnehmer positiv bewertet werde. Immerhin hatte die Havag bei der Entwicklung der Oberfläche zuvor Kunden testen lassen.

Gefragt wurde auch nach der Bekanntheit der neuen Funktionen. Am bekanntesten war laut Havag, dass die Automaten unentwertete Fahrkarten ausgeben (Bekanntheitsgrad 78 Prozent) und deshalb auch auf Vorrat gekauft werden können. Die Vorgängermodelle gaben nur Fahrscheine für den Sofortgebrauch aus. Weniger als die Hälfte (42 Prozent) wussten, dass auch Scheine als Wechselgeld herausgegeben werden, welche am „Scheine-Schlitz“ oben rechts entnommen werden müssen.

Trotz des insgesamt guten Ergebnisses gab es von den Teilnehmern noch Vorschläge für weitere Verbesserungen. So fanden es einige ärgerlich, dass die Automaten Banknoten nicht immer gleich akzeptieren oder bis dato (Juni 2017) noch nicht alle Bahnen und Busse mit Automaten ausgerüstet waren. Zu kompliziert fand jemand auch, eine Anschlusskarte zu wählen, so die Havag in einer Mitteilung.

Insgesamt gab es viel Lob für die neuen Automaten: Fahrgäste freuen sich, dass sie nun nur noch für ABO-Angelegenheiten ins Service-Center müssen und sie sind froh, dass es die alten Automaten nicht mehr gibt, an denen nur mit Geldkarte bezahlt werden konnte. Die Zufriedenheit der Fahrgäste spiegelt sich auch in der Nutzungshäufigkeit wieder. So wurden seit der Einführung rund 100.000 Tickets über die neuen Automaten verkauft.

Bis Ende Juli sind bereits alle HAVAG-Busse mit neuen Automaten ausgestattet worden, die Ausrüstung der Straßenbahnen wird laut Havag Ende Oktober abgeschlossen sein.

Mit den Ergebnissen der Umfrage werde nun weitergearbeitet und die Software inklusive Bedienerführung weiter optimiert. Nach Ausstattung aller Fahrzeuge mit Automaten soll es spätestens im Frühjahr 2018 eine weitere Kundenbefragung geben.