Fußgängerin von Straßenbahn angefahren

Polizei - Symbolbild

Das könnte Dich auch interessieren …

14 Antworten

  1. Toter Frosch sagt:

    Erst der stolpernde Fußgänger, an dem am Knoten eine Bahn in tausende Einzelteile zerbrach. Dann der klingonische Mähdrescher, der sich plötzlich und STVO-unkonform direkt vor der StraBa enttarnte. Nun die gazellenhafte 76-Jährige, die plötzlich über die Straße hüpft. Die HAVAG hat es es schwer….

  2. Tram pel sagt:

    Wenn man als Tram-Fahrer das Handy aus der Hand legt und etwas vorausschauend fährt, dann wird mal auch 76 jährige bemerken, die auf einem Überweg!!! die Gleise überqueren.
    Oder eben Mähdrescher. Die kommen ja nicht blitzschnell aus dem Nichts!
    Ich glaube, die HAVAG hat hier ein Problem mit der Einstellung ihrer Fahrer zum übrigen Verkehr und zu Fußgängern.
    Rücksichtnahme scheint nicht deren Stärke, sollte aber im Fokus stehen.

    • 10010110 sagt:

      Und du hast selbstverständlich Belege für deine Behauptungen, richtig?

      • Tester sagt:

        He, die heiligen Tram-Fahrer haben innerhalb einer Woche einen Riesen-Mähdrescher getroffen und eine 76jährige Frau auf einem Überweg platt gemacht!
        Was für „Belege“ für deren „rücksichtsvolle und vorausschauende“ Fahrweise benötigst de denn noch?

        • 10010110 sagt:

          Erstens, Belege für die Behauptung, dass „die Tramfahrer“ während der Fahrt ihre Mobilgeräte bedienen. Und zweitens, Belege dafür, dass die (Teil)Schuld bei den Straßenbahnfahrern liegt.

          Und ein Beleg dafür, dass es an mangelnder Aufmerksamkeit seitens der Fahrer lag, wäre auch noch ganz nett, aber ist keine Pflicht.

  3. Wilfried sagt:

    Jaja, es ist ein Schienenfahrzeug, das Vorrang hat. Wer das nicht mehr begreift… Diese Fahrzeuge sind schwer, fahren relativ schnell und sind auch entsprechend schwerer abzubremsen. Lernt man alles in Physik Klasse 6. Und eben kein Superman in der Nähe, der sofort zum Stand abbremsen kann

    • eseppelt sagt:

      Wo steht, dass Straßenbahnen Vorrang haben? Empfehle dir die STVO

    • gurkenkönig sagt:

      auch für die Tramfahrer gilt Vorsicht und Rücksichtnahme …wird aber offenbar nicht vermittelt.
      aber sie haben schon recht .. einfach zu schwer , und zu schnell .. einfach zu gefährlich in der Stadt.

      • Angsthase sagt:

        ÖPNV zu gefährlich, LKW zu gefährlich, PKW zu gefährlich und Räder auch voll schnell und gefährlich. Wenn es Zuhause nicht noch gefährlicher wäre, könnte man wenigstens im Häuschen sitzen und dort in Ruhe Angst haben.

  4. Wilfried sagt:

    Deshalb ja ein besonderes Gleisbett, auf dem die StVO nicht mehr gilt, sondern die BOStrab

  5. Tramfahrer sagt:

    Wenn ich diese Dumme gequatschte schon wieder lese.
    Besonders da von Tram pel, da könnte mir schon wiede der Hut hoch gehen.
    Wie hier schon gesagt wurde, das wenn wir einen besonderen Bahnkörper haben( das ist in Neustadt der Fall) dann können wir mit V-Max fahren.
    Wir nehmen schon genug Rücksicht.
    Dann schau dir mal an was Pkw-Fahrer machen, die nehmen uns die Vorfahrt wo wir dann Bremsen müssen, das manchmal so stark das Leute in der Bahn zu Fall kommen, aber es ist ja immer leicht die Schuld auf andere zu schieben.
    Ich kann da noch mehr Beispiele bringen.
    Die die keine Rücksicht nehmen, sind Pkw-Fahrer, Radfahrer und Fußgänger.
    Und das kann ich belegen, was ich hier schreibe, da ich in meiner Bahn einen Dashcam habe.

    Und zum Schluss noch eins, schau dir mal was Autofahrer an Haltestellen machen, wenn wir Leute rauslassen fahren die dann einfach weiter, namentlich die Seebener Str und Reileck.

  6. Barbarine sagt:

    Der Tramfahrer hat recht, hab schon genug unvernünftig gesehen, die kurz vor der Bahn noch rüber flitzen.
    Die Behauptung *Smartfon* während der Fahrt solltest du tatsächlich beweisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.