Groß-Kontrolle des Radverkehrs in Halle: 67 Verstöße – vor allem Radeln in der Fußgängerzone und Rotlicht-Verstöße

29 Antworten

  1. Avatar Carlos sagt:

    Das spiegelt wirklich das Bild in Halle wieder. Ich hätte trotzdem nicht erwartet, dass es trotz Ankündigung so viele Verstöße gab.

  2. Avatar Klingeling sagt:

    waren dann aber gestern wenig Radfahrer unterwegs! Wo doch ALLE sonst bei Rot fahren und ALLE auf dem Fußweg!

  3. Avatar Hans G. sagt:

    Bei der „Großkontrolle“ des Radverkehrs hat man also ganze 110 Radfahrer kontrolliert. Bringen wohl offensichtlich zu wenig Geld. Wenn wir die wöchentlich mindestens einmal durchführen kommen wir fast auf die Anzahl an kontrollierter KFZ bei einer Schwerpunktkontrolle für den Kraftverkehr die relativ regelmäßig durchgeführt werden.

    • Avatar Ihr_koennt_mich_mal sagt:

      @Hans G. heul hier nicht rum!! Schließlich geht von den zahlreichen motorisierten Verkehrs-Rambos eine deutlich größere Gefahr aus als von Radfahrern!!

  4. Avatar Beobachter sagt:

    65 Verstöße durch Kraftfahrzeugführer während einer Großkontrolle des Radverkehrs

  5. Avatar KGS sagt:

    Unangekündigt Großkontrollen aller Verkehrsteilnehmer…das wäre richtig, wichtig und effektiv.
    Mit Povida Fahrzeugen auf der Hochstraße bzw Merseburger. Mit Kameras an Ampeln und Fahrradpolizisten. Mit Laserpistolen in beiden Richtungen an Bushaltestellen wo selbiger mit Warnblinker hält… das würde sich lohnen.

    • Avatar M sagt:

      Was sich lohnen würde, ein Verkehrspolizist mit weißem Mantel und Verkehrsstab in der Hand. Der könnte die Fahrradfahrer bei Verstößen gleich von ihren Schrottmühlen herunter ziehen.

  6. Avatar T. sagt:

    67 verstösse … na wers glaubt …

  7. Avatar Radfuchs sagt:

    Für die armen Autofahrer kam die Kontrolle überraschend, weil sie nur die Überschrift der Ankündigung gelesen hatten.

    • Avatar Raketenmann sagt:

      Wie wohl die radfahrenden Bessermenschen geschaut haben, als sie angehalten wurden, nachdem sie wie üblich über die roten Ampeln gekullert sind.

      • Avatar Radfuchs sagt:

        „Wie wohl die radfahrenden Bessermenschen geschaut haben, als sie angehalten wurden, nachdem sie wie üblich über die roten Ampeln gekullert sind.“

        Nunja, wie man eben so guckt, wenn einem die stets gut gelaunten Polizisten in heiligem Ernst erklären, dass es eine lässliche und gänzlich alltägliche Sünde ist, mit dem tonnenschweren Pkw bei „Kirschgrün“ einen Zwischenspurt einzulegen, wohingegen es geradezu ein Kapitalverbrechen ist, bei der falschen Farbe mit dem Fahrrad über eine Kreuzung zu KULLERN, nachdem man sich davon überzeugt hatte, dass die Straße bis zum Horizont leer ist.

        • Avatar T. sagt:

          ich geb es auf … ein besseres beispiel für unbelehrbare Radler als sie es abgeben ist wohl kaum zu finden..

          • Avatar Radfuchs sagt:

            Ein besseres Beispiel für einen typisch deutschen Blockwart als T oder Carlos findet man auch nicht so leicht. Da wird auch nachts um halb Drei an der menschenleeren Kreuzung ordentlich bei Rot gewartet, um sich dann voller Freude bei Grün von einem stockbesoffenen SUV-Fahrer zerlegen zu lassen.

        • Avatar 123 sagt:

          Du hast ja nicht alle Latten am Zaun .
          Wenn ich nicht für den einen oder anderen Radfahrer mitdenken würde könnte ich eine Strichliste führen .Zur Ehren Rettung muß man aber sagen Fußgänger und Autofahrer sind auch nicht besser.

          • Avatar Radfuchs sagt:

            Es gibt Kreuzungen in Halle, da ist man verdammt gut beraten, beim Linksabbiegen trotz Grün vorsichtig zu bleiben, um nicht von einem bei Kirschgrün mit 70 über die Kreuzung prügelnden Vollidioten zu Tode gerammt zu werden.

  8. Avatar Franz2 sagt:

    Mit Handy aufm Fahrrad … kannste dir nicht ausdenken !

  9. Avatar Ich sagt:

    War gestern auf dem Markt und Boulevard bummeln, von Kontrolleure keine Spur

  10. Avatar 🚦 sagt:

    Na gucke auch einige Radfahrer haben vor der Polizei kein Respekt. Bei Rot über die Ampeln höhere Strafe bei Autofahrer sind sie auch höher nicht nur dudu.

    • eseppelt eseppelt sagt:

      „Bei Rot über die Ampeln höhere Strafe bei Autofahrer sind sie auch höher nicht nur dudu.“

      Die Strafrahmen sind identisch. Die Auswirkungen aber unterschiedlich…. Radfahrer bei Rot versus Autofahrer bei Rot – und dann jemanden dabei anfahren…

      • Avatar 🛑🚴 sagt:

        Der Vergleich hinkt aber auch. Auch in Folge eines Rotlichtverstoßes durch einen Radfahrenden kann es zu Ereignissen kommen bei dem Verletzte, Schwerverletzte oder gar Tote zu verzeichnen sind. Rot ist Rot und bedeutet HALT, STOPP.

        • Avatar Peter sagt:

          Ja kann, aber es ist eben extrem unwahrscheinlich, dass der Radfahrende jemanden schwer verletzt oder tötet.
          Letztens wurden in Leipzig erst von einem Autofahrer, der bei rot gefahren ist, drei Menschen getötet.
          Und deutschlandweit passieren solche schlimmen Unfälle fast täglich, weil Autofahrer bei rot fahren oder vor dem Abbiegen nicht richtig schauen.
          Und Ampeln gibt es sowieso in erster Linie nur, weil so viele im Auto unterwegs sind und deswegen der Verkehr klar reguliert werden muss, leider eben zum Nachteil der Fußgänger und Radfahrer, die dadurch viel länger von A nach B brauchen als nötig.
          Aber gut, jetzt ist es eben mal so und alle sollten sich an die Regeln halten. Aber ich sehe hier durchaus eine besonders hohe Verantwortung bei Autofahrern, da die im Zweifelsfall jemanden töten können.

          • Avatar Malte sagt:

            Stimmt fast, allerdings sind früher auch Menschen durch Pferde und Pferdefuhrwerke ums Leben gekommen. Muß wohl an fehlenden Ampeln gelegen haben. Übrigens brauchen Fußgänger und Radfahrer meistens länger von A nach B als Autos. Ist so physikalisch begründet und nennt sich Geschwindigkeit

          • Avatar 10010110 sagt:

            Übrigens brauchen Fußgänger und Radfahrer meistens länger von A nach B als Autos.

            Das hängt ganz davon ab, an welcher Position im Raumgefüge sich A und B befinden. Ist so physikalisch begründet und nennt sich Entfernung.

  11. Avatar Otto1 sagt:

    Die nächsten Kontrollen aber bitte nicht ankündigen dann sieht man wie die Wirklich keit aussieht . Dann werden wohl noch mehr uneinsichtige RADLER mal genauso wie auch Autofahrer richtig zur Kasse gebeten.

  12. Avatar Bürger sagt:

    Die Menschen sind im Allgemeinen ALLE nicht mehr sehr rücksichtsvoll zu einander… Zumindest sehr viele…
    Das Miteinander in Asien sieht da komplett anders aus. Darüber war ich sehr erstaunt… Und dort sind bedeutend mehr Verkehrsteilnehmer, aller Art, unterwegs. Fahrad- und Movafahrer sind dort mit Badelatschen und ohne Helm unterwegs… Und es passieren kaum Unfälle. Gegenseitige Rücksichtnahme und Freundlichkeit stehen da an oberster Priorität. Hier gelten Egoismus und Ellenbogen.

    • Avatar Malte sagt:

      Dort darf aber auch aus jedem Sch…grund gehupt werden, darf man im Gegenverkehr fahren und quer Beet über Kreuzungen. Weil das dort aber landesüblich ist, rechnet auch jeder damit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.