Grüne wollen Halle (Saale) zu nachhaltiger Bauweise zwingen – Finanzausschuss dagegen

Das könnte dich auch interessieren …

31 Antworten

  1. Avatar Hans G. sagt:

    Habe ich verpasst wie die Grünen das finanzieren wollen? Irgendwelche Phantasiezahlen bezahlen nämlich keine Rechnungen.

  2. Avatar Satire Friedhälm sagt:

    Richtige Entscheidung. Die können ihre Häuser selber ökologisch bauen.Aus Lehm, Schilf oder Felsbrocken mit Moos für die Lücken.

    • Avatar Joerg sagt:

      Sorry schau dir die Grünen Hütten an, die wenigsten sind öko. Schau dir doch ihre Autos an

    • Avatar Hajo sagt:

      Der gesamte Gebäudebestand vor den 60/70ern erfüllt Ökokriterien und steht fester als jedes eurer hässlichen Regips-EFH. Ziegel, Kalk, Holz, Sand, selbst Beton ist ja nur eine Mischung mit gebranntem Kalk und erfüllt damit Ökokriterien. Und Recycling wird auch schon vermehrt auf dem Bau eingesetzt. Ich weiß ja nicht ob die schimmelnden Regipsplatten, bei Feuer schmorende Polystyrolplatten, Dispersionfarbe mit Kunststoffanteilen und Steinwolle so wertvoll sind, dass die Leute bei diesem Vorstoß so abgehen.

  3. Avatar JEB sagt:

    Die Grünen haben eine Gelddruckmaschine, natürlich nachhaltig, im Holzhaus mit Moosdach und Schafwolledämmung.

  4. Avatar Herr Krause sagt:

    Wer sind denn die Grünen? Ihre eigene Wahrnehmung übersteigt doch erheblich ihren Einfluß in der Bevölkerung, aber in einer Dikatatur kann man natürlich jeder Irre seine Ideen, auch mittels Unterdrückung, durchsetzen. Geht zum Glück zwangsläufig schief!
    Also wehret den Anfängen!

  5. Avatar ökospinner sagt:

    Der Wildentenweg bietet sich als eine Mustersiedlung an , die mit Kuhdung u. Stroh errichtet werden kann . Der Ausbau von Straßen kann dort ebenfalls entfallen , weil alle bestehenden Schleichwege von Eseln begangen werden können. Die Schwalben kommen dann von ganz alleine.

  6. Avatar Äh sagt:

    Die Grünen sollen in ihre strohhütten ziehen und auf den Donnerbalken gehen. Die kennen nur Forderungen

  7. Avatar Anal-Lena Blödbock sagt:

    Richtig so, wir müssen alte Häuser sprengen und nur noch nachhaltige Lehmhütten bauen. Im Bereich der Saale könnte man auch Höhlen als Wohnorte nutzen, da bleibt es auch ohne Heizung im Winter im Plus-Bereich mit den Temperaturen. Wir müssen endlich handeln, nur so können wir die Menschheit vor dem Untergang retten. Macht doch endlich was!!!

  8. Avatar west sagt:

    tja, ideologien muss man sich eben leisten können…

    • Avatar Steph sagt:

      Egal was Halle tut, auf das Weltklima hat es keinen Einfluss, was für ne Einstellung. Sowas von der CDU. Dann lasst uns gefälligst unsere Dreckschleudern fahren und macht den Sprit auf 20Cent. Immerhin sind wir in Halle und dort hat es auf das Weltklima keinen Einfluss. Ach Mist, das bringt ja keine Kohle…

  9. Avatar Hallenserin sagt:

    Ihr habt es immer noch nicht verstanden! Jede Sanierung und Modernisierung kostet Geld. Der Klimawandel ist real und es gilt ihn lieber heute als morgen oder in 10 Jahren ernst zu nehmen. Eure Arroganz kostet Geld und nimmt der Welt die Luft zum Atmen. Was ist gegen Gründächer oder -fassaden einzuwenden? Was ist dagegen einzuwenden, nach vorn zu schauen und recycelbare Stoffe zu verwenden? Die Stadt schmeißt zu Hunderten Geld aus dem Fenster für sinnlose Projekte an Neubauten, an Untersuchungen, deren Ergebnisse dann angezweifelt oder vertuscht werden, um dort zu bauen, wo es bizarrerweise Grün versiegelt und Natur zerstört wird, dort wo Profitgier steht und Millionengräber. Ihr glaubt, die CDU oder SPD verschwendet eure Steuergelder nicht? Ihr glaubt, nur bei den Grünen kostet alles viel Geld. Nichts zu tun, kostet am Ende mehr. Und was viel schlimmer ist, ihr glaubt dieser regierenden Politik und lasst euch von der CDU dermaßen verarschen?

    • Avatar AlexiaLizzy sagt:

      was gegen Begrünung von Fassaden einzuwenden ist???

      hmmm die städtischen Rasenmäher ham zum dritten mal die Setzlinge zerstört.
      ICH habe selber die Wurzel gezogen, eingepflanzt gehegt und gepflegt….

      Meine Hoffnung ist das die nur stärker wachsen, aber der nächste Rasenmäher kommt bestimmt

    • Avatar xxx sagt:

      „Ihr glaubt, die CDU oder SPD verschwendet eure Steuergelder nicht?“

      … dabei würde ein Blick ins Schwarzbuch der Steuerzahler helfen, diesen Glauben auszutreiben.

  10. Avatar Schulle sagt:

    Die Grünen sind nicht von diesem Planeten. Absolut realitätsfern und dumm richtig dumm. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

    • Avatar 10010110 sagt:

      Du scheinst selber nicht von diesem Planeten zu sein, wenn du die Zusammenhänge zwischen Ressourcenverbrauch und dem Überleben der Menschheit nicht verstehst. Es gibt nur diesen einen Planeten, auf dem wir leben und es wird bereits der Sand knapp und auch Trinkwasser wird immer mehr zur Rarität in einigen Regionen der Welt.

      Realitätsfern und richtig dumm ist derjenige, der mehr Ressourcen verbraucht als dieser Planet von selbst wieder generieren kann.

      • Avatar west sagt:

        am ende läuft es doch auf eins hinaus, der planet kann 8 mrd. menschen nicht verkraften. was wird passieren: entweder der planet sorgt für ein minus (krankheiten, hungersnöte, wassermangel,…), oder der mensch tut dies (kriege). da kannst Du die grüne brille aufsetzen oder nicht, so wird es kommen

      • mirror mirror sagt:

        Glaubt man den Prognosen der Klimaforscher, wird es in vielen Regionen, die derzeit mit Wasserknappheit kämpfen, bei einem 2,7 Grad Klimawandel mehr regnen. Werft die SUVs an und rettet die Menschheit.

        • Avatar ... sagt:

          …und tägliches Alkoholtrinken hält die Adern frei…

        • Avatar Consultant sagt:

          Zum Glück glaubst Klimaforschern nicht und lebst in deiner eigenen, wissenschaftsarmen Welt. Du hast es gut.

        • Avatar Klara sagt:

          mirror:
          Stell Dir mal in unseren Breiten tropisches Klima vor, mit viel Feuchtigkeit und Hitze. Guck Dich mal in Deiner Wohnung um und überlege, wie alles was Du hast, auf Hitze und Nässe reagiert.

          Oder stell Dir die Flüchtlingsströme vor von sämtlichen heutigen Küstenlagen, die dann überflutet sind. Stelle Dir vor, dass alle Menschen, die heute von den Wassern aus den Gletschern im Himalaja leben kein Wasser mehr haben, weil die Gletscher abgeschmolzen sind. Was machen die? Flüchten.
          Ich will das nicht. Und deshalb bin ich sehr bereit, endlich hier mit Veränderungen anzufangen. Andere Städte und Länder ziehen garantiert nach.
          Wir haben das Wissen und die Möglichkeiten. Warum setzen wir sie nur so zögerlich ein?

          • Avatar ... sagt:

            „Warum setzen wir sie nur so zögerlich ein?“

            Weil Leute wie mirror glauben, die Klimawandelfolgen betreffen ihn nicht mehr. Wie es den länger Lebenden ergehen wird, geht ihm am Allerwertesten vorbei.

          • mirror mirror sagt:

            – Im schlechtesten Szenario (SSP5-8.5) prognostiziert das IPCC bei uns eine Erwärmung von 2 Grad: Ist das tropisches Klima?
            – Im schlechtesten Szenario (SSP5-8.5) prognostiziert das IPCC eine Erhöhung des Meeresspiegels um im Mittel 4m: Holland liegt zu einem guten Teil schon immer 4m unter dem Meeresspiegel.
            – Die Gletscher in den Alpen gehen schon lange zurück: Die Donau führt immer noch Wasser.

            Also nicht immer weiter in Schauermärchen schwelgen und sich im Wettbewerb um einen immer noch früheren Kohleausstieg überbieten, sondern einfach den vereinbarten CO2-Reduktionspfad umsetzen. Deutschlands Pfad zur CO2-Reduktion ist ambitionierter als das Best-Case-IPCC-Szenario, besser als die EU, und viel besser als China/Russland/USA. Wenn dann noch Geld übrig ist, bitte den Entwicklungsländern helfen, das Bevölkerungswachstum klimaneutral abzufangen. Hier können Sie richtig etwas für das Klima tun.

          • Avatar Erdkunde für mirror sagt:

            Die Donau wird nicht aus den Alpen gespeist. Flüsse werden in aller Regel nicht aus Schmelzwasser von Gletschern gespeist. Die Donau fließt nicht durch den Himalaja

  11. Avatar Zukunft der Demokratie sagt:

    Ein falscher Schritt in die richtige Richtung, nachhaltiges Bauen braucht kein idiologisches Verbots -Fundament !

  12. Avatar PF sagt:

    „Grüne“ und „zwingen“ mal wieder in einem Satz – typisch.

  13. Avatar Damoc sagt:

    Die Grünen können gar keinen zu gar nichts zwingen, die sind wohl Größenwahnsinnig geworden

  14. Avatar Hallenserin sagt:

    Das nennt sich also unabhängiger Journalismus. Ich würde sagen, Herr Seppelt hat das Thema Klimarettung schlecht recherchiert oder selbst noch nicht verstanden. Ein Gegenbeispiel zum Thema „Zwang“: Seit über einem Jahr werden wir durch die Regierung „gezwungen“ (nein es wurde einfach beschlossen, wäre mein Wortwahl), Masken zu tragen, unsere Kinder testen zu lassen, damit sie die Schule besuchen usw.! Warum tun wir das? Um uns und andere zu schützen, damit wir die Corona-Pandemie endlich in die richtige Bahnen lenken. Was ist am Thema Umwelt- und Klimaschutz anders? Nichts, die Regierung muss etwas beschließen, damit wir in Zukunft uns und andere vor den Folgen des Klimawandels schützen können. Das fängt bei Nachhaltigkeit im Bauen an, bis hin zu wirklichem Recycling und deren Nutzung, und hört dort auf, wo wir verhindern müssen, in bestehende ökologische Strukturen so einzugreifen, wo es zum Schaden am Ökosystem kommt. Halle nimmt keinen Einfluss auf das Weltklima? Wenn jede Stadt, jedes Land so denkt wie Herr Scholtyssek, dann werden wir tatsächlich nichts ändern. Denn JEDER muss seinen Beitrag leisten. Wir sind nicht die Welt, aber WIR SIND EIN TEIL DER WELT. Ist es noch ein christliches Denken der CDU so fahrlässig und schadend mit der Gemeinschaft und dem sozialen Miteinander umzugehen? So eine Partei darf regieren??? Und Herr Seppelt macht es mit seiner Wortwahl nicht besser. Journalismus soll das transparent machen, was für den Bürger oft nicht offensichtlich erklärt wird. Es zeigt sich hier sehr deutlich, dass es auch Journalisten gibt, die leider kein Gespür haben, für die Zukunft aller, aber allen voran unserer Kinder und Enkelkinder diese Welt mit zu retten. In der Menschwerdung sollten wir darüber nachdenken, ob wir Menschen bleiben wollen. Das geht nur, wenn wir diese Welt erhalten. Denken Sie darüber nach, Herr Seppelt. Zwingen ist ein hartes Wort: Hier war es ein Antrag, mehr für unsere Zukunft zu tun.

  15. Avatar Nur die Wahrheit sagt:

    Alle Grüne und diese geisteskranken Wähler gehören in eine Irrenanstalt eingesperrt und therapiert.

    • Avatar NazisIndenKerker sagt:

      Haste bestimmt von deinem Nazi-Opa gelernt. Die haben das auch so gemacht
      https://m.bpb.de/izpb/137221/verfolgung

    • Avatar Hallenserin sagt:

      Geisteskrank??? Okay, machen wir mal eine Lehrstunde in Biologie!

      Was braucht ein Mensch zum Leben?
      Nahrung, Wasser, Kleidung, Luft zum Atmen, also genz genau Sauerstoff

      Woher erhalten die Menschen dies?
      Nahrung durch Anbau von Obst, Gemüse, Getreide, durch Viehzucht (um nur einiges zu nennen)
      Wasser durch Aufbereitung
      Kleidung durch Anbau von Baumwolle, Herstellung synthetischer Stoffe
      Sauerstoff wird bereit gestellt durch Pflanzen (also Bäume, Sträucher bis hin zum Gras)

      Was passiert beim Klimawandel?
      Beim Klimawandel ändert sich das Klima, sagt der Name ja. Es kommt also zu Wetterextremen, wie Hitze, Dürre, Regenarmut oder gar sintflutartige Regenfälle, extreme Schneeereignisse, Stürme, um nur einige zu nennen. Und das in immer häufiger Weise.
      Die Folge? Auf den Feldern werden durch Dürre und Regenarmut die Ernten vernichtet, so wie bei Starkregen, Fluten usw. Ernteausfälle bedeutet, weniger Nahrungsmittel produzieren zu können oder zu haben. Die, die produzierbar sind, werden dann teuer. Angebot – Nachfrage… ich glaube, mehr muss man nicht sagen. In Regionen wird für den Anbau von Baumwolle viel Wasser benötigt, was aus Seen entnommen wird. Folge: ganze Seen trocknen aus und stehen vor der Vernichtung. Kurz erklärt, Wasser aus dem See verdunstet, steigt auf, es entstehen Wolken, die wieder abregnen. Ein Kreislauf. Kein Wasser im See, keine Verdunstung, keine Wolken, keine Regen, Folge: kein Anbau mehr an dieser Stelle, keine Ernte, keine Baumwolle für Kleidung. Für die synthetische Herstellung wird ebenso Wasser benötigt. Um das während der Produktion anfallende Abwasser nachnutzen zu können, muss es aufwendig wiederaufgebereitet werden. Es wird viel Energie benötigt.

      Woher nehmen wir diese Energie?
      Aus Braunkohle, Erdöl, Erdgas, Kernkraftwerke. Die ersten drei genannten sind in Millionen von Jahren entstanden. Millionen Jahre!!! Verstanden? Keine 5 oder 10 Jahre, Millionen! Sie sind nicht unendlich verfügbar, sondern in wenigen Jahren nicht mehr vorhanden. Kernkraft: Den anfallenden radioaktiven Müll möchte keiner im eigenen Keller lagern. Die Fässer werden über Jahre undicht und werden zu tickenden Zeitbomben.

      Mhm, haben wir nicht die Technologie für Energie aus Sonnen-, Wind- und Wasserkraft?
      Oh doch!

      Aber warum nutzen wir die dann nicht?
      Teuer!

      Aber wenn in wenigen Jahren sowieso die Bestände um Kohle, Gas und Öl auf Null laufen, müssen wir dann nicht uns fragen, wie wir unseren Energiebedarf decken?
      Ja.

      Wäre es nicht sinnvoll, schon heute auf die Technologie umzusteigen und sie so weiterzuentwickeln, damit sie in Zukunft eine Alternative darzustellen?
      Ja.

      Ich hatte die Luft zum Atmen vergessen. Was ist damit?
      Luft zum Atmen, also Sauerstoff erhalten wir durch Bäume, die unseren durch Atmen abgegebenen Kohlendioxid aufnehmen und umwandeln in Sauerstoff und diesen wieder abgeben. Ein Kreislauf. Dabei nicht vergessen, durch das Verbrennen von Kohle entsteht zusätzlich mehr Kohlendioxid. Aber um die Menge Kohlendioxid aufzunehmen und wieder in die gleiche Menge Sauerstoff umzuwandeln, benötigen wir die Natur, also Bäume, Pflanzen etc. Ob es der Regenwald ist oder aber der Baum um die Ecke, wie lange wird es dauern, bis eine Nachpflanzung die gleiche Menge Sauerstoff produziert wie der gefällte Baum im Alter von 50 Jahren? Genau 50 Jahre. Man möge meinen, wenn ich einen Baum fälle und 3 Bäume nachpflanze, muss das doch schneller gehen. Falsch, denn es fehlt immer mehr Wasser, damit diese Bäume sich entwickeln können. Somit produzieren sie leider zusammen nciht mal ansatzweise die Menge wie der gefällte Baum. Immer weniger Bäume oder Bepflanzung, immer mehr Kies-/Steingärten, versiegelte Flächen bedeuten, weniger Sauerstoff. Okay, damit zwingt dich die Natur, nicht mehr zu Atmen.

      Was also wollten die Grünen?
      Richtig, sie wollten die Stadt Halle „ZWINGEN“ dafür Sorge zu tragen, dass die Menschen weiterhin atmen können. Boah, wie krass! Sie wollten mich zwingen, weiter zu atmen und vielleicht sogar noch besser als bisher. Mehr Lebensqualität schaffen. Recourcen schonen!

      Mhm, mal überlegen? War da nicht eine Reihe an Grundbedürfnissen, die der Mensch zum Leben benötigt? Geisteskrank? Krank ist der Geist, wenn er nicht versteht, was der Mensch in erste Linie zum Leben braucht.

      • Avatar Tja... sagt:

        …ob die ganzen Tellerränder hier das wohl lesen werden?

        • Avatar Zukunft der Demokratie sagt:

          Wenn man die ganze Welt als Teller betrachtet, welchen Rand nimmt dann unsere Stadt ein?
          https://www.solarserver.de/2021/09/20/klimawandel-industrielaender-verfehlen-100-milliarden-ziel/

          ,,Krank ist der Geist, wenn er nicht versteht, was der Mensch in erste Linie zum Leben braucht.“

          Dann werden unsere Industrienationen wohl nur von Geisteskranken regiert!

          • Avatar Steinmetz sagt:

            „Dann werden unsere Industrienationen wohl nur von Geisteskranken regiert!“

            Allerdings. Glaubste nicht? Seit mindestens 30 Jahren warnt die Wissenschaft vor dem Klimawandel, mahnt den Waldumbau an etc. – was ist seitdem passiert? Es werden grüne Reden geschwungen, Klimaziele formuliert, aber weiterhin kräftig verfehlt und lediglich durch Corona gab es mal weniger CO2-Ausstoß, ansonsten geht alles weiter fleißig wie bisher. Ressourcen werden weiterhin verschwendet, weiterhin wird der größte Teil des Welthandels auf Riesencontainerschiffen mit Technik der 70er Jahre abgewickelt usw. usf. Der für das Weltklima so wichtige Regenwald in Brasilien schrumpft genau wie eh und je und vom Bauwahn in aller Welt, der sogar den Sand knapp werden lässt, braucht man gar nicht erst zu reden. Man redet viel, tut hier und da mal ein wenig, aber die Zeit rennt uns weg. Ehe die „alten weißen Männer“ die Dringlichkeit eines Umdenkens wirklich eingesehen haben und sich endlich einigen könnten, sind alle wichtigen Kipp-Punkte längst erreicht. Ach ja – und dann war ja noch was mit dem Krebsgeschwür des Kapitalismus… mit dem wird das alles nix.
            Kurz – die Menschheit sägt genau wie vor Jahrzehnten einfach weiter auf dem Ast, auf dem sie sitzt. Wenn das nicht geisteskrank ist, was soll es sonst sein?

          • Avatar Alter weißer Mann sagt:

            Schade, die Identitätsschwurbelei („alte weiße Männer“) ergibt Abzüge in der B-Note. Aber macht nur so weiter, wenn ihr euren intersektionalen queerfeministischen Club möglichst klein und exklusiv halten wollt. Es geht ja nur um euer Ego und nicht um den Planeten oder so. Und das wäre, nach obiger Definition, geisteskrank.

          • Avatar Steinmetz sagt:

            „Schade, die Identitätsschwurbelei („alte weiße Männer“) ergibt Abzüge in der B-Note.“

            Wer hat denn noch immer den Großteil der Macht in den Industrienationen?

          • Avatar Alter weißer Mann sagt:

            Die Industrie. Meinst du, das wird mit Alice Weidel und Marine Le Pen besser?

          • Avatar Steinmetz sagt:

            „Die Industrie. Meinst du, das wird mit Alice Weidel und Marine Le Pen besser?“

            Das meine ich nicht. „Die Industrie“ handelt übrigens auch nicht, sondern besteht in den Führungsetagen, die die Geschicke leiten, hauptsächlich aus – alten weißen Männern.

          • Avatar Alter weißer Mann sagt:

            Alles klar. Systemkritik ist so anstrengend, warum sich nicht an gesellschaftlichen Gruppen abarbeiten und den alten weißen Landstreicher auf der Straße irgendwie mitverantwortlich für VW-Schummeleien machen? Eine schwarze lesbische Frau an der Spitze eines Industriekonzerns würde ganz bestimmt keinen Lobbyismus für ihr Unternehmen mehr betreiben! Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit können Links- wie Rechtsidentitäre am besten. So unwichtige Dinge wie Klimaschutz oder sozialer Ausgleich müssen dann eben in die zweite Reihe.

          • Avatar Alter weißer Mann sagt:

            Am Beispiel des Artikels oben: Christian Feigl oder Yana Mark – wer von beiden ist der alte weiße Mann?

          • Avatar Steinmetz sagt:

            @alter weißer Mann

            Vielleicht liest du mal oben meinen längeren Kommentar zum Zitat meines Vorschreibers „Dann werden unsere Industrienationen wohl nur von Geisteskranken regiert!“ Da steht genug Systemkritik. Und ehe du mir weiterhin gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit unterstellst, guck dir Statistiken an, wer in den Vorständen der größten Industriekonzerne sitzt – deutlich vorrangig alte weiße Männer (oder von mir aus Fotos, wo sich die Mächtigen treffen und ablichten lassen. Die paar Frauen sind stets in der Unterzahl, farbige Menschen sind so gut wie gar nicht und junge Menschen noch weniger zu sehen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.