Grüne wollen mehr Bürgerbeteiligung bei Baumfällungen

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Insider sagt:

    Welche Baumfällungen am Riveufer? Die, die von der CDU vorgeschlagen und anfangs von der SPD unterstützt wurden?
    Da war die Stadtverwaltung immer dagegen. In diesem Kontext passt das Riveufer definitiv nicht.

  2. Ant Ton sagt:

    Ja das wäre super. Einfach Bäume fällen. Vor allem Warum?

  3. Peter sagt:

    „Darüber hinaus schlagen wir vor, dass in Zukunft auch zugehörige Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen benannt werden.“

    Da lässt sich die Stadtverwaltung garantiert nicht drauf ein, es könnte sonst auffallen, dass nur weit weg vom Ort der Fällung und nur dort, wo es eh schon grün ist und nur billig (Kastanien und Eicheln in die Erde stecken statt Jungbäume) „ersatzt“ wird. Außerdem könnte man nachverfolgen, wieviel vom Ersatz nach 5 oder 10 Jahren überhaupt noch übrig ist.

  4. mündigerbürger sagt:

    Leider wurden auch im Bereich der Halde hinter der Heimstätten Siedlung eines Reihe von Bäumen gefällt. Ob dies notwendig war dürfte Bezweifelt werden, da leider auch hier nur Platz geschaffen wurde, damit die Firma Papenburg zum größten Teil mineralische Abfälle mutmaßlich aus anderen Bundesländern hier verkippt werden können.
    Angeblich sollte es sich um pflegerische Maßnahmen handeln was ebenso bezweifelt werden kann, da auf dem angekippten Müll keine Bäume wachsen werden.
    Der OB sollte sich auch einmal fragen lassen, was er wirklich will.
    Mit derartigen Maßnahmen wird er mit Sicherheit kein neuer OB werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.