Jede zweite S7 Hauptbahnhof-Nietleben fällt aus

Das könnte dich auch interessieren …

13 Antworten

  1. Isabell sagt:

    Wir Berufstätigen können uns leider nicht auf eine pünktliche, geschweige denn überhaupt fahrende S7 verlassen. Wenn ich dann auf die Tram umsteige, bin ich die dreifache Zeit unterwegs. Die Gründe sind in den wenigsten Fällen wetterbedingt oder wegen Personen. Die weit häufigsten Gründe sind defekte Türen, Anzeigen, Weichen oder fehlender TÜV (führte in 2019 tatsächlich zu 7 Tagen Ausfall).
    Hat die Bahn in der gewonnenen Ausschreibung nicht Zusagen gemacht? Die Nasa sagt regelmäßig, dass sie oft keine Kenntnisse über diese unzuverlässige Dienstleistung der Bahn hat. Warum werden ständig ausrangierte Züge eingesetzt, teilweise aus NRW oder BWü, aus deren ausrangiertem Bestand? Mein Chef freut sich jedes mal über meine Verspätungen ?

    • Achso sagt:

      Die Nasa ist zwar formell Aufgabenträger, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass sie die Kompetenzen für das S-Bahn-Netz an den MDV delegiert hat.

  2. Kritiker sagt:

    So lange diese Verhältnisse den ÖPNV bestimmen, so bleiben Forderungen von FFF, Grünen u. a., auf diesen ÖPNV umzusteigen, pures Geschwätz! Es geht auch nicht um die Ausnahmesituation eines Sturmes, sondern um eine Zuverlässigkeit im täglichen Alltag. Das Umdenken muss erst einmal dort anfangen, eh ein Pendler sich vom individuellen Gefährt trennt, um auf den ÖPNV komplett umzusteigen. Auto und ÖPNV Jahresticket sind schlicht zu teuer.

  3. geraldo sagt:

    Wenn die S7 nur noch stündlich fährt, dann ist man ja wohl mit jeder Alternative schneller unterwegs. Läuft…

  4. Norbert sagt:

    Die hallesche S-Bahn war eigentlich eine feine Sache, leider führten Einkürzungen in der Vergangenheit zum deutlichen Verlust an Attraktivität. Erst den Streckenast über Heidebahnhof nach Dölau gestrichen, dann 30- statt 20-Minuten-Takt, dann nur noch bis Halle Hbf. Seit neuestem rollen auch Wagen mit hohem Einstieg mit – also nicht barrierefrei. Und jetzt kommt auch noch die Unzuverlässigkeit hinzu. Schade…

  5. JEB sagt:

    Wir sprechen pausenlos über das Klima, ÖPNV usw. usf., und sind in diesem Lande nicht mal in der Lage einen im Vergleich zu früher ausgedünnten S-Bahnverkehr aufrecht zu erhalten.

  6. geraldo sagt:

    Ich bin sonst kein Fan von Verschwörungstheorien. Aber die sukzessive Verschlechterung dieser Linie ist m.E. durchaus beabsichtigt.

  7. geraldo sagt:

    Den Trothaer Ast der Linie kann man getrost vergessen. Will man einen Zug am Hbf erwischen tut man gut daran, auf die Straßenbahn auszuweichen. Denn wenn die S-Bahn aus Leipzig Verspätung hat, dann macht sie die Pofalla-Wende und fährt gar nicht erst nach Trotha. Nur erfährt man das erst wenn es zu spät ist.

  8. Dölau-Fan sagt:

    Bin froh dass die S-Bahn nicht mehr nach Dölau fährt. Seitdem kommt wesentlich weniger problematische Klientel hierher. Super. Sollen Grün und Co lieber ihre alternativen Wohnprojekte anschließen. Aber leider muss man das ja zwangs-mitfinanzieren. Wer nutzt denn den ÖPNV außerhalb von Schul-, Studenten- und Pendlerfahrzeiten? Und die Pendler werden vergrault ( s.o.)

  9. Dölau-Fan sagt:

    PS: Liebe Pendler, ihr zahlt Steuern und gleichzeitig den vollen Fahrpreis für den steuer-subventionierten ÖPNV. Ihr seid aber nicht die Klientel von AFD, Linken und bedingt der Grünen, das sind eher die Subventionsempfänger die diese Parteien mit euren Geldern finanzieren. Warum sollten diese also auf pendlersicheren ÖPNV Wert legen. Lieber verhindert man noch Autoverkehr damit Ihr weiter gearscht seid und auch diese Alternative unattraktiv wird.

  10. Michael sagt:

    Heute morgen fällt übrigens wieder jede zweite S7 aus. Das deutete sich gestern schon an, nachdem die Tür im Mittelbereich nicht benutzbar war und alles klapperte.
    Ich ruf gleich meinen Chef an und sage ihm, dass ich heute wieder später komme.

    Danke Deutsche Bahn!

  11. Genervte sagt:

    Jetzt fällt spontan sogar jede SBahn aus. Hätte ich das vorher gewusst hätte ich anders geplant. Ich ging davon aus, dass ich laut App wenigstens die zweite SBahn nehmen kann. Ist aber nicht. Als Bürgerin, die ihr Auto stehenlässt, bin ich gearscht. Mal schaun, was meine Chefin heute zum erneuten zu spät kommen sagt.

    Die Deutsche Bahn verarscht ihre Kunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.