Kinderrat beschließt Spielplatz auf dem Marktplatz

Das könnte Dich auch interessieren …

17 Antworten

  1. Becker sagt:

    Wie wäre es mit einem Indoorspielplatz

  2. Heike kreißl sagt:

    Ich habe ziemlich lange darüber nachgedacht. Letztendlich finde ich einen Spielplatz direkt auf dem Markt nicht gut. Allerdings wäre zum Beispiel auf dem Hallmarkt ein guter Platz dafür. Wenn der Brunnen mit einbezogen würde, auch im Sommer mit Badespaß. Eine Ecke, wo die Eltern gemütlich sitzen können und oder die Kinder im Sommer direkt in ihren Bibobüchern schmökern könnten. Natürlich müsste, schon allein wegen dem Verkehr, ein Zaun gezogen werden. Doch auch da gibt es ja viele Möglichkeiten ihn attraktiv zu gestalten.
    Das unser Markt grüner werden sollte, finde ich auch. Warum nicht über den Markt verteilt Sitzinseln mit Bäumen und Blumen gestalten? Die Marktstände können dann darum gruppiert werden. Das Ganze würde lockerer und sehr viel gefälliger wirken.
    Und was den Weinachtsmarkt angeht. Wir haben die Peisnitz, die Ziegelwiese, das Riveufer. Auch da würden die Leute hinfahren. Und es währe Platz genug für eine Eisbahn auf dem Weihnachtsmarkt (z.B. im Fontänenteich).

  3. mevis sagt:

    So ein Blödsinn.
    Die Stadt schafft es ja nicht mal die vorhandenen Spielplätze in Stand zu halten und will nun auf dem Markt einen neuen bauen.
    Ein Geschenk an den Vandalismus.
    Das Ding hält kein halbes Jahr und vermüllt zusehends!!!

  4. Find ich persönlich nicht so gut, nicht nur wegen dem Platzmangel, Vandalismus, Hundeklo … ist aber interessant, wie die Kiddies ihre Meinungen vertreten * ich erinnere mich noch an die unsinnige Idee, eines Rasens auf dem Markt…

  5. Gulliver sagt:

    Weiß jemand wie der „Kinderstadtrat“ zustande gekommen ist? Also, woher kamen die 55 Kinder?

  6. Rudi sagt:

    Eine gute Kompromisslösung wäre es, den Roten Turm als Kletterturm zu verwenden.

  7. farbspektrum sagt:

    Ich habe den Kinder-Stadtrat in Halle-TV gesehen. Es war für alle mal erfrischend anders.

  8. Marco sagt:

    Der Kinderstadtrat war Teil des Tags der offenen Tür im Rathaus und im Stadthaus am Sonntag. Interessierte Kinder und Eltern konnten so mal den Verlauf einer Stadtratssitzung mit kindgerechten Themen erleben.

    Das Halle ohnehin zu wenige und zu schlecht gepflegte Spielplätze hat ist ja kein Wunder in einer Welt in der Kinder sich immer den Bedürfnissen von Erwachsenen unterordnen müssen.

    Ein Spielplatz mitten auf dem Marktplatz klingt deshalb für viele unvorstellbar und schlecht durchführbar. Wo soll der hin? Für den furchtbar häßlichen Galeria-Kaufhof-Neubau war ja auch genug Platz da.

    Es muss ja kein Spielplatz im herkömmlichen Sinne sein, sondern kleine Spielinseln vor den Cafés vor denen die Eltern entspannter sitzen könnten ohne immer ihre Kinder zurechtweisen zu müssen.

    Auch wenn der Markt so bleibt wie er ist wird der Stadtrat durch die Debatte wieder daran erinnert, dass in unserer Stadt auch Kinder leben und betrachtet vielleicht auch andere Punkte auf den Tagesordnungen mal aus der Sicht von Kindern.

  9. farbspektrum sagt:

    Vielleicht ist es ein Anstoß, mal ganz anders zu denken als bisher. Als Shopping-Center verliert die Innenstadt immer mehr an Attraktivität. Mit welcher Begeisterung die Kinder auch immer am Solespringbrunnen rumplantschen.

  10. Sue sagt:

    Also gegen einen Spielplatz bin ich auch, der würde nach kurzer Zeit kaputt gehen oder vermüllen. Ich persönlich fände aber auch mehr grün auf dem Markt attraktiver. Oder mehr Blumen in manchen Fenstern, mehr Farbe. Halle sieht so trostlos und kalt aus, jedenfalls was die Innenstadt betrifft..

    • Vulcanus sagt:

      Was würde wohl mit Blumenrabatten auf dem Markt passieren, wenn schon Kinderspielplätze dem Vandalismus und der Vemüllung anheim fallen? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.