Klimaneutral bei 2035: Grüne beschließen Landtags-Wahlprogramm und wollen Sachsen-Anhalt zum Klimaland machen

Das könnte dich auch interessieren …

26 Antworten

  1. Avatar green sagt:

    Man kann sich viel wünschen. Aber als kleine Partei im Osten, sollte eine Partei auf dem Boden der Realität bleiben.

    • Avatar Uppercrust sagt:

      Klimaland, aha. Wo war das Klima denn bisher. Klima wird es immer geben solange die Erde eine Atmosphäre hat. Ob es angenhm für uns sein wird ist was anderes.
      Aber Klimaland oder Klimarettung sind als Begriffe so blödsinnig verkürzt wie es nur ein Kobold dem Steuerinnenzahlern verklickern kann. Total verbaerbrockt.
      ( im Ernst: Anliegen die Klimaveränderung zu verlangsamen ist ja richtig. Aber bitte mit Technologie statt Verboten und Sozialismus wie die Grünen, deren Wahlprogramm die Linke fast links überholt)

  2. Avatar .. sagt:

    Mit Volldampf in den Klimasozialismus. Die Grünen sind gemeingefährlich, ,ist denen entwickeln wir uns zur Dritten Welt!

  3. Avatar Ur-Hallunke sagt:

    Lasst sie ruhig machen…
    Je schneller entlarven sie sich.

  4. Avatar Schulle sagt:

    Man darf ja noch träumen. Aber nicht wählbar.

  5. Avatar Mutti sagt:

    Grüne sind unglaublich dämlich!
    Was sogenannte grüne Energie und e Mobilität für Umwelt Schäden verursachen!
    Darüber sprechen die grüne nicht! Natürlich nicht

    • Avatar Freddy sagt:

      Guten Morgen.
      Wie Sie richtig erkennen würde ich diese Gurkentruppe mal fragen wann sie ihren letzten Baum gepflanzt haben ?
      Ehe jetzt der Maik und seine nichtige arbeiten verichtente Truppe nachfragt,
      Bei mir sind es in den letzten Jahren 150 Stück gewesen und ja ich bin AFD Wähler. Viele Grüße. Wer findet den Fehler?

  6. Avatar Peter sagt:

    „jeder soll in Sachsen-Anhalt so leben können, wie er oder sie das will“

    So lange er so lebt, wie die Grünen das vorgeben. Alle anderen Vorstellungen von Leben werden dann durch Gesetze verboten.

    • Avatar Jammern ist leicht sagt:

      Naja, ist halt schlecht für mich so zu leben wie ich will wenn andere mit ihrem Lebensstil meinen Lebensraum zerstören… Vielleicht sollte man sagen, dass jeder so leben kann wie er mag, wenn er dabei Rücksicht auf andere nimmt… An diesem Punkt hapert es zur Zeit bei vielen.

      • Avatar Freiheit sagt:

        Die Freiheit eines Menschen endet dort, wo die Freiheit eines anderen beginnt. Das beinhaltet auch das Grundgesetz. Und beim Thema Klimaschutz ist die Lage eindeutig, da der Klimawandel die Freiheit aller Menschen auf Dauer einschränkt und hier nicht mehr auf alle individuellen Bedürfnisse geachtet werden kann, wenn diese eben nicht dem Klimaschutz entsprechen und die Freiheit der anderen gefährden.
        Das betrifft nicht nur den Klimaschutz, sondern auch das Verhalten der Menschen während einer Pandemie. Und da sehen wir auch leider viele Leute, die das einfach nicht verstehen wollen. Das sind dann eben meist rücksichtslose Egoisten, die ihre Freiheit wichtiger ansehen als die anderer, dann aber rumschreien, dass ihre Freiheiten eingeschränkt werden.
        Da sind die Grünen dann schnell mal eine Verbotspartei. Für mich sind sie dann eben eine Freiheitspartei, weil sie immerhin in einigen Ansätzen versuchen, unseren Kindern eine bessere Umwelt zu schenken als wir sie haben werden, wenn wir in den nächsten Jahrzehnten so weiter machen wie bisher.

        • Avatar ökospinner sagt:

          Solange es Menschen gibt wird es Umweltverschmutzung geben .Oma u. Opa lebten umweltbewusster als heute die Grünen , aus Selbstverständlichkeit u. nicht nur heuchlerisch geschauspielert ,wie die heutige wohlhabende Mittelschicht , aus der sich die Grünen rekrutieren . Das Wetter oder Klima zu beeinflussen , davon träumten schon immer die Menschen u. versuchten es in allen Religionen. Was den Göttern nicht gelang , wir auch den Grünen nicht gelingen . Das ist reine Selbstüberschätzuung u. dümmliche Überheblichkeit.

          • Avatar 10010110 sagt:

            Oma u. Opa lebten umweltbewusster als heute die Grünen

            Vielleicht Ur-Ur-Oma und Ur-Ur-Opa, aber Oma und Opa sind die, die heute Bürgerinitiativen für eine vierspurige Merseburger Straße gründen und auf „Ökospinner“ schimpfen. Das ist die Generation der schlimmsten Umweltsäue, die mit dem Selbstverständnis aufgewachsen sind, dass das eigene Auto, ein Eigenheim im Speckgürtel der Stadt und Billigklamotten aus Bangladesch das Nonplusultra sind.

          • Avatar Kein Platz für Leugner sagt:

            @Ökospinner:
            Du bist beratungsresistent und glaubst nur etwas, weil es einfacher ist eben daran zu glauben. Dass die Menschheit das Klima durchaus beeinflussen kann, können dir allein in Deutschland Zehntausende Experten sagen. Und wer einfach mal raus geht, merkt es auch von ganz alleine.
            Aber du suchst den einfachen, bequemen Weg, weswegen eine Diskussion mit dir sinnlos ist.
            Ist aber auch nicht schlimm. Leugner gibt es immer, aber sie sind zum Glück auch immer in der absoluten Minderheit und deswegen nicht relevant.
            Also rede dir weiterhin selbst deine Ansichten ein und belästige uns, denen tatsächlich viel an den der Zukunft der nächsten Generationen liegt, nicht weiter.

  7. Avatar Wolfgang Schmaldag sagt:

    „Großes Ziel ist es, das Land bis 2035 vollständig klimaneutral zu machen.“

    Das ist erreichbar. Leider besteht der Großteil der Bevölkerung in Sachsen-Anhalt aus Muschis und Warmduschern, die nicht mal wissen, dass man mit Beinen laufen kann.

  8. Avatar Nichtmitmir sagt:

    Och neeeeee, geht Graß fressen.

  9. Avatar Joschka war gut sagt:

    Bei den Grünen gibt es immer noch Realos und Fundis.
    In Sachsen Anhalt anscheinend nur Fundis.
    Deshalb kann man die nicht wählen.

  10. Avatar Dauerfeierabend sagt:

    Sehr optimistisch. Haben sich die Grünen jetzt mit Greta zusammen getan und sie als Berater ins Boot geholt?

  11. Avatar Malte sagt:

    Nachdem der großteil der Wälder privatisiert wurde, macht man jetzt auf dicke Hose. Privatwälter gehen die Grünen eben mal nicht viel an. Sie hatten ihre Chance, leider verpaßt…

    • Avatar Achso sagt:

      Wieso gehen Privatwälder die Grünen nicht viel an? Die Grünen machen sich bekanntlich auch für ökologische Landwirtschaft stark, obwohl die Landwirtschaft weitgehend privatwirtschaftlich betrieben wird.

  12. Avatar Zahlt sagt:

    Die Grünen tun so als seien sie der Nabel der Welt, in Wirklichkeit sind sie gerade jetzt besonders aktiv beim programmieren, weil Wahlen bevorstehen, danach legen sie sich dann wieder zur Ruhe, wie immer schon.

  13. Avatar ohne Filter heizen sagt:

    Grüne,ach die Unwählbaren. Eigentlich schon zuviel hier geschrieben und vor allem Zeit verschenkt.

    • Avatar Wahnsinn sagt:

      Genau. Welcher normal Fühlende will schon Abtreibung als Menschenrecht, Inzucht, Sex mit Kindern , völlige Zerstörung der industriellen Infrastruktur u. der energetischen Versorgung , Verbot von Eigenheimen bei gleichzeitiger Benachteiligung der ansässigen Bevölkerung zugunsten von Zuzug aus der 3. Welt – kurz Armut für alle u. ständig wachsende Bevormundung durch skrupellose Fanatiker.

  14. Avatar Wut sagt:

    So wird eines der ärmsten Bundesländer noch ärmer. Alles muss ein gesundes Mittelmaß haben.

  15. Avatar 123 sagt:

    Die Spinner kriegen meine Stimme nicht.

  16. Avatar Attention sagt:

    Ich wähle sie.

  17. Avatar Daniel M. sagt:

    Prinzipiell kein schlechtes Programm. Umweltschutz ist von zentraler Bedeutung. Dieses Land bis 2035 klimaneutral zu machen ist problemlos möglich. Was soll aber die Hetze gegen Rechts? Kein Wort über den ausufernden Linksextremismus. Und ihr vielfältige Gesellschaft können die sich sonst wo hinstecken. Wie vielfältig soll sie denn noch werden. Divers, pervers….?

  18. Avatar Fritz sagt:

    Kein Aufschrei wenn ständig Bäume in Halle gefällt werden. Da steht kein Grüner mit dabei sondern die Anwohner. Und hier dass beste Beispiel:
    Ist zwar nicht Sachsen Anhalt aber wo bleiben die Grünen mit ihrem Umweltschutz?
    https://www.zdf.de/politik/frontal-21/dokumentation-turbo-tempo-tesla-elon-musk-in-brandenburg-100.html
    Und dann Mal unten auf Fakten und Hintergründe zur Dokumentation gucken.
    Der Tesla will doch nur seine Karren in Deutschland produzieren damit er sagen kann “ Qualität, Made in Germany“…

    • Avatar Elon sagt:

      Ach Fritz. Mittlerweile haben wir alle die sehr einseitige Doku gesehen.
      Was bringt’s?
      Bloß weil die Grünen nicht perfekt sind, sind die unter den großen Parteien immer noch die beste Wahl, wenn es um Klima- und Umweltschutz geht.
      Man kann natürlich weiter die wirklich korrupten Politiker der CDU/CSU wählen oder gleich den rechten Rand, aber da entscheide ich mich doch lieber fürs kleinere Übel.

  19. Avatar 123 sagt:

    Dann must du auch Kühe abschaffen die furzen nämlich.😅

  20. Avatar Holzmichel sagt:

    Klimastabile Mischwälder wollen die Grünen schaffen. Unsere Grüne Umweltministerin schaut seelenruhig zu wie 100.000 ha Wald absterben um dann auf verbrannte Erde was Neues zu schaffen. Vom wirtschaftlichen Schaden mal garnicht zu reden, geht in Richtung Milliarden. Der Verkauf des schnell geschlagenen Holzes war nicht kostendeckend. Also Wald ist weg, Vermögen ist weg. Wie der neue Wald aussehen soll? Buchen und Eichen sind bereits auch geschädigt. Na und Bauholz ect. Kann man sich ja importieren. Sieht nach Experimente aus, die alte erfahrene Forstwirtschaft weggedrückt, alles verludert. Ich empfehle jeden, sich das Ergebnis dieser Politik, und ja es kann etwas gegen Borkenkäfer getan werden, im Harz vor Ort anzuschauen.
    Ihr werdet es nicht glauben.

    • Avatar 10010110 sagt:

      Unsere Grüne Umweltministerin schaut seelenruhig zu wie 100.000 ha Wald absterben um dann auf verbrannte Erde was Neues zu schaffen.

      Unsere Grüne Umweltministerin kann auch nicht innerhalb von vier Jahren 100 Jahre schwarzrote Misswirtschaft korrigieren. 🤦‍♀️ Wie willst du denn auf die Schnelle den Borkenkäfer loswerden? Alles schön mit Chemie vollspritzen?

      • Avatar Danne sagt:

        @zahlemheini u Dauer sinnfrei Kommentieren…
        Schon allein Totholz aus dem Wald entfernen macht es dem Borkenkäfer e bissel schwerer…aber ja unsere Politiker haben für alles ne bessere Lösung….

        • Avatar Peter sagt:

          Da haben aber die Politiker nicht viel zu sagen, sondern im Falle des Harzes und dem Nationalpark Sächsische Schweiz eben die Nationalparkverwaltung.
          Und warum die das Totholz liegen lassen und eher darauf bauen, dass ein neuer Mischwald heranwächst (was er momentan auch macht), kannst du dir von denen erklären lassen.
          Das Fichtensterben ist nicht mehr aufzuhalten und ist an sich auch gut für den Wald. Leider sieht es nicht besonders schön aus und ist sicherlich nicht dem aktuellen Klima zuträglich.
          Aber das hat eben die Generation verbockt, die meinte dort zur Holzgewinnung nur Fichten anzupflanzen. Das hat mit den Grünen HEUTE gar nichts zu tun.

          • Avatar Holzmichel sagt:

            Hat es doch, da die heutige Verantwortung in deren Händen liegt. Schulterzucken und sich darauf berufen das waren die anderen gilt nicht. Warum? Dann brauchen wir die nicht. Geht auch von alleine den Bach runter.

          • Avatar Peter sagt:

            @Holzmichel:
            Du verstehst es nicht, oder? Du suchst nur einen Grund, auf die Grünen herumzuhacken. In dem Fall ist es aber ein idiotischer Grund.
            Ich habe mit der Nationalparkverwaltung der sächsischen Schweiz gesprochen. Sie haben keine andere Idee als den Wald sich selbst zu überlassen. Deswegen sind gerade im großen Zschand fast alle Wanderwege gesperrt. Wenn du jetzt ein Allheilmittel gefunden hast, würden sie sich bestimmt über einen Anruf von dir freuen.
            Was aber die NPV besonders fürchtet, sind die Folgen des Klimawandels auf den Wald, durch dessen Folge es immer öfter zu Bränden kommt (und nebenbei dem Borkenkäfer in die Hände spielt). Und da wissen wir ganz genau, welche Parteien eher mit einem Schulterzucken reagieren oder gar davon reden, dass das alles erfunden sei.
            Allerdings ist das Thema eben auch nicht in vier Jahren lösbar. Das benötigt eine weitsichtige und langfristige Klimapolitik. Und die bietet so wirklich nur die grüne Partei, wenn auch, laut Experten, bei weitem nicht „radikal“ genug.
            Aber wie gesagt: Wenn du auch eine schnelle Lösung für diese Probleme parat hast, freut sich der Weltklimarat bestimmt über deinen Anruf.

      • Avatar Holzmichel sagt:

        Es gibt ein Ministerium mit allen dazugehörigen und finanziellen Möglichkeiten. Es gibt sehr wohl Alternativen. Trockenjahre, Windbruch ect gibt’s nicht erst seit heute. Wenn du aber vom Wald leben willst, eben Waldwirtschaft, musst du anderst gestrickt sein als Nationalpark Verwalter. Die bekommen Ihr Auskommen aus anderen Töpfen. Ebenso Ministerien. Die sollen Verantwortung übernehmen. Sonst braucht die kein Mensch.

  21. Avatar Niemals grün! sagt:

    Ich kann ohne die Grünen leben. Und trotzdem auf den Umweltschutz achten. Die grüne Truppe kann wech…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.