Mitgliederversammlung: der HFC stellt sich neu auf – Klassenerhalt als Saisonziel – Sponsorenbasis muss verbreitert werden 

Das könnte dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. Torleb sagt:

    „Es ist dringend geboten, die Sponsorenbasis des Vereins zu verbreitern“.
    Solche Ziele können nur ihre Realisierung finden, wenn sich potenzielle Sponsoren durch die Leistung der Mannschaft vertreten sehen.
    Das ist im Augenblick nur dort gegeben, wo eine sehr herzliche Verbindung zum HFC besteht. Um es vorsichtig auszudrücken.

    • Ultrawerbemonster sagt:

      Das betrifft nicht nur die sportlichen Leistungen sondern auch den bescheidenen Ruf das Fanbasis. Wer bewirbt denn gerne mit einem randalierenden, biertrinkenden Mob?

  2. Beobachter sagt:

    Wenn der seit jetzt viereinhalb Jahren im Amt befindliche Vorstand erst jetzt so etwas plant, muß er sich doch fragen lassen, was er denn in den vergangenen Jahren überhaupt getrieben hat.

    • Chemie sagt:

      So viel, daß keine roten Zahlen da stehen.
      Das ist eine beachtliche Leistung.
      Gerade hier im Osten!

  3. Pressesprecher sagt:

    Sponsoring? Bei einem solchen Verein ist das wohl eher geschäftsschädigend, als fördernd. Der Verein bringt keine Leistungen, die sog. Fans wirken nur negativ. Da sollte man sich nicht noch unterestützend dazu aufstellen; das Geld ist eher bei der Caritas besser angelegt.

  4. Der wahre Exilhallenser sagt:

    Lt. Kicker ist Rauschenbach zurückgetreten.
    Nicht die Ratten verlassen das sinkende Schiff, sondern Abwurf von Ballast stabilisiert das Boot…

  5. PaulusHallenser sagt:

    Welches seriöse Unternehmen will einen solchen Assiverein sponsern? Unter den HFC-Fans befindet sich jede Menge Gesindel. Da muss man als Unternehmer aufpassen, dass dieses „Image“ nicht auf das eigene Unternehmen zurückfällt.

  6. Lars sagt:

    Sollen doch diese Möchtegern Fußballer vom Halleschen Flaschenclub arbeiten gehen und gut is. Es reicht doch das diese Rasenkasper schon vom Steuerzahler ein Stadion für über 20 Millionen Euro bekommen haben . Die sollten erstmal Fußball spielen lernen und vorallem sollten die Eintrittskarten für diese Kasper Veranstaltung auf 500 Euro angehoben werden 1 Euro bekommt der Verein und der Rest geht zu gleichen Teilen an Stadt und Polizei. Und für jede auch noch so geringe Lärmbelästigung ist eine Strafe von Einhundert Millionen Euro gegen den Flaschenclub zu verhängen . Zwischen Berlin und Moskau gibt es genug Ackerfläche da können die versuchen Fußball zu spielen da stört es keinen und die können soviel krach machen wie sie wollen.

    • Lars, das wars sagt:

      Vierhundert Millionen Euro!
      Oder besser 2,3 Milliarden Euro!
      Nein 7,8 Fantastilliarden!

      Und jeweils 110% davon gehen an den Zoll, die Bundeswehr und mich!

  7. Berthold Heisterkamp sagt:

    Hoffentlich stellt sich der Vorstand insgesamt mal professionell und mit Sachverstand auf. Nachdem Rauschenbach und Fox in den letzten Jahren nur Vetternwirtschaft ohne jeglichen sportlichen Sachverstand betrieben haben, wird es nun Zeit Personal zu finden, das im Sinne des Vereins handelt und nicht nur im eigenen Interesse.

    • Fragender sagt:

      Wenn Sie, sehr geehrter Herr Heisterkamp, hier Vetternwirtschaft vorwerfen, haben Sie doch sicher Beweise dafür, hilfsweise wenigstens Beispiele, oder?
      Wenn Sie Sachverstand haben und HFC-Mitglied haben, freue ich als HFC-Mitglied auf Ihre Kandidatur.

      • Fragender sagt:

        … richtig muss es natürlich heißen: freue ich als HFC-Mitglied mich auf Ihre Kandidatur

      • Daniel M. sagt:

        Wenn du deine Aufforderung, bzw. Fragen ernst meinst, bleibst du Fragender und findest keine Antworten. Mit ein klein bisschen Recherche findet man den Sohn des besten Kumpels von Rausche im Team. Unter anderem und exemplarisch. Das böse Ende kommt aber erst noch. Nicht nur dem DFB fallen einige Dinge auf. Ego-Typen wie Rauschenbach tun keinem Verein gut. Sportlich hat er absolut keine Ahnung, möchte aber immer mitlabern.

        • Fragender sagt:

          … immer weiter so mit Anschuldigungen. Und dann eine Wissen vorgaukelnde Andeutung „Nicht nur dem DFB fallen Dinge auf“. Welche „Dinge“ sind hier gemeint, dass Halle in Sachsen-Anhalt liegt oder was sonst? Immer nur Andeutungen und Anschuldigungen, ist ja einfach und macht anscheinend manchen Charakteren Freude.
          Zwickau meldet 1 Mio. €, der HFC eine schwarze Null, aber die vorgeblich Wissenden schmeißen mit Dreck und Andeutungen um sich.

          • Fuchsbach sagt:

            Wirtschaftlich mag es dem Verein besser gehen, aber sonst hat man sich leider in allen Bereichen verschlechtert. Das neue Präsidium hat zu Beginn nicht mit Kritik an den Vorgängern gespart, aber die sportlichen Lorbeeren der Vorgänger eingeheimst. Danach begann die Talfahrt. Das schlimme ist, man ist nur noch ein kleiner Abstiegskandidat der 3. Liga und keinen interessiert es so wirklich. Die Präsenz des Vereins in der Stadt ist komplett verschwunden, war vorher allerdings auch nicht besonders. Nach außen tritt man auf wie ein Kreisligist und aus den Medien hört man auch so gut wie nichts mehr. Ich denke, da liegt schon so manches im argen, da passt der Besuch bei Dynamo mit entsprechenden Trikot nur allzu gut ins Bild. Sicher ist das eine verdammt schwierige Aufgabe und man macht natürlich auch Fehler, aber dann sollte man auch etwas demütiger auftreten.

  8. Pyro66 sagt:

    Mag sein das viele negativ Punkte aktuell da sind,aber wir schauen nach vorn und bin überzeugt das die richtige Linie gefunden wird.
    Mein Herz schlägt drotzdem weiter fürn hfc…
    Rot weiss bis in den Tod HFC CHEMIE