Proteste in Halle wegen Ministerpräsidenten-Wahl in Thüringen

Das könnte Dich auch interessieren …

167 Antworten

  1. RS sagt:

    So funktioniert Demokratie… das werden die Linken leider nie verstehen…heult leise😁

    • Heul selber sagt:

      Es ist zum Heulen, wenn ein Demokrat sich mit AFD Stimmen wählen lässt und die Wahl annimmt.

      Es gibt Neuwahlen und da über 60 Prozent Ramelow wollten und viele CDU und FDP Wähler wohl jemand anderen wählen werden, der sich nicht mit Hilfe der AfD wählen lässt, bin ich mal gespannt, wer zuletzt leise heulen wird.

      Ätsch

  2. Horst sagt:

    Aber, aber, wo ist denn das Demokratieverständnis geblieben, oder mißt man da mit vielerlei Maß?

  3. Hirsch sagt:

    Jemand,am besten in der Schule oder der Uni müßte den Mal eine demokratische Wahl erklären. Anscheinend wissen die Hobby Demonstranten nicht wie sowas abläuft. Eine Mehrheit ist nun mal eine Mehrheit !!!! Glückwunsch Thüringen !!!!

    • max sagt:

      Wem müsste man eine demokratische Wahl erklären, den Leute die Montags immer „Merkel muss weg“ brüllen?
      Sonst verabscheue ich ja deine oftmals rassistischen Äußerungen und bin froh diese im Papierkorb wiederzufinden, aber bei dieser hast du zufällig mal Recht. Vielleicht kannst du im Zuge dessen ja noch das Thema Nummer zwei, „Was ist das Demonstrationsrecht“, vorschlagen und dir schonmal Platz im Terminkalender freimachen.

  4. Dirk Müller, Halle-Neustadt sagt:

    ob diese Bewegung bei der Wahl eines linken Ministerpräsidenten auch auf die Straße gegangen wäre? Immerhin legitimieren linke Abgeordnete gewalttätige Angriffe gegen den Staat, gegen Parteibüros und gegen unsere Polizeibeamten…

    • Gegenfrage sagt:

      „ob diese Bewegung bei der Wahl eines linken Ministerpräsidenten auch auf die Straße gegangen wäre?“

      Gegenfrage: Warum sollten Linkspolitische denn gegen die (Wieder)Wahl eines linken Politikers demonstrieren?

      • Ich sagt:

        weil auch der mit nur eigenen Stimmen nicht gewonnen hat. Weil die Wahl geheim war , ist und bleiben wird und deshalb nicht klar ist, ob vielleicht ein oder 2 oder doch viel mehr AFD-Abgeordnete, doch den Ramelow gewählt haben.
        Und genau das ist das Thema.
        Niemand weiß, wer die 44 und oder 45 Stimmen waren. Es geht da nur um eine Stimme

    • Akute Gefahr sagt:

      Seit wann geht irgendwer zum Demonstrieren auf die Straße, wenn alles so läuft, wie es soll?

    • Uli sagt:

      Vollkommen Recht! Ich, als fast 50iger verstehe die Linken genauso wenig, wie die rechte Seite! KURZ NACH DER WENDE/bzw. 1990 saßen Alle an einem Tisch und diskutierten über die Zukunft! Heute wird nur noch gehetzt… die Einen gegen die Anderen! POLITIKER reißt Euch doch endlich mal am Riemen! IHR SEID ES, WELCHE AUS DEM STEUERSAECKLE BEZAHLT WERDET und nicht das Volk (welches Euch wählt!) Sorry, aber sogar ein Neutraler Beobachter hat endlich die Schnauze voll !!! WO SOLL DIES DENN NUR HINFÜHREN ? SETZT EUCH ZUSAMMEN UND REDET Miteinander nicht immer gegen alles hetzen. …

  5. Demokrat sagt:

    Tritt Herr Striegel jetzt auch bald zurück? Auf einer Demo gegen eine demokratische Wahl mitzulaufen ist schon Finster aber die Parolen kann er ja kaum überhört haben. Der Herr von der AfD hatte ja wenigstens das bisschen Restwürde nach so einer Aktion zurückzutreten.

    • Demokratin sagt:

      Es geht hier nicht gegen eine demokratische Wahl, sondern gegen ihr Ergebnis. In einer demokratischen Gesellschaft darf der Unmut über ein Wahlergebnis öffentlich geäußert werden.

      • Demokrat sagt:

        Warst Du auf der falschen Demo? Das Ergebnis war, dass ein Vertreter einer politisch komplett unverdächtigen Partei gewählt wurde. Demonstriert wurde, weil dieser unter anderem Stimmen der AfD bekommen hat.

        Und er Unmut darf geäußert werden, menschenverachtende und demokratiefeindliche Parolen überschreiten aber gewisse Grenzen, deswegen sollten die Politiker, die dort mitmarschiert sind, auch die Konsequenzen tragen. Selbst ein Donatus Schmidt hat am Ende die Konsequenzen aus einem ähnlichem Fall gezogen, will man bei den Grünen, der Linken und der SPD wirklich weniger Anstand haben als Leute von der AfD?

  6. Maik sagt:

    Leute, es ist ganz einfach: der Thüringer Landtag kann wählen wen er mag und die Menschen in Halle können dagegen demonstrieren. Alles andere sind perverse obrigkeitsstaatliche Phantasien.

    • ich sagt:

      nur, ist das Wahlrecht eindeutig und das Demonstrationsrecht auch.
      Und ich bezweifle, ob die Fristen zur Anmeldung der Demo eingehalten und diese genehmigt wurde.

      • eseppelt sagt:

        Es besteht immer die Einberufung einer Spontanversammlung. Ja das Recht ist da eindeutig, auch wenn Rechtsterroristen wie du am liebsten alle ins KZ schicken willst

  7. Fallster sagt:

    Das ist ja Hass und Hetze, ihr Demonstranten. Was ist denn da bei euch, im Dauerzustand, los? Lange Weile etwa? Dann solltet ihr mal arbeiten gehen…

  8. Grün-Wähler sagt:

    „Schießt den Nazis in den Hoden, deutsches Blut auf deutschem Boden“

    Wusste gar nicht, dass Nazis einen Hoden haben. Der Spruch ist sozusagen ein Kompliment.

  9. ortleb sagt:

    Schau, schau … wenn jemand, dessen Partei bei den Landtagswahlen nur haarscharf die 5% Hürde genommen hat, Ministerpräsident wird, dann findet man das hier also demokratisch.
    Ja, das leuchtet ein. 5% dürfte so ungefähr „die Mehrheit“ sein.

    • Hirsch sagt:

      Die grünen Öko Faschisten haben im Osten selten mehr als 5 Prozent und wollen immer mitmischen. Das dazu ! Im übrigen haben die jungen zumeist bei Mama und Papa wohnenden Demonstranten die roten nicht live erlebt. Ich kann euch sagen ,sollte die nochmals an die Macht kommen sitzen die meisten von euch im Knast.allein schon eurer Faulheit wegen.

      • 10010110  sagt:

        Wenn man sich so anhört, was die AfD zur Kultur und zu den Medien so zu sagen haben, dann dürfte es mit einer solchen Partei an der Macht auch nicht besser aussehen, was den Knast angeht. Die wollen doch jeden wegsperren, der nicht ihrer Meinung ist.

      • Sachverstand sagt:

        Es soll Faschisten gegeben haben da wanderten Leute in die KZ’s, welche einst für Kaiser und Vaterland in den Krieg zogen. Weiterhin auch solche, Welche anfangs auch Feuer und Flamme für den GröFaZ gewesen sind. Arbeitsunwillige hat das übrigens ebenso betroffen. Ist aber sicher nur „rote Propaganda“.

    • Joker sagt:

      45 Stimmen von 90 sind 5 % …

    • Egal sagt:

      Das die AFD aber zweitstärkste Kraft wurde ignoriert fast jeder der hier lästert…die hatten deutlich mehr als 5% u werden von allen scheinheiligen ausgeschlossen…ist das dann Demokratie?
      Wohl kaum…

      • Alex sagt:

        Da kannst du noch so sehr hetzen, dass sie nur zweitstärkste Kraft sind. Sie lassen sich nicht einfach ausschließen und ignorieren!!

      • Sachverstand sagt:

        Kampf gegen Faschismus hat immer etwas mit Demokratie zu tun, während Faschismus nie etwas mit Demokratie zu tun haben kann. Scheinheilig sind hier höchstens der „MP von Höckes Gnaden“ und maßgebliche Teile der CDU.

      • Zwischen den Zeilen sagt:

        Ok, wenn ich mir hier eure Beiträge anschaue, dann macht doch einfach nochmal einen geschichtlichen Verlauf, was die deutsche Geschichte angeht. Dann würdet ihr wissen, das jede Diktatur aus einer Demokratie entstanden ist.!!!
        Was sagt uns das? … Lernern wir den nichts daraus. Also Nazis, waren Menschenverachtend, der Machtapparat der DDR, war ebenfalls für freiheitsliebende Bürger Menschenverachtend und dass die Machthaber des Kapitals auch über Leichen gehen, sollte bekannt sein.! Viel Macht in den falschen Händen und es geht nach hinten los. Fakt ist aber eins, die Parlamentarische, vom Volk gewählte Regierung, hat in Europa und salbst in den USA, zumindest im eigenen Land für Frieden gesorgt. Die Frage ist doch, wie soll es in unserem Land weiter gehen und was ist ein vernünftiger Weg, welchen wir als Unabhängige und frei Bürger dieses Landes einschlagen werden. Lest doch mal alle Parteiprogramme richtig durch, dann stellt ihr fest, dass immer einige Punkte gegen den mehrheitlichen Willen der Bevölkerung eingebaut sind. Also das, was da, nach allem was dem eigenen Volk angetan wurde, entstanden ist, kommt einer großen Ungerechtigkeit sehr nah. Wir müssen viele Gemeinsamkeiten und Kompromisse finden, welche von der Allgemeinheit zu vertreten ist.

  10. Mielkes Kinder sagt:

    Nun heult ausgerechnet die Partei der Mauerschützen über das Ergebnis einer Wahl.
    60% der Thüringer haben eben NICHT rot-rot.grün gewählt – denen eine im Hinterzimmer ausgekungelte derartige Regierung aufdrücken zu wollen, DAS war doch der eigentliche Skandal.
    Aber das zeigt nur das nicht vorhandene Demokratieverständnis der Linken.
    Glückwunsch deswegen nach Thüringen!

  11. Mmt sagt:

    Frau Stadträtin Kreuzfeldt fordert also zu Mord und Totschlag auf?!
    Gibt es jetzt auch eine Sondersitzung wie im Fall Schmidt?

  12. Fräänk sagt:

    Ergebnisse von Wahlen und Abstimmungen sind nur demokratisch und richtig, wenn sie ins Wunschbild passen.

  13. Alt-Wessi sagt:

    Dort steht doch mimimi auf dem Plakat. Vielleicht könnte jemand den Kindern mal erklären, dass es dumm ankommen könnte, sich über „Undemokraten“ in Form eines gewaltbereiten vermummten terroristischen Mobs aufzuregen.

  14. Bernd sagt:

    Mehr als diese dummen Parolen scheint dieser erbärmliche Haufen nicht zu haben. Dieses Land muß dringend wieder in Bildung investieren, dann steht auch kein plärrender Pöbel auf dem Markt und fordert Kommunismus.

  15. hallenser sagt:

    Proteste nützen wenig, man sollte eher darüber nachdenken warum die AfD so stark geworden ist und Konsequenzen für die nächsten wahlen ziehen.

  16. Kliklaklawitter sagt:

    Volle Sympathie für die Demonstranten. Zum ersten Mal in der deutschen Geschichte nach 1945 lässt sich ein Ministerpräsident mit Hilfe der NSDAP/AfD wählen.
    Jetzt wird Widerstand zur Pflicht.
    Nie wieder DNVP (FDP); nie wieder Faschismus.

  17. JEB sagt:

    Wer verbreitet Hass und Hetze? Und Grünen-Striegel voll dabei. Superdemokrat.

  18. Hahaha sagt:

    Endlich!

    Stasi raus!

  19. Hahaha sagt:

    Ich weiß gar nicht, was ich alle über die AFD aufregen.

    Vor 30 Jahren war die Partei des hier abgewählten Ministerpräsidenten als Verbrecherstaat am Pranger. Kaum etwas hat sich geändert. Sie sollten sich mal mit denen Wahlprogrammen befassen.

    und nicht die AFD, sondern die Linke steht unter der Beobachtung des Verfassungsschutzes. Nicht ohne Grund

  20. Beerhunter sagt:

    Hätte Ramelow die Wahl angenommen wenn er die Stimmen der AfD bekommen hätte 🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔

    • Hahaha sagt:

      Natürlich… Extrem geltungsbedürftig und extrovertiert. Vielleicht sollte er es wieder in seine Heimat Niedersachsen probieren.

      Ramelow hätte sich darauf berufen, dass das Parlament entschieden hat. Logisch.

      Es ist das Problem, wenn man die Menschen vordergründig unterdrückt und Macht ausübt. Dann kommen solche Situationen erst zustande. es wundert mich überhaupt nicht, dass sich die politische Mitte und die konservative Seite vereinen.

      es ist ja langsam nicht mehr zu ertragen, dass man hier überhaupt nicht mehr seine Meinung sagen darf. Es fehlt nicht viel mehr zur DDR.

    • GÄHN sagt:

      FRAG IHN DOCH. DU NERVST.

    • JM sagt:

      Hätte hätte Fahrradkette

  21. Uppercrust sagt:

    Jeder Abgeordnete hat eine Stimme, egal wieviel % seine Partei hat. Der Abgeordnete ist zunächst seinem Gewissen verantwortlich, nicht der partei. Deshalb ist auch 5 oder 55% für die Partei egal, so funktioniert unsere parlamentarische Demokratie. Alles war korrekt und demokratisch. Wems nicht paßt, der ist kein Demokrat i.S. des Grundgestzes. Ja, es ist Scheiße wenn Linke oder AFD – beide schlimme Auswüchse die von Loser-Stimmen leben – so viele Stimen kriegen. Aber Minderheitsregierung ist eine tolle Chance für Sachpolitik auf Abgeordnetenbasis, aber Fraktionszwang und beleidigte leberwurst-effekte bei rrg werden dies wohl verhindern. Das macht AFD und Linke aber leider ggf. Noch stärker. Jeder demokratische denkende und nicht fremdgesteuerte Abgeordnete sollte die Minderheitsregierung unterstützen, da wo sie/er es für sachlich richtig erachtet, egal wer sonst dafür oder dagegen stimmt. Abgeordnete in Thüringen: Das ist die Chance für Euch, selbstbewußt, erwachsen und unabhängig zu entscheiden.

  22. Klaus sagt:

    Jetzt wäre die Chance, unabhängig von Parteigrenzen endlich mal Sachpolitik zu machen und im Sinne des jeweiligen Vorhabens Mehrheiten im Landtag zu sammeln. Das funktioniert aber nur, wenn die Mitglieder der Parteien eben sachbezogen urteilen und abstimmen und sich nicht einer wie auch immer gearteten Parteiräson unterwerfen. Da nun aber bereits alle Parteien links der CDU angekündigt haben, immer und überall gegen alles zu sein, wird das wohl nicht kommen.
    Was schädigt die Demokratie mehr? Die Annahme einer Wahl oder das rein politische Verhindern möglicherweise sinnvoller Vorschläge?
    In der derzeitigen Konstellation führt wohl kein Weg an Neuwahlen vorbei, da man dem FDP-MP keine andere Option lässt. Deren größter Gewinner dürfte aber leider rechts außen sitzen.

    Im Übrigen bleibt die Frage offen, ob künftig alle Politiker ihre Wahl ablehnen, sobald sie eine, einige oder viele Stimmen der AfD bekommen. Würde Merkel das Kanzleramt ablehnen, nur weil Gauland ihr seine Stimme gab?
    Es zeigt sich eine Hybris und ein nach den vor Wut schäumenden gestrigen Reaktionen auch ein nicht aufzullsendes Dilemma.
    Die Gewinner sind blau.

  23. Frank sagt:

    Was eigentlich mit dieser Wahl gezeigt wird, ist, dass man seine Meinung nicht mehr öffentlich platzieren kann. Einzelne Parlamentarier werden sofort reglementiert, wenn die Handlungen, Meinungen und Aussagen nicht der Politik in Berlin oder der linken Einstellung der Medien entsprechen.

    Wir brauchen uns doch nichts vorzumachen, dass die Anhänger der CDU und FDP traditionell Wähler im konservativen Spektrum haben. Was wird denn hier eigentlich von denen traditionellen Volksparteien und deren Wählern verlangt??? Wer gibt Berlin oder den Medien das Recht dazu einen solchen Druck auszuüben um ihren politischen Raum zu gestalten?

    Das ist nicht nur eine Frechheit, sondern das ist ein Schlag gegen die Demokratie. Nicht die AFD sind hier die Verbrecher. Es ist das Etablissement aus Macht, Wirtschaft, Politik und Medien, die ihre Pfründe sichern wollen.

    Keiner hat das Recht eine Partei, deren Meinung, deren Menschen als Wähler und deren Legitimität so zu beschmutzen, wie es hier passiert.

    Diese ständig einseitige tendenziöse Berichterstattung in den Medien ist neben dem eigentlichen Thema auch immer wieder Thema in den Gesprächen der Menschen. Als ob man sich nicht selbst seine Meinung bilden kann. Keiner braucht diese politische und mediale Beeinflussung und deshalb gehen die Menschen auf die Straße.

    Und was leider verkannt wird von diesem Apparat, der sich Volksvertretung nennt, sie verschlimmern das Problem exponentiell.

    • Willy sagt:

      @Frank
      Auf den Punkt gebracht….

    • Sachverstand sagt:

      Habt einfach mal den Arsch in der Hose und gebt zu, dass sich gewisse Kreise in diesem Land einfach wieder eine braune Diktatur a la 1933 herbeiwünschen. Davon lenkt auch euer Demokratiegeschwurbel nicht von ab, zumindest wenn man nur halbwegs klar Denken kann.

  24. g sagt:

    hoffentlich kommt jetzt bundesweit eine Zusammenarbeit CDU und AfD zustande …der erste schritt ist ja gemacht.

    • eseppelt sagt:

      • Klaus sagt:

        Nochmal, mit der Bitte um Antwort:
        Wäre es nicht angebracht, dass alle demokratischen Parteien jetzt den MP unterstützen, damit dieser eben nicht auf die AfD angewiesen ist?

        Soll jetzt so lange gewählt werden, bis irgendeine Partei die absolute Mehrheit hat?

        Hat Kessmann Höcke zum Reichskanzler ernannt., wie Hindenburg es mit Hitler tat?

        Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich

        • Sven sagt:

          Es gibt kaum Gemeinsamkeiten zwischen der traditionellen CDU gegenüber den linken oder den Grünen.

          Es ist schon so, dass die CDU FDP und AFD weitesgehend konservatives Spektrum haben. Und sehr viele Schnittmengen.

          nur weil die Berliner CDU meint kein Profil mehr haben zu müssen und die Deutschen Konservativen nicht mehr vertritt, kann das ja jetzt nun wirklich nicht der Anlass sein mit den Linken zu koalieren.

          ich finde, man sieht hier sehr gut, dass sich die Deutschen endlich wieder mehr Deutschland wünschen.

          Und sie wünschen sich auch eine CDU, die wieder christlich werteorientiert und für Deutschland auftritt.

          Da hat die CDU noch sehr viel Arbeit vor sich und eigentlich ist das bessere Vorbild die AFD.

          Es ist so.

          es gibt auch keinen anderen Grund, warum solche Kuriositäten wie in Thüringen zustande kommen. Demokratie bedeutet das Volk ist Herrschaft. Wenn es dauerhaft unterdrückt wird, dann sucht es nicht solche Wege.

          Eine Koalition aus CDU, AFD und FDP mit alle Ministerpräsidenten der FDP halte ich für eine gute Sache.

          • Deutsche Nicht-CDU-Wählerin sagt:

            „ich finde, man sieht hier sehr gut, dass sich die Deutschen endlich wieder mehr Deutschland wünschen. Und sie wünschen sich auch eine CDU, die wieder christlich werteorientiert und für Deutschland auftritt.“

            „die Deutschen“ – soso… Also, mich haben Sie da wohl vergessen zu fragen.
            Solange bitte Ihre persönliche Meinung als solche kennzeichnen und die Ich-Form verwenden.

  25. mirror sagt:

    Sollten sich die aufgescheuchten Hühner in Berlin mal wieder beruhigt haben, könnte Thüringen die Chance für mehr Demokratie ergreifen.
    Der gewählte Ministerpräsident stellt ein Kabinett zusammen, wie angekündigt auch mit Fachleuten ohne Parteibuch. Die Regierung bringt Gesetze in den Landtag ein, die werden diskutiert und mit Anträgen verbessert. Am Ende stimmen die Abgeordneten nach Ihrem Gewissen, welche Gesetze gut für das Land sind, und schielen nicht ausschließlich nach dem Fraktionsvorsitzenden, was der für die Pöstchensicherung in Berlin für richtig hält.
    Verhindern SPD und Grüne alle Gesetze, auch wenn sie gut für das Land sind, werden sie bei der nächsten Wahl abgestraft. Bei einem Direktmandat der SPD und keinem der Grünen bei der letzten Wahl trauen die Bürger vor Ort den Vertretern dieser beiden Parteien schon heute nichts zu.

    Eine einmalige Chance die Emotionalisierung der Politik wieder zurückzudrängen und zur Sacharbeit zurückzukehren.

    • 10010110  sagt:

      Schön wär’s. Aber SPD und Grüne verhindern aus Prinzip alles, was die AfD auch gut finden könnte, weil ja nicht sein kann, was nicht sein darf.

      Kindergarten!

      • Sachverstand sagt:

        Nö, so etwas nennt man Konsequenz, klare Kante zeigen,… und das ist in bestimmten Fällen nötig, richtig und gut so.

        • Lindemann sagt:

          Wo man so eine Blockade-Haltung zum Nachteil des Landes
          und der Wähler als Konsequenz abfeiert, kann ich mir vorstellen. Klopft Euch ruhig weiter auf die Schultern: was nötig, richtig und gut ist, bestimmt schließlich ihr ! Aber vielleicht irrt ihr euch ja auch….

          • Sachverstand sagt:

            Ja, ich finde genau das als Wähler nötig, richtig und gut! Auch weil ich Nachteile anders bewerte und platziere. So einfach ist das!

    • Klaus sagt:

      So ist es. Aber sachliche Auseinandersetzung ist in Zeiten medialer Shitstormpolitik eben nicht mehr gewollt. Leider.

  26. Horchema Meiner sagt:

    Wenn die anti-nationalen Deutschland-Hasser mit ihren Parolen Ernst machen würden, dürften sie zu allererst nicht die – in ihrer Logik – „Nazi -und Faschistensprache Deutsch“ benutzen.
    Alle nur deutsch Sprechenden müßten von den anti-nationalen Deutschland-Hassern sofort öffentlich mit Namen und Adressen als mindestens „faschistoide Nazifaschos“ denuziert und geächtet werden.

    • Sven sagt:

      allerdings. Und was ich auch extrem bedenklich finde es, dass die öffentlich-rechtlichen Medien diesen Begriff benutzen.

      Das ist eine denunzierung. Als ob alle deutschen Nazis sein, nur weil sie eine konservative Haltung haben.

      die Verrohung der Medien, zeigt sich in der Verrohung der Sprache. Damit disqualifizieren sie sich selbst.

      geht das so weiter, werde ich im öffentlichen Sprachgebrauch auch nur noch „Zecken“ benutzen.

  27. JEB sagt:

    Gestern war ein interessanter Tag: RRG haben alle Masken fallen lassen. Demokratie gilt nur, wenn es ihnen nützt. Ansonsten sind natürlich alle anderen Faschisten. In ihren Ausführungen zeigen RRG dabei selbst schlimmste faschistoide Verhaltensweisen.

  28. Sven sagt:

    Es gibt kaum Gemeinsamkeiten zwischen der traditionellen CDU gegenüber den linken oder den Grünen.

    Es ist schon so, dass die CDU FDP und AFD weitesgehend konservatives Spektrum haben. Und sehr viele Schnittmengen.

    nur weil die Berliner CDU meint kein Profil mehr haben zu müssen und die Deutschen Konservativen nicht mehr vertritt, kann das ja jetzt nun wirklich nicht der Anlass sein mit den Linken zu koalieren.

    ich finde, man sieht hier sehr gut, dass sich die Deutschen endlich wieder mehr Deutschland wünschen.

    Und sie wünschen sich auch eine CDU, die wieder christlich werteorientiert und für Deutschland auftritt.

    Da hat die CDU noch sehr viel Arbeit vor sich und eigentlich ist das bessere Vorbild die AFD.

    Es ist so.

    es gibt auch keinen anderen Grund, warum solche Kuriositäten wie in Thüringen zustande kommen. Demokratie bedeutet das Volk ist Herrschaft. Wenn es dauerhaft unterdrückt wird, dann sucht es nicht solche Wege.

    Eine Koalition aus CDU, AFD und FDP mit alle Ministerpräsidenten der FDP halte ich für eine gute Sache.

    Und das sind weit mehr als 50% der Bevölkerung.

  29. mirror sagt:

    AKK hat heute die Brandmauer gegen links eingerissen und die Tolerierung der Sozialisten gefordert. Für die Wähler der Mitte gibt es bald keine Heimat mehr.

    • Mirror? Error! sagt:

      Na dann tschüss auch! Geh nach Amerikanistan zu Deinem Vorbild. Geh zum Trumpeltier!

      • Frank sagt:

        Mirror hat absolut recht. Und wenn es keine politische Heimat für die Mitte und die Konservativen gibt, dann schafft sie sich neu. Und warum? Weil wir in einer Demokratie leben… Und da können sich die Linken und die Kommunisten hetzen, schreien und Blumen für die Füße von Ministerpräsidenten werfen. Freiheit ist nämlich auch immer die Freiheit der anderen. die Linken akzeptieren die Demokratie nur, wenn sie nach ihren Regeln läuft und ihnen in die Hände spielt.

        • Daniel M. sagt:

          Absolut meine Meinung, Frank.
          Es ist beägstigend, was für eine Hetzjagd in Deutschland auf Leute möglich ist, die sich nicht dem gängigen Mainstream und einhergehenden Linksrutsch verschrieben haben.
          So muss es sich also anfühlen… Schlimm.

    • Spiegelleser sagt:

      Deine völkische Mitte, die du offenbar gut findest, kannst du dir…

  30. CDU Wähler sagt:

    Die Landesverbände sollten in erster Linie Politik für die Menschen und Wähler im jeweiligen Bundesland machen. Wenn nun laut oberster AKK Doktrin kein Bündnis der Mitte zustande kommt, sondern mit Mauermördern und Kommunisten paktiert werden muss, sehe ich die baldige Abspaltung der Ost-CDU kommen. Und das wäre nicht nur richtig, sondern auch konsequent.

    • Sven sagt:

      Richtig. Eigentlich bleibt das der CDU nur zu hoffen, dass sich die konservative Basis durchsetzt.

      Was die da in Berlin veranstalten, das geht ja auf keine Kuhhaut mehr.

      Eigentlich müssen die direkt abgewählt werden. Diskrepanz zwischen Bundesebene und Basis der CDU ist derart groß, dass sich da keiner Chance mehr sehe, dass die das irgendwie in den Griff kriegen. Da fehlt es sind zwischen an Werten für Deutschland, für unsere Kultur, für Christen. Eigentlich für alles, was die im Namen tragen.

  31. Blumenfrau sagt:

    Nun hat das Parlament in Thüringen doch tatsächlich gewählt und nicht wie vom Politbüro vorher beschlossen den SED Kandidaten Bartsch aufs Schild gehoben. Das ist Demokratie! Da kann man als linke Oberkunglerin schonmal die Fassung verlieren und die Blumen hinschmeissen. 🙂
    Warum die rot-rot-grünen so arrogant waren und dachten, die CDU Abgeordneten würden lieber einen Kommunisten als einen Liberalen wählen erschließt sich mir nicht.
    Ich freu mich!

    • Bodo Bartsch sagt:

      Mal sehen, wie lange deine Freude währt, wo doch der Oberliberale aus dem Bergischen Land der Glatze aus Aachen einen Besuch in Erfurt abstatten will, wo der Oberlinke aus Osterholz mit dem Faschisten aus dem Westerwald streitet. Der kleine Christian kann nämlich ganz schön laut werden, wenn er seine eigenen Pfründe in Gefahr sieht! Vielleicht ist morgen schon wieder alles anders und die Machtergreifung dauert noch ein paar Tage länger.

  32. Gast sagt:

    „Kein Vergeben, kein Vergessen, Nazis haben Namen und Adressen.“
    Und diese so betitelten Nazis, werden die dann aus ihren Häusern geholt, in Arbeitslager gesteckt und anschließend getötet, oder…?

  33. Jana Kurtz sagt:

    Im letzten Wahlgang standen: ein Kandidat der AfD, ein Linker und ein FDP Kandidat der bürgerlichen Mitte.
    Die meisten der thüringischen Parlamentarier haben sich in freier Wahl für den FDP Kandidaten entschieden.
    Wo bitte ist hier eigentlich der Skandal?

    • Weg-Weiser sagt:

      In der Annahme dieser Wahl. Für die nicht ganz so einfach Gestrickten schon in der Kandidatur des Minderheitskandidaten, der wohl die ersten beiden Wahlgänge einfach nur „verpasst“ hat.

      • Sven sagt:

        Zur Info für Sie: die Wahl ist anonym. Der gewählte weiß bei Annahme der Wahl nicht, wer ihn gewählt hat. und das gleiche passiert im Bundestag, wenn die CDU die Stimmen der AFD bekommt, um eine linke Regierung oder blödsinnige Vorschläge zu verhindern. Passiert ständig, lieber Kollege

    • Sachverstand sagt:

      Da politische Zusammenhänge scheinbar nicht so ihr Ding sind für Sie gaaanz langsam: 1. Wahlgang->Kandidat Linke 43, Kandidat der “ XXX“ 25, Enth. 22, 2.Wahlgang-> Kandidat „Die Linke“ 44, Kandidat der „XXX“ 22, Enth. 24 und jetzt, ACHTUNG!!!: 3.Wahlgang->Kandidat „Die Linke“ 44, Kandidat der „XXX“ 0 von den eigenen völkischen Kameraden, neu Kandidat FDP aus dem Hut gezaubert 45, Enth.1 . Der gute neoliberale Demokrat, „Ich bin Anti XXX, ich bin Anti Höcke!“ hätte, um seine eigene Glaubwürdigkeit zu wahren, 1. Im 3. Wahlgang auf seine Kandidatur verzichtet oder 2. Die Wahl ablehnen können. Als Detail kommt noch hinzu, dass der von den eigene Kameraden der „XXX“ nominierte und dann schmählich im Stich gelassene Kandidat zum Zeitpunkt der Abstimmung hätte gar nicht anwesend sein dürfen. Dummerweise und sicher rein zufällig, fiel jedoch eine geplante Dienstreise aus. Somit konnte der, ebenfalls sicher ebenfalls untadelige Demokrat, als Zählkandidat nun doch vor Ort sein (Quelle: „MZ“, 6.2.2020, S.04, Der lautlose Eklat).

  34. Toter Frosch sagt:

    Alle 3 Kandidaten waren „Minderheitskandidaten“, Ramelow hat es in den ersten Wahlgängen auch nicht aus eigener Kraft geschafft. Kemmerich hatte seine Kandidatur im 3. Wahlgang angekündigt ( https://www.mdr.de/thueringen/wahl-ministerpraesident-thueringen-landtag-kandidaten-ablauf-100.html#sprung2 ), so unvermittelt kam das eigentlich nicht.

  35. Spass in Thüringen sagt:

    Mir hat sich immer noch nicht erschlossen, wieso denn nun die bürgerlichen Parlamentarier von FDP und CDU partout einen Kommunisten hätten wählen sollen, statt einen FDP Kandidaten!?
    Weil Merkel und AKK aus Berlin in enger Abstimmung mit dem Politbüro der SED es so befohlen haben?
    Weil die rot-grün drehende Journallie sonst Schaum vor dem Mund hat?
    Gut so!

    • Rückzug in Thuringia sagt:

      Der bürgerliche Parlamentarier hat sich ja nun entschieden, deinen feuchten Traum zu beenden. Gut so!

      Ob Neuwahlen etwas ändern, wird sich zeigen. Vielleicht kandidiert auch noch Höcke selbst. Dann werden endlich Nägel mit Köpfen gemacht, wenn auch sehr fragile mit sehr viel emotionalisierten Emotionen, vor allem auf der Gefühlsebene. Lolol

    • Sazi sagt:

      Keiner hat verlangt, daß FDP oder CDU einen Linken wählen sollen. Aber es gab zwei Optionen zu dokumentieren, daß man keinesfalls mit der AfD zusammenarbeiten wird. Entweder komplett enthalten oder die Wahl nicht annehmen. Beides ist nicht passiert und das kann man den beiden Parteien schon vorwerfen.

  36. Scheindemokraten sagt:

    Ich glaube nicht, dass es Neuwahlen geben wird. Die CDU hat schon abgewunken.
    Viel zu gefährlich für die Merkel-Claqueure aller Farben.
    Unsere Superdemokraten werden sich absprechen, irgendetwas auskungeln in dessen Ergebnis der Linke dann doch MP wird.
    Wie sagte schon Walter Ulbricht: „es muß demokratisch aussehen, aber wir müssen die Kontrolle behalten“.
    In Thüringen sieht es nun nicht mal mehr demokratisch aus. Ganz ohne Walter Ulbricht, dafür mit Merkel, Lindner, Bartsch und Co.
    Eine erbärmliche Schande!

    • Münzdiktate sagt:

      Höcke wird einfach ernannt! Was gibt es da zu überlegen? Der Mann hat sein ganzes Leben gehofft, mal etwas zu sein. Man sollte in gewähren lassen. Es ist doch nur Thüringen …

    • Sachverstand sagt:

      Kungeln ist für alle da! Das nun gescheiterte Projekt sah ja für Einige auch demokratisch aus, nech? Lies z.B. nach bei @Jana Kurtz.

  37. JEB sagt:

    DDR 2020, Und Merkel bekommt jetzt die Ehrenmitgliedschaft bei Grünen und Linken ganz offiziell

    • Zirkelschließer sagt:

      Du kannst ja dagegen demonstrieren, so mit Kundgebung, Transparenten und Parolen. Dann ruft vielleicht Weidel bei Höcke an und Merkel tritt zurück. Viel Erfolg!

      • Andreas sagt:

        Also die Gefahr für die Demokratie sehe ich nicht in der Aktion von gestern. Diese wurde erst möglich, weil die Linken und die etablierten Volksparteien CDU und SPD seit Jahren die Demokratie mit Füßen treten. man sollte es zum Anlass nehmen, um daraus zu lernen, was man selbst falsch gemacht hat. Und MAN ist das etablierte System.

        Die wirkliche Gefahr für die Demokratie ist bei unseren Links durchsetzten Medien, der extrem einseitigen Berichterstattung und medialen Beeinflussung und bei der anhaltend versuchten Verdummung der Bevölkerung.

        ich kann auch langsam Tagesthemen oder Tagesschau und Satire nicht mehr auseinanderhalten. Die geben den Leuten keine Chance sich eine Meinung zu bilden, sondern sie wollen erzwingen, dass man das tut was sie sagen. Da wird selbst in den Tagesthemen mit Suggestivfragestellungen gearbeitet und daraufhin gewirkt, dass man nur noch eine Antwort geben kann.

        Und die Zuschauer? Freie Meinungsbildung? Fehl- Anzeige!

        Früher hat man Fernsehen geschaut, um sich zu informieren und sich Meinungen zu bilden. Heute bekommt man nur noch mediale Beeinflussung, linkes Gehetze und eine Ideologie, die wie am Futtertrog konsumiert werden soll. Sorry. Aber das geht gar nicht mehr, was man sich da anschauen muss.

        • Beate sagt:

          Du siehst so vieles nicht, warum solltest du das Offensichtliche sehen.

          Ohne Links funktioniert das ganze Internet nicht. Warum bei dir die freie Meinungsbildung scheitert, musst du selbst herausfinden. An MAN oder anderen Maschinenbauern liegt es ganz sicher nicht. Wenn sich deine gesamte Informationensinfrastruktur auf TV beschränkt, dann hast du die wichtigste Lektion nie gelernt oder falsch verstanden. Peter Lustig sagte immer: „Abschalten!“ Er meinte damit aber nicht das Hirn.

          Nun konsumiere noch schön hirnlos weiter. Was um dich herum passiert, bekommst du ja eh nicht mit.

  38. Peter Schwarz sagt:

    Weiss nicht was Deutschen über ihre Geschichte in der Schule beigebracht wird. Aber rein Historischer Fakt ist, so lernen wir das in der Schweiz und so steht es auch bei Wiki, dass der Faschismus in Italien entstand, durch den Zusammenschluss zweier marxistischer Parteien aus Neapel und Sizilien. Dieser Hitler Vorbild war. Die
    Vorläuferpartei der NSDAP, die DAP vom Sozialisten Drexler, sozialistischen nationalistischen Christen und der linken Arbeiterbewegung der Eisenbahner gegründet wurde. Goebbels war ebenfalls überzeugter Sozialist, die Geb. Strasser Marxisten und ihre Farbe war Rot mit Hammer und Sichel und sie nannten sich Genossen und hassten das Bürgertum. Die PDS war übrigens Nachfolgepartei der NSDAP und nennt sich heute „Die Linke“. Seit ihr wirklich sicher dass ihr den richtigen glaubt ?

    • Andreas sagt:

      Selten so einen Stuss gelesen.

    • 10010110  sagt:

      Und Deutschland besteht in den Grenzen von 1937 fort und die BRD ist nur eine GmbH. 🙄

    • Wilfried sagt:

      So ganz knusper bist du aber nicht mit deinen Informationen. Goebbels war bestenfalls brauner Nationalsozialist, und eine Nachfolgepartei hatte die 1945 zerschlagene und aufgelöste NSDAP mitnichten. Und schon gar nicht in einer PDS. Soviel Dummheit gibt es doch aus meiner Erfahrung noch nicht mal in der Schweiz. Du bist ein Troll, noch dazu ein dummer, der noch nicht einmal Wiki richtig lesen kann

      • W. Molotow sagt:

        Man merkt sofort, daß du weder eine seriöse Goebbels-Biografie gelesen hast, geschweige denn, jemals etwas von einem Menschen namens Drexler gehört hast.

        Von den Strasser-Brüdern reden wir mal lieber gar nicht.

    • Daniel M. sagt:

      Ach ja, früher wurden die Juden denunziert. Heute die AFD und ihre Wähler. Sollte das Demokratie sein, so hoffe ich, dass dieses System schleunigst beseitigt wird. Wir brauchen endlich wieder eine angewandte Demokratie, die allen nützt. Dieser Linksfaschismus(überspitzt) stinkt zum Himmel.

  39. farbspektrum sagt:

    Ich finde es bemerkenswert, dass Politiker, die gegen die Wahl mit Hilfe der AfD demonstrieren, hinter einem „Kein Frieden mit der Mitte“-Transparent laufen.

  40. Sven sagt:

    Wir leben inzwischen in einer Demokratie, an der so mancher Diktator richtig Gefallen finden würde.

    Da wird überhaupt nicht mehr über Gesetze geredet. Da werden Wahlen in Frage gestellt und da wird von einer Führerin angeordnet, dass die Wahl zu annullieren ist und zu wiederholen sei. da wird massiver Druck ausgeübt aus der Bundes Partei auf die Landesebene, obwohl es ein föderales System gibt. Da werden die Medien als Werkzeuge benutzt und jede andere Meinung wird an den Pranger gestellt. Es ist eine absolute Frechheit.

    Das ist leider so. Alles haben wir vor 30 Jahren abgeschafft. Und jetzt ist das Verbrechertum wieder da. Aber es zeigt immer mehr sein Gesicht und damit wird es verlieren.

  41. Peter Schwarz sagt:

    Na dann, eben ein paar Quellen..

    Fasci d’azione rivoluzionaria und bildete am 23. März 1919 aus den Fasci dēi lavoratōri und Fasci siciliani die Bewegung der Fasci italiani di combattimento („Italienischer Kampfverband“), Zwei Marxistische gruppierungen.

    WIKI : Drexler gründete zusammen mit Karl Harrer am 5. Januar 1919 die Deutsche Arbeiterpartei (DAP).Aus dem Tagebuch eines deutschen sozialistischen Arbeiters und war die erste nationalsozialistische Programmschrift.

    Wiki Geebels U.A. Der junge Goebbels verstand sich als Sozialis.

    NS Wiki: Egalitäre Prinzipien und Verhältnis zum Sozialismus.

    Friedrich August von Hayek ..Sozialismus und Nationalsozialismus die gleichen totalitären Tendenzen auf.
    Joachim Fest ist „die Diskussion über den politischen Standort des Nationalsozialismus nie gründlich geführt worden“..jede Verwandtschaft von Hitlerbewegung und Sozialismus zu bestreiten Götz Aly … ersuchte das NS-Regime, das er als „Gefälligkeitsdiktatur“ …bezeichnet, durch soziale Fürsorge egalitäre Prinzipien zu verwirklichen. usw.

    Trolle sind übrigens welche die nichts wissen, aber glauben zu wissen.

  42. Peter Schwarz sagt:

    Und da noch der letzte weil vergessen PDS nachfolge…

    https://www.welt.de/kultur/article5558370/
    Wie-die-SED-ihre-Wurzeln-in-der-NSDAP-vertuschte.html

  43. Peter sagt:

    Ich liebe die neue bundesdeutsche Scheindemokratie!
    Wenn das Ergebnis nicht passt, werden auf Geheiß der großen Vorsitzenden und ihrer links-grünen Lakaien in Berlin neuerdings also „Wahlen rückgängig gemacht“.
    Auf dass gefälligst mit den Stimmen von CDU und FDP ein Kommunist Ministerpräsident wird und kein Liberaldemokrat.
    Merkel und Lindner sind ja völlig irre!

  44. Stefan sagt:

    Ja, Peter, so ist es.

    Das erinnert mich irgendwie an diese ganzen Leute, die bei uns auf dem Marktplatz sitzen, sich ausbreiten und den ganzen Tag mit Bier besaufen, rumschreien, nicht arbeiten gehen, die der Staat bezahlt,

    …aber bei Demos ganz vorn dabei sind… Und bei ihrem Gelage einen Becher vor sich stehen haben, auf dem „gegen AFD“ steht (Geld einstreichen).

    Also, liebe Leute machen wir uns doch mal nichts vor. Die sammeln gegen die, die für sie das Geld erarbeiten. Jeden, den ich kenne und der AFD wählt, ist in Lohn und Brot. Keiner von denen schlaucht sich irgendwo durch oder nutzt den Staat aus. Es sind sogar Unternehmer dabei und viele von denen sind Wähler der Mitte, vorher CDU und FDP. Sie sind Bürger des konservativen Lagers.

    Und egal, ob man ganz oben oder ganz unten schaut, muss man sich die Frage stellen, wer hier eigentlich die Wahrnehmungsverzerrungen hat und wer hier dreist die Demokratie beschädigt. Für mich sind das die, die in der Regierung stehen und gegen andere Meinungen hetzen und versuchen ihre politischen Gegner mit dem Übergehen von Gesetzen und diktatorischen Verhaltensweisen auszuschalten. Das sind die, die Wahlen aufheben wollen und die, auch die einfach gegen europäische Gesetze Grenzen öffnen und jeden hineinlassen.

    Und da ist die Linke mit ihrem aggressiven Verhalten und unakzeptabelem Ton ein Gift für die Gesellschaft. Die Leute, die da auf der Straße sind, sind auch keine Bürger, das sind in der Regel linke Extremisten, die organisiert auf Internetplattformen agieren und dann mit Bussen zusammengekarrt werden. Gab es doch schon Reportagen dazu.

    Genauso verhält es sich auf dem Markt. Auch hier wird die Demokratie beschädigt, indem diese Verhaltensweisen legitimiert werden. soll ich das anerkennen oder belohnen, dass da jemand sitzt, der den Staat ausnutzt und gegen die sammelt, die AFD wählen…

    Leute, irgendwann fällt jeder Schwindel auf. Es wird einfach wieder Zeit für eine Wende, wie vor 30 Jahren.

    • eseppelt sagt:

      Diese Bande (Besoffene von Markt) zieht doch jeden Montag immer bei der Montagsdemo mit – da gehts nicht gegen die AfD, wenn man so den Liebich reden hört und die midemonstrierenden AfDler sieht 😉

      • Stefan sagt:

        Die linken Säufer von unserem Markt schon. Es hat ja nicht nur Halle einen Markt 😉 Jedenfalls ist es echt absurd, dass sowohl unsere Regierung diese Legitimität im Unrecht sucht, wo keine ist, und die Linken vom Markt sich von der arbeitenden Mitte/AFD bezahlen lassen wollen.

        stell dir vor, du gehst über den Markt und siehst das linke Pack und die sammeln gegen Leute, die sie bezahlen. Man soll quasi dafür bezahlen, dass sie die Mitte, die für sie eh schon bezahlt in Form von Sozialleistungen, noch mal im Becher bezahlt. Asoziale Spinner

  45. g sagt:

    es wird einfach solange gewählt bis das Ergebnis passt …. ist echt aufwändig … hatte die DDR Obrigkeit irgendwie besser gelöst.
    aber der Hintergrund ist der gleiche … um jeden preis am Stühlchen festhalten

  46. Bravolation sagt:

    >>> Die Leute, die da auf der Straße sind,
    >>> sind auch keine Bürger, das sind …

    He, Vollblicker, nimm den hier: „Als Bürger (lateinisch civis) werden die Angehörigen eines Staates und einer Kommune bezeichnet. “ (https://de.wikipedia.org/wiki/Bürger) Der Rest von Deinem Post ist nicht besser.

    • Stefan sagt:

      @bravolation: Hast du auf klugscheisser.de den ersten Platz?
      🙂

      Bürger nutzen aber nicht den Staat aus, halten sich an Regeln des Staates und zahlen Steuern. Tun sie das? Nein.

      Gemeint war hier zudem die Bürgerschicht, die diese Leute zahlt, die nichts tun und den Staat und die Demokratie nur schädigen.. Aber mit deinem kleinen kleingeistigen Denken, kommst du da nicht hin. Man muss schon über die wesentlichen Aspekte und Argumente reden.

      • Bravolation sagt:

        Quatsch. Bürgerschaft ist ein Status. Die Bedingungen zu seiner Inhaberschaft wurden oben benannt. Du differenzierst schon wieder unzulässigerweise Menschen nach belanglosen Attributen (z.B. Eigentum, Erwerbstätigkeit etc.). Damit verstößt Du gegen dt. Verfassungsgrundsätze – insbesondere das Respektieren der Menschenwürde – und die UN- und Europ. Menschenrechte. Usw. usf.

        Bürgere die von dir Gehaßten doch aus, so du kannst! Viel Spass dabei! (2 Jahre Ru vor „Stefan“ – bis er merkt, dass es nicht geht! Also, noch nicht geht!)

        Was du irgendwie hinter den Kommentaren noch meintest, ist irrelevant. Es zählt hier nur das Geschriebene. Sonst nichts. Und das Geschreibsel oben war eben viel Müll, dann kam noch sehr viel mehr .. Müll. Und dein Müll wird nicht besser, wenn du auch noch die Mülltonne umschubst – also noch mehr Wortmüll hier reinklimperst und dabei (verbal) randalierst.

        Und: Ja ich bin viel klüger als du. Und Sch..en war ich heute auch schon. Danke der Nachfrage. War das fürsorglich gemeint? Nein … nicht antworten – ich ziehe die Frage zurück!

        • Stefan sagt:

          Einen Bürgerstatus musste man sich früher verdienen. Die Menschen, für die du stehst haben diesen Status nicht verdient.

          Da kannst du hier quatschen, schreiben und quasseln wie du willst. Es ändert doch nichts an logischen Menschenverstand. Und an deinem Level sowieso nicht. Und wir brauchen noch nicht darüber zu reden, dass meine Meinung nicht allein steht, sondern dass mehr als 50% der Bevölkerung so sehen. Das siehst Du natürlich ganz anders. Klar. Wer Deutschland hasst, Staat, Demokratie und Freiheit nicht mag, agiert wie du.

          • eseppelt sagt:

            Dass Rechtsterroristen wie Du das so sehen ist klar… Straftäter wie Du mögen ja sowas: http://universaar.uni-saarland.de/journals/index.php/tg/article/viewArticle/471/510

          • Bravolation sagt:

            >>>> Wer Deutschland hasst, Staat, Demokratie
            >>>> und Freiheit nicht mag, agiert wie du.

            Ohhhhh, noch mehr Bockmist! Nein alles falsch. Ich beharre in diesem Thread nur auf stringent applizierter Rechtsstaatlichkeit. Und damit respektiere ich Menschen- und Bürgerrechte. Und du tust dies nicht. Das unterscheidet uns. Und deswegen wirst du untergehen. Und ich nicht!

          • Blasendetektor sagt:

            @eseppelt

            Nein „Stefan“ ist kein „Rechtsterrorist“ … eher ein kleiner SKE im Umweltblasenausschuss. So wie der dem Hr. M. Üller hinten rein krabbelt, gehört er im weitesten Sinne zum XDU-Clan und ist auf der Suche nach AfDer-Andockstutzen. So klein und verloren im politischen Weltenraum …..

          • Stefan sagt:

            Wer Deutschland hasst, Staat, Demokratie und Freiheit nicht mag, agiert wie du.

            Der Staat und unser Deutschland war und ist den Linken schon immer ein Dorn im Auge, es denn, sie konnten ihre eigene menschenverachtende Diktatur aufbauen, siehe DDR.

      • Nachrichtenschnecke sagt:

        @Stefan
        „Bürger nutzen aber nicht den Staat aus, halten sich an Regeln des Staates und zahlen Steuern. Tun sie das? Nein“

        Sie sprechen hier aber doch schon über die „Leistungsträger“, „Besserverdiener“, „Wirtschaftsführer“, „Unternehmer“, „Kapitalgesellschaften“-Teilhaber und weiter Oberschichtler? Oder? Waaaaaas? Nicht??? Na so ein Mist auch!

    • Zukunft der Demokratie sagt:

      Gratulation, richtig erkannt!
      Allerdings sollten die Bürger dann auch über eine zwingend notwendige Bildung verfügen, so könnten zum Beispiel Bürgerräte in Zukunft wieder mehr an politischer Bedeutung gewinnen!
      https://www.tagesspiegel.de/politik/positive-erfahrungen-mit-volksabstimmungen-mehr-demokratie-fordert-buergerrat-auf-bundesebene/25267676.html

      Also Stefan, es ist vielleicht doch gar nicht so einfach die Zusammenhänge einer aktiven demokratischen Bürgergesellschaft in einer repräsentativen Demokratie zu verstehen ?
      Im Übrigen scheint das nicht nur Ihnen schwer zu fallen, insbesondere die regierenden Parteien in den Landes und Bundesregierungen hatten nicht nur in den vergangenen 30 Jahren immer wieder große Probleme damit!
      https://www.b-b-e.de/themenfelder/engagement-partizipation-demokratie/demokratie-bedeutet-aktive-buergerbeteiligung/

      Wenn Herr Tullner zum Beispiel dieses Volksbegehren nur als ein „sehr ehrenwertes Bemühen“ bezeichnet, dann hat er nicht nur die wichtigste Aufgabe seines Ministeriums nicht verstanden, sondern leidet offenbar unter einem grundsätzlichen Demokratieverständnis!
      https://www.volksstimme.de/sachsen-anhalt/lehrermangel-start-von-volksbegehren-fuer-mehr-lehrer

      Nur eine gute und vorausschauende Bildungspolitik für alle Kinder auf der gesamten Welt bildet die Basis einer Demokratie, in der die Menschen friedlich und selbst bestimmt in einer rechtsstaatlichen Ordnung zusammenleben können!

      Die Dummheit der Menschen ist das ursächliche Problem!

  47. Dirk Müller, Halle-Neustadt sagt:

    die aktuellen Vorkommnisse in Thüringen geben zu ernsthafter Sorge Anlass. Gemeinsam haben die linken Parteien im Land in einer bisher in einer westlichen Demokratie noch nicht dagewesenen Art unsere parlamentarische Demokratie angegriffen. Die teilweise erschreckend aggressiven Auftritte der Berliner Parteienvertreter sind empörend. Und alle haben mitgemacht. Oder zugeschaut.

    Es ist schier unglaublich, dass selbst der SPD-Bundesvorsitzende tatsächlich meint, die Wahl Kemmerichs zum Ministerpräsidenten sei nicht demokratisch legitimiert. Meint die SPD tatsächlich, dass die im Parlament vertretene Abgeordneten kein Recht mehr haben sollten, frei einen Ministerpräsidenten aus ihrer Mitte heraus zu wählen? Glaubt das diese SPD, die in den 30er Jahren selber von den Nationalsozialisten im Parlament drangsaliert wurde? So wie heute die Linken, haben damals die Nationalsozialisten das Ziel gehabt, sich an die Macht zu schleichen und den Willen des Parlamentes und damit der Bevölkerung zu unterminieren. Selbst Bundeskanzlerin Merkel und die CDU-Bundesvorsitzende AKK haben sich in unverzeihlicher Weise an der parlamentarischen Demokratie vergangen, indem sie, sichtbar getrieben von den Sozialisten, die frei gewählten Abgeordneten genötigt und aufgefordert haben, diese freie Wahl des MP sofort rückgängig zu machen.

    Das ist der eigentliche Sündenfall zu Thüringen. Und alle schauen weg. Wieder einmal. Wir haben offenbar aus unserer Geschichte nichts gelernt. Die Linken sind die neuen Nazis!

    Wir Demokraten müssen jetzt zusammenstehen und einen Ministerpräsidenten von AfD oder Linken verhindern.

    • Sachverstand sagt:

      Eventuell sollten Sie sich selber hinterfragen ob Sie sich in Ihrer jetzigen Partei inhaltlich noch aufgehoben fühlen und u.U.einen Parteiwechsel in Erwägung ziehen, Herr Müller. Mehr fällt mir zu Ihrer dauernden Kritik und Rumningelei an der Verhinderung eines durch faschistische Strömungen in eine hohes Amt Gehievten nicht ein. Und da Sie immer so gern von Sacharbeit reden sollte es Ihnen, als guten Demokraten versteht sich, doch egal sein, wer hier wen zu einer letztlich richtigen, notwendigen und guten Entscheidung getrieben hat. So es ein Getrieben überhaupt gab. Aber wie eingangs geschrieben, ein Wechsel steht als Option für Sie. Gut das die Demokraten in den Berliner Parteizentralen in diesem Fall zusammengestanden haben. „Weimar“ und Was danach kam, sollten Mahnung genug sein!

      • Chris sagt:

        Die DDR sollte auch Mahnung genug sein. Die aktuellen Verhaltensweisen etablierten Parteien sind demokratiefeindlich.

        • Sachverstand sagt:

          Aus welchen allgemein bekannten Gründen, welche aus Was entstanden sind wurde die DDR gegründet? Solltet Ihr beim nächsten „XXX“-Kameradschaftsabend eventuell auf die TO nehmen und in Klausur gehen.

          • Michael S. sagt:

            Die DDR würde gegründet, damit du glücklich bist und jetzt weinst.

            Ich schließe mich an. Die DDR war ein Verbrecherstaat und deren Nachfolger schreien, pöbeln und demonstrieren wieder.

          • Sachverstand sagt:

            Nö, dass letzte Mal habe ich geweint, wann war das nur? Ah ja, letzten Dienstag als Benito Raman uns… und in DO wurde auch geflennt. Aus Gründen, mit DDR hatte Das jedoch alles nichts zu Tun.

          • Chris sagt:

            Ah, so ein Sachverstand…! Geschichtsvergessen. Da ist es wieder, auch ohne Sachverstand.

      • Dirk Müller, Halle-Neustadt sagt:

        @ Sachverstand (wer immer Sie sind, dass Sie mir zwar Dinge unterstellen, sich aber nicht zu erkennen geben): Sie verstehen gar nichts, Sie verstehen noch nicht mal das von mir Geschriebene. Ich bewerte den Angriff auf unsere parlamentarische Demokratie und Sie raten mir zu einem Parteiwechsel? Welche Partei sollte das sein? Ich bin seit meiner Jugend in der CDU und immer für Demokratie und gegen undemokratische und radikale Bestrebungen von rechts und links eingetreten. Aber warum schreibe ich Ihnen das, Sie verstehen das ja eh nicht. Um so wichtiger, weiterhin für eine freie und demokratische Gesellschaft einzutreten!

        • Sachverstand sagt:

          Ich unterstelle nicht, ich habe Ihren Beitrag kommentiert! Ziehen Sie sich allein nochmals Ihren letzten Absatz zu Gemüte und setzen Den in Verbindung zu den Geschehnissen vor rd. 48h . Ich habe schon verstanden, keine Sorge.

        • Sachverstand sagt:

          Ich ergänze noch. „Selbst BK Merkel und die CDU BV AKK haben sich in unverzeihlicher Weise… .“ Sie bezichtigen damit die Spitze Ihrer Partei des „Vergehens an der parlamentarischen Demokratie“, weil Jene sich gegen die Vorgänge in Erfurt stellen und mir unterstellen Sie, dass ich Ihnen etwas unterstelle und ich es „eh nicht verstehe.“ Nennt man das schon Realsatire?

          • Jonas Jumbo sagt:

            Hä, sachverstand, wie meinen Sie das mit dem unterstellen? Unterstellt Ihnen Herr Müller dass Sie ihm was unterstellen, dass er ihnen unterstellt, Sie könnten was unterstellen?? Sie sind Realsatiriker😄 Sie gefallen mir …

      • Daniel M. sagt:

        Die “faschistische Strömung“ fließt erst noch, mit der abgesprochenen “Wahl“ Ramelows, in den Thüringer Landtag ein. Wobei diese Wörter (Faschismus etc.) nicht nur hier inflationär verwendet werden. Aber auch gerade von Ihnen, Sachverstand. Das ist ebenfalls sehr bendeklich und ein Stilmittel vergangener Zeiten und zeigt deutlich, aus welcher Richtung die tatsächliche Gefahr für unsere Demokratie kommt. Eine sachliche Auseinandersetzung ist so leider nicht möglich.

        • Sachverstand sagt:

          Nun über den Begriff „Faschist“ in Bezug auf Höcke, gibt es ja mittlerweile eine gerichtlich festgestellte Berechtigung. Davon ab ist das Benennen von Fakten nie inflationär.

          • Daniel M. sagt:

            Woran machen Sie das Wort Faschist im Bezug auf Höcke und die AFD fest? Welche Haltung genau? Das interessiert mich wirklich.

          • Sachverstand sagt:

            Sie scheinen da lange Zeit, oder gar nicht, von diversen Redebeiträgen des Herrn H. und Teile seiner blaulackierten braunen Kumpane/-innen mitbekommen zu haben. da machen Ihre 2 Fragen sogar Sinn.

          • Andreas sagt:

            Sinn kann man man nicht „machen“, Sachverstand. Sinn kann etwas nur haben oder ergeben. …und da fängt tatsächlich Sachverstands Fehler an.

            Sachverstand versucht hier jeden zu analysieren und zu reglementieren und seine Meinung aufzudrücken. Woher kennen wir das bloß…

            Die meisten platzieren einfach ihre Meinung. Und gut. Sachverstand reicht das aber nicht….

            Sachverstand meint er muss erziehen. Sachverstand meint, andere müssen seine Meinung annehmen. Sachverstand meint, es besser meinen zu müssen. Savhverstand ist der Meinung, Meinung wäre eine objektive Institution.

            Sachverstand meint, dass er die Meinung für alle schon parat hat. Und sie sollen sie gefälligst auch äußern. Seine Meinung …

            Los! Sonst ruft er Merkel und Ramelow an. Und dann wird das hier ganz schnell geregelt. Meinungsfreiheit weg, Köpfe rollen, Handlungen werden diktiert, Gefühle kontrolliert und noch mehr.

            Passt euch endlich an. Seid endlich wie Sachverstand ist will.

          • Sackversand sagt:

            @Andreas
            Oh, jetzt sind wir bei Meinungsfreiheit. GG setzt aber auch der Meinungsfreiheit Grenzen. Und Höcke pfeift drauf. Munter nimmt er Anleihen aus unheilvollen Zeiten. Nazispinner applaudieren ihm. Die NPD ist in den Wahlergebnissen verschwunden. Die Nazis wählen nämlich AfD wegen solcher Typen wie Höcke. Und der bedient sie weiter fleissig. Dann kommt in Thüringen einer, der nennt Höcke laut und öffentlich einen Faschisten. Höcke klagt auf Unterlassung. Und verliert.

            Man darf also Höcke einen Faschisten nennen. Weil er faktisch verbal so wie einer agiert. Seine innere Meinung ist da völlig Wurscht. Es sind sein Handeln und seine Äusserungen, die zu diesem Urteil führten. Kann man alles nachlesen, wenn man will.

            Und Du, Andreas, machst hier auf Meinungsgeschlabber. Das ist für Dumpfbeutel sicher wichtig. Dass sie auch mal ihre Blubberblasen irgendwo hinschmieren dürfen. Wenn dabei dann aber Höcke-affines Geseier ausfliesst, braucht es Kontra. Das passt Dir nicht, da kommst Du mit Sachverstands angeblich angestrebter Meinungsdiktatur. Welch ein Quatsch!
            Wie ärmlich. Du bist eine geistig richtig arme Socke, wenn das alles ist, was Du kannst. Vielleicht bist Du aber ein richtig abgebrühter Hocke-Fan. Das wär dann ein Grund, Dich wirklich zu reglementieren. Solche braucht dieses Land nicht. Und übrigens die AfD auch nicht – diese Partei wird von den Rechtsnationalen kaputt gemacht.

  48. Chris sagt:

    Ehrlich gesagt, kann man froh sein, dass die AFD entstanden ist.

    Es ist ja wirklich nicht mehr normal, was in den letzten 10 Jahren passiert ist. Eine Anmaßung an Macht und Unterdrückung in den Parteien und den Volksvertretern, die keine mehr sind. Es wird wirklich Zeit, dass Schluss damit ist.

    Es ist das absolute Versagen der Politik mit ihrer Verpflichtung zum Dienst an ihrem Land, die dazu geführt hat, dass es heute diese Alternativen erst gibt. Und man kann froh sein, dass es sie gibt. Denn ein weiter so, geht nicht . Und das muss man einfach mal anerkennen, ist der Willen des Volkes, das hier gewählt hat. und die Parlamentarier im Landtag können anonym und frei Stimmen für wen und wann sie wollen.

    • Schlafsandverteilung sagt:

      Jaja, tausche die einen Unterdrücker gegen die nächsten. Hauptsache, das Bier schmeckt, das Auto läuft und das Geld stimmt.

      Du hast nichts verstanden. Schlaf weiter. Träum vom AfDer oder von sonstwas. Süße Träume auch – das Erwachen wird schmerzhaft.

    • rupert sagt:

      @Chris

      Ich schlage vor, sie schauen sich die Wahlergebnisse noch mal an, bevor Sie Ihre Lobeshymne auf die völkischen Nationalisten in unseren Parlamenten weiter ausführen.

      Gern auch die Zufriedenheitswerte der Menschen mit der politischen Arbeit des bisherigen Ministerpräsidenten.

      • mirror sagt:

        Die Verharmlosung einer menschenverachtenden und menschentötenden Ideologie durch die Linken ist unerträglich. Die Brandmauern dürfen auch nicht für den netten MP eingerissen werden.

        Aus dem Programm der Linken:
        “ Die Geschichte der DDR, auch die der SED, auf den Stalinismus zu verkürzen, ist jedoch unhistorisch und unwahr. Auch in der DDR gab es in unterschiedlichen Etappen eine lebendige Sozialismus-Diskussion, eine reiche kulturelle und geistige Landschaft, großartige Filme, Romane, bildende Künste, Musik und eine engagierte Vermittlung von Kunst, Kultur und Bildung in die Bevölkerung. „

        • Pastöses Stoffwechselendprodukt sagt:

          Und in der BRD waren die alten Nazi-Paladine schnell wieder ganz oben dran, du kleiner Geschichtsverzerrer! Vielleicht sollten wir mal dein präferiertes System gründlichst so mit Dreck bewerfen, wie du das hier gerade mit der Zone machst! Weil Nazis ganz dick und weit oben wirds vollgesudelt, bis es abnippelt? Ohne Rücksicht auf Verluste, ja? Obwohl wir ja alle (notgedrungen) drin leben (müssen). Kannste aber haben!

        • rupert sagt:

          @ mirror

          Wir haben bereits gesehen, dass einige in der CDU gern mit Faschisten zusammenarbeiten und dies auch öffentlich so gefordert wird.

          Die schreiben übrigens auch CDU-Denkschriften um das „Soziale mit dem Nationalen“ wieder zu versöhnen.
          Da gehts auch um Widerspruch gegen „Klimaverständnis“.

          Da klingelts ja bei Ihnen.

          • mirror sagt:

            Es berührt mich nicht sonderlich, was die CDU so alles sagt und schreibt.
            Fakt ist, nachdem selbst Lindner gestern eine Kooperation mit den Linken für möglich hält, haben alle Parteien der Mitte die Brandmauer gegen den Stalinismus eingerissen.

          • Sprung im Spiegel sagt:

            @mirror
            Du hast keine Ahnung von Stalinismus. Das ist der Punkt. Willst du nur hetzen, oder warum randalierst du hier so?

      • Umfragebefürworter sagt:

        Du hast recht. Blöde Wahlen aber auch. Sauteuer und mit hohem Personalaufwand verbunden. Nach den Wahlen auch so ein blöder Ärger immer, dass selbst unsere Kanzelbundnerin sich noch mal ins Zeug legen muss, um die notwendigen Korrekturen vornehmen zu lassen.

        Ich bin auch dafür, die Umfrageergebnisse unserer unabhängigen Umfrageinstitute, für die Bestimmung der politischen Elite zu verwenden. Dabei muss dann aber auch darauf geachtet werden, dass nicht die falschen Parteien und Politiker in Umfragen mit einbezogen werden. Da muss klare kante gezeigt werden.

        • rupert sagt:

          @Umfragebefürworter

          Wie viel Prozent hatte die Partei des kurz kurzzeitigen Ministerpräsidenten noch in den „blöden Wahlen“ bekommen?

          So ein blöder Ärger.

          • W. Molotow sagt:

            Die Prozente reichten für den Einzug in den Landtag.

            Es gibt keine gesetzliche Festlegegung, ab wieviel Prozent eine Partei einen Kandidaten für das Ministerpräsidentenamt stellen darf.

            Deine Frage ist also unerheblich, oder besser gesagt, ein Ablenkungsmanöver.
            Um davon abzulenken, daß die MP-Wahl eine demokratische war.

    • Chris sagt:

      Ahja, bitte Einflussnahme auf die Wahl wurde die Demokratie viel stärker geschädigt und das Erwachen ist längst da. Hier gibt es keine Demokratie mehr. Und da ist links der Treiber und die CDU läuft blind mit.

  49. Chris sagt:

    Allein der Begriff „Faschisten“ zeigt ihre Einstellung. Rechts der Mitte und selbst in der Mitte hat die Politik Platz für etwas Neues gemacht. 25 bis 30 Prozent sind nicht Faschisten, sie dummer Mensch. Das sind Deutsche, die ihr Land lieben. Das Land was zunehmend zerstört wird. Sie sind nicht damit einverstanden. Fertig aus.

    Und umso mehr sie auf deren Meinung rumtrampeln, diese Menschen diffamieren und die Demokratie mit Füßen treten, umso dicker kommt es.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.