Reaktionen zu Politiker-Leaks – Linke: organisierte Kriminalität gegen die Demokratie

Das könnte Dich auch interessieren …

16 Antworten

  1. g sagt:

    Ist schon scheisse wenn mal das eigene Leben durchleuchtet wird…… einfacher ist es natürlich nach dem Verfassungsschutz zu plärren.

  2. farbspektrum sagt:

    „Demokraten sollen eingeschüchtert werden, die AfD wird verschont“
    Es gibt noch eine andere Möglichkeit, aber die Linken glänzen ja nicht gerade durch Intelligenz.
    .

  3. Beobachter aus Wolke 7 sagt:

    Schöne Sache. Mal sehen was da für Dreck an die Oberfläche kommt.

    Allerdings hat ja von den heutigen Berufspolitkern schon lange keiner mehr den Anstand freiwillig abzudanken, denn wer sonst nichts kann…

  4. teu sagt:

    Ein 14-jähriger Nerd lacht gerade in seinem Kinderzimmer…..

  5. farbkuller sagt:

    Der Bernstiel wieder! Als vergnügungspolitischer Sprecher der CDU-Stadtratsfraktion zu Halle/Sa. nicht ausgelastet, ist er jetzt Sprecher für Ditagildingsrich! Zum Kugeln! Und die praktischen Tips erst! Köstlich. Seine Handynummer haben die trotzterdem erbeutet! Hahaha. Wie einfältig.

  6. W. Molotow sagt:

    Tja, sowas passiert eben, wenn man seine Daten sinnlos in die weite, elektronische Welt hinausposaunt – da finden sich dann auch „dankbare” Abnehmer dafür…

    • Sachverstand sagt:

      So iss datt, @W.Molotow und Mohamad Digur! Wer meint im „sicheren“ Internet jedes „Baby-AA“ möglichst noch mit Bild der Weltöffentlichkeit zu präsentieren, muss eben mit den Folgen seiner digitalen Naivität leben. Das geht beim „harmlosen“ Bezahlen mittels Karte los, zieht sich konsequenter Weise über Deutschland-, Payback- und Sonst-Was-Karte hin zum „absolut sicheren“ Internetbanking fort.

  7. Sir Lancelot Spratt sagt:

    Die „Demokraten“ wieder. Was will man bei den AfDlern noch leaken? Wurde längst alles von linksunten ausgebreitet. Schon blöd, wenn es mal gegen die eigenen werten Befindlichkeiten geht und die Anderen dumm lästern.
    Ich bin nicht ganz sicher, ob es Dummheit und/oder Narzissmus ist, wenn man sein Privates in eine Cloud packt, oder alles beides?
    Ich spendiere eine Runde Schadenfreude.

    • Arschlöcher mit Doppelmoral sagt:

      „Wurde längst alles von linksunten ausgebreitet.“

      Eben! Seltsamerweise jault da keiner rum. Ist wohl auch nicht so schlimm, sind ja schließlich alles Nahdsiehs, da darf man das. 😮

  8. farbspektrum sagt:

    „Wenn man die Leaks verfolgt, ist es zumindest in sich schlüssig.“
    Denkhilfe: Wie alt sind die Daten? Seit wann ist die AfD im Bundestag?

    • Zafon sagt:

      Es ist so, dass viele der Datensätze, die dort auftauchen, durchaus schon älter sind, aber es finden sich eben auch aktuelle Daten von Bundestagsabgeordneten und Parteien. Von daher kann man darüber spekulieren.

      Auffällig ist es aber, dass die meisten der Betroffenen, die dort angegriffen wurden, zum Beispiel Satiriker sind oder Künstler, oder auch Fernsehsendungen von Funk, von ARD und ZDF, die sowieso schon sehr im Fadenkreuz von rechten Trollen im Internet stehen. Dementsprechend passen sie in ein bestimmtes Feindbild, das man sowieso schon im Netz erlebt, und man könnte daraus schließen, dass der Hack auch aus dieser politischen Richtung kommt.

  9. farbspektrum sagt:

    “ Der Social-Media-Analyst Luca Hammer vermutet, dass die aktuelle Veröffentlichung sensibler Daten von Politikern, Journalisten und Künstlern durch einen Hack auf die Lernplattform der Bundesregierung „Ilias“ im Frühjahr 2018 ermöglicht worden ist. Im Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) sagte Hammer: „So konnten möglicherweise Usernamen und Passwörter abgegriffen werden und die Täter mussten sie nur bei verschiedenen Plattformen ausprobieren.“

    Die Informationen wurden auch über zwei namentlich bekannte Twitter-Accounts verbreitet, die mittlerweile gelöscht wurden. Bereits zuvor wurden tausende Tweets gelöscht, die Auskunft über die Täter hätten geben können. Hammer zufolge gab es Bezüge zur Gaming- und YouTube-Szene. „Es ist alles eher unpolitisch und uninteressant“.“
    https://www.n-tv.de/politik/Datendieb-soll-private-Clouds-angezapft-haben-article20797000.html

  10. Mohammad Digur sagt:

    ich habe kein Mitleid mit den Menschen, die ja alle über Facebook und Instagram und Twitter ihre kompletten privaten Daten inkl. Urlaubsbilder oder Privatdokumente veröffentlichen. Die armen Trottel glauben wirklich, dass die Daten gesichert sind, wenn die nur an Freunde gesendet werden..
    Facebook ist der personifizierte Antidatenschutzorganisation, welche arrogant auf Datenschutz pfeift. Und der Staat schützt uns auch hier nicht.
    Ich erinnere mich an den denkwürdigen Auftritt von Facebookchef Mark Zuckerberg im Parlament… der hat über uns gelacht…

    Selber schuld, wer Gacebook nutzt!

  11. Veit Zessin sagt:

    Die AfD war in der Vergangenheit mehrfach Opfer von Datendiebstahl und -veröffentlichung. Keine der Mainstreammedien und -parteien hat damals berichtet. Warum ist jetzt auf einmal das Geschrei groß? Offenbar werden Verbrechen toleriert, solange sie den „Richtigen“ treffen.

  12. Uhlenspiegel sagt:

    Zählte derartiges nicht kürzlich noch als Kunst?

    Und stritt man in Halle nicht erst kürzlich mit Unterschriftennötigung für die Freiheit derartiger „Kunst“?

    Freiheit für die Kunst!
    #KunstDarfDas!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.