Solidaritäts-Essen für den Kiez Döner in der Ludwig-Wucherer-Straße

Das könnte Dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. nochn alter heimstätter sagt:

    Ob die jetze ooch wieder kommen?
    https://dubisthalle.de/wp-content/uploads/2019/11/kiez6-1200×675.jpgch.
    Aber so richdch“ „genießerisch sieht ooch nich gerade aus.
    Die sind sicherlich von den Häppchen beim Prassniken anderes gewöhnt 🙂
    Werde mal vorbeiguggen, nadierlich nich midn Fahhrad- bei meiner Bestellung jeht das niche 😉

  2. Halles Katze sagt:

    Ich denke die haben den Laden geschlossen und Insolvenz angemeldet ? Laut letzten Meldungen ? Nun doch wieder offen … – ist der Dönerspieß noch von vor Wochen … ?

  3. Bernd sagt:

    Ich bin dort gerne hingegangen. Das Personal ist ausgesprochen freundlich, die angebotenen Speisen schmecken. Wenn man aber von einem Dürüm für fünf Euro [sic!] nicht mehr satt wird weil es nur ein dünnes Röllchen ist, dann besorge ich mir meinen Imbiss woanders. Angebote gibt es zur Genüge.
    Die Geschichte des Kiez Döners ist tragisch, aber Geschäfte kommen und gehen. Der schleichende Qualitätsverlust war auch schon vor dem Attentat zu bemerken. Ich wünsche den Betreibern trotzdem alles Gute.

    • Guten Appetit sagt:

      Genau, er hatte schon vor dem Attentat Probleme. Das hat der Geschäftsführer selbst im Interview gesagt. Ich denke er macht jetzt das Soliessen für die jüdische Gemeinde. Um seine Toleranz zu zeigen.
      Danach ist bestimmt Schluß mit dem Imbis. Er hat nach eigenen Angaben noch ein gut laufendes Geschäft in der Stadt.

  4. Tim Buktu sagt:

    Solange man mit keimigen Maullappen in die Bistros muss, gehen die Geschäfte halt schlecht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.