Stadtrat beschließt: Halle soll 150 Flüchtlinge aufnehmen

Das könnte Dich auch interessieren …

92 Antworten

  1. Rico sagt:

    Jawoll, holt sie alle rein. Die Steuerzahler werden es schon richten. Ist doch klar, dass keiner mehr arbeiten will, in diesem sogenannten Demokratischen Rechtsstaat. Wann werden endlich die Altparteien abgewählt

  2. Wählerin sagt:

    Tatsächlich können die Linken nicht erklären, wieviele Menschen, die flüchten, unsere Gesellschaft in Europa aufnehmen kann. Es werden die aktiven Menschen, die es über das Meer schaffen, aufgenommen. Was ist mit den Menschen, die keine Möglichkeit haben, zu flüchten? Haben die etwa Pech? Was ist, wenn Geflüchtete*innen hier zu Kriminellen werden und junge Frauen umbringen (wie ja seit 2015 häufig passiert)? Was sagen die Linken dazu den Bürger*innen? Mich wundert angesichts der dadurch entstehenden dramatischen Problemen gar nicht, dass die Bevölkerung zunehmend agressiver wird, auch gegenüber Vertreter*innen der Linken. Denn diese provozieren durch solche Beschlüsse ganz extrem.

  3. Rasti sagt:

    Ich bin Hallenser und ich stimme dem Antrag ausdrücklich nicht zu. Die Leute, die diesem Antrag zugestimmt haben, sind in meinen Augen eindeutig Feinde meiner Heimatstadt Halle und haben sich offensichtlich zum Ziel gesetzt, das soziale Zusammenleben meiner Heimatstadt zu sprengen.

    • Maik sagt:

      Dann zieh doch weg. Als wenn es auf dich ankommt…Hast du durch deine Herkunft aus Halle irgendwelche besonderen Rechte erworben? Warum darfst du definieren, was gut und was schlecht für Halle ist?

      • Gast sagt:

        Aber du darfst es definieren?
        „Zieh doch weg“…Wohin? Dahin, wo die Flüchlunge herkommen?

      • schroeter1a sagt:

        Die vielen Knüppel die Sie hinter sich herziehen, auf dich Bolschewisten können wir auch verzichten

      • Halle falke sagt:

        Du bist schlecht solltest am besten selber wegziehen oder die Zeche selbst bezahlen.

      • Uppercrust sagt:

        Jeder Deutsche Staatsbürger hat das Recht das mitzuentscheiden, sogar Mandy, Kevin und Maik mit ai. Aber besser wäre, sde Stimmrechte nach Steueraufkommen zu gewichten. Das wäre gerecht.
        Griechenland sollte als EU Land eher direkt, und v.a. beim Grenzschutz unterstützt werden.
        Einwanderung sollte beschränkt sein auf gesuchte Fachkräfte ( echte!) und auf wirklich politisch Verfolgte. Aber 95% sind Migranten keine Verfolgten.

      • Rasti sagt:

        @Maik
        Wissen Sie, ich habe inzwischen verstanden, daß Menschen wie Sie, die nur vom Staat alimentiert werden, Themen wie Bildung und Wirtschaft ausgesprochen fern sind.
        Aber ich versuche mal einen klitzekleinen Ansatz, den Sie wahrscheinlich nicht verstehen werden oder verstehen wollen. Diese ganzen Personen, die gerade hereinströmen und dann gerne mal eine Innenstadt wie Stuttgart komplett zerlegen, haben eine Heimat, in die sie im Zweifel zurückkehren können, wenn hier alles zerstört und auf Dritte-Welt-Niveau ist. Menschen wie ich haben aber nur diese eine Heimat und die ist hier. Wohin gehen wir, wenn man uns unserer Heimat vollständig beraubt hat? Richten Leute wie Sie dann Reservate für uns ein?

  4. Halleistbunt sagt:

    „Ich denke, dass ein großer Teil der Hallenser bereit ist, 150 Menschen aufzunehmen.“ Man wolle ein Zeichen setzen, dass Halle tatsächlich ein sicherer Hafen sei.“

    Da ja offensichtlich die Bereitschaft im Stadtrat besteht, wäre es doch eine ganz einfache Sache, wenn die 22 „Jasager“ für Kosten und Unterkunft der fünf Unbegleiteten aufkommen würden. Vier Stadträte könnten sich dann humanitär um einen Flüchtling kümmern und ein Zeichen setzen;- die Finanzierung ist ja zweitrangig.

    Ich bin ganz sicher, dass ein grosser Teil der Hallenser diesem guten Beispiel folgen würde und sich mit Leichtigkeit „Paten“ für die restlichen 145 Einwanderer finden würden. Möglicherweise, nur ganz vorsichtig formuliert, könnte ein grosser Teil der Hallenser jedoch nicht damit einverstanden sein und es findet sich kein Einziger;- das kann nur eine Glaskugel beantworten…^^

  5. Rudi sagt:

    „Andreas Wels (Hauptsache Halle) erklärt, der Antrag sei ein wichtiges politische Signal. Die Finanzierung sei zweitrangig zu betrachten.“
    Das sieht der Steuerzahler bestimmt etwas anders. Es sei denn, Herr Wels und seine Mitstreiter übernehmen für jeden einzelnen Flüchtling persönlich eine Bürgschaft.

    • Rentier sagt:

      Du meinst, den jeden Abend vom Bier besoffenen Volktoitschen, der Billigfleisch frisst, das Rumänen soll Billiglöhnen geschlachtet haben und zusammengepfercht in Gemeinschaftsunterkünften leben und der rummault, wenn die „Bononen“ mal 1,09 Euro statt 99 Cent das Kilo kosten. Dieser fettwanstige Ausbeuter soll mal schön die Fresse halten. Denn diese Hohlbirne ist die Hauptschulige

      • JEB sagt:

        Wer so einen Blödsinn schreibt, gehört mit Sicherheit nicht zu den Steuerzahlern.
        Dafür kann er aber das Geld der Anderen bestimmt gut und hemmungslos ausgeben.
        Irgendwann ist dann aber auch Schluss damit.

  6. Wuffi sagt:

    Ich hoffe nur die Linken nehmen die 150 Flüchtlinge persönlich auf und kümmern sich. Wir haben genug eigene Sorgen aber man versucht immer Hervor zu treten egal wie und zu welchem Thema. Es wäre,hilfreich es mit gesunden Menschenverstand und offenen Augen.

  7. Bürger aus der Mitte sagt:

    150 fallen gar nicht auf in Halle aber die Rechtsradikalen flippen aus, besonders die vom Dorf

  8. M.D. sagt:

    Die Stadträte, welche dafür sind, sollten auch die Kosten in voller Höhe übernehmen. Halle hat genug Schulden!

  9. Mephisto sagt:

    Die Mehrheit der Hallenser hat diesen Stadtrat gewählt. Es ist somit Wählerwille.

  10. Fritz sagt:

    Schade dass unsere neuen Nachbarn dann wieder mal in Neustadt, Silberhöhe und Südstadt unterkommen…ich möchte gerne Mal sehen wie die Bewohner in der Innenstadt oder den anderen Stadtteilen gucken wenn ab 18 Uhr unsere neuen Nachbarn munter werden und dann die Straßen beleben, die Kinder bis in die Nacht vor dem Haus spielen und laut mit dem Handy in der Hand vorm Haus telefoniert wird. Ein Student aus Syrien in unserem Block kannte auch keine Müllcontainer…da ging’s einfach mal vom fünften Stock ins Gebüsch damit…den Hausmeister hat’s gefreut regelmäßig diesen zu entfernen…

    • eseppelt sagt:

      Schade, das Fritzis Populismus nicht greift.

      Der Ausländeranteil in der Südlichen Innenstadt und in der Altstadt ist doppelt so hoch wie bspw in der Südstadt und Silberhöhe

    • Innenstädterin sagt:

      Wie Ihnen aus diesem Forum bekannt sein dürfte, kennen die Innenstädter*innen seit Jahren die von Ihnen angesprochenen nächtlichen Problematiken Lärm, Müll und Fäkalien, nämlich mit den „bio-deutschen“ Jugendlichen (siehe Hotspots Landesmuseum und Bebelplatz) – weswegen ich es für unangebracht halte, mit dem Finger auf nicht-deutsche Kulturen zu zeigen.

    • So sagt:

      Oder sie werfen den Müll aus dem Fenster. Vom Gestank ganz abgesehen. Die stinken zum Himmel, rauchen Wasserpfeifen,beten im Hausflur, da müsstet ihr wohnen. Dann würde hier keiner es schön finden hier alle aufzunehmen. Achja und kennen lernen wollen sie auch niemanden, haben viele Streuner in den Wohnungen, natürlich wenn andere früh aufstehen müssen.

  11. Fluchthelfer sagt:

    Wo ist das Problem?

  12. Wilfried sagt:

    Ich gehe davon aus, daß die zustimmenden Fraktionen die Geflüchteten mit ihren Fraktionsgeldern unterhalten. Alles andere ist unredlich.

    Und zur Wahl: nicht die Mehrheit der Hallenser, sondern nur die Mehrheit der Wählenden

  13. 10010110 sagt:

    Ich denke, dass ein großer Teil der Hallenser bereit ist, 150 Menschen aufzunehmen.

    Man sollte nicht vollmundig rumspekulieren und seine eigenen Ansichten auf die Gemeinschaft projizieren, sondern mal lieber eine basisdemokratische Volksbefragung unter den Bürgern Halles durchführen.

  14. Gottfried Seume sagt:

    In meinem Block wachsen Kinder einer orientalische Groß-Familie (durch einige Wanddurchbrüche wurden mehrere Wohnungen verbunden und leuchten nachts im fahlen Neonlicht) seit ihrer Geburt auf.
    Wenn ich heute dieser Geschwisterschar ein normales, freundliches „Guten Tag“ im Flur wünsche, gucken Sie verständnislos und die ältere, wohl 4-5 jährige Schwester sagt heftig nickend mit orientalischem Akzent „O.k.“, „O.k.“.

  15. Sonnenschein sagt:

    Ich bin da für.

  16. kitainsider sagt:

    Stuttgart reichte wohl noch nicht. Die letzten „kranken“ Flüchtlinge aus Griechenland kamen gestylt mit A.C.A.B. Shirts aus dem Flieger. Dabei sollten doch Mädchen unter 14 Jahre geholt werden. Dummerweise gab es die dort nicht

  17. Bernd sagt:

    Die Finanzierung sei zweitrangig zu betrachten.

    Das bedeutet, dass jemand anderes dafür bezahlen soll. Der Steuerzahler. Ich nenne das Plündern der Stadtkasse.

    Das obige Zitat ist ein geistiger Offenbarungseid und zeigt sehr deutlich, dass einfachste wirtschaftliche Grundsätze nicht begriffen wurden bzw., dass wirtschaftliche Grundsätze bewusst abgelehnt werden, um das eigene Moralempfinden zu befriedigen. Mit solchen Leuten ist weder Stadt noch Staat zu machen.

  18. Petra sagt:

    Leute aus Gütersloh sind viel gefährlicher. Deswegen wird es für die auch ein Einreise- und Beherbungsverbot geben.

  19. Fudo sagt:

    Da kann der Stadtrat beschließen was er möchte, es fällt einfach Mal nicht in seine Zuständigkeit. Über die Aufnahme und Verteilung von Flüchtlingen entscheidet immer noch der Bund.

    • Texas sagt:

      So ist es! Da können sich die Herrschaften auf den Kopf stellen und Purzelbäume schlagen und trotzdem wird sich daran nix ändern. Aber es ist ja nicht zum ersten Mal so, dass Halles Hobby Politiker mit rechtlicher Unwissenheit glänzen. Gepaart mit weit verbreiteter Unwissenheit in Finanzdingen sind das ideale Voraussetzungen um im Stadtrat zu sitzen!

  20. Jason sagt:

    Ich bin dagegen, in meinen Augen hat Halle genug andere Probleme z.b. Die Obdachlosen und durch den Coronavirus finde ich das persönlich eine schlechte Idee Flüchtlinge aus irgendwelchen Lagern aufzunehmen wo schlechte Gesundheitliche Bedingungen sind das bedeutet wieder ein erhöhtes Risiko das sich mehr Leute infizieren zu dem wird bestimmt nicht jeder einzelne überprüft ob er Vorstrafen hat außerdem leben die meisten von unseren Steuern umso mehr Flüchtlinge Deutschland aufnimmt umso höher werden nach einer Weile auch die Steuern

  21. drifter sagt:

    Schade, dass bei solchen Themen wie KLIMAWANDEL / GEFLÜCHTETE / OBERBÜRGERMEISTER die Kommentarzahlen explodieren und ich immer davon ausgehen kann, dass VOLLHONKS, RECHTSEXTREME, TODESSTRAFENBEFÜRWORTER, DEMAGOGEN, HETZER und HASSER sich die Klinke hier reichen. ÜBEL! TRAURIG!

    • mirror sagt:

      Sind das die Argumente der Intelligenzija?

      • ABV sagt:

        Es ist so wunderbar einfach geworden. Jeder, der aus vernünftigen Gründen nicht für verantwortungsloses, in letzte Konsequenz zerstörerisches und desaströses Gutmenschentum ist, kann nach Herzenslust als Nazi diffamiert werden. Wir sehen uns alle woanders wieder … und das wird kein schöner Ort sein.

    • ABV sagt:

      Finanzierung zweitrangig.

    • Annett sagt:

      Es ist traurig das niemand sich dagegen wehrt und hier nur schreibt es sind doch schon wieder genug Busse in der letzten Woche mit Flüchtlingen in Halle Neustadt angekommen mit denen die wir dann noch bekommen reicht eine Zahl von 150 gar nicht aus die wir aufnehmen sollten wir kürzen die Mittel für unsere Gesamtschulen da wir keine Gelder haben es sind unsere Kinder unsere Zukunft sollten wir nicht lieber da mal schauen aber helfen anderen Menschen nur damit wir uns gut hinstellen kümmert euch alle erstmal um die die schon da sind bevor wir neue holen wenn mal die Augen aufgemacht keine Schulplätze ,keine Kindergartenplätze keine Lehrer schon gar nicht für noch mehr Schüler aber ist ja nicht schlimm wir kümmern uns erstmal achja und denkt an die nächste Einschränkung durch Corona in Zeiten von Pandemien freu mich schon .

      • Nazi-Hasser sagt:

        Nazi-Braut Annett, offenbar gab es schon zu Deiner Schulzeit keine Gesamtschulen. Zumindest lässt Deine Schreibweise genau das vermuten. Naja, Nazi haben eben keine Schule besucht. Die beziehen ihre „Infos“ aus Suffabenden mit den Kameraden

        • Annett sagt:

          Es wäre ja schön wenn ich neben meiner Arbeit jeden Abend saufen könnte mit meinen Kameraden .Ich finde es unmöglich jemanden so persönlich anzugreifen aber ist nicht schlimm der Schlaue kann auch über Idioten hinwegsehen .

        • Daniel M. sagt:

          @Nazi-Hasser
          Nazi, Nazi….du scheinst dieses Synonym zu mögen, oder?! Auch mit Argumenten scheinst du auf Nazi-Kriegsfuß zu stehen.
          Hoffe trotzdem, dir bleibt erspart, was zig tausenden leider nicht erspart geblieben ist.

      • D.M. sagt:

        Nazi-Hasser was bist du für eine Birne. Wenn du sonst keine Probleme hast, kann ich nur sagen Gute Nacht Deutschland!
        Da werde Argumente angebracht und du schreibst nur Mist. Viel Spaß beim Oettinger.

  22. mirror sagt:

    Warum werden keine Maßnahmen zur Verbesserung der erbärmlichen Zustände vor Ort beschlossen? Wohnzelte kaufen und runter schicken, THW könnte Sanitäranlagen aufstellen, Feuerwehr und DRK könnten eine Krankenstation betreiben, Lehramtsstudenten könnten eine Schule aufbauen …. Mit dem Geld und Kreativität könnte man weit mehr als 150 zufällig ausgewählten Menschen helfen.
    150 Wirtschaftsflüchtlinge am Flughafen mit Pressetermin begrüßen, anschließend nach Neustadt/Silberhöhe abschieben und sich abends bei einer Flasche Rotwein als Held des Humanismus feiern ist natürlich einfacher.

  23. D.M. sagt:

    Flüchtlingen helfen ist das Eine. Die meisten kennen alle ihre Rechte, aber ihre Pflichten nicht.
    Aber in diesen Momenten, haben wir da nicht andere Probleme zu klären?

  24. Daniel M. sagt:

    Flüchtlinge hier aufnehmen und sogar zu integrieren, zeugt von einer unglaublichen Arroganz und Menschenverachtung. In Kriegsfällen wäre das selbstverständlich. Aber das ist momentan nicht der Fall. Schickt diese Menschen auf den schnellsten weg zurück in ihre Heimatländer. Dort werden sie gebraucht. Hilfe vor Ort wäre dann das Thema.

  25. Wuffi sagt:

    Eibacke nimmt die 150 Flüchtlinge auf. Sehr schön. Hoffe du wohnst in einem Viertel wo deine Nachbarn sich auch freuen wie Paulusviertel oder z.B. Kröllwitz

  26. Wuffi sagt:

    Drifter und da haben wir sie wieder die Arbeitsscheuen die den ganzen Tag Zeit haben von einer Demo zur anderen zu hetzen, nur um mitzureden aber null Ahnung haben, viel zu links. Schade wir leben in einem Rechtsstaat aber wer eine andere Meinung hat als links ist immer gleich Rechts oder wird als Nazi beschimpft.

  27. Jo sagt:

    „1,4 Milliarden Menschen auf der Welt würden in solchen Zuständen wie in den Griechischen Lagern leben“… Klar doch, ist ja kein Problem für uns… Getreu dem Motto „Bleiberecht für alle und auf Dauer“. Kann mir einer sagen, WER die 150 Leute „aussucht“? Nach welchen Kriterien wird das entschieden? Abgesehen von den 5 unbegleiteten Flüchtlingen sind das garantiert wieder 145 junge Männer, die durchaus in ihrem eigenen Land helfen können. Wer den Mut und die Kraft hat, unter Lebensgefahr übers Meer zu schippern, der kann diese Energie genauso gut in der Heimat einsetzen.

    • Gurt sagt:

      Es ist völlig gleichgültig, WER die 150 Leute „aussucht“. DICH fragt ganz sicher niemand und du weißt selbst am besten, warum nicht.

      • Jo sagt:

        Stimmt. Trotzdem muss doch entschieden werden – von wem auch immer – welche 150 Menschen von Tausenden da raus kommen. Ich wollte keine Namen wissen…

          • Jo sagt:

            🙄 Das war eine allgemeine, sprich rhetorische Frage, falls du damit was anfangen kannst 🤔 Es ging mir eigentlich um die Auswahlkriterien. Das muss ja irgendjemand entscheiden, ohne dass mich der/die Namen interessieren.
            Fährt da Müller, Meier, Schulze hin, dreht sich dreimal im Kreis, zeigt wahllos mit dem Finger auf Leute und sagt „du, du und du: mitkommen. Alle anderen: Pech gehabt, hier geblieben“ 🤷 Die Verfahrensweise ist mir nicht ganz klar.

          • Gurt sagt:

            Und weil es dir nicht klar ist, ist es schlecht oder gleich falsch, die Flüchtlinge sind Betrüger oder Schwerkriminelle (vorzugsweise Vergewaltiger?) und es kommen gleich 1,4 Milliarden hinterher?

            Du hast einige Hürden zu überwinden, bevor du überhaupt zu einem objektiven Urteil kommen kannst. Ich bin mir aber ziemlich sicher, das ist gar nicht dein Ziel. Daran ändert sich auch nichts, wenn du mal Google bemühen oder eine Zeitung lesen würdest, um (selbst) herauszufinden, was du nicht weißt.

            Stattdessen anonym eine „rhetorische“ Frage in der Kommentarspalte eines lokalen Blogs stellen, offensichtlich auch noch während der Arbeit, in der Hoffnung, jemand von der Bundesregierung oder von der E.U. meldet sich daraufhin? Sag bitte, dass du nicht so naiv bist!

            Nein, der Stadtrat von Halle kann keine eigenmächtigen Entscheidungen zu Einwanderungsfragen treffen. Doch, der Beschluss hat dennoch seinen Sinn und Auswirkungen auf die Verteilung.

          • Jo sagt:

            Wer hier naiv ist, fragt sich noch 🙄
            Letzten Endes ist es auch Wurscht, die Bürger werden eh nicht gefragt, du nicht und ich auch nicht. Deshalb mache ich mir auch nicht die Mühe, sowas „(selbst) herauszufinden“. Wir können nichts beeinflussen und nichts ändern. Wie immer werden wir es hinnehmen müssen.
            Im übrigen geht es dich gar nichts an, was ich während meiner Arbeitszeit mache. Ich muss niemanden fragen, nur mich selbst 😊

          • Gurt sagt:

            Du machst dir aber die „Mühe“, hier während deiner Arbeitszeit und sogar am Wochenende „rhetorische“ Fragen zu stellen und sinnlose Diskussionen zu führen, obwohl du es gar nicht wissen willst? Tolle Geschichte. War wohl einfach nur wieder einer deiner viele Rohrkrepierer auf die längst keiner mehr reinfällt.

            Für so ein Schalfschaf hätte ich dich aber nicht gehalten. Einfach alles hinnehmen, weil ja doch nichts zu ändern ist. Da haben sie dir bei der Schulung aber ganz was anderes eingetrichtert.

  28. Halle falke sagt:

    Jo hat aber recht. 👍

  29. R.G. Vogel sagt:

    Ich finds gut. Und wenn jetzt wieder einer sagt: Dann lass sie doch bei dir wohnen, dann sage ich: Da wohnen schon längst welche. Ha, du guckt ihr doof, was?

  30. Stadtmensch sagt:

    Ihr Dorfis könnt doch froh sein, dass die leistungsstarken Städte (mal wieder) die Arbeit und Verantwortung übernehmen. Sonst würden die nämlich bei euch untergebracht und dann wärt ihr nicht nur eure Jobs los. 🤣

  31. Jo sagt:

    Ich möchte nochmals betonen, ich bin nicht ausländerfeindlich! Ich achte jeden Ausländer, der hier seinen Lebensunterhalt selbst verdient. Ich kenne genug davon, auch im Freundeskreis, alles freundliche Menschen.
    Nur, sich massenweise neue Flüchlinge aus solchen Lagern herzuholen, das kann nicht funktionieren. Von der finanziellen Seite mal abgesehen, gibt es doch überhaupt keine Möglichkeit, diese Menschen zu integrieren. Einerseits ist da die sprachliche Barriere, andererseits fehlende Arbeitsplätze. Und das sind nur zwei Gründe. Was bleibt? Die deutsche soziale Hängematte. Nur dagegen habe ich was. Wir können einfach nicht noch mehr Flüchtlinge durchschleifen. Sorry, aber das ist so.

  32. uwe sagt:

    die beißreflexe bei wort geflüchtete sind schon beachtlich. ihr glaubt doch nicht wirklich, dass es a) platzmangel in halle gibt und b) dass die unsummengeld von den ärmsten der armen verschlungen werden. darüber schimpfen müsstet ihr ganzwoanders, aber „fremde“ sind ja immer schuld, weil man angst vor der fremde hat.

  33. Internetzoption sagt:

    Ich finds auch gut.

    Die Argumente der Ewiggestrigen hier sind auch schnell widerlegt:

    „Wir haben genug andere Probleme“ – wer denkt, dass auch nur 1 Cent mehr in Bildung oder sonstige wichtige Bereiche fließt, wenn die 150 nicht nach Halle kommen, der hat das System noch nicht verstanden.

    „Es sind meine Steuergelder“ – … und auch meine. Ich finds gut, du nicht. Und nun?

    „Was bringen 150, wenn 1,4 Milliarden nicht geholfen wird“ – suuuuper Argument. Warum gibt es z. B. Hilfsorganisationen und Vereine, die sich im Inland oder weltweit um u. a. Verfolgte, Benachteiligte, Verwaiste oder Mittellose kümmert, wenn nicht allen geholfen werden kann? Sollen die Ihre Arbeit einstellen? Es geht um Leidminimierung und wenn Halle einen Teil dazu beitragen kann, dann sollte wenigstens das bisschen Mitgefühl da sein, wenn wir 150 Menschen, (also aufgerundet 0,1 % der hallischen Bevölkerung) aufnehmen.

    Wer dann davon palavert, dass das soziale Zusammenleben der Stadt gesprengt wird (@Rasti), der hat entweder bereits jetzt keine Freunde oder sein eigenes Leben so sehr in den Sand gesetzt, dass es nur noch dazu reicht, auf noch Schwächere einzudreschen.

    • farbspektrum sagt:

      „der hat das System noch nicht verstanden.“
      Doch , ich habe das System verstanden. Wenn man die Republik unvorbereitet mit schulpflichtigen Kindern flutet, geht das auf Kosten einer guten Schulbildung.

      • Gordon sagt:

        Das kannst du so behaupten, aber nicht erläutern, wetten?

        Was eine Flut (an schulpflichtigen Kindern) ist, wäre dann der nächste Punkt. Aber soweit werden wir gar nicht erst kommen…

      • Ferdepflüsstererer sagt:

        Unvorbereitet ist gut. Ist ja nicht so, dass es auch schon vor 2015 keinen Lehermangel gab; dass Kinder ab einem bestimmten Alter in die Schule gehen und das ganze eigt. gut planbar wäre; als würden auf einmal Zehntausende geflüchtete Kinder vor Halles Schulen stehen und um Einlass bitten. Aber warum den Verantwortlichen (aktuell Tullner) heranziehen, wenn man es auf die Ausländer schieben kann, hier im Speziellen auf 5 zusätzliche Kinder in unserer Stadt.
        Ganz schwach.

  34. Hornisse sagt:

    Es ist sinnlos hier etwas zu schreiben.Immer nehmt noch mehr Leute auf,macht aus Halle ein 2.Stuttgart.

  35. murphy sagt:

    Ich habe bewusst die vorhergehenden 68 Meinungen nicht gelesen. Aus jahrelanger Erfahrung, weiß ich, welche Richtung vertreten wird.

    Ich warte auf den Beitrag: „Ich, Max Musterman, wohnhaft in … nehme einen Flüchtling auf und verpflichte mich alle anfallenden Kosten zu übernehmen.“

  36. Nur mal so... sagt:

    Ich zitiere eine Freundin, welche selbst als Kind mit ihrer Familie aus dem Irak eingewandert ist:
    „Als ich mit meiner Familie kam,da mussten wir auch im Dreck leben, dann durften meine Eltern arbeiten gehen und die Kinder zur Schule, jetzt haben wir unseren ‚Wohlstand‘ erarbeitet und darüber bin ich froh. Leider gibt es immer mehr, die kommen und alles ‚geschenkt‘ haben wollen. Ich kann es verstehen, wenn deswegen die Wut größer wird.“
    Zitat Ende

    • Kainer sagt:

      Deine total existierende Freundin wäre ehrlich, wenn sie sagt, dass sie auch lieber Geschenke statt ein Leben im Dreck gehabt hätte. Wenn du ehrlich wärst, würdest du das auch sagen. Bist du ehrlich?

  37. Mehrheit sagt:

    Da nützt alles strampeln nichts.

  38. Nur mal so... sagt:

    @Kainer
    Neid ist ein natürliches Gefühl. Sich zu sehr darin zu verfahren,das macht auf Dauer nur krank.
    Sicherlich ist es unfair. Aber sie schämt sich eher fremd, für diese Menschen.
    Und ich finde es ebenso unfair. Ich persönlich würde aber,wenn es mir ernsthaft schlecht geht in meinem Heimatland, meinem ‚Gastland‘ etwas zurückgeben wollen. Nehmen und Geben, wie in einer guten Beziehung. Außerdem würde ich versuchen nicht negativ aufzufallen, weil ich Angst hätte Probleme zu bekommen.

  39. Sandra Schmidt sagt:

    Diese ganzen Diskussionen …..Es sollten auf keinen Fall mehr welche aufgenommen werden! Es ist doch echt zum kotzen. Werden immer mehr…wir haben hier schon genug Probleme. Es sollte sich erstmal um unsere Probleme gekümmert werden. ….es gibt Renner, die Flaschen sammeln müssen oder Kinder ,die nicht genug zu essen haben! Aber nee. …wir helfen erstmal den anderen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.