„Unanfechtbar“: auch das OVG Berlin-Brandenburg bestätigt Verkaufsverbot für Feuerwerk

Das könnte dich auch interessieren …

28 Antworten

  1. Tua sagt:

    Viel besser kontrollieren Werner dennoch böllert. Die werden behaupten, dass sind alte Bestände und nun?

  2. Tipp sagt:

    Grüne und SPD müssen also die Krankenhäuser nur noch weiter kaputtsparen, dann können sie mit der Begründung ihr Böllerverbot für immer durchsetzen.

  3. Guba sagt:

    Hier in Büschdorf ballert es jeden Abend, letzte Nacht hat es wieder so doll geknallt um 4Uhr, dass man dachte, es ist was explodiert

  4. Murat sagt:

    Es wird eine Knappheit erzeugt und diese dann als Grund für Verbote benannt. Und die, die glauben, dass diese Pandemie ein Ende nimmt, glauben auch das….

  5. Lockdownforever sagt:

    Super entscheiden. Nur noch das abbrennen von Feuerwerk verbieten, Ausgangssperre, Ruhe und Partyverbot! Dann kann man stolz sein was man damit erreicht hat. Keine Tiere sind belastet und ich kann schlafen entspannt

  6. JazuGrün sagt:

    Das Geld sollte man lieber spenden und für Bäume pflanzen. Lasershow oder Drohnenshow sind viel besser und umweltfreundlicher. Ich bin immerhin froh, dass es untersagt bleibt.

  7. Nein zu Quälerei sagt:

    Auch wegen Tierschutz sollte es niewieder Feuerwerk geben. Keine Ausnahmen, auch Wunderkerzen und sowas weg! Ladet euch das Spiel FW Simulator runter. Da habt ihr euren scheiss!

  8. Feuerwerk ist klimaschädlich! sagt:

    Klimaschutz ist JETZT!

    Feuerwerk ist viel zu schädlich und gefährlich! Auch wegen diesen ganzen Müll macht ihre die Straßen, Wege und Rasen dreckig. Nutzlos sowas

  9. Marcel Betüs sagt:

    Ich hab am ende nichts davon übrig und hab nie Geld dafür ausgegeben.
    Aber abschaffen finde ich es ein bisschen überzogen. Meine Meinung nach

  10. Schluss mit verhungern sagt:

    Der Verkauf von Pyrotechnick aller Art abschaffen für immer und das Gald für die ärmeren Menschen, die verhungern spenden!

  11. schlauer werden und ehrlich sein sagt:

    Naja, schlauer sein und ehrlich sein ist ja nicht gestattet. Also einfach verbieten mit Lügen verbreiten ist ja erlaubt. Das gibt es nur in Deutschland.
    Naja, immerhin komme ich aus Österreich. Da ist es immerhin noch was möglich

    • warum schreibst du hier? sagt:

      Wieso möchtest du nicht ehrlich sein?? In Deutschland wird Ehrlichkeit honoriert.

      Grüße in die Alpen!

    • Scheisse ist der Blöde sagt:

      Junge bist du rotzen Blöde alter soviel scheisse im Schäddel wie du hat kaum jemand….

      Alter dein Kommentar ist vor Dummheit kaum zu übertreffen.

      In Österreich gilt:

      FEUERWERK IST GENERELL IM ORTSGEBIET VERBOTEN!!!

      Und das auch schon vor Corona kannst du das begreifen mit deiner geistigen Einschränkung?????

      Sperrstunde ab 22 Uhr

      FFP2 Maskenpflicht

      IMPFPLICHT AB FEBRUAR 2022

      GENERELLE Ausgangsbeschränkung ohne 2g

      USW. USW. USW.

      Ganz ehrlich du hast doch nicht alle Latten am Zaun!
      So ein Dummschwätzer typisch Querdenker und die bekloppten Sklaven, Lemminge, Schlafschafe, ungeimpften glauben euch noch diesen Müll!

      Ihr seit die Schwachmaten die endlich Aufwachen müssen!

  12. Gesundheit geht vor sagt:

    Bin sehr geteilter Meinung. Auf der einen Seite ist das gut, dass es verboten wurde. Weil man soll Verletzungen vermeiden und die Krankenhäuser nicht zusätzlich belasten. Auch für die Tiere ist das eine Erleuchtung.
    Auf der anderen Seite würde kch das schon vermissen, dass diese Silvesternacht sehr still sein wird.
    Daswegen finde ich es schon gut, dass es trotzdem Ausnahmen geben sollte.

  13. Speedy Pyrozalen sagt:

    Wie sieht es eigentlich aus mit Verbotszonen in Halle?

  14. Hallenser55 sagt:

    Ich finde das doch jeder sein Geld ausgeben kann wofür er möchte.
    Und allen „heren“ Einwänden zum Trotz, wo kommen wir denn zukünftig hin wenn hier demnächst einfach alles so (von den Grünen, denen war das nämlich schon lange ein Dorn im Auge) was angeblich nicht staatskonform ist verboten werden kann. Wehret den Anfängen ! Demnächst sind noch Zigaretten, Eisbein , Zucker u.s.w. dran.
    Es geht hier um eine jahrhunderte alte Tradition:
    Der Brauch, Sprengstoff bei Festen zu verwenden, soll aus dem China des frühen 12. Jahrhunderts stammen. 1379 soll es in Italien das erste Feuerwerk in Europa gegeben haben, 1506 das erste in Deutschland.
    Wird dann auch der Maibaum verboten ?, weil er noch eine Weile hätte wachsen können.
    Versteht das doch mal, es geht hier um Grundsätzliches !

    • Speedy Pyrozalen sagt:

      Eben, jeder selber entscheiden. Gutes Argument.
      Aber gibt es leider viele Leute die nicht’s anderes zu tun haben außer was die anderen gerne machen wegzunehmen.
      Solche Leute kann ich einfach nicht tolerieren.
      Klar sollte man mit Feuerwerkskörper keine scheisse bauen. Das ist kein Spielzeug.

    • He(h)ra Lunz sagt:

      „Ich finde das doch jeder sein Geld ausgeben kann wofür er möchte.“

      Ich möchte Kriegswaffen und harte Drogen kaufen. (nur zum Eigenbedarf)

      Ach ja:

      „Päderastie ist die Sitte sexueller Beziehungen erwachsener Männer zu (männlichen) Kindern und Jugendlichen im antiken Griechenland.“

      Jahrhunderte alte Tradition….

    • hado sagt:

      Feuerwerk ist aber nicht gleich Feuerwerk! Auf der einen Seite reden wir hier von Kunst, Tradition und Erfindertum! Die alten Feuerwerke in China hatten auch einen ganz anderen Zweck und wurden nicht von der Masse durchgeführt! Mal ein Auszug aus der Geschichte: „Der Ursprung für die heutigen Silvesterknaller liegt in China. Der chinesische Mönch Li Tian erfand im China der Tang-Dynastie das Schwarzpulver – und erweckte damit nicht nur den Gebrauch von Schusswaffen, sondern auch das Feuerwerk zum Leben. Mit dem damaligen „Bahzou“ wollten die Menschen böse Geister vertreiben.“ Jetzt frage ich Sie einmal, glauben Sie noch an böse Geister? Mittlerweile böllert fast jeder wie im Wahn und hinterlässt diesen Dreck der Umwelt. Das gab es früher mit Sicherheit nicht in der Form wie heute!

      • hado sagt:

        ach und mit Kunst hat das „Massenfeuerwerk“ rein gar nichts zu tun. Für was ich bin, kein generelles Verbot , sondern von der Stadt oder Großveranstalter organisiertes Feuerwerk und das 1 oder maximal 2x im Jahr. Mittlerweile veranstaltet doch fast jede kleine Gartenkneipe ein Feuerwerk , das gab es früher nicht und gehört ebenso verboten!

  15. As sagt:

    Wenn etwas übrig bleibt aus der Pandemie, dann das Feuerwerksverbot. Es war längst überfällig diesen Mist zu untersagen. Klimatechnisch eine Katastrophe, für die Tiere eine Zumutung und auch der entstandene Müll ist nicht mehr zeitgemäß.
    Ich würde es sehr sehr begrüßen, wenn wir uns endlich mal weiter entwickeln und das Geknalle für immer abschaffen.
    Feiern kann man auch ohne diese Feinstaubkatastrophe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.