“Unser Ziel ist, dass diese Plastik nicht aufgestellt wird”: Saalenixe wird Fall für den Stadtrat

Das könnte dich auch interessieren …

111 Antworten

  1. Lachmicheckig sagt:

    Ich hoffe, dass die „Expertise“ veröffentlicht wird. Ich lache mich jetzt schon eckig über die Schwurbelei.
    https://www.t-online.de/leben/reisen/id_73355238/diese-glueckbringenden-statuen-muessen-sie-beruehrt-haben.html

  2. Krank sagt:

    Prüde Hinterwäldler. Ihr passt nach Arabien

  3. Fragesteller sagt:

    Was ist so schlimm daran, Frauen an die Titten zu fassen? 🤔

    • west sagt:

      auf der Kölner domplatte hatte die grünen nicht so ein problem damit…

      • genau sagt:

        Deswegen sollten es alle jederzeit dürfen.

      • Klara sagt:

        Du wirst nicht eine Grüne oder einen Grünen funden, der das gut fand.

        • Ministerium für Liebe sagt:

          Nö, aber totgeschwiegen, so wie alles, das deinen Gesinnungsgenossen nicht ins Bild passt.

        • Janaki sagt:

          Es gibt zweierlei Grüne. Die einen kämpfen für eine bessere Umwelt (und zumindest bei deren „Fußvolk“ ist das sogar glaubhaft) die anderen (zumindest die Teile der anderen, die die größte mediale Aufmerksamkeit bekommen) fliegen z.B. Flugzeuge in Wolkenkratzer und zwingen ihre Frauen im Namen der Religion zum Tragen von Ganzkörperschleiern..
          Bei den ersteren glaube ich auch, dass die das nicht gut gefunden haben..Aber bei der zweitgenannten Gruppe von Grünen bin ich mir da nicht so sicher.

    • Klara sagt:

      Wir möchten nicht begrapscht werden.
      Du würdest es auch nicht gut finden, wenn Dir eine wildfremde Frau einfach mal so an die Eier fast.

      • @klara sagt:

        Och nun ja…. Wenn’s der Wahrheitsfindung dient…

        • Klara sagt:

          Welche Wahrheit?

          • diese Wahrheit welche sonst? sagt:

            Die Wahrheit, dass die Reduzierung auf ein sexobjekt das Leben langfristig einsam macht. Die saalenuxe wird immer nur zum brustbegrapschen aufgesucht werden, aber niemand wird jemals fragen wie es ihr geht.

      • Ute sagt:

        Ich würde es gut finden wenn mich Robert begrabscht

      • S. sagt:

        @klara:Hä?Wir reden über eine Plastik-wenn ein Stadtrat Zeit findet über solch einen Schwachsinn zu richten und eine Entscheidung zu treffen, dann weiß ich auch nicht mehr was „künstlerische Freiheit“ darf….muss man denn in alles irgendwelchen Quatsch reininterpretieren…was ist mit dem Neptunbrunnen in Florenz,Manneken pis in Brüssel oder der Darstellung von Griechenland.Göttern?

    • Hallenserin1979 sagt:

      Wenn du sie vorher um Erlaubnis fragst und dich nach ihrer Antwort richtest, nichts.

    • DPG sagt:

      Wenn sie es nicht wollen: sehr viel.

    • Skeptiker sagt:

      Um mal buchstäblich auf Deine Frage einzugehen: Wenn sie es nicht wollen – ALLES!

      Würdest Du Dir von jedem/jeder an Deinen Sack packen lassen wollen? Ich gehe mal davon aus,
      dass Du männlichen Geschlechts bist?!

      • Septiker sagt:

        Ein besserer Vergleich wäre der Hintern. Die Brust ist ein sekundäres Geschlechtsmerkmal, kein Geschlechtsorgan.

        Zudem sollten wir uns mal über Bedeutung und Verständnis von Kunst unterhalten. Haben sich die Neospießer schon wieder so weit durchgesetzt, dass Kunst gefälligst eine gesellschaftsstabilisierende Vorbild- und Volkserziehungsfunktion zu erfüllen hat?

  4. Öse sagt:

    Frau Brock hat also ein Problem mit dem Grundgesetz. 🙄

  5. Wf sagt:

    Gibt’s nichts wichtigeres für den Stadtrat?

  6. aka electric sagt:

    Idee: Aufstellen, jeden Tag einen neuen BH um den Beton.
    Und alle passen auf, wer den dann klaut.

  7. Die Schüchternen tragen die Maske besonders gern sagt:

    Spektakel für eine verklemmte Gesellschaft 🤣

  8. Robert sagt:

    Der Künstler soll diese Nixe bei „Bares für Rares“ bei Horst Lichtner anbieten.
    Die Herren verstehen etwas mehr von Kunst wie die Damen von den Linken und Grünen.

  9. Lubob sagt:

    Vielleicht, ganz vielleicht finden es viele Frauen nicht so toll, dass hier symbolisch eine Badende zum begrabschen frei gegeben werden soll.

    Ich kenne übrigens die Tochter des „Künstlers“. Die findet dieses „Werk“ und die dazu gesponnene Geschichte besonders ekelhaft.

  10. JEB sagt:

    Das Fassen in den Geldbeutel der Arbeitnehmer / Steuerzahler durch Politiker bleibt erlaubt!

  11. Oha! sagt:

    Hat man so etwas ausgeschrieben oder warum soll es aufgestellt werden? Man muss sich ein Kunstwerk nicht aufdrängen lassen und es im öffentlichen Raum aufstellen. Da könnte ja jeder kommen.

    • Eben! sagt:

      Der soll sich sein „Kunstwerk“ in seinen privaten Garten stellen und die bekloppte Geschichte dazu seiner Familie lieber verschweigen.

  12. keine Augenweide bis auf die Brüste sagt:

    Die Figur ist hässlich. Stellen sie was anderes auf. Till Eulenspiegel zum Beispiel.

  13. Emmi sagt:

    Ich finde diese Nixe potthässlich und ich finde das Ansinnen auch bescheuert. Hat es auch nur einen vernünftigen Grund? Dafür ist es Materialverschwendung.

    • Greta Scheinheilig sagt:

      Seit wann gibt es wieder schöne Nixen in Halle?

      Leider sind die Schönheiten schon lange aus Halle geflohen, dafür kommen immer mehr Eulen und Gretas im Pennerstyle in Halle an.

      Daher passt die „Potthässliche“ perfekt zu Halle.

      • Die Schüchternen tragen die Maske besonders gern sagt:

        Hehe, so ist es. Das Weibliche unterdrücken sie oft, verhunzen sich usw. Letztendlich gab es nie eine wirkliche Emanzipation, die Frauen sind so unsicher wie noch nie, ihr neuer Kleidungsstil hilft ihnen dabei 🤣

  14. Fishermens friend sagt:

    Der Chronist notiert im Jahr 89 des Tausendjährigen Reiches. Die Grünen exhumieren das vorübergehend verfemte Narrativ hinter dem Begriff der entarteten Kunst, vermeiden es aber noch Klartext zu sprechen, indem sie das Tabu-Wort hinter der Floskel vermeintliches Kunstwerk verbergen. Der Stein des Anstoßes ist die Skulptur einer Saalenixe. Wörtlich: “Kunstwerke, wo Frauen an die Brust gefasst wird, sollten wir uns ersparen.” Fishermens friend fragt: Grüne, kennt ihr den kleinen Unterschied zwischen Frau und Nixe? Erstere hat zwei Beine, letztere einen Fischschwanz.

  15. Nickname sagt:

    Hätte die Plastik keine Brüste, einen Vollbart und wäre bunt angemalt, dann wäre es sicherlich kein Thema

  16. Hoffmann Günther sagt:

    Endlich wird auch mal auf die Befindlichkeiten unserer Staatsgäste Rücksicht genommen !!!

  17. Thomas Hahmann sagt:

    Im Gesicht der Nixe hat sich der Künstler verewigt…

    • My body, my rules sagt:

      Wenn der Künstler damit seine mögliche Transidentität thematisiert, dürfen Linke und Grüne ja nicht mehr dagegen sein.

  18. Das Grueninnen sagt:

    Praktisch, da können die von den Grünen hofierten Goldstücke gleich mal das richtige Grabschen üben.

  19. beifall sagt:

    Jeder, der seinen Schrott vor die Tür stellt, kann also sagen, es wäre Kunst? Oh Mann! Ich bin für die Ausschreibung eines Wettbewerbes… und wie die Nixe dann aussieht oder interpretiert wird, damit kann sich eine Jury befassen und für den öffentlichen Raum entscheiden. Das Thema sollte nicht zur Selbstverwirklichung von Herrn Gerlang dienen.

    • Greta Scheinheilig sagt:

      Im Paulus und Giebichenstein steht so einiger Schrott vor der Tür. Bei Wind und Wetter. Ist Hip und Cool und so schön verdreckt. Aber egal.

      • Klara sagt:

        Dieser „Schrott“ ist echte Kunst und steht im Übrigen nicht im öffentlichen Raum sondern im eigenen Vorgarten. Ich freue mich jedes mal, wenn ich die Werke sehe.

  20. Observer sagt:

    Brock u.Müller. Wer sollte es sonst sein…..🤣

  21. JEB sagt:

    Das ist genau die Plastik, die Halle (Saale) als Stadt verdient hat. Die sieht aus, als wäre sie in einer Behindertenwerkstatt von einem Drittklässler gefertigt worden.

    • JEB sagt:

      Dieser Artikel ist völlig daneben und dazu diskriminierend gegenüber Menschen mit Handicap.
      Als jemand , der sich ehrenamtlich mit diesen Menschen beschäftigt, fordere ich den Seitenbetreiber auf diesen Beitrag umgehend zu löschen. Gleichzeitig fordere ich, dass die missbräuchliche Benutzung meines Nicknamens unterbunden wird.

    • Oha! sagt:

      Ihr Beitrag ist nicht in Ordnung, da er sowohl ggü Behinderten als auch Drittklässlern abwertend ist.

  22. Neptun sagt:

    kann man nicht eine Nixe aufstellen, ohne sie an die Brüste fassen zu müssen/können? Geht es tatsächlich um die abgebildete Skulptur ? Oder ist das nur ein Beispielbild ? Da gäbe es tatsächlich hübschere

    • 3dent sagt:

      Es ist die tatsächliche und in Bronze sähe sie noch schlimmer aus. Es geht auch nicht darum, was Kunst ist. Es geht darum, diese Skulptur im öffentlichen Raum (städtisches Grundstück) aufzustellen bzw. aufstellen zu lassen.

      Nun rate, ob der Bronzeguss, das Aufstellen, Schutz, Erhaltung und Pflege(!) alles auf persönliche Kosten des Künstlers geschehen soll!

  23. Maria45 sagt:

    Wenn es nachweislich Glück bringt wie Gerlang behauptet, dann her mit der nackjen Nixe.

  24. Mythen sagt:

    Malt/ bastelt ihr ein einen Muschel-BH, vielleicht sogar bunt schimmernde Schwanzflossen und goldenes glänzendes Haar.
    Wenn ein Singel der Nixe über’s Haar streicht, wird er seine große Liebe finden, oder eben zum Glück verhelfen, wer über der Schwanzflosse streicht, wird zu Reichtum kommen. Bastelt ihr noch ein Muschelhorn, wenn man etwas Wasser ins Horn kippt und 1 Cent ins Horn legt, dem erfüllt sie einen Wunsch. Schon ist das (vermeintlich anstößige) Thema in etwas Gutes umgewandelt.

  25. Melanie Hanf sagt:

    Es ist schon traurig, wie hier Kunstfreiheit de facto abgeschafft wird, während Claudia Roth bei der Documenta versagt hat, wenn es um Antisemitismus geht. Man sollte hinterfragen, warum beim bloßen Berühren einer Plastik ein sexistischer Eindruck entstehen soll. Vielleicht könnten ja mal alle GrünInnen eine Gruppentherapie buchen?

    • Torsten P sagt:

      Kunstfreiheit soll hier nicht abgeschafft werden, auch nicht „de facto“. Claudia Roth und Antisemitismus haben hiermit auch nichts zu tun. Du jagst abermals Gespenster, „Melanie“.

    • @Vollhorst sagt:

      „Man sollte hinterfragen, warum beim bloßen Berühren einer Plastik ein sexistischer Eindruck entstehen soll.“

      Bei dem antisemitischen Kunstwerk in Kassel kommt auch kein Jude zu Schaden und trotzdem wurde es richtigerweise abgehängt. Na, klingelt’s bei dir im Oberstübchen?

  26. g4bby sagt:

    Soll Herr Gerlang doch einfach sagen, die Nixe wäre eine Klima-Protestaktion. Da ist doch derzeit anscheinend alles erlaubt. Diskussion beendet, Problem gelöst…

  27. Lachmicheckig sagt:

    „Victor Noir erhielt eine Grabstätte auf dem Friedhof Père Lachaise in Paris, zu der insbesondere Frauen in Scharen pilgern. Auffallend ist die deutliche Beule im Lendenbereich der liegenden Statue. Dem guten Victor in den Schritt zu fassen, verspricht Fruchtbarkeit und sexuelle Aktivität.“ (t-online.de)

  28. Andie Fa sagt:

    Das Ding ist so potthässlich und schlecht ausgeführt. Schäm dich.

  29. Itzig sagt:

    Das ehrenhafte Bedürfnis, die Schönheit einer Frau mit Liebkosungen zu würdigen, ist eine der wohl schönsten Würdigungen des anderen Geschlechtes durch einen Mann. Die Darstellung einer nackten Frau als Plastik, von Künstlerhand erschaffen, ist ein Sinnbild für Schönheit und Begehrlichkeiten des menschlichen Daseins. Wer hier abwegige Gedanken dazu äußert, hat eine niedere Bildung und Erziehung erfahren.

  30. Muss los! sagt:

    Und niemand sagt was zu dem Alien, links im Bild!

  31. Lachmicheckig sagt:

    Ich bin auch dafür, lieber die Plastik eines anerkannten Künstlers aufzustellen.
    https://mapio.net/images-p/94073569.jpg

  32. Arafat sagt:

    Stellt sowas doch in mehrheitlichr Ausfühung in Neustadt auf, dann werden die realen Frauen von unseren geliebten Dauergästen eventuell in Ruhe gelassen.

  33. Mao soll es werden sagt:

    So wie die Grünen zur Zeit drauf sind, wünschen die sich am liebsten eine Stalin Büste.
    Oder Mao. Oder irgendeinen anderen menschenhassenden Diktator.

  34. 10010110 sagt:

    Es gibt ja so <a href="https://de.wikipedia.org/wiki/Kunst_im_%C3%B6ffentlichen_Raum_in_Halle_(Saale)einige Skulpturen, die nackte Menschen darstellen, in Halle; da nimmt auch niemand Anstoß dran. Ich denke mal, es geht hier wirklich nur um die dämliche Geschichte dahinter, dass man gezielt die Brüste anfassen soll.

    Mit den Brüsten scheint der selbsternannte Künstler sich bei dem vorliegenden Modell offensichtlich besonders intensiv beschäftigt zu haben, denn die sind das einzige, was einigermaßen ordentlich ausgearbeitet wurde. Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters, aber mangelnde Technik und Ausführung sind universell definierbar, daher ist dieses „Kunstwerk“ schon allein aus diesen Gründen abzulehnen.

  35. Klasse sagt:

    Ja, da setzen unsere Genies im Stadtrat wieder einmal die richtigen Prioritäten um die sie sich dringend kümmern müssen.

  36. Harald sagt:

    Diese plastik ist in erster linie schlecht gemacht. Und ein bisschen 90er.

  37. Krank sagt:

    Wegen einer Nixe die wenigstens noch ästhetisch ist wird so ein Aufriss gemacht und dieses Teil ist wirklich Kunst, die jeder versteht und wenn er nicht total verpeilt ist, gut findet.
    Wenn ich daran denke, was uns im Gegenteil dazu schon versucht wurde als Kunst zu verklickern, fasse ich mir an den Kopf.
    Da war diese hässliche Kugel aus dem Landeshauptdorf Magde****
    Welch Aufschrei als hallesche Aktivisten dieses „Kunstwerk“ entzwei haben. Zu Recht gammelt dieser Schrott irgendwo vor sich hin.
    Oder dieses Prachtstück von alten Rohren die wohl nicht mehr zum Bau einer Pipeline gebraucht wurden und als „Kunst“ auf dem Riebeckplatz gestanden haben. Das war eigentlich mehr ein verpfuschtes Kriegerdenkmal. Naja.
    Sollen die frustrierten Feminalen die Nixe verteufeln. Ist eigentlich egal.

  38. Lustmolch sagt:

    Ich möchte die Nixe gern mit geöffnetem Mund und etwas größeren Titten.

  39. Hallenser55 sagt:

    Mal abgesehen davon, das diese Figur wirklich potthäßlich ist. Der Künstler hätte sich vielleicht mal an der kleinen Meerjungfrau orientieren sollen.
    Aber !!! Werden wir jetzt schon so verklemmt wie die Amis ???

  40. Stadtmusikant sagt:

    Eine Statue von Karl Liebknecht im Pelzmantel aufstellen.In der linken Hand ein Windrad und in der rechten Hand einen Wickeltisch mit einer fetten Windel. Das ist Kult!

  41. Peter Wachsmuth sagt:

    Jeder Mensch kann und sollte Kunst gestalten, aber nicht jedem ist es gegeben diese zu erkennen oder zu verstehen. Ein weißer Mann sagte einmal: Wenn ich wüsste was Kunst ist könnte ich viel Geld von denen bekommen die sich damit schmücken. Halle an derSaale sollte sich an „Die verbotene Ausstellung“ erinnern. Hier hatte es die kleine Stadt Merseburg der Provinzstadt Halle gezeigt, was es heißt mit der Kunst zu denken. Im Stadtrat zu sitzen heißt eben nicht, seine privaten Ansichten und Interessen laut zu äußern.

  42. Kneten für Anfänger sagt:

    Mal abgesehen, von der Busenproblematik-das Ding sieht aus wie von einem 10jährigen geknetet. Nicht unbedingt ein Kunstwerk, eher ein Ärgernis. Das Ding kann sich der „Künstler“in den Vorgarten stellen, das Saaleufer sollte man damit nicht verschandeln.

  43. Schrott-Ede sagt:

    Ich stelle demnächst mein altes Auto dort hin und erkläre es zur Kunst. Außerdem behaupte ich, dass jeder vom Lottoglück ereilt wird, der den Türgriff anfasst.
    Und schon muss ich es nicht entsorgen und die Stadt Halle verfügt über ein weiteres, über die lokalen Grenzen hinaus wirkendes Kunstwerk, das nicht wie eines aussieht.
    win-win

  44. Melanie Hanf-Bock sagt:

    Die GrünInnen haben wohl kleine Brüste oder woher kommt der Hass?

  45. Tankini sagt:

    …Bilderstürmer!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.