Vibrionen-Gefahr in den Angersdorfer Teichen: gefährliche Bakterien können sich bei Wärme bilden

Das könnte dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. Avatar T. sagt:

    pünktlich zur eröffnung des karlsbades …. ein schelm wer arges dabei denkt

    • Avatar rellah2 sagt:

      Ich schätze, dass das auch in Staßfurt bekannt gegeben wird.
      Aber ob das die Badbetreiber auch ihren Badegästen bekannt geben?

  2. Avatar trimper sagt:

    Noble Nachricht!
    Das ist Zu Fall !!!
    Nicht mit den Fibrionen, sondern mit dem Zeitpunkt der Veröffentlichung.

  3. Avatar Tl sagt:

    Na prima, auch das noch, Masken auf und rein ins Wasser

  4. Avatar Dynamit Harry sagt:

    Werden alle die in die Ostsee rennen ebenfalls gewarnt? Oder die, die tausende Kilometer fliegen um ins Salzwasser zu gelangen?

    Das ist so eine durchsichtige Aktion Herr Nobel. Pfui Teufel

    • Avatar rellah2 sagt:

      Laut Wikipedia (hoffentlich kommt jetzt nicht die Taubentante, und lallt was anderes) hat die Ostsee einen Salzgehalt von durchschnittlich 0,8%, das Schwarze Meer 1,7-1,8%, da könnte bei großer Hitze etwas knapp werden, die Nordsee aber  schon 3,5% außer an Flussmündungen, die meisten Weltmeere über 3%.Also am besten ans Tote Meer fahren!

    • Avatar Frau sagt:

      Wo liest du denn was von Herrn Nobel??? Die Info kommt vom Landesamt für Verbraucherschutz und kam 2019 schon vom Gesundheitsamt.

  5. Avatar ITZIG sagt:

    „Je mehr getestet wird um so mehr positive (negative,d. Verf.) Ergebnisse.“ Im Sommer, vor 50 Jahren hat uns niemand vor Bakterien im Dorfteich gewarnt und wir leben heute noch. Die Gefahr, die wir mit der Aufnahme von Chemikalien in den Lebensmitteln haben ist ungleich höher.

    • Avatar rellah2 sagt:

      Da gehörtest DU doch auch noch nicht zur Risikogruppe, oder?
      Und Ostsee über 20°C?
      Aber wenn man da badet (was ja nicht verboten ist), man zu einer Risikogruppe gehört und nach dem Baden entsprechende Symptome hat, sollte man seinen Arzt darauf hinweisen!

  6. Avatar Scheu sagt:

    Vibrionen kann man doch bekämpfen oder? Also nun ran ihr Experten, die Badesaison beginnt

  7. Avatar Andre sagt:

    Da kann man sich bestimmt gegen impfen lassen ?

  8. Avatar Blindschleiche sagt:

    Ach, ist der Herr Nobel neuerdings Praktikant beim Landesamt für Verbraucherschutz?

    Selbstverständlich wird auch an der Ostsee vor Vibronen gewarnt. Die See muss aber erst einmal 20 Grad erreichen.

    Und früher ™ gabs kalte Wickel und Gebete, und entweder ist man dann am Wundfieber verrecht oder man hats überstanden. Nicht umsonst war die Lebenserwartung da um Jahrzehnte geringer.

    Es geht auch nicht um ein Badeverbot, sondern um die Sensibilisierung von Badegästen mit Verletzungen oder Vorerkrankungen, sich ggf. vorzusehen und bei entsprechenden Symptomen informierte Ärzte aufzusuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.