Wegen Corona: Halle soll Tauben-Fütterung und Futterstellen erlauben

Das könnte Dich auch interessieren …

38 Antworten

  1. Fritz sagt:

    Was soll der Mist? Die Viecher braucht kein Mensch. Die sch…. nur überall hin. Da sollten die Taubenfreunde mal den Denkmalschutz/Stadt fragen wie viel Geld die im Jahr für die Säuberung von Denkmälern und Gebäuden ausgeben.In anderen Städten ist man froh dass sie weg sind nur in Halle braucht man sie???

    • Gast sagt:

      Ist halt wie mit Menschenkindern… Zukünftige Weltzerstörer braucht kein Mensch, noch dazu wenn sie Tiere hassen!

    • hallenser sagt:

      es geht doch gar nicht um die Tauben un Halle, der Bürgermeister soll doch nur Futter nach 72336 Balingen schicken, da ist der verein zu hause oder eine Summe auf das Spendenkonto derSparkasse Zollernalb zahlen.
      Aber anscheinend gibt es nicht mehr genug zu berichten, daß sich die Medien mit solchen Quatsch befassen. in der MZ stand auch der gleiche Mist.

  2. Tauben sind immun, oder? sagt:

    Es wurde auch noch nie ein Erreger von Tier auf Tier und dann auf Mensch übertragen (SARS) und auch noch nie durch Tiere „am Leben“ erhalten (Masern bei Fledermäusen). Ich bin immer überrascht über die Präferenzen. Warum halten sich die Tauben nicht an die Ausgangssperre? Hat denn niemand den Tieren erklärt, welche Gefahr in Ihnen schlummert? Wer schafft eigentlich die Taubenleichen mit Mini-LKWs weg, die Rattenarmee aus Ha-Neu? Naja, dazu kommt sicher noch reichlich medienwirksame Unterhaltungsvorschläge über den „Ticker“.🤣🤣🤣🤦‍♂️

  3. 10010110 sagt:

    Artenschutz für „Stadttauben“??? Also Sachen gibt’s … 🤯

  4. Klara sagt:

    Leider werden die Tauben wie verrückt gefüttert. Ich habe in letzter Zeit immer wieder dick ausgestreute Getreidekörner gesehen, so an der Treppe zwischen Markt und Hallmarkt und in der Steinbockgasse. Das geht gar nicht, zumal die Zahl der verwilderten Haustauben nach meiner Beobachtung ohnehin stark zugenommen hat.

  5. Pruritus sagt:

    Ich finde es doch recht ulkig, „humanitäre“ Gründe anzugeben …

  6. Jo sagt:

    Ich glaub das jetzt nich 🤦🏻🙄 Gibt es keine anderen Sorgen als Tauben? Was kommt als nächstes?

  7. farbspektrum sagt:

    „Vereine Straßentaube und Stadtleben und Stadttauben Halle “
    Kurios, was es alles gibt. Der arme OB.

  8. Daniel M. sagt:

    Humanitäre Gründe, die Ratten der Lüfte zu füttern…..merkwürdig, was Corona alles mit den Menschen macht.

  9. Biologe sagt:

    Wenn wieder einsame Menschen mit Helfersyndrom nichts zu tun haben, kommt sowas bei raus. Wir sollten froh sein, wenn die Flugratten von alleine verschwinden.

  10. Lilly sagt:

    Das glaube ich nicht … sorry , aber es gibt doch wohl Wichtigeres 🤦‍♀️

  11. Hallunke sagt:

    Kommt der Verein auch zu mir auf den Balkon und sorgt dafür das die Tiere verschwinden, nicht brüten und alles voll scheißen. Was es nicht alles gibt. Gefühlt werden die immer mehr. Ne ne ne.

  12. Uppercrust sagt:

    Wenn die Stadt da mitmacht gehört sie verklagt.
    Umgekehrt ist das jetzt die Chance auch den Rest dieser Luftratten billiger loszuwerden, es braucht dann weniger Material vom Kammerjäger ….

  13. Veit Zessin sagt:

    Ist der Luftratten-Förderverein eigentlich gemeinnützig? Er könnte ja mal auf Sperber- und Falken-Förderung umschwenken, damit das fliegende Ungeziefer auf biologische Weise auf ein verträgliches Maß reduziert wird.

  14. Ur-Hallenser sagt:

    Der 1. April ist doch erst nächsten Mittwoch!!!

  15. Ulli sagt:

    Endlich hat es mal jemand gemerkt, das die armen, hungrigen Tauben mit knurrende Mägen
    halbverhungert durch die Stadt irren. Und bitte nur biologisch einwandfreies Futter verwenden, damit sie keine Blähungen bekommen, sonst gibt es ein ganz, ganz schlimmes Gefurze in der Stadt.
    Danke….ich geh jetzt die Enten füttern, die sind auch schon ganz blass um den Schnabel und dann muß ich wieder schnell zurück in die Klapsmühle……….

  16. hallesaale sagt:

    Jetzt verstehe ich auch den OB warum er so drastisches Maßnahmen ergriffen hat für die Stadt Halle.
    Damit die Tauben genug Platz haben zum fressen.
    Alles nur noch lachhaft, genau wie die ganze Corona Hysterie.

  17. Ted Striker sagt:

    Weg mit den Gossenvögeln! Und zwar für immer, sollen die fliegenden Ratten doch aussterben.

    Die nächsten Epidemien könnten diese Viecher verbreiten.

  18. Tierpflegerin sagt:

    Neben den Tauben müssen auch Ratten gefüttert werden, denn auch die finden ebenfalls kein Futter mehr ☝️

  19. Helft den Tieren sagt:

    Das sind Lebewesen.
    Hoffentlich spürt ihr mal richtig Hunger und bekommt nichts mehr im Laden weil alles gehamstert wurde.

  20. Mik F sagt:

    Klar das muss die oberste Priorität der Stadt sein.
    Schon mal drüber nachgedacht wie die Obdachlosen die sich nur mit Flaschen sammeln halbwegs ueber den Tag retten an was zu Essen kommen? Einen kenne ich und sicher noch einige andere. Der vom Pfandgeld was er am Hauptbahnhof sammelt lebt. Soll der mit den Tauben jetzt Maiskoerner aus der Schiene picken? Ihr habt echt Sorgen.

  21. Maria45 sagt:

    Obdachlose, genauer Wohnungslose, bekommen auch den täglichen Sozialhilfesatz, der zum Essen reicht, der Erlös von Pfandflaschen ist ein kleines Zusatzeinkommen.
    Ich schreibe das hier, damit der Unsinn von Mik F nicht unwidersprochen bleibt.

  22. Marco sagt:

    Als hätten wir keine anderen Probleme

  23. Pienchen sagt:

    Das ist ja wohl die blödsinnigste Forderung seit langem. Tauben übertragen Krankheiten und vermehren sich äußerst schnell. Sie zu füttern, ist so, als würde man in seiner eigenen Küche eine Kakerlakenzucht anlegen.

    • xxx sagt:

      Im Moment übertragen vor allem Menschen Krankheiten – dagegen sind Taubenzecken reine Chorknaben *hust*
      Ansonsten – Petitionstext lesen, erweitert die begrenzte Sichtweise.

      • Pienchen sagt:

        Meine Sichtweise ist weder beschränkt, noch kann ich den Vergleich zwischen Mensch und Taube nachvollziehen. Verwilderte Stadttauben stellen schon immer eine Bedrohung dar. Sie übertragen durch ihren Kot viele gefährliche Erregen. Im Übrigen habe ich den Text der Petition gelesen und Haltesignal für den größten Schwachsinn, der auf change.org gerade im Umlauf ist.

  24. Grübler sagt:

    Was genau hat die Corona – Krise mit den Tauben zu tun????

  25. Mik F sagt:

    WERTE MARIA 45
    Schon mal davon gehört das mancher Obdachlos eben diesen Tagessatz, den er sich täglich holen muss nicht in Anspruch nehmen kann oder will.
    Aber schön das wenigstens von Tauben füttern Ahnung hast.
    Ich bewundere deine, eure Prioritäten und eure soziale Kompetenz.

  26. Ich geh davon aus, dass das Satire ist. Tauben füttern ist doch eh verboten, oder?

  27. Pienchen sagt:

    Es gibt doch dieses wunderbare Lied „ Tauben vergiften im Park.“

  28. gruhni sagt:

    Ich dachte, dass das ein Witz sein soll. Aber es scheint real zu sein. Gibt es denn diesen Taubenverein wirklich?. Ich kann es nicht fassen! Sollte das wirklich wichtig sein?.
    Wie wäre es, wenn man sich um die Obdachlosen kümmern würde? Da werden in einigen Städten sogg. „Obdachlosenzäune“ eingeführt, wo jeder was hin hängen kann.

  29. Tierwohl sagt:

    Tauben sind Schädlinge und gehören vergrämt.

  30. Klara sagt:

    xxx schrieb:
    Im Moment übertragen vor allem Menschen Krankheiten – dagegen sind Taubenzecken reine Chorknaben *hust*

    Es geht weniger um Taubenzecken als um Ornithose. Der Erreger wird durch die Luft übertragen und führt zu einer schweren Erkrankung mit Lungenentzündung und vielen weiteren schweren Komplikationen. Schon ohne Corona ist es daher verboten Tauben zu füttern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.