6 Säcke Müll am Hufeisensee eingesammelt

Das könnte Dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. Bruderherz sagt:

    Sehr löblich was die beiden jungen Frauen getan haben obwohl sie mit größter Wahrscheinlichkeit nicht die Verursacher waren. Und so lange es solche vorbildlichen Menschen gibt wird sich die Stadt zu nichts verpflichtet sehen. Die denken doch, die stellen Schilder auf und das genügt. Wie lange gibt es schon das Problem und die Ordnungshüter trauen sich einfach nicht dort durchzugreifen. Alle ärgert es und sie werden allein gelassen. Würde das gleiche vorm Rathaus passieren, wären sie aber sofort da. Verpasst doch den Umweltsündern mal saftige Strafen dass sie es lassen. Die freuen sich doch ins Geheime, dass ihr Dreck weggeräumt wird. Ein Ehrgefühl haben die nicht und selbst ihr Elternhaus hat ihnen wahrscheinlich alles immer hinterher geräumt. Laisset fair Stil, irgendwann werden sie es schon begreifen, klappt eben nicht. Wahrscheinlich haben ihre Eltern und Geschwister ihren Dreck auch schon immer liegen gelassen. Und damit sie ja nicht auf die Idee kommen ihren Unrat gar mitzunehmen, bekippen die sich dann noch mit Alkohol, wovon sie auch nur wenig vertragen, sonst würden sie die Flaschen nicht auch noch zerschlagen. Man müsste sie mal fotografieren und veröffentlichen, dass würde helfen aber da schreit der Datenschutz gleich wieder mordio. Aber der räumt es auch nicht weg, wir nicht. Also wird das ewig so weiter gehen. Dad Ordnungsamt kümmert sich lieber um Parksünder, ist bequemer. Armes Deutschland!

  2. Fadamo sagt:

    Die schärferen Kontrollen werden immer dann gemacht, wenn die Partygaeste nicht mehr vor Ort sind und nicht mehr haftbar gemacht werden können.

  3. Bruderherz sagt:

    Na klar, weil die sich vor Angst in die Hosen m……. anstatt mal mit ner Staatsmacht dort aufzukreuzen solange die Verursacher noch da sind damit die mal die Hosen voll haben.

  4. Kunze sagt:

    Machen statt meckern wurde hier eindrucksvoll demonstriert.

  5. UM sagt:

    Einen großen Dank an die beiden engagierten Frauen. Und wenn, egal wer, ihr diese Müllschweine trefft, schlagt ihnen den Dreck solange um die Ohren, bis sie flüchten und diesen Platz nie wieder freiwillig betreten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.