Coronaschock lässt die regionale Konjunktur abstürzen

Das könnte dich auch interessieren …

13 Antworten

  1. Tim Buktu sagt:

    Das ist der Preis für den ganzen Irrsinn…

  2. Revoluzzer sagt:

    Na welch Überraschung!! Darauf wäre ich niemals selbst gekommen. Endlich habe ich mal eine Gegenleistung für meine IHK- Beiträge erhalten!! *Ironie aus*

  3. M.D. sagt:

    Nach einer kurzen Deflation werden wir eine enorme Inflation bekommen.
    Irgendwie muss das viele gedruckte Geld schließlich verbraten werden.

  4. Wilfried sagt:

    Tja, IHK-„Konjunkturexperte“, da wird wohl mal die Binnennachfrage etwas angepaßt werden müssen. Man muß nicht alles exportieren, oder aus China einfliegen. Früher sind gute maschinen hier vom band gefallen, da gab es Drehmaschinen aus einheimischer Fertigung, Tischbohrmaschinen, Fräsmaschinen, Bandsägen etc… Jetz nur noch im Einheitsdesign aber unterschiedlicher Farbe aus Fernost… Und oftmals in schauriger Qualität. Ein großes Potenzial für IHK-Mitgliedsbetriebe…
    Nur um mal ein paar Beispiele zu ziehen…

    Andersrum sind für die Leverkusener Rhreinbrücke Stahlteile minderwertiger Qualität durch den österreichischen AN aus China hergekarrt worden… Stahlbau wurde hier kaputtgemacht: Riesa, Dessau… etc.Betätigungsfeld für die IHK-Jünger…

    • Willi sagt:

      Ich sehe es schon förmlich vor mir, wie die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau in Riesa ein Stahlwerk aufbaut und die Leverkusener Rheinbrücke mit Stahlteilen versorgt…

      PS: Es wird nicht alles exportiert und es wird auch nicht alles aus China eingeflogen und Beispiele werden auch nicht gezogen, sondern genannt.

      • Sachverstand sagt:

        Ach nee, na denn sieh mal in den „Pütt“. Zechen dicht, Steinkohle aus China, Polen wird ran gekarrt. Stahlwerke dicht, minderwertiger Stahl mit Schrottbeimischungen wird u.a. auch aus China ran gekarrt. Puma, Adidas, guckst auf die Schildchen, Made in China, Taiwan, Bangladesch,… . Werden irgendwo in der „Schilfhütte“ für Centbeträge zusammengebaut und hier verscherbelt, als ob in Herzogenaurach produziert. Und die Aufzählung ist um Weiteres locker ausbaubar.Hat er nicht Unrecht, der @Wilfried. Dieser Sargnagel Globalisierung muss auf ein Normalmaß reguliert werden.

        • Willi sagt:

          @Sachverstand: Ich bin mir sicher, dass sie den „Pott“ meinen? https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ruhrgebiet. „Pütt“ kenne ich nicht.

          Ich habe überhaupt abgestritten, dass viele Sachen importiert werden. Wie kommen Sie darauf, mir das zu unterstellen?

          Wer aber die Globalisierung „auf ein Normalmaß“ regulieren will (was auch das immer bedeuten soll und vor allem, wie auch immer das gehen soll), der übersieht, dass Deutschland im Jahr 2019 einen Export von über 1300 Milliarden Euro (richtig, nicht 1,3 Milliarden) aufzuweisen hat, im Vergleich zum Import von 1100 Milliarden. Dieser gewaltige Überschuss ist eine der Hauptquellen für Deutschlands Reichtum und Wohlstand und keinesfalls ein „Sargnagel“. Alleine an der Autoindustrie hängen ca. 800.000 Arbeitsplätze in Deutschland, die Autoindustrie ist auf Platz 1 der exportierenden Wirtschaftszweige.

          Am Kauf dieser billigen Maschinen, die Wilfried anführt und am Kauf der Adidas – Schuhe, die Sie kritisieren, ist nicht die IHK Halle – Dessau Schuld, sondern es sind die Kunden, die diese Sachen kaufen (natürlich meine ich dazu auch die vielen anderen Sachen), Sie, ich, wir alle. Es ist utopisch zu glauben, dass die Bekleidungsindustrie in Maßstäben wieder nach Deutschland zurückkehren wird.

          Wie viele Sachen haben SIE denn, die in Deutschland hergestellt worden sind? Wie viele Trigema – Shirts? Sie wissen, dass Sie dort kaum ein T-Shirt unter 50 Euro finden. Ich wette, dass weit über 90% Ihrer Bekleidung aus dem Ausland kommt. Wahrscheinlich sogar dicht an 100%.

        • Willi sagt:

          @Sachverstand:

          Korrektur: Ich habe überhaupt NICHT abgestritten, dass viele Sachen importiert werden. Wie kommen Sie darauf, mir das zu unterstellen?

          • Sachverstand sagt:

            Ich glaube, wir haben uns da Beide gründlich missverstanden, soll vorkommen. mein Ergebnis aus dem Gelesenen. Pütt (Sagen die Alteingesessenen dort so.)=Pott.

  5. C.Braun sagt:

    Dieses unverantwortliche Szenario muss eine Ahndung der verantwortlichen Politiker nach dich ziehen!!! Dürfen die ein ganzes Land in den Abgrund stürzen, ohne Konsequenzen? Es gibt keine Pandemie, die die Bevölkerung bedroht! Alles nur Mache!

  6. Uppercrust sagt:

    Mit Abschaffung der IHK Zwangsbeiträge wäre uns Unternehmern auch geholfen. Wir zahlen für diese unglaublich unerwarteten Zahlen die vom stat. Bundesamt sowieso kommen also nochmal.
    Schlimm ist/wird die Geldschwemme danach, nicht das jetzt ein paar Unternehmen die eh schon auf dem Zahnfleisch laufen nach zwei Monaten pleite gehen. Das wäre Marktbereinigung und ist o.k., sogar wichtig in einer funktionierenden Wirtschaft. Wenn das nicht so stark durch die Politik verzerrt wäre, welche Firmentypen betroffen sind – das und die Probleme bei jungen Firmen ohne Speck sind ein Problem. Hilft da die IHK mit Geld? Nöö – immer nur nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.