Farbanschlag auf Spielzeug und Holzwaren-Geschäft in der Innenstadt

62 Antworten

  1. Städtischer Beobachter sagt:

    Halle hat ein linksextremes Problem.

    • FragenüberFragen sagt:

      Wie genau finden Sie heraus das die betreffende Person entsprechend gehandelt hat?

    • Uppercrust sagt:

      Leider haben wir Probleme von beiden Seiten, ob Schreierei auf dem Marktplatz oder solche Anschläge. Besonders entlarvend ist, dass die Antifa u. ä. Gruppen sich dabei Nazimitteln a la Reichskristallnacht bedienen. Beide Sozialisten sind brandgefährlich ( selbst im wörtlichen Sinne) und es muss mit aller Macht dagegen corgegangen werden. Wer Linke oder AFD wählt, wählt den schnellen Untergang.

      • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

        Dann kennst aber die Geschichte der stalinistischen Sowjetunion
        ebenso wenig wie die Geschichte der Maoisten in China.

        Die haben nix von den Nationalsozialisten gelernt oder übernommen.
        Im Gegenteil: Die Nationalsozialisten hatten teils von denen gelernt!

        Stalin seine Sowjetunion existierte vor
        dem europäischem Nationalsozialismus.

      • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

        Einfach mal mit dem Kommunismus befassen.
        Dann wirst feststellen das die Nationalsozialisten im
        Vergleich zu den Kommunisten Waisenknaben waren.

      • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

        Kaum zu fassen:

        Behauptet tatsächlich das Lenin und Stalin von Adolf gelernt hätten. haha

        Die Herrschaften waren aber ein bisschen älter als der Österreicher

      • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

        Einen Untergang im Sinne eines Untergangs wird es nicht geben.
        Das ist Unsinn was erzählst. Es gibt zugegeben für alles ein Ende.

        Jedoch stets in Verbindung mit einem Neubeginn.

        Das ist das Spiel des Lebens und das Spiel wird niemals wirklich enden!

      • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

        Das ist übrigens bis heute ebenso wie damals:
        Die Rechten lernen und übernehmen von den Linken.
        Bestes Beispiel: Die Autonome Szene.
        Ursprünglich von Linksextremisten geschaffen.
        Jedoch später von den Rechten übernommen.
        Ein anderes Beispiel: Die Skinhead-Szene.
        Ursprünglich von Linksextremisten geschaffen.
        Jedoch später von den Rechten übernommen.
        Wobei die Skinhead-Szene später von
        der Autonomen Szene verdrängt wurde.
        Sowohl bei den Linken als auch bei den Rechten.

    • Jim Knopf sagt:

      Das Bildungsystem hat diese Leute jahrelang erzogen und gebildet.
      Auf Fleis, Ordnung und Betragen gab es Noten. Wegen schlechter Kopfnoten
      sind auch Schüler sitzen geblieben.

    • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

      Gut erkannt! Da hat jemand Ahnung.
      Definitiv Linksextremisten weil diese u.a. gezielt DHL attackieren!
      Eigentlich sind es jedoch bevorzugt DHL-Transportfahrzeuge.
      Weshalb man ausgerechnet ein kleines Unternehmen angreift
      bleibt wohl ein Geheimnis des linkspolitischem Extremismus.
      Vielleicht gab’s in dem Spielzeugladen Wehrmacht-Soldaten zu kaufen.

    • Spekulationist sagt:

      Haltet den Dieb! Da, da vorne!

  2. Jeg sagt:

    Na warum wohl haben sie die Schaufenster mir Farbe beschmiert? Linke waren das bestimmt, andere tun so was nicht, ….

  3. 10010110 sagt:

    Sehr komisch. Warum sollte denn jemand einen Holzkunstladen angreifen? Hat sich der/die Inhaber/in als Kritiker/in der Coronamaßnahmen geoutet oder ist in der AfD aktiv?

  4. Kehrer sagt:

    warum immer links oder rechts? Warum waren das nicht nur „einfache “ Vollidioten? Oder Greta? Oder Bernd?

  5. Fantast sagt:

    Farbschmierereien – so was gehört sich nicht. Ich spekuliere mal, war bestimmt ein unzufriedener Kunde. Bei so vielen Raritäten im Laden, teils noch unter Staubschichten versteckt, ist jemanden bestimmt der Farbbeutel explodiert😵

  6. BW sagt:

    Nur noch Asoziale unterwegs???
    Scheiss Pack. Was haben die nur davon??, die derartiges tun.

  7. Beerhunter sagt:

    Vielleicht war der, die Inhaber, Inhaberin beim versuchten Korso dabei🤔😉😇🙈oder hat gestört 🤔😉😇🙈 hoffentlich bleibt es weiter halbwegs ruhig in Halle😇👍

  8. schon klar sagt:

    Offenbar war der Ladeninhaber nicht links genug.
    Da kann das schon mal passieren.
    Leider sind Polizei und Verfassungsschutz, seitdem Merkels Schosshündchen Haldenwang diese ehemals wichtige Behörde leitet, auf beiden linken Augen mehr als blind.
    Ob diese Perversen nun Anti davor schreiben oder nicht….das ändert nichts.

    • Eibacke sagt:

      Is klar. Ohne irgendwas zu wissen, einfach mal ne Theorie raushauen. Trägt unglaublich viel zur derzeitigen Diskussionskultur bei. 🤦‍♂️👏👏🤦‍♂️

    • Schon klar2 sagt:

      Sie wissen schon, dass Haldenwang nicht für Sachsen-Anhalt zuständig ist, jedenfalls nicht grundlegend. Nicht jede Farbschmiererei wird gleich vom Bundesanwalt verfolgt. Da gibt es noch Landesebenen, die das vorrangig verfolgen. Hier ermittelt der Revierkriminaldienst des Polizeirevier Halle, als unterste Ebene. Politisch verantwortlich ist da letztlich Herr Richter und nicht Frau Merkel. Sie kann noch nicht mal Weisungen erteilen. Das nennt man Föderalismus.

  9. ???? sagt:

    Ich war öfters dort stöbern, kaufte auch einige Kleinigkeiten dort, und wurde stets freundlich bedient.
    Aus der Meldung geht leider der Tatzeitraum nicht hervor.

  10. Hallenser sagt:

    Links und dumm gesellt sich gern…. Kiffen und 2 Bier in der Figur….Überall Fassaden beschmiert mit „no hate“…. Das ist jemanden Existenz…. Im Lockdown….

  11. Zahl sagt:

    Im Übrigen heißt das Geschäft „Modschekiebchen“ nach dem Marienkäfer. Ihr habt ja recht, es gibt tatsächlich Schmierfinken die weder rechts noch links sind, denen es nicht gefällt, ordentliche Geschäfte in Halles Innenstadt zu sehen.

  12. Bey sagt:

    Ich kenne nur Motschekiebchen mit t oder Mutschekiebchen mit u aber mit de wie hier abgedruckt Modeschekiebchen gibt’s gar nicht, jedenfalls nicht in Sachsen Anhalt

    • Elfriede sagt:

      Im Hallischen spricht man einen Buchstaben, den es auf der Tastatur nicht gibt, weil es ihn auch tatsächlich nicht gibt. Es ist ein Zwischending zwischen d und t, aber eher nach d tendierend. In diesem Falle würde ich mich aber für t in diesem Falle entscheiden.
      Streiten darüber ist müßig.

  13. T. sagt:

    Die inhaber*innen sind sicher nazis*innen oder mindestens coronaleugner*innen und haben es nicht besser verdient… Und die Täter sind ganz sicher friedliche aktivisten*innen…

  14. Franz2 sagt:

    Was sollen diese Mutmaßungen ? Solche Dinge passieren leider tagtäglich überall auch ohne politischen Hintergrund. Manche Menschen haben einfach Spass daran, Anderen zu schaden … oder aus Langeweile.

  15. Talec sagt:

    Wieso ist es eigentlich am Alten Markt und in seinem direkten Umfeld immer wieder so leicht möglich, in aller Seelenruhe Straftaten zu begehen? Erst die zahlreichen Aktionen um den Esel und jetzt das.

    PS: Ich weiß ja, dass es viele Varianten von „Mutschekiepchen“ gibt (u/o, d/t, k/g, b/p), aber „Modeschekiepchen“ steht da nicht am „Modschekiebchen“.

    • Aktionsesel sagt:

      Es ist am Alten Markt und in seinem direkten Umfeld nicht leichter möglich, in aller Seelenruhe Straftaten zu begehen als an anderen Stellen. Schon gar nicht immer oder immer wieder.

  16. Ossi sagt:

    Wenn das lediglich normaler Vandalismus gewesen wäre, wäre ja wahllos ohne politischen Hintergrund oder irgendein Motiv irgendein Gebäude beschmiert worden. So wurde sich ein Gebäude heraus gesucht, gezielt das beschmiert und dann weiter gezogen.

    Das das nur die Antifa sein kann, beweist einfach mal wieder google: https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=farbschmiererei+der+antifa

    Hat man nicht eine 360 Grad Kamera aufgestellt, zum Schutz des Esels und den spätromanischen Gebäuden?

    Aber nun mal im Ernst. Wann kommt der Schriftzug: Kauft nicht bei Nazis?

  17. Mephisto sagt:

    Man stelle sich vor, das wäre bei einem Geschäft passiert dessen Inhaber einen Migrationshintergrund hat. Sofort hätte man den/die Schuldigen hier benannt . Und die die dann sofort weit vorn im Vorverurteilen gewesen wären, sind hier die die nun vor Vorverurteilung warnen. Vielleicht sollte man sich generell um mehr Sachlichkeit bemühen.

    • Gordon sagt:

      Das wird dann immer von solchen „Nicht-Nazis“ wie dir verharmlost.

      • Mephisto sagt:

        @Gordon. Das Thema Sachlichkeit wirkt wie ein pawlowschen Reflex – sofort wird gleich wieder völlig unsachlich argumentiert. Sachlichkeit hat überhaupt nichts mit verharmlosen zu tun. Aber das zu verstehen ist für manche eben zu schwer

  18. Mk sagt:

    Nachgefragt: Könnte es nicht sein, dass jemand Interesse an diesem Ladengeschäft hat und auf solch Art die Inhaber zum Aufgeben zwingen will? Das hat vielleicht nichts mit Nazis oder Linken zu tun. Schaut man sich in der unmittelbaren Umgebung um, gibt es auffällig viele Läden, die nicht mehr in einheimischen Händen sind. Da kommt der Gedanke an mafiöse Strukturen auf. Es wäre nicht das erste Mal, dass es so etwas passiert ist.

    • Ossi sagt:

      So wie in der Leipziger Straße und jetzt in der Olerariusstraße, wo man die ANTIFA mit Farbbeuteln gesehen hat um den Thor Steinar Laden los zu bekommen? Dass die Antifa sich damals hat dafür bezahlen lassen, war dir also nicht klar?

    • BW sagt:

      @Mk
      Derartige Gedanken hatte ich auch schon.
      Jeder Laden , der in der Vergangenheit in der Stadt geschlossen hat, wurde dann ein Späti to go, Barbier, Döner…etc.
      Den oberen Boulevard mag man überhaupt nicht mehr besuchen. Steinstrasse, Steinweg…, überall dasselbe. Es ist nur nich beschämend, wie die Stadt verkommen ist

  19. Carola sagt:

    Wann greift man endlich gegen diese Linksradikalen durch? Solche Typen braucht niemand. Gewalt statt Diskussion. Eine andere Meinung wird nicht akzeptiert. Das sind Terroristen!

  20. LügenSzwän sagt:

    Na Svenni, schön deine Versager-Meute auf Telegram hier hergeschickt um dumme Kommentare zu posten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.