Grüne zum “autofreien” Tag in Halle: “Das Auto als alleiniges Verkehrsmittel hat ausgedient”

Das könnte dich auch interessieren …

65 Antworten

  1. mirror mirror sagt:

    Das Auto war in Deutschland noch nie das alleinige Verkehrsmittel. Fahrrad und Eisenbahn waren vor dem Auto und sind nie ausgestorben.

    • Avatar wien 3000 sagt:

      Allerdings wird das Auto durch die Politik konsequent Bevorzugt. Das sieht man schon alleine an der Verkehrsfläche die Autos zur Verfügung steht, während alle anderen sich mit dem kläglichen Rest abfinden müssen.

      • Avatar Hans G. sagt:

        Die Welt der Querdenker ist ziemlich lustig. Die Verkehrsfläche als solches ist da eher keine brauchbare Kennzahl.

        Aber wenn Du diese nehmen willst, die wird in Halle seit 30 Jahren für den Verkehr massiv zurück gebaut. Dafür wurde Tram massiv ausgebaut auch gibt es viele neue Luxusradwege.

        Wenn in Sachsen-Anhalt fast 3/4 der Menschen das Auto für den Arbeitsweg nutzen und 100% der Bürger die KFZ Infrastruktur (Post, Mülltauto, Dienstleister, Lieferwagen, Polizei, Feuerwehr, Krankenwagen und Teile des ÖPNV) nutzen, dann sollte die Priorisierung auch entsprechend sein. Aktuell kommt das Auto u.a. hier in der Staft ganz am Ende.

  2. Avatar Blaumeise sagt:

    Grüne Vollmeise – dann zieht mit dem Tafelwagen um, am besten aus der Stadt.

  3. Avatar 10010110 sagt:

    Die Grünen beteiligen sich […] am August-Bebel-Platz. […] Inés Brock sowie […] Wolfgang Aldag […] führen eine Baumpflanzaktion durch.

    Ich weiß nicht, wann der August-Bebel-Platz seine aktuelle Form bekommen hat, aber dieser Platz selbst ist durch seine langgestreckten Kurven und die unsinnige Fußverkehrsführung am Rand entlang ein Resultat autogerechter Verkehrsplanung; statt dort vorschnell Bäume zu pflanzen, müsste der Platz erstmal einer grundlegenden Umstrukturierung unterzogen werden, damit Autos dort nicht so durchbrettern können und die Vorfahrtsregelung klarer wird. Sonst wird der aktuelle Zustand nur weiter zementiert, bzw. sollte es doch mal zu einem Umbau kommen, müssten wieder Bäume gefällt werden.

    • Avatar Steph sagt:

      Der Verkehr macht gerade mal 20% der Treibhausemmissionen in Deutschland aus. Reitet aber ruhig weiter ewig drauf rum und lasst euch verblöden, damit lässt sich nunmal am besten Geld verdienen. Kauft alle neue E-Autos und fahrt bahn, die beide mit Strom aus Kohle und Atom betrieben werden.

      • Avatar Erklärma sagt:

        Strom aus Kohle und Atom – ganz neue Idee

        muss dann das schütteln und dann gibts Blitze?

      • Avatar 10010110 sagt:

        Es geht dabei nicht allein um die Treibhausgasemissionen, sondern in Städten vor allem auch um den Platzverbrauch und grundsätzlich auch um die Betriebsgefahr, die von fahrenden Autos ausgeht. Auch E-Autos verbrauchen genauso viel Platz wie Verbrenner und sie sind auch nicht weniger gefährlich für Fußgänger und Radfahrer.

        Ich weiß aber nichtmal, was das mit meinem Kommentar zum August-Bebel-Platz zu tun hat.

        • Avatar Ich sagt:

          Dein August Bebel Platz und anschließende Straße sind garnicht groß genug zum brettern wie du so schön sagst. Und rechts vor links sind ja wohl die einfachsten Vorfahrtsregeln, lernt man schon am Anfang der Fahrschule. Es müssen sich nur alle daran halten, auch Fahrradfahrer., dann klappt es auch.

  4. Avatar Bürger für Halle sagt:

    Die Verkehrswende muss, und wird so oder so kommen. Noch können wir unsere Zukunft gestalten, in 10 oder gar 20 Jahren wird das so nicht mehr möglich sein. Die Blockierer werden sicher nicht aufgegeben, deshalb sollten wir jetzt um so mehr für eine menschenfreundliche Mobilitätswende eintreten . Für uns… für Halle.

  5. Avatar xyz sagt:

    Der Wahlkampf ist in vollem Gange. Wenn die Begeisterung im Vorfeld mal nicht in Katzenjammer danach umschlägt…

    »Man schafft niemals Veränderung, indem man das Bestehende bekämpft. Um etwas zu verändern, baut man neue Modelle, die das Alte überflüssig machen.« Richard Buckminster Fuller.

  6. Avatar Biker sagt:

    Da haben’se recht, Motorrad fahren ist viel geiler!

  7. Avatar Tschapajew sagt:

    Wunschdenken. Bei der Wahl seid ihr nicht mit in der Regierung.

  8. Avatar Flieg sagt:

    Das Fahrrad als alleiniges Verkehrsmittel ist völlig ungeeignet.

  9. Avatar Dort sagt:

    Ich hoffe die Grünen bekommen für ihre abgehobene Politik die Quittung zur Wahl.

  10. Avatar Aria sagt:

    Die Grünen als allwissend haben längst ausgedient, Gott sei dank

  11. Avatar Mephisto sagt:

    Das hatte ich schon vor vielen Jahren verstanden. Daher auch mein Learjet und die Jacht. Individuelle Freiheit muss sein

  12. Avatar Doris sagt:

    Dann sollte dem Autofahrer/in die tagtäglich zur Arbeit müssen auch eine Alternative geboten werden dann sollten Züge , Straßenbahn, Busse im Minuten takt fahren und eine Jahreskarte für alle öffentlichen Verkehrsmittel darf nicht höher als 5 Euro sein und es sollte jeder Winkel mit öffentlichen Verkehrsmittel erreichbar sein z,b. Talstraße, Schwetschke Straße , usw in vielen Gegenden liegen überhaupt nicht keine Schienen. Z,B Harz Region Popperode nur zwei bis dreimal ein Bus , Wippra auch nur 2 oder 3mal täglich dann sollte jedes Dorf jede Stadt jede Straße rund um die Uhr und jeder Tages und Nachtzeit 365 Tage im Jahr erreichbar sein. Jeder Winkel in Deutschland und sei es die kleinste Gasse muss mit dem öffentlichen Verkehrsmittel erreichbar sein und es darf zu keinerlei Verspätungen kommen nul Toleranz!!!!
    Höhnstedt ,Schochwitz ,Müllerdorf , Besenstedt usw das ist nur eine kleine Auswahl da fährt keine Straßenbahn nur Ab und zu ein Bus und das reicht nicht . Es muss auch für Schichtarbeiter gesorgt werden damit die heim kommen . Also liebe grüne Spinner fangt schon mal an zu buddeln.

    • eseppelt eseppelt sagt:

      Schochwitz: nach Halle 3.41, 4:41, 5:41, 6:11, 6:36, 7:16, 8:41, 9:41, 10.41, 11:41, 12:41, 13:41, 14:41, 15:41, 16:41, 17:41, 18:41, 19:41 (hinzu kommen noch andere Buslinien z.B. nach Johannashall)

      Wippra: stündliche Busse nach Hettstedt und Sangerhausen, im Berufsverkehr öfter. Dazu Buslinien u.a. nach Quedlinburg und Braunschwende

      Beesenstedt: Mind. alle 2 Stunden nach Halle, hinzu Buslinien u.a. nach Johannashall, Rumpin und Friedeburg

      Höhnstedt: mind. Stündlich nach Halle, im Berufsverkehr öfter, weitere Busse nach Zaschwitz, Salzmünde, Langenbogen

      Müllerdorf: mindestens stündlich Halle, dazu z.B. Busse nach Bennstedt, Schiepzig und Höhnstedt

      • Avatar xyz sagt:

        Daumen hoch für diese Arbeit

      • Avatar Doris sagt:

        Und Nachts und Feiertage..??‽? Was war im Februar 2021 wegen ein bisschen Schnee wurde für fast 2 Wochen alles Still gelegt. Aber die Menschen mussten auf Arbeit da haben sich die Aroganten und Überbezahlten Schmarotzer von der Havag es sich zu Hause gut gehen lassen

        • Avatar 10010110 sagt:

          Ach Doris, meiner, denk dir doch nicht immer konstruierte hypothetische Szenarien aus und verbreite sinnlose Falschbehauptungen. Gar nichts muss im Minutentakt für kein Geld bis in den letzten Winkel der Republik fahren; was du hier vom ÖPNV verlangst, kann nichtmal ein eigenes Auto leisten.

          Der/die Autofahrer/in, die/der täglich auf Arbeit fährt, sollte zuerst mal selber über sein/ihr eigenes Mobilitätsverhalten nachdenken. Danach werden 50% der Leute zu dem Schluss kommen, dass sie bereits jetzt anders mobil sein könnten, ohne wesentliche Einbußen an Lebensqualität zu haben.

          • Avatar Eddie1108 sagt:

            @10010110: Mobil zur Arbeit kommen bedeutet, dass sich jeder aussuchen kann wie er zu jener kommt. Niemanden wird etwas vorgesetzt.
            Seit geraumer Zeit wird es als akzeptabel angesehen ca.100 km zur Arbeitsstätte zu pendeln. Eine Strecke, wohlgemerkt!!! Neben Zeit und Sprit ist das nicht mehr lustig, gerade wenn man vom Land kommt und Familie hat. Und ja: jetzt kommt wieder „steig auf Elektrofahrzeuge um“. Absoluter Schwachsinn!!! Elektroautos sind umwelttechnisch gesehen wesentlich schadhafter als Diesel oder Benziner (Herstellung, Lebensdauer, Bergbau, usw.). Sicherlich werden Diesel ud Benzin ersetzt werden müssen, dann aber durch andere und bessere Technologien (z. B. Wasserstoff).
            Und nochmal zum Zeitfaktor: ich arbeite in Halle und brauche ca. 45 min für eine Fahrt, dementsprechend 1,5 Std. insgesamt. Mit der Bahn bräuchte ich zusammen ca. 3,5 Std. Ganz zu schweigen mit dem Bus. Da brauch ich nicht mal nachschauen. Und Elektroauto??? Hin- und Rückfahrt eine Ladung (gerade im Winter)??? Ich werde weiter Diesel/Benzin fahren, solange bis Wasserstoff etc. auf dem Markt ausreichend vorhanden ist. Elektro tue ich mir nicht an!!! Und die jenigen, die höhere Preise beschließen und beführworten, leben eh über dem Durchschnitt der Bevölkerung!!!

          • Avatar Texas sagt:

            Wieder Mal die gleiche alte Leier! Für viele ist eben Zeitersparnis gepaart mit Bequemlichkeit ein sehr wichtiger Bestandteil der Lebensqualität auch wenn das manche einfach nicht begreifen wollen.

          • Avatar 10010110 sagt:

            Wieder Mal die gleiche alte Leier! Für viele ist eben Zeitersparnis gepaart mit Bequemlichkeit ein sehr wichtiger Bestandteil der Lebensqualität auch wenn das manche einfach nicht begreifen wollen.

            Bequemlichkeit auf Kosten anderer. Und genau deswegen kann es nicht so weitergehen. Abgesehen sagte ich bereits, dass es für viele keine nennenswerten Einbußen an Lebensqualität bedeutet, wenn sie aufs Auto verzichten und sich mit anderen Verkehrsmitteln fortbewegen würden. Viele besitzen gar nur deshalb ein Auto, weil es „selbstverständlich“ ist, nicht, weil sie zwingend drauf angewiesen sind.

            Kleine persönliche Anekdote: jedes Mal, wenn ich irgendwo außerhalb der Stadt mit dem Fahrrad hinkomme, werde ich erstaunt angeguckt, als wäre das was ganz ungewöhnliches. Und wenn ich irgendwo bei Bekannten bin und sage, dass ich mit dem Fahrrad zum Bahnhof oder sonstwo hin muss, wird mir angeboten, mich mitzunehmen, weil es für viele Leute mittlerweile unvorstellbar geworden ist, ohne Auto von A nach B zu kommen.

            Das Auto ist so sehr in den Köpfen der Menschen verankert, dass nichtmal mehr darüber nachgedacht wird, ob man unbedingt eins braucht, es wird von vorn herein in das Leben mit eingeplant. Und notfalls wird es mit irgendwelchen hypothetischen Spezialfällen wie Urlaubsfahrten, Wocheneinkäufen oder Möbeltransporten gerechtfertigt; dann steht es die ganze Woche nutzlos auf der Straße und blockiert den Platz für andere. Und wenn auch nur die leichteste Unbequemlichkeit am Gedankenhorizont erscheint (z. B. mal zum Besuch der Verwandtschaft am anderen Ende der Stadt oder im Nachbardorf), wird sofort aufs Auto zurückgegriffen, weil es ja „sowieso“ vor der Tür steht (und laufende Kosten verursacht).

          • Avatar ... sagt:

            „wird sofort aufs Auto zurückgegriffen, weil es ja „sowieso“ vor der Tür steht (und laufende Kosten verursacht).“

            Deshalb muss auch der Gebrauch des Autos kosten, nicht das Besitzen. Liter Sprit 5€+ und schon reduziert sich das nicht notwendige Herumgefahre von ganz allein.

      • Avatar Mensch sagt:

        Mann hast du Zeit , achso du musst ja nicht arbeiten . Aber ständig gegen alle hetzen die nicht deiner Meinung sind. Nun warte ich auf die nächste Beleidigung.

      • Avatar micha06de sagt:

        @eddie1108

        Elektroautos sind umwelttechnisch gesehen wesentlich schadhafter als Diesel oder Benziner (Herstellung, Lebensdauer, Bergbau, usw.). Sicherlich werden Diesel ud Benzin ersetzt werden müssen, dann aber durch andere und bessere Technologien (z. B. Wasserstoff).

        Warum stellst Du hier Behauptungen auf, die dem Stand der Wissenschaft und Technik widersprechen? Wenn etwas umweltschädlich ist, dann Benzin und Diesel; neben dem CO2 -Problem: Verschmutzung von Boden, Wasser und Luft schon bei der Rohstoffgewinnung und Herstellung, dazu kommt die geringe Gesamteffizienz, die so niedrig ist, dass es schon ein Hohn ist, das Wort Effizienz überhaupt zu verwenden. Das trifft auch auf die sogn. E-Fuels zu.
        Wusstet Du, dass ein Wasserstoffauto auch ein E-Auto ist, nur ein sehr ineffizientes? Hier gibt es was zu den Vor- und Nachteilen von Wasserstoffautos zu lesen, wichtig ist hier die zweite Grafik zu den Wirkungsgraden. Woher kommt der die weit verbreitete Auffassung Wasserstoff ist ein geeigneter PKW-Antrieb, wenn doch das Gegenteil der Fall ist?

        https://www.volkswagenag.com/de/news/stories/2019/08/hydrogen-or-battery–that-is-the-question.html

    • Avatar Rumpelrolf sagt:

      Wenn mich mein Gedächtnis nicht täuscht liegt direkt an der Schwetschkestraße die Haltestelle „Rannischer Platz“? Oder haben sie die zurückgebaut?

  13. Avatar Doris sagt:

    Warum jedesmal sollen die kleinen Leute auf alles verzichten warum fangen die Grünen nicht beim Militär an die Verbrauchen am meisten Sprit warum wird nicht die Formel 1 abgeschafft das ist auch Umwelt Verschmutzung) Warum werden nicht die Hallenser Motorballer verboten. Dann sollten auch Feuerwehr, Polizei,und Rettungsfahrzeuge verboten werden Flugreisen Schiffsreisen alles still legen .

    • Avatar Ralph sagt:

      Du Kleingeist kannst ja in die große Stadt ziehen, wenn du Schwierigkeiten bei der Anreise hast.

      Jammer, jammern, jammern…

      • Avatar Doris sagt:

        Ich habe keine Probleme es wird nur immer nur gefordert die Havag bzw der öffentliche Nahverkehr sollte erstmal lernen pünktlich zu fahren und vorallem keine Menschen mehr vorsätzliche Ermorden das wär mal ein Anfang !!!

        • Avatar Doris macht nicht mehr lang sagt:

          Doris: „Ich habe keine Probleme“

          auch Doris: „Es muss auch für Schichtarbeiter gesorgt werden damit die heim kommen“

          —-

          Doris: „es wird nur immer nur gefordert“

          auch Doris: „dann sollten Züge , Straßenbahn, Busse im Minuten takt fahren und eine Jahreskarte für alle öffentlichen Verkehrsmittel darf nicht höher als 5 Euro sein und es sollte jeder Winkel mit öffentlichen Verkehrsmittel erreichbar sein“

        • Avatar bibabo sagt:

          „die Havag bzw der öffentliche Nahverkehr sollte erstmal lernen pünktlich zu fahren und vorallem keine Menschen mehr vorsätzliche Ermorden das wär mal ein Anfang !!!“

          Du unterstellst vorsätzliche Mord?
          Irgendwie scheint bei Dir was falsch zu laufen.

        • Avatar 10010110 sagt:

          Havag bzw der öffentliche Nahverkehr sollte erstmal lernen pünktlich zu fahren

          Du ahnst gar nicht, wie oft die HAVAG durch Falschparker oder Unfälle unfähiger Autofahrer behindert wird. Der Autoverkehr ist der Hauptgrund für Verspätungen bei der HAVAG. Weniger Autos, weniger Verspätungen.

    • Avatar west sagt:

      die F1 macht jetzt schon einen bogen um Deutschland. in anderen ländern werden sogar neue strecken gebaut, da gibt es eben nicht so viele spinner wie hier. sag mir doch mal, wie das kleine Deutschland die weltweit agierende F1 verbieten will? hinter dem „sportevent“ regiert purer kapitalismus. da interessiert es keinen, was ideologen aus Deutschland fordern.

  14. Avatar werauchimmer sagt:

    „autofreie Kreuzungen“ machen natürlich besonders viel Sinn – aber Hauptsache, es klingt schön…

    • Avatar Radfuchs sagt:

      Autofreie Kreuzungen entsprechen – jedenfalls was den ruhenden Verkehr betrifft – durchaus den geltenden Regeln. Interessiert nur viele rücksichtslose Autofahrer n Scheiß und die Stadt lässt es geschehen, solange kein Mehrfamilienhaus brennt.

    • Avatar 10010110 sagt:

      Wieso sollte das keinen Sinn ergeben (Sinn wird nicht „gemacht“)? Autofreie Kreuzungen gab es schon, bevor es Autos gab. Und auch jetzt ist das nichts unmögliches.

  15. Avatar Mama sagt:

    Welche Straßen sind denn gesperrt? Und wo fährt die kinderfahrrad Versammlung lang? Hab nix gefunden im Netz.

  16. Avatar Kaffee to go sagt:

    Sind dann morgen die Tankstellen auch zu ? Weil wenn keine Autos fahren dürfen / sollen macht es kein Sinn das die offen ist oder ?

    Und was macht mcdonalds mit dem McDrive ? Wird der jetzt nur für Fahrradfahrer geöffnet?

  17. Avatar Ralph Gäbler sagt:

    Den verbrennen kann man nicht ersetzen und das wird auch nie passieren. Und wer das nicht begreift ist entweder ein assi oder völlig verblödeter grüner

  18. Avatar Lotte sagt:

    Autofrei ist vielleicht in der Stadt möglich aber auf dem Land? Dazu müsste das Verkehrsnetz anders aufgebaut werden und auch wenn hier geschrieben wird es fährt zu jeder Stunde irgendwie irgendwo ein Bus… Danke. Nutz nix wenn der um 7 Uhr fährt ich aber um 7 Uhr auf Arbeit sein soll. Jeden Tag dann eine Stunde früher für nix auf Arbeit sein? Ja nee ist klar. Wie Eddie1108 bereits erwähnt hat, wenn man Familie hat und jeden Tag 60 oder 100 km fahren muss macht es schon einen Unterschied ob ich mit dem Auto jeden Tag eher zu Hause ankomme wie mit den Bus der natürlich noch Haltestellen anfahren muss und dementsprechend länger braucht oder eben wie auf den ländlichen Gegenden nur Stündlich.
    Zum anderen sollten sich die Grünen erstmal ein Konzept überlegen wie sie in Zukunft den erhöhten Bedarf an Strom überhaupt liefern wollen. Unser Netz wird den zukünftig höheren Verbrauch nicht abdecken können was dazu führen könnte, dass Deutschland den zusätzlichen „Strom“ aus dem Ausland kaufen muss. Macht Sinn.
    Zum anderen sehe ich ebenfalls E-Autos kritisch. Die Technologie ist fraglich bzw. nicht ausgereift wenn man sich Mal genau damit beschäftigt wie eigentlich Lithium für die Akkus gewonnen wird und was mit den Akkus passiert (in ca. 9 Jahren wenn der Akku nix mehr taugt fürs Auto). Ebenfalls eine Frage die sich die Grünen Mal annehmen sollten. Immerhin versuchen die Autohersteller nach Lösungen zu suchen aber auch das Batterie Recycling kostet Energie. Es

  19. Avatar Damocwahw sagt:

    Wer behauptet das Auto hat ausgedient ist ein Phantast und kommt nicht von dieser Welt.

  20. Avatar Damocwahwa sagt:

    Das Auto wollte noch nie alleiniges Verkehrsmittel sein, die Grünen lügen und behaupten das einfach bewusst falsch. Deshalb wählt die nicht, sie wollen zwietracht damit unter die Verkehrsteilnehmer bringen anstatt zu versöhnen, solche Parteien retten unsere Erde nicht, deshalb wählt die auf keinen Fall. Wer zwietracht sät erntet unfrieden

  21. Avatar Ebbe04Sand sagt:

    3 Vorschläge wo man relativ zügig und mit wenig Kostenaufwand die CO2-Produktion senken kann, ohne das „Pferd“ einer der größten Umwelt-/Klima(-schutz)lügen namens E-Mobilität reiten zu müssen:
    1) Digitalisierung/Internet auf nötiges Maß reduzieren->rd.830 t CO2/Jahr. Davon allein rd. 380t/Jahr für nicht gelöschte/gespeicherte E-Mails.
    2) „Rollende Lagerwirtschaft“ (LKW-Verkehr) reduzieren, örtliche Lagerhaltung stärken.
    3) Versandhandel reduzieren. Stärkt gleichzeitig den örtlichen Handel.
    Mein Tipp: Da trauen sich die in Verantwortung stehenden Klimaschutzprediger aller Färbungen aber nicht ran. Man verkauft mit teils unterschiedlicher Argumentation in der Anpreisung lieber das „Pferd“ weiter. Verständlich, ist bequemer so.

  22. Avatar Lotte sagt:

    @rupert
    https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/wirtschaft/elektroboom-stromnetze-100.html

    https://www.spiegel.de/wirtschaft/service/energie-deutschland-importiert-mehr-strom-als-im-vorjahr-a-7de47e48-8b54-49f1-83fe-acddc740bf13

    Zum ersten. Wir benutzen hier auf dem Land eine Luft-Wärmepumpe. Zu Stoßzeiten wird diese vom Stromnetzbetreiber von 17-18 Uhr „runtergefahren“ damit keine Überlastung entsteht. Und wie will man das Laden des Autos verteilen wenn die meisten Leute dies am Abend tun würden. Zumindest hier in meiner Gegend. Von den Schichtarbeitern Mal abgesehen.
    Zum anderen Link. Ja wie schön es doch ist aus z.B. schönen „grünen“ Strom zu kaufen aber in Deutschland muss alles was nicht mit Sonne und Wind zu tun hat geschossen werden. Vieles ist einfach nicht durchdacht. Die Regierung sollte vielleicht einmal vorher überlegen und den ersten Schritt vor dem zweiten machen.

    • Avatar xxx sagt:

      „Vieles ist einfach nicht durchdacht. Die Regierung sollte vielleicht einmal vorher überlegen und den ersten Schritt vor dem zweiten machen.“

      Guck dir das Desaster beim kopflosen Rückzug aus Afghanistan oder die Flutkatastrophe mit 180 Toten im Westen an, da erwartest du doch nicht ernsthaft, dass die das Energieproblem vernünftig lösen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.