„Hauptsache Halle“ gegen die Pappel-Fällung auf der Rabeninsel

Das könnte dich auch interessieren …

15 Antworten

  1. Hut sagt:

    Eichen auf gar keinen Fall

    • Manfred mustermann sagt:

      Die europäische Schwarzpappel (populus Nigra L.) war 2006 Baum des Jahres und ist eine vom Aussterben bedrohte Pappel und hat es auf die Rote Liste geschafft. Keine Ahnung was da gefällt wird. Die Schwarzpappel gehört in Flussauen. Ich habe eine Solche aus diesem Grund gepflanzt

      • Achso sagt:

        Mich würde wirklich interessieren, was da genau gefällt wird. Nun ist die Rede von Schwarzpappeln, in früheren Meldungen sollten es „Hybridpappeln“ sein. Diese wiederum sind keineswegs gefährdet und wurden aus ökonomischen Gründen in der Forstwirtschaft bevorzugt angepflanzt.

      • UM sagt:

        Baum des Jahres hat sich ausgelebt. Weg damit🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️War halt ne Fehlentscheidung vor 80 Jahren.

  2. Medea sagt:

    Ist Welsi gerade Kaffee holen?

  3. Hallenser sagt:

    Gerade Eichen, da sie in dort auf Grund der Saale ringsum besonders gut wachsen. Wichtiger ist allerdings, was gerade in der Dölauer Heide passiert: Dort wird aktuell massiv Wald vernichtet in einer Größenordnung, die für das Hallesche Klima Auswirkungen haben wird. Offensichtlich haben die Verantwortlichen keine Ahnung, welche Auswirkungen die flächenweise Rodungen für die kommenden Jahrzehnte haben werden. Der verbleibende Baumbestand wird in der Folge bei weiteren Trockenphasen noch massiver Schäden davon tragen – damit meine ich insbesondere verbleibenden Laubbäume. Das fehlende Totholz verhindert eine natürliche Waldregeneration. Die Lichtungen werden im Sommer für das Austrocknen des Bodens verantwortlich sein. Die Harvester zerstören mit ihren Reifen massiv Waldboden – traurig!

    • Joker sagt:

      Nur mal zur Info: die sehr breiten Reifen der Forstmaschinen zerstören weniger im Boden als die Hufe von Pferden. Aber die grünen Mitbürger möchten uns ja gerne in die Steinzeit zurückbringen. Keine vernünftige Motorkraft, demzufolge auch keine effizienten Transportmöglichkeiten. Lastenräder sind doch nicht die wirkliche Lösung.
      Und wenn alles auf Elektroantrieb umgerüstet ist, gibt es keine Grünflächen mehr (zugepflastert mit Solaranlagen) und die Vögel sind längst von den Windrädern geschreddert worden…
      Und jede Familie wird verpflichtet, mindestens ein Kind nach Afrika zum Abbau der Rohstoffe für die Akkus zu schicken.

  4. Hallenser sagt:

    Da sieht man wieder, dass wir keine richtigen Probleme haben. Gesunde Bäume abholzen anstatt das Geld für wichtigere Sachen ausgeben. Manchmal kann man sich bei den Stadtratsbeschlüssen nur an den Kopf fassen.

  5. Zukunft sagt:

    Wiesenflächen( z.B. Hundewiesen) können überall mit Eichen bepflanzt werden .Rennbahn Passendorfer Wiesen, Kanal, Südpark Hundewiese riesiger Grillplatz, ehem. Eissporthalle, Heide Süd, Angersdorf am Bahnhof, An der B 80 Gestrüpp entfernen, Wiesen um die Rabeninsel, Oebisfelder Weg, Wörmlitz, Einflugschneise Schkeuditz, ü s w……Es muss kein Baum gefällt werden!!! Die Arbeit der Holzfäller macht krebskrank.

  6. UM sagt:

    Baum des Jahres hat sich ausgelebt. Weg damit🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️War halt ne Fehlentscheidung vor 80 Jahren.

  7. E sagt:

    In Halle wird gefällt was weg muss, bei uns haben sie fast alle Bäume am Feld gefällt und seitdem sind alle Vögel weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.