Kitas in Sachsen-Anhalt bekommen mobile Luftfilter und CO2-Ampeln – Förderprogramm für die Einrichtungen gestartet

Das könnte dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. theduke sagt:

    Bleibt zu hoffen, dass das nicht so ein Rohrkrepierer wie bei den Schulen wird. Dort sind die Lüftungsanlagen nämlich nur förderfähig, wenn man die Fenster nicht öffnen kann. Darum sitzen die Kinder jetzt im Winter mit geöffneten Fenster im kalten Klassenzimmer. Schlimmer als im Krieg. Da muss man zwar von zu Hause Kohlen mitbringen, aber immerhin war es warm im Klassenraum,

  2. Naja... sagt:

    „Eine Maßnahme, neben den kostenlosen Testangeboten, den erforderlichen Impfungen beim Kitapersonal sowie der Eltern, der Einhaltung des Hygienekonzeptes“. Bisher gibt es keine verbindlichen Regelungen für Kitas. Nicht einmal ein Testpflicht für Erzieher*innen und auch nicht für Kinder mit Symptomen. Wie soll man solche Äußerungen ernst nehmen?

  3. Mensch sagt:

    Schnell reagiert , nach fast 2 Jahren schon Filter ,eine beeindruckende Leistung unserer Beamten.

  4. Steph sagt:

    Die wissen nicht mal wie man einen Raum lüftet und betreuen Kinder?

  5. Franz sagt:

    Den Beitrag von Mensch kann ich mich nur anschließen.

  6. lederjacke sagt:

    In der Regel gibt es nur die Ampeln.

  7. Oh Mann sagt:

    Lolli ocr Tests verpflichtend und flächendeckend kostenlos würden sicher mehr bringen…..

  8. BR sagt:

    Luftfilter?? Die Fördermittel liegen bereit, seit Monaten!!
    Allerdings kommt es für Räumlichkeiten, wo Fenster vorhanden sind nicht in Frage….
    Oder habe ich da in den letzten Monaten irgendwie was falsch gelesen???
    Egal, wir üben das im nächsten Jahr nochmals

    • nachgefragt sagt:

      „Allerdings kommt es für Räumlichkeiten, wo Fenster vorhanden sind nicht in Frage….“

      „Zu öffnende“ Fenster… aber davon abgesehen, kaum zu glauben, dass es überhaupt Klassenzimmer gibt, wo man die Fenster nicht öffnen kann?!

  9. lederjacke sagt:

    Sag ich doch, es gibt nur die Ampeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.