„Links Grüner Ökofaschismus“: Gelbwesten protestieren gegen Klimademo

Das könnte Dich auch interessieren …

27 Antworten

  1. Eibacke sagt:

    Die demonstrieren noch dagegen wenn die Saale nur noch ein Bach ist. Eibacke 🤦‍♂️🤦‍♀️

  2. Es schmerzt sagt:

    Es geht denen also um die Ärmsten. Linke und Grüne, die für eine gerechtere Gesellschaft und für Umverteilung stehen, werden aber als Feinde gesehen.

    Stattdessen wird der AfD hinterhergehechelt, deren Parteiprogramm sich klar an die Oberschicht und Industrie richtet.

    Das entbehrt nicht einer gewissen Ironie. Aber wer unwissend ist und unwissend bleiben will, damit die eigene Scheinwelt nicht zerstört wird, der muss damit rechnen, dass ihn keiner ernst nimmt. Unkenntnis und Dummheit ist nicht angeboren.

    • aus Sachsen sagt:

      Wenn du die Worte „Linke und Grüne“ getauscht hättest mit AfD, hättest du Recht. Aber so, wie du es formuliert, ist es falsch. Lies das Programm der AfD. Alles! Und dann sag noch mal, dass sie die Partei der Oberschicht ist. Umverteilung??? Die Linksrotgrünversifften Altparteien verteilen seit Jahrzehnten die VOM VOLK ERARBEITETEN Steuern um. Und zwar in sinnlose ideologische Projekte, in Kriegstreiberei, in die Stasistiftungen, in die Antifa, in die Asylschmarotzer und GEGEN das Volk. Gegen die Industrie, gegen die Umwelt, gegen die Bauern, gegen die Menschenrechte, gegen die Meinungsfreiheit…..
      Aber du lebst in deiner Traumwelt… Du wirst auch noch aufwachen.

      • Böllberger sagt:

        Wer gegen Klimapaket, FFF und ER ist, sollte dort trotzdem nicht hingehen, um sich vom Propaganda-Nazi Sven L. als Lückenfüller missbrauchen zu lassen. Der rechte Mob weicht nach dem Anschlag von Halle auf das Klimathema aus, um erneut „Volk“saufstand vorzutäuschen. Sveni wird wieder verzweifelt auf seinem weissen Transporter rumhetzen und ein paar traurige Gestalten freuen sich über das neongelbe Giveaway. Erbärmlich wie immer!

      • Braun stinkt sagt:

        Wer hat Ihnen eigentlich soviel Angst gemacht? Sie reden von Meinungsfreiheit und teilen das Volk. Das Volk, das in Deutschland lebt, hat viele Facetten: deutsch, französisch, afrikanisch, japanisch… Alle diese Menschen zahlen Steuern und erwirtschaften das Bruttosozialprodukt. Und wenn Sie dieses widerliche Wort „Asyl…“ benutzen, müssen Sie sich leider eingestehen, dass Sie ein Menschenfeind sind. Wenn in Ihrem Dorf Bomben aufs Haus fallen würden, wenn Sie politisch verfolgt werden würden, wenn Sie Hunger hätten oder sich eine bessere Zukunft wünschten, würden Sie auch gehen.
        Warum haben viele Ostdeutsche Ihre Heimat verlassen? Um sich woanders eine Zukunft aufzubauen. Dazu gehört Arbeit.
        Sie, Sie werden sich umschauen, denn zum Glück gibt es viele Zugewanderte, die arbeiten wollen und Arbeitsstellen annehmen, wo es keine andere mehr gibt.
        Ich weiß nicht, was Ihnen angetan wurde, dass Sie Menschen derart ablehnen, nur weil sie eine andere Sprache sprechen oder eine andere Hautfarbe haben.
        Solche Denke ist widerlich und verantwortlich für diese Taten, wie in Halle vor zwei Wochen. Schämen Sie sich.

        • 10010110​ sagt:

          Es ist quasi ein Naturgesetz, dass sich Primaten in Gruppen zusammenfinden und von anderen Gruppen abgrenzen und nur eine bedingte Durchlässigkeit zulassen. Warum sollte das beim Menschen anders sein? Weil ein paar elitäre Theoretiker es so wollen? Der Kommunismus hat es auch nicht (im großen Stil) geschafft, einen „neuen Menschen“ zu erschaffen.

          • Erosita sagt:

            Das ist doch Kokolores, was du schreibst.

            Man muss sich nicht von anderen Gruppen abgrenzen, die Zeiten des gegenseitigen Vernichtens sind vorbei, wenn man sich auf gewisse Wertevorstellungen (Grundgesetz) einigt und Regeln einhält. Ob mein Gegenüber zur Gruppe der Gothics, Radfahrer, Ausländer, Gamer, Sportler oder was auch immer gehört, kann mir doch vollkommen schnuppe sein, zumal man sich auch nicht mehr über irgendeine Gruppenzugehörigkeit definieren sollte, da sich die Zugehörigkeit ja auch oft überschneidet. Wir sind größtenteils doch aufgeklärte Menschen und keine Primaten mehr. Primitive Denkweisen gehen aber natürlich in Richtung Primat – nur schade, wenn du dich dazu zählst.

      • Sachverstand sagt:

        Habe mich schon zu DDR-Zeiten gefragt, wie kommt man zu dem Spruch „Sachsen macht Faxen!“? Jetzt weiß ich es! Mal eine Frage: Wenn „Deinen“ blauen „Vaterlandsrettern“ das mit den ganzen Ausländern nicht passt, warum haben die im BT z.B. noch keinen Änderungsantrag zu z.B. Artikel 16a GG eingereicht? Und wenn ich z.B. die ganzen Figuren bei euren „…gida-Veranstaltungen“ so rumturnen sehe, wenn DAS Deutschlands Lenker und Zukunft sein soll, dann gute Nacht Heimatland! Ansonsten: @Böllberger hat Alles dazu geschrieben!

  3. Eibacke sagt:

    @aus Sachsen: Inhaltliches lesen ist anscheinend nicht so dein Ding. Das Programm der Nazis/AfD ist noch neoliberaler als das der FDP. Und so menschenverachtend als hätte Adolf es selbst geschrieben.

  4. lederjacke sagt:

    Zur Klarstellung: Gelbwesten nennen sich am Freitag die zehn Hanseln um S. Liebich, die sich jeden Montag zur sogenannten Montagsdemo einfinden. Kann mensch getrost ignorieren. Sind laute und aggressive Hetzer mit rassistischen Aufklebern und jeder Menge Geltungsbedürfnis.

  5. Braun stinkt sagt:

    Ach der Sven, der arme Irre. Nun auch als gelbe Lichtgestalt.

  6. teu sagt:

    @aus Sachsen:
    Ich entschuldige mich dafür, dass ich, da ich damals in Leipzig studierte, demonstrierte, mich auch für die „Bananenfraktion“ einsetzte.
    Da warst du noch nicht gefickt.
    Ich wusste natürlich, dass aus Banane nur Banane entstehen kann.
    Dumm ist nun mal dumm.
    In diesem Sinne……

  7. Dirk Müller, Halle-Neustadt sagt:

    unabhängig davon, dass wir weder rechte noch linke Hassparolen brauchen, erscheint es mir so langsam schon nötig, eine wahrnehmbare Gegenbewegung zum ideologisierten Radikal-Klimaprotest zu erhalten. Es ist nämlich die gleiche Logik wie bei den Linken, wonach es nur deren Wahrheit gibt und alles andere rechts oder als zu überwinden gilt, notfalls durch selbstlegitimierte Gewalt.

    • Sachverstand sagt:

      Da empfehle ich als Leitfiguren der „Bewegung“ den Darwinleugner Pence und den Klimawandelleugner Gauland. Mit 2 so „Experten“, wird das. Ansonsten lese ich die Angstbeschreibung eines Vertreters der „Generation nach mir die Sintflut“ bzgl. seiner Ängste vor notwendigen Verzicht.

    • 10010110​ sagt:

      Wenn zahlreiche Wissenschaftler nicht mehr „die Wahrheit“ sagen, in was für einer Gesellschaft leben wir dann eigentlich? Und was nützt es, „Recht“ gehabt zu haben, wenn die Umwelt kaputt ist und wir nur noch in künstlichen Räumen überleben können?

      • mirror sagt:

        Die Wissenschaftler sagen schon die Wahrheit, die aber unseren Weltuntergangspredigern nicht dramatisch genug ist.
        Vor kurzem hatten wir hier im Forum ein gutes Beispiel: Der wissenschaftliche Artikel beschreibt die Umlagerung von Küsten durch Meereströmunng, wie wir es schon immer hatten. Die Klimajournalisten machen daraus die nächste Sintflut hevorgerufen durch den Klimawandel.

  8. Anhänger des "Links Grünen Ökofaschismus" sagt:

    Hat Sven mal wieder eine Veranstaltung mit einer guten Absicht gefunden, um sie zu stören und unnötig kleine Kinder und Jugendliche auf der FFF Demo mit seinen rassistischen, sexistischen, antisemitischen und rechten Reden zu provozieren. Danke dafür. Die Gelbwesten sind doch nur anderer Name, dahinter stehen die gleichen Nazis, die Montags die friedliche Stadtatmosphäre zerstören. Vielen Dank dafür

    Übrigens von der Stadt sehr gewagt, ihm die Mahnwache zu erlauben, wo doch die FFF Demo auch am Leipziger Turm vorbeigeht!

  9. Winkeladvokat sagt:

    Es bräuchte langsam mal echte Gelbwesten in Deutschland. Der Dumm-Michl beschäftigt sich aber lieber selbst untereinander von links bis rechts, während die da oben konsequent weiter Bürgerrechte beschränken, Leute enteignen und die Mittelschicht weiter unterminieren. Leider haben sich die vom Staatsfunk gezeichnete Geister wie klimabedingter Weltuntergang in den nächsten drei Monaten, geplanter Umsturz durch ein megariesenbraunes Netzwerk und tägliche Killer-SUV Tode, die Hirnzellen der meisten Durchschnittsmichels schon völlig totgebrannt. So kann man oben völlig ungeniert seinen üblen Machenschaften nachgehen. Divide et impera!!

  10. Hallma sagt:

    @Dinkeladvokat: Das übliche Dummgeseiere von bösen Mächten, die hinter allem stecken. Kommt i.d.R. von Abgehängten und Doofen, die einfache Lösungen für eigenes Versagen brauchen. Welche Bürgerrechte schränkt der ein? Täglich um Tag erträgt unser Gemeinwesen Gehetze und Beleidigungen von Deppen wie dem Druckereignom, der damit noch Kasse macht.

  11. Anmelder sagt:

    Mahn·wa·che
    /ˈmaːnvaxə,Máhnwache/
    Substantiv, feminin [die]
    Zusammenkunft von Personen, die an einem öffentlichen Ort gegen etwas protestieren, indem sie schweigend über längere Zeit dort verharren

  12. Anmelder sagt:

    Das Aufkommen der Ökosteuer von 1999 betrage heute etwa 20 Milliarden Euro pro Jahr. Mit diesen Mitteln werde die Rentenversicherung bezuschusst.
    Bei der CO2 Steuer wird’s wohl ähnlich !!!

  13. W. Molotow sagt:

    Wenn die zehn Hanseln um den Sveni so unbedeutend sind, warum verschwendet ihr dann soviele Bits und Bytes und Zeit mit posten darum?

  14. Anmelder sagt:

    Die Wohlhabenden leisten sich trotz höherer Preise #CO2 Steuer
    Fliegen, Autofahren und Co. diesen klimaschädlichen Lebensstil,
    während die Menschen mit niedrigem Einkommen die höheren Kosten nicht mehr tragen können.

    Daher wird der Ökofaschismus auch nur die Ärmsten treffen!

    • Sachverstand sagt:

      Richtig erkannt! Damit wird dann aber der „klimaschädliche Lebensstil“ schon einmal minimiert. Nichts anderes dürfte auch das Ziel sein. Da notwendiger Verzicht in Sachen Konsum bzgl. Klimaproblematik aktuell nicht anders zu organisieren ist und Freiwilligkeit erfahrungsgemäß nicht funktioniert läuft es, logisch, über die Schiene Geld. Und das hat auch Nichts mit „Ökofaschismus“ zu tun. Es ist der menschliche Größenwahn, die Gier nach Haben,Haben,Haben,die damit stetig verbundene Vergewaltigung der eigenen natürlichen Lebensgrundlagen, welche letztlich diese Maßnahmen und noch Folgende letztlich notwendig machen.

    • 10010110​ sagt:

      Wer nicht fliegt, muss auch keine CO₂-Steuer für Flüge zahlen.

    • Achso sagt:

      Rechtsextreme und Rechtspopulisten wünschen sich eine Gesellschaft, wie sie vor einigen Jahrzehnten zu finden war. Welches Jahrzehnt genau, darüber gibt es wohl verschiedene Vorstellungen. Auf jeden Fall wurde damals sehr viel weniger geflogen und Auto gefahren als heute, besonders von Menschen mit niedrigem Einkommen. Auch im Westen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.