Mehr Kinder müssen ins Heim: HzE-Kosten in Halle steigen weiter

Das könnte dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Avatar Ehme sagt:

    Das ist schon sehr traurig dass mehr Kinder ins Heim müssen, sind das Beste zu Hause ist immer noch das Elternhaus, aber wenn das nicht in der Lage oder willens ist das Kind ordentlich zu erziehen, dann fährt wohl nur noch das Heim übrig

  2. Avatar xxx sagt:

    „Zum anderen sind auch größere Personalressourcen nötig, was unter anderem an neuen personalrechtlichen Arbeitszeit- und Pausenregelungen liegt.“

    Ist vermutlich nun wieder auf dem Niveau der 90er Jahre, bevor überall der Rotstift angesetzt wurde.

  3. Avatar Kasob sagt:

    Es ist richtig und wichtig, dass da genügend Geld ausgegeben wird, um den Kinder einen guten Start in die Zukunft zu geben.

  4. Avatar KinderinNot sagt:

    Leute, 65mio Euro. Da wäre eine Kostenaufschlüsselung mehr als interessant. Fast 46tsd pro Kind, ohne Pflegefamilien.

    • Avatar xxx sagt:

      Wie kommste denn darauf?

    • Avatar XYZ sagt:

      Wenn man einfach pauschal dividiert, kommt man auf ca 40.600 €
      Und wenn man richtig liest, stehen da 200 Kinder in Pflegefamilien.
      Die Kosten aufschlüsseln? Personalkosten, Unterbringung und Verpflegung der Kinder gehören da sicher dazu. Oder glauben Sie, dass die Heime keine Nebenkosten (Wasser, Strom usw) haben oder die Leute alle für lau arbeiten?

      • Avatar xxx sagt:

        Wenn man die 200 abzieht, bleiben 1400 in Heimen und ambulanter Betreuung. Da verteilen sich die Kosten für Personal, Unterbringung etc. jeweils auf größere Kindergruppen und müssten dadurch deutlich günstiger sein. Etliche tausend Euro pro Kind und Monat erscheint sehr viel – oder hat jedes Kind 2 oder 3 Betreuer für sich alleine?

        • Avatar Hallenser60 sagt:

          Wenn du auf die Betreuungskosten schaust, wirst du schnell erkennen, dass du dich mega irrst. 2,5 Kinder in der Regel auf 1 Betreuer. Betreuung 7 Tage die Woche 24h, incl Nachtdienst, Personalkosten, Betriebskosten der Einrichtung (incl Putzmittel, Neuanschaffung, Reperatur Möbel,) Taschengeld, Verpflegung, Personalkosten der Verwaltung, Hygiegeld, Fahrkarte, Urlaubs/Ferienfahrt, Kultur / Eintritt in Bäder, Kino und Co, Spielzeug, Bekleidung, Sport Erwin… Glaubst du, dass das von 3MarkFuffzig Regeln kann? Normalerweise müssten die Gleichen Kosten bei Altenheimen anfallen, aber diese Plätze sind weitaus preiswerter, daher auch die schlechte Bezahlung der Angestellten.
          Das Alles nur mal so zur Info..
          Die wenigsten Eltern müssen was finanziell beitragen. Also bitte nicht wundern!! Einige Eltern haben vergessen, dass Sorgerecht auch Sorgepflicht besteht. Vielleicht sind die Heime deshalb so voll…

          • Avatar xxx sagt:

            „Glaubst du, dass das von 3MarkFuffzig Regeln kann?“

            Die Hartzer-Eltern sollen das auch von „3MarkFuffzig“ stemmen – da geht das – aber die müssen ja auch nicht noch einen teuren „Wasserkopp“ bezahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.