Neue Quarantäne-Regeln an Schulen: nur noch 48 Schüler in Quarantäne

Das könnte dich auch interessieren …

13 Antworten

  1. Avatar Lehrer sagt:

    Das ist wie „Ein bißchen Schwanger“!
    Der Schüler kontaktiert in Pause andere Schüler, in verschiedenen Stunden sitzt er neben anderen und selbst im Unterricht atmet er zum Vordermanm und auch andere im Umkreis von 2 m an.
    Es ist also ziemlicher Nonsens.

  2. Avatar B.S. sagt:

    Mit einer Glasglocke für jeden Schüler über den Kopf und einem Frischluftschlauch zum Fenster raus ist alles Safe.

  3. Avatar Pandemia sagt:

    Scheinbar ist eine Durchseuchung bei den Kindern gewollt. Traurig, dass die Kinder wieder für die Strategie der Politik nicht geschützt werden. Langzeitfolgen von Long-COVID bei Kindern wird leider unterschätzt. Als Eltern hat man dann wohl nur die Wahl zwischen Impfung oder Infektion der Kinder und kann hoffen, dass alles gut geht.

  4. Avatar Jeg sagt:

    Nur den unmittelbaren Nachbarn in Quarantäne zu schicken kann die pandemie nicht eingrenzen finde ich auch. Es werden wieder mehr Kinder sich anstecken. Warum man die lockerungen vorgenommen hat nur um der Zahlen wegen, ist unverständlich und hilft nicht dem Gesundheitsschutz. Das sollte eine Amtsärztin aber auch vorherschauend wissen. Fehlt da jetzt der OB?

  5. Avatar Steph sagt:

    Langsam merkten auch die letzten die wie sinnlos die Regeln sind. Und was wollt ihr noch eingrenzen? Aktuelle Statistik: niemand an Corona erkrankt!

  6. Avatar Wien 3000 sagt:

    Da die Inkubationszeit 5-14 Tage ( https://www1.wdr.de/nachrichten/themen/coronavirus/inkubationszeit-corona-102.html ) betragen kann, macht eine 5 tägige Quarantäne m.E. keinen Sinn. Vor allem soll das frei Testen auch mit Schnelltests gehen und die brauchen eine hohe Viruslast um überhaupt anzuschlagen. Es kann also passieren, dass nach 5 Tagen ein Schüler mit negativem Schnelltest zurückkommt und paar Tage später doch infektiös und positiv wird und dann geht das Spiel wieder von vorne los. Eine sinnvolle Quarantäne die auch die psychosozialen Folgen für Schüler berücksichtigt sähe bei mir so aus. Der infizierte Schüler bleibt solange in Quarantäne bis er negativ wird und die direkten Sitznachbarn kommen 10 Tage in Quarantäne mit Freitesten durch PCR an Tag 8/9. Die restliche Klasse kommt für 7 Tage in Quarantäne mit Freitesten an Tag 6 mit PCR. Da Schüler auch in einer Klasse umhergehen, können auch mit anderen Klassenkameraden als den Sitznachbarn gefährliche Kontakte entstehen. Also wird man wohl um Klassenquarantänen nicht vollständig herumkommen. Allerdings denke ich, dass die 7 Tage ein sinnvoller Kompromiss sind, um die Psycho-sozialen Folgen mit dem epidemiologischen notwendigen in Einklang zu bringen. Wenn man Ausbrüche in Schulen nicht in den Griff bekommt und die Schulen zum Coronapalast werden, kann man Eltern nicht zwingen ihre Kinder und sich selbst diesem Gesundheitsrisiko auszusetzen und die Schulpflicht ist erstmal defakto aufgehoben.

    • Avatar Bratislava 42 sagt:

      Da steht:

      „Die Inkubationszeit bei Corona beträgt bei den meisten Menschen fünf bis sechs Tage.“

      nicht 5-14 Tage!

    • Avatar reicher Pharmavertreter sagt:

      Solche Menschen wie du sind einfach nur krank im Geist. Unsere Kinder sind in den letzten 18 Monaten genug von der Regierung misshandelt worden mit ausreichend Spätfolgen, die das vermutliche, eventuelle und womögliche LongCovid weit übertreffen sollten.

      Es gab eine interessante Studie der TU Dresden. Da sind Kinder nach typischen LongCovid-Symptomen befragt worden. Anschließend wurden sie auf Antikörper getestet. Und siehe da: die Hälfte der Kinder mit typsichen LongCovid-Symptomen hatte keine Antikörper, sie waren also nie infiziert. Die psychischen Symptome werden durch die Isolierung ebenso hervorgerufen.
      Aber egal: Schließlich wollen wir den Impfstoff ja auch noch an Kinder unter 12 verkaufen, also ruhig weiter Angst verbreiten. Läuft gut zur Zeit.

      • Avatar Senna sagt:

        Liegt ja wohl hauptsächlich an Leuten wie dir, die nur ihre Provision im Kopf haben.

        • Avatar reicher Pharmavertreter sagt:

          Ja, die Provisionen fließen. Ich frag mich gerade, wieviel wohl Hr. Spahn bekommt, der ist momentan unbestritten unser bester Vertriebsmann. Mit Geld kennt er sich als Bankkaufmann ja viel besser aus als ich.

      • Avatar ... sagt:

        „Und siehe da: die Hälfte der Kinder mit typsichen LongCovid-Symptomen hatte keine Antikörper, sie waren also nie infiziert. Die psychischen Symptome werden durch die Isolierung ebenso hervorgerufen.“

        Gleich kommen wieder die üblichen Untertanengeister, die das anzweifeln.

        „Aber egal: Schließlich wollen wir den Impfstoff ja auch noch an Kinder unter 12 verkaufen, also ruhig weiter Angst verbreiten. “

        So isses. Bald gibt es sicher noch Impfungen für Ungeborene.

      • Avatar Wasser ist nass, Covidioten haben keine Ahnung. sagt:

        Die untersuchten Symptome sind keineswegs „typisch“, sondern so unspezifisch, dass sie bei Heranwachsenden regelmäßig auftreten, auch ohne Isolation. Atembeschwerden oder Geruchs- und Geschmacksverlust wurden von den Dresdnern nicht erfasst. Die Autoren räumen das auch ein, erklären aber nicht, warum sie das im Fragebogen weggelassen haben. Die Autoren haben sich nicht erkennbar bemüht herauszufinden, wie häufig die untersuchten Symptome vor Beginn der Pandemie bei Jugendlichen dieser Altersgruppe aufgetreten sind. Befragt wurden übrigens Acht- bis Zwölftklässler. Hättest du die Studie wirklich gelesen, dann würdest du nicht von Kindern unter 12 schwadronieren. So interessant kannst du sie also nicht gefunden haben.

        • Avatar reicher Pharmavertreter sagt:

          Wo habe ich was von „unter 12 “ geschrieben? Schwadroniere also nicht rum, sondern lies richtig.

          Aber wenn die Symptome bei Heranwachsenden regelmäßig auftreten und also nicht der Isolation zuzuschreiben sind, wieso schreibst du sie dann einfach mal so LongCovid zu? Passt besser ins Weltbild? Es dauert bei Leuten wie dir eben, bis man sich den Selbstbetrug eingestehen kann.

          • Avatar Wasser ist nass, Covidioten haben keine Ahnung sagt:

            Wo du was von „unter 12“ geschrieben hast, findest du selbst heraus, Ich habe Symptome wie Müdigkeit, Lustlosigkeit und Gelenkschmerzen nicht Long Covid zugeschrieben. Atembeschwerden oder Geruchs- und Geschmacksverlust wurden von der TU Dresden nicht erfasst. Ob es daran liegt, dass die Ergebnisse dann besser ins Weltbild passen, musst du selbst entscheiden. Aber betrüge dich nicht dabei.

    • Avatar Doro sagt:

      @Wien 3000 Gut, dass du nichts zu melden hast. Dein ganzer abgelassener, sinnfreier Blödsimn schreit nur nach medialer Aufmerksamkeit. Such dir ein anderes Thema, denn von Medizin, Kindern und Schule hast du soviel Ahnung wie …., ach geschenkt.😉

  7. Avatar Ich sagt:

    Nur der Nachbar in Quarantäne? Das macht nur Sinn wenn die Schüler die ganze Zeit auf ihrem Platz bleiben. Und das ist nicht möglich bei Kindern. Desweiteren hatten meine Kinder seit Corona anfing schon 3 mal Quarantäne und sie waren völlig Gesund. Da müssen sich die Politiker was anderes einfallen lassen, was auch wirklich Sinn macht. Es fängt schon damit an wenn die Kids in Quarantäne geschickt werden -> meine Kids wurden mit Bus und Bahn als mögliche Kontaktperson nach Hause geschickt. Dann kam niemand vom Gesundheitsamt vorbei oder meldete sich mal einer. Es wurden auch keine Tests gemacht. Selbst der Kinderarzt sagte mir am Telefon “ Wir testen nur bei Symptomen “ Da frage ich mich wo macht das Sinn? Erst nach 8- bis 12 Wochen hatte ich Briefe vom Gesundheitsamt im Briefkasten das meine Kids von dann bis dann in Quarantäne sind. Das macht alles keinen Sinn.

  8. Avatar Ich sagt:

    Und ich bin der Meinung das Kinder nun mal krank werden und das es nicht immer gleich Corona ist. Um das auszuschließen muss halt dann ein richtiger test gemacht werden und nicht nur diese Schnelltest ob Symptome oder nicht. Es bringt nix die Kids jedesmal Gesund (sehr oft) in Quarantäne zu schicken. Dadurch verpassen Sie zu viel in der Schule. Das ist alles nicht wirklich durchdacht. Ich mach mir jetzt schon Sorgen um meine kids zwecks Winter. Ich hab die Info von der Schule bekommen das auch im Winter in einer Tour die Fenster aufgemacht werden. Da ist schon vorprogrammiert das die Kids krank werden. Seit Corona anfing hat sich nicht ein Politiker ernsthat Gedanken darum gemacht wie das weiter gehen soll in den Schulen. Da kommen nur halbherzig durchdachte meist dumme Ideen. Leider. Ich selber hab gehofft das wenigstens mal diese Lüfter getestet werden an den Schulen oder so was ähnliches. Ob die Sinn machen aber nix passiert in der Richtung an unseren Schulen. Und warum? Weil alle nur aufs Geld schaun anstatt auf die Gesundheit der Kinder. Das ist echt schade.

    • Avatar Du sagt:

      „Um das auszuschließen muss halt dann ein richtiger test gemacht werden und nicht nur diese Schnelltest ob Symptome oder nicht.“
      Der Schnelltest stellt keine Symptome fest. Wie sollte auch ein Abstrich Kopfschmerzen oder Kratzen im Hals erkennen? Der Schnelltest erkennt spezifisch Eiweiße an der Oberfläche von SARS-CoV-2-Viren und zwar auch ganz ohne Symptome.

      „Da ist schon vorprogrammiert das die Kids krank werden.“
      Und du bist der Meinung, dass Kinder nun mal krank werden. Irgendwie ist das nur halbherzig durchdacht. Mach dir mal ernsthaft Gedanken darum.

      • Avatar reicher Pharmavertreter sagt:

        Ja, Kinder werden nun mal krank. Das hat die Natur so vorgesehen, damit bauen sich die Kinder ihr Immunsystem auf! Ohne Krankheit als Kind hat man als Erwachsener kein Immunsystem, das hast du sicher nur halbherzig durchdacht.
        Man kann natürlich einfach gegen alles, aber auch wirklich alles impfen. Das ist für bestimmte Gruppen ein lohnenswertes Ziel und wir steuern schnurstracks darauf zu.

      • Avatar Ich sagt:

        Es ist doch so. Welches Kind wird den nicht krank? Ob Schnupfen, Erkältung, Angina, Bronchitis oder oder oder. Was ist daran halbherzig durchdacht? Das ist nu mal so. Wenn du im Winter in deiner Wohnung/ Haus aller 20 Minuten für 20 Minuten die Fenster auf machst und somit ständig in der Kälte sitzt. Bleibst du da Gesund?

  9. Avatar Robert sagt:

    Kann Frau Gröger auch einige Namen der Schulen nennen ?
    Ich habe Zweifel, dass es diese Schulen Direktoren und Lehrer gibt, die dies wollen.
    Mir ist von Anfang an aufgefallen, dass mit XY Unbekannt berichtet wird.

  10. Avatar Ich schon wieder sagt:

    Ich finde es immer witzig wie sehr man sich über eine „sehr eindeutige Pandemie“ streiten kann, ob es nun eine ist oder nicht. Herrlich. Ihr müsst euch nur einmal fragen, wieviel ihr z. B. über Long-Influenza eigentlich wisst. Das stand früher ja nun nicht im Fokus und ich glaube die Forschung hat sich da auch nicht so darauf gestürzt. Vielleicht weil es dafür nicht soviel Geld gab? Fakt ist „Corona“ ist sehr streitbar und jeder findet seine Wahrheit wo es ihm beliebt. Lasst die Kinder einfach in Ruhe und sperrt sie nicht weg. Schaut euch doch einfach die Stellungnahme der DGPI zu den SARS-Cov2 Fällen unter Kindern- und Jugendlichen an. Diese ist selbstredend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.