„Neutrale Schule Sachsen-Anhalt“: AfD startet Meldeportal für Lehrer

Das könnte Dich auch interessieren …

22 Antworten

  1. Nobody sagt:

    Blockwart 2.0

    Da werden wieder die guten, urdeutschen Eigenschaften gefördert: Neid, Denunziantentum und Kleinkariertheit.
    Ein Land in dem wir gerne Leben.

  2. Labertante sagt:

    Blockwart 4.0 – immer mit der Industrie gleichziehen, bitte!

  3. Spielverderber sagt:

    Mal sehen, wie lustig die Beiträge werden. Schon in den 90er Jahren konnte man die urdeutschen, natonalbewußten und sonstig kackbraunen Geister mit dem Spruch „mit dem Duden in der Hand kämpf‘ ich für’s deusche Vaterland!“ ordentlich vorführen.

    Hier ist der volle Bildungserfolg eines Tullner&Vorgänger-Qualitätsbildungssystems in seiner ungeschminkten Ergebnisdarstellung zu erwarten. Defizitärgermanisten werden sich in Unkenntnis dessen, was sie da zusammenlabern, der eigenen verbiesterten Borniertheit anprangern. Und das ortografisch und ausdrucksmäßig auf Höhlenmenschenniveau!

    Das wird ein Spaß im Bildungsausschuß unseres Landtags!

  4. Vater sagt:

    Ich finde die Aktion gut.
    Die andauernde rotgrüne Indoktrination meiner Kinder durch weltfremde – weil nie etwas anderes als Schule gesehene – Lehrer geht mir gehörig auf den Keks.
    – Flüchtlinge sind sooo toll – weniger als 1% die hier ankommen sind wirklich Flüchtlinge – alle anderen lassen wir einfach so an die sozialen Futtertröge.
    – Die Energiewende ist sooo großartig – erwiesener Bullshit – kein anderes Land macht so etwas.
    – Der Islam – Religion des Friedens…ohne Worte…
    Wer diesen und anderen Quatsch nicht unwidersprochen hinnimmt, wird schnell in die böse rechte Ecke gestellt. Die AfD sowieso.
    Ich muss diesen Blödsin täglich zu Hause wieder gerade rücken.
    Deswegen sollten sich Lehrer politisch zurück oder zumindest neutral verhalten. Dieses Gebot gibt es nicht umsonst und „politisch engagierte“ Lehrer haben uns in zwei deutschen Diktaturen überhaupt nicht gut getan.
    Schluß damit!

  5. stekahal sagt:

    Der wahre Geist wird immer sichtbarer. Hatten wir schonmal, als Eltern oder lehrer ins KZ gekommen sind , weil die Kinder ihrer meldepflicht nachgekommen sind.

  6. HansimGlueck sagt:

    „Ich muss diesen Blödsin täglich zu Hause wieder gerade rücken.“

  7. MirIstRedenRechtOhneRechtzuhaben sagt:

    Das gute an der Aktion ist doch, dass jeder jeden Müll dort ablassen kann, den er mag.
    Fast so wie hier. 🙂

  8. Neutral sagt:

    Spaßig ist der populistische Titel.
    „Neutral“ bedeutet „parteilos“ – was aber wenn nun böse AfD-Indoktinatoren in Schulen aktiv werden?
    Man stelle sich eine Meldestelle für dieses Klientel vor: Der große Aufschrei der selbsternannten einzig wahren Volksvertreter gegen Lügenpresse und Staatsmachtmissbrauch.
    Wäre es das nicht vielleicht Wert?

  9. Schüler sagt:

    Ich verstehe das Geschrei nicht.
    Die AfD will lediglich das sicherstellen, wozu Lehrer sowieso in einer Demokratie verpflichtet sind: politische Neutralität.
    Was wollt ihr denn? Lehrer wie zu DDR Zeiten, die politisch die „richtige Haltung zeigen“ und politisch abweichende Schüler drangsalieren?
    Das kann doch nicht euer Ernst sein.

    • Tante Margot sagt:

      Genau. Alle DDR-Lehrer ware solche Drangsaleure. Wo kommst du den her? Mit solchem versifften Mist kanste dich gerne bei der Bundesbeauftragten oder den von ihr beauftragten Nichtstuern ausheulen! Wir leben jetzt und hier. Das System ist Schei..e und das Bildungssystem auch. Nach 10 Jahren sind etliche Absolventen „ausbildungsunfähig“. Sagen die Kammern IHK & HWK. Und jetzt kommen die Populisten und glauben das mit einem Anschiß-System geradezubiegen. Na dann gut Holz!

      Ist das Auffordern zum Anscheißen nicht mglw. selbst schon volksverhetzend?

  10. HansimGlueck sagt:

    Der Vater ist wohl wieder Schüler geworden. Sowas wollen wir nicht.

  11. Sachverstand sagt:

    Gottchen, wer glaubt denn allen Ernstes an eine Bildung ohne Systemnähe? Die gibt es einfach nicht, hat es nie gegeben und wird es nie geben. Nichts Anderes veranstaltet hier die AfD, es soll behindert werden und am besten weg, Was ihrem System entgegensteht. Sollen sich lieber darum kümmern, was in diesem Land eigentlich noch deutsch, im Sinne von Besitz ist. Die blau lackierten Vaterlandsretter mit dem linke Positionen vortäuschenden roten Pfeil im Logo hätten hier ein dankbares Feld zu beackern und würden dann am Ende wohl selber staunen, dass nicht zuerst irgendwelche Flüchtlinge oder „Grün-Rot_Versiffte“ hier die nachhaltigen Pflöcke einschlagen.

  12. Undinchen sagt:

    Wenn Tullner, Gorr und wie sie alle heißen jetzt rumjammern ist das unredlich.
    Dann hätten sie ihre Lehrer mal eher an deren Neutralitätspflicht erinnern sollen und die auch einfordern und gegebenenfalls sanktionieren sollen.
    Stattdessen wird laut der Kampf gegen Rechts propagiert, wobei „Rechts“ schon ist, wer nicht explizit linke Positionen vertritt.
    Dieser Unsinn muß ein Ende haben. Niemand kann politische Indoktrination an Schulen wollen.

  13. Anderer Vater sagt:

    „Die andauernde rotgrüne Indoktrination meiner Kinder durch weltfremde – weil nie etwas anderes als Schule gesehene – Lehrer geht mir gehörig auf den Keks.
    – Flüchtlinge sind sooo toll – weniger als 1% die hier ankommen sind wirklich Flüchtlinge – alle anderen lassen wir einfach so an die sozialen Futtertröge.
    – Die Energiewende ist sooo großartig – erwiesener Bullshit – kein anderes Land macht so etwas.
    – Der Islam – Religion des Friedens…ohne Worte…
    Wer diesen und anderen Quatsch nicht unwidersprochen hinnimmt, wird schnell in die böse rechte Ecke gestellt. Die AfD sowieso.
    Ich muss diesen Blödsin täglich zu Hause wieder gerade rücken.“

    Und genau solche Eingeschränktheit der politischen Ansichten im Elternhaus sind Grund, weswegen Schülerinnen und Schüler zum eigenen Denken angeleitet werden müssen und sollen. Denn nur weil man selbst von einer Meinung überzeugt ist, muss dies nicht auch die Meinung der eigenen Kinder sein. Und Geraderücken der selbst gebildeten Meinung als Eltern verbietet sich für die Entwicklung der eigenen Kinder sowieso.
    Als Eltern ist es Aufgabe den Kindern eine breite Bildung mit unterschiedlichen Ansichten zu ermöglichen und die Kinder in der eigenen Meinungsbildung zu unterstützen. Das kann man machen, indem man z.B. den Advocatus Diavoli zur geäußerten Meinung der Kinder (in jegliche Richtung) spielt. Den Kindern aber die Meinung, die diese zu vertreten hätten vorzugeben, ist aber wenig zielführend.
    Das Lehrer selbst keine festen Meinung vorgeben dürfen, versteht sich von selbst. Politische Neutralität verpflichtet aber gerade nicht dazu, keine eigene Meinung zu haben, sondern vielmehr gerade unterschiedliche Ansichten zuzulassen und in der Meinungsäußerung zu unterstützen!

  14. Gurkenkönig sagt:

    Anderer Vater

    Das kann ich mittragen .. nur leider sieht die Realität anders aus .

    Wohl selbst keine schulpflichtigen Kindern?

  15. 4. Geschlecht sagt:

    Skandalös ist nicht das Portal, sondern der Umstand das sowas heute wieder nötig ist. Aber war klar, dass der Mimimi-Aufschrei aus der gewissen Ecke kommt. Wenn man selbst Leute denunziert oder an den Internetpranger stellt, oder gar Gewalt gegen andere in Kauf nimmt (Indymedia) ist das natürlich voll ok.

  16. Leser sagt:

    Gerade die Linken als Erfinder des Internetprangers und ungezählter linker Hass- und Hetzvereine sollen mal den Mund nicht so weit aufmachen.
    Und bei denen geht es nicht um Wahrung von Neutralität, sondern um wirkliche Denunziation und Hetze gegen politisch Andersdenkende.

  17. Sazi sagt:

    Machen wir doch aus der Not eine Tugend. Einfach das Portal mit Meldungen überschwemmen, daß Maxe gepopelt hat und Nina die Zunge rausgestreckt. Dafür kann man doch bestimmt tolle Bots bauen.

  18. Böllberger sagt:

    Ich verstehe das so: wenn ein Lehrer nicht AFD-konforme Ansichten hat, wird er beim GESTAPO-Portal an den Pranger gestellt. Gibts dann auch die dazugehörigen SA-Massnahmen gegen die Volksverräter, oder was ist der weitere Sinn dieses Denunziantenportals? Da die meisten Lehrer keine strammen Nationalisten, sondern aufgeklärte Pädagogen sind, wären sie somit linksversifft, nur nationalistisch gesinnte Lehrer wie Höcke wären „neutral“. Tauscht man gedanklich das Internet gegen Karteikarten aus, ist die Idee von Joseph Goebbels geklaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.