PŸUR wird digital

22 Antworten

  1. 10010110 sagt:

    Noch mehr Verblödungsvielfalt, juhuuu! Das hat die Welt gebraucht. Wie konnten wir nur jahrtausendelang ohne hundert Verblödungsprogramme in HD auskommen? Endlich ist der Heiland gekommen, um uns von unserem Leid zu erlösen!

  2. Helmut sagt:

    Das hat nicht nur mit Erweiterung der Angebotsvielfalt ,sondern in erster Linie die technische Modernisierung zum Hintergrund,aber man kann ja auch beim Schwrzweiß Fernsehen stehenbleiben….

  3. Franky999 sagt:

    Die Umstellung der Radioprogramme auf digital ist für mich das größere Problem.
    Da meine Stereoanlage keine digitalen Signale verarbeiten kann, muss ich mir ein Zusatzgerät oder ein andere Anlage kaufen.
    Find ich Mist 😐

  4. Chris sagt:

    Ein normaler Sendersuchlauf reicht nicht aus. Es ist erforderlich, das Gerät auf Werkseinstellung zurückzusetzen. Nur so wird der alte Senderspeicher komplett gelöscht.

  5. Eckel sagt:

    Kurz ausfallen in den Morgenstunden. Ich lach schon mal. Wir haben es 14.40 Uhr.
    Na muss man da noch fragen????

  6. farbspektrum sagt:

    Bisher dachte ich, dass „Servicewüste“ unterer Level ist. Nein, es geht noch tiefer. Keinerlei Hinweise zur Umstellung an die Kunden bei Pyur. Nicht einmal eine Kanalliste. Eine Katastrophe für ältere Kunden. Auf einmal geht das Radio nicht mehr. Mit Umstellung von „analog“ auf „digital“ wissen die meisten nicht, dass dann ihr analoges Radio nicht mehr geht. Den Receiver von Pyur gibt es wohl nur noch gemietet? Bei dem Mondpreis machen sie aber einen tollen Reibach.
    Bei einem älteren Receiver kommen einige TV-Sender nicht, die aber auf einem Fernseher mit eingebautem DVB-C-Receiver kommen.

    • Farbkreisel sagt:

      Es wäre doch gar nicht schlecht, wenn bei dir das Internet für immer ausfällt.

    • Seb Gorka sagt:

      Die Analogabschaltung war ursprünglich für 2010 geplant. So wurde es 2005 beschlossen. Da waren viele heutige „ältere“ Menschen noch in der Lage, Informationen aufzunehmen, auch ohne Miet-Receiver. Selbst vor 2005 war das bereits Thema.

      Wer nicht weiß, dass bei der Abschaltung von „analog“ Geräte, die „analog“ benötigen, nicht mehr funktionieren, hat aber gewiss andere Probleme, als die Kundenfreundlichkeit von Pyur (die übrigens ihre Kunden seit Wochen darüber informieren). Allerdings wird schon eine ziemlich lange Zeit auf so ziemlich allen analogen Kanälen über die Umstellung/Abschaltung berichtet…

      • farbspektrum sagt:

        „(die übrigens ihre Kunden seit Wochen darüber informieren).“
        Ja, mit weiter nichts als einem Brief mit dem Termin der Umstellung.
        Thema verfehlt 6 setzen.

        • Seb Gorka sagt:

          „Keinerlei Hinweise zur Umstellung an die Kunden bei Pyur.“
          Das war dann wohl gelogen.

          Der Brief enthält sämtliche Hinweise, die seit Ende der 1990er Jahre offenbar ignoriert wurden. Jeden einzelnen dieser paar Scheuklappenträger persönlich besuchen und zeigen, wei man einen Sendersuchlauf durchführt, ist wohl auch etwas viel verlangt.

          • farbspektrum sagt:

            Ach du kleiner Irrläufer, wie soll man denn bei den unterschiedlichen Geräten Hinweise zum Senderlauf geben. Für die Älteren sind doch die Bezeichnungen böhmische Dörfer. Ganz zu schweigen von den Bedienanleitungen der Receiver und der Fernseher, deren Miniaturen und Mikroschrift sogar ich Mühe habe zu lesen.
            Nichts weiter als Dummschwatz von dir.
            Etliche Bekannte haben mich um Hilfe gebeten, weil sie nicht klarkommen.

          • Seb Gorka sagt:

            Wenn die „alten Leute“, von denen du hier fantasierst, ihre eigenen Geräte – in der weit überwiegenden Mehrzahl wohl selbst und bewusst angeschafft – nicht bedienen und nur dich (wie du hier regelmäßig zeigst, von weitläufiger Ahnungslosigkeit gekennzeichnet) zu Hilfe nehmen wollen, ist das nicht das Problem von Pyur oder irgend einem anderen Telekommunikationsanbieter.

            Die Tatsache, dass die Abschaltung bereits vor Jahrzehnten angekündigt ist und somit die damit verbundenen „Probleme“ sehr zeitig kommuniziert wurden, ignorierst du wohl nicht ohne Grund. Aber die Tatsache, dass die technologische Entwicklung nicht stehenbleibt und im Jahr 2019 Technologie der 1950er Jahre nicht mehr einwandfrei funktionieren könnte, ist selbst für in Höhlen lebende Einsiedler nachvollziehbar.

            Davon ab, funktioniert ein Sendersuchlauf bei so ziemlich jedem Gerät, das über diese Funktion verfügt, nach exakt dem selben Prinzip.

        • Hellraiser sagt:

          Bei uns lag noch ein Flyer im Briefkasten mit den Kontaktdaten des persönlichen PŸUR-Ansprechpartners mit dem Angebot doch alle möglichen Hindernisse in den Räumlichkeiten des jeweiligen Mieters zu besprechen. Keine Ahnung wie weit sie da dann noch an die Hand genommen werden müssen. Termin vereinbaren und gut.

  7. farbspektrum sagt:

    Hier wird kostenpflichtige Hilfe angeboten:
    https://www.pyur.com/content/pyur/de/Digital/Hilfe.html.

    Ich habe jetzt auch eine Kanalliste im Internet gefunden. Werde nachher sehen, ob sie übereinstimmt. Es ist ganz schön fummlig, eine Favoritenliste zu erstellen. Auch ungewohnt, dass sie keine privaten HD-Sender auswählen können, weil die kostenpflichtig sind.
    Um wieder Radio hören zu können (nicht über Fernseher) müssen sie 50-60€ für einen Radio-Receiver auf den Tisch legen. Bei einer guten Anlage lohnt sich der Austausch nicht.

    • Seb Gorka sagt:

      Innerhalb von 6 Stunden bist du also von „keine informationen, nichts zu finden, niemand weiß was, keiner hilft, Servicewüste“ über „ja gut, es gab alle Informationen, aber die Anleitung des Fernsehers verstehe ich nicht“ bei „es gibt selbstverständlich Hilfe, alle Informationen sind verfügbar“ gelandet.
      Vielleicht solltest dich grundsätzlich erst informieren, bevor du voreilige Schlüsse ziehst, selbige mit großem Tamtam öffentlich machst und damit deine Ahnungslosigkeit präsentierst. Dann fallen zwar 90% deiner Beiträge hier weg, aber du musst dich auch nicht ständig auf deine teils groben und vor allem sehr leicht vermeidbaren Fehler hinweisen lassen.

      Ein brauchbares DAB+-taugliches Radio gibt es schon für deutlich unter 60 Euro. Dass die Preise in diesem Jahr gestiegen sind, muss man Leuten, die seit Jahren die Ankündigungen ignorieren, wahrscheinlich wirklich noch erklären. Es nützt nur nichts…

  8. farbspektrum sagt:

    Natürlich stimmte die Kanalliste aus dem Internet nicht mit der tasächlichen Belegung überein. man muss hölllisch bei der Erstellung der Favoritenliste aufpassen, da ja Sender doppelt, einmal mit HD und einmal ohne HD vorhanden sind. Sony-Fernseher sind bei der Einstellung einfach eine Katastrophe. Außer dem iManual auf dem Gerät gibt es weiter keine gedruckte Bedienanleitung.

    • Seb Gorka sagt:

      Danke für Rückmeldung. Die Spannung war ja nicht auszuhalten. In diesem Internet gibt es auch Bedien(ungs)anleitungen für Fernseher von Sony. Die kann man auch drucken (lassen) und in der Schriftgröße ändern. Aber wenn diese eine Kanalliste natürlich schon nicht stimmt – und jeder weiß, dass alle Anbieter weltweit die exakt gleiche Belegung haben -, ist diesem Internet vielleicht auch gar nicht zu trauen. Schalt das lieber ab.

  9. farbspektrum sagt:

    Übrigens, wer sich stundenlang abgemüht hat, seinen analogen Radioanschluss mit Hilfe eines extra gekauften digitalen DVB-C Radio Receivers wieder flott zu bekommen und dann doch die Hotline anruft, wo einen erstmal ein Computer, ewig den gleichen Sermon runterbrabbelnd, empfängt, erfährt, dass es digitalen Rundfunkempfang erst ab 16. gibt.

  10. farbspektrum sagt:

    Digitales Radio geht immer noch nicht. Freche Antwort der Dame an der Hotline: Der 16 ist ja noch nicht zu Ende.

  11. Köppen sagt:

    Habe Flachbilschirm Toshiba Regza 90345 Digital an Kabel Betreber Pyur angeschlossen. Findet Trotz Einstellung auf Kabel und DVB und TV fast keine Sender. obwohl wir vorher mit gleichen Kanäle über 130 Sender bei Analogen Empfang hatten.Habe den Fernseher auf Werkseinstellung zurück gesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.