Schikaniert Stadt arabischen Lebensmittelladen?

16 Antworten

  1. farbspektrum sagt:

    Dass der Bürgersteig dort vollgebaut ist, ist nichts Neues. “ Doch Aufgabe der Prüfer sollte sein, die Geschäftsleute bei möglichen Fehlern zu beraten,“ Dort scheint man aber beratungsresistent zu sein. Und falls man nicht kassiert hat, zudem unangebracht freundlich.

    • eseppelt sagt:

      für den Bürgerstein liegt eine Genehmigung vor.

    • 10010110 sagt:

      Ich habe auch mal erlebt, wie eine Kontrolleurin mahnende Worte an einen asiatischen Gemüsehändler gerichtet hat. Manchmal hat man schon das Gefühl, dass die entweder nicht mit hiesigen Hygienestandards vertraut sind oder sich absichtlich dumm stellen und nicht richtig verstehen wollen. Ist ja insgesamt weniger aufwändig, Regeln zu missachten und möglicherweise sogar billiger, gelegentliche Strafen zu zahlen, als sich an Gesetze zu halten. Das ist doch im Straßenverkehr nicht anders.

  2. Fadamo sagt:

    Vielleicht sollten die Kontrolleure eine Schulung machen, wie man mit ausländischen Geschäftsmännern und natürlich auch Geschäftsfrauen umgeht. Ich gehe weiter gern in arabische Lebensmittelgeschäfte einkaufen.

  3. farbspektrum sagt:

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Palette auf dem Foto links, vor dem Gemüseständer, auf einer genehmigten Fläche steht.

    • kackndreist sagt:

      nur weil du dir etwas nicht vorstellen kannst, heißt das noch lange nicht das es trotzdem den regeln entspricht.
      abgesehen davon, woher willst du wissen, dass es sich bei dem bild um ein aktuelles handelt? ich weiß schon….deine medienkompetenz….webcams und so…ne

      deine permanente hetze hier im forum mist einfach widerlich!

  4. Ein richtiger Fan sagt:

    Hallo Fadamo. Wer sich in unseren Land niederlässt, sollte sich auch an die hiesigen Gesetze halten. Ich als Urlauber im Ausland muss mich auch an die dortigen Gesetze halten.

    • kackndreist sagt:

      wo zum henker entnimmst du dem artikel, dass gegen iwelche gesetze verstoßen wurde?

      ich bezweifle, dass du sämtliche gesetze von deinen etwaigen urlaubsländern kennst und dich somit an alle halten kannst.

  5. stekahal sagt:

    Scheint mir sehr einseitig und polemisch. Welche ausländischen Läden haben sie noch konrolliert und wie war dort das Vorgehen? Wie ist das Auftreten bei heimischen Händlern ? hat Frau Wünsche das auch überprüft ? kann mir vorstellen,nach der dritten oder vierten höflichen Ermahnung wird der Tonfall dann mal häerter.

    • kackndreist sagt:

      es spielt überhaupt keine rolle wie sich die kontrolleure in anderen geschäften verhalten! in dem beschriebenem fall haben sie sich offensichtlich nicht angemessen verhalten, wie du dem artikel entnehmen kannst.

      nur weil du dir was vorstellen kannst, bedeutet das nicht, dass dies auch den tatsachen entspricht. und selbst wenn deine vorstellung den tatsachen entspricht, ist das noch lang kein grund sich wie die axt im walde zu verhalten!

      wenn sowas, wie beschrieben, fast täglich vorkommt und dem keine entsprechende anzahl von owianzeigen oä gegenüberstehen, dann kann man sehr wohl von nicht hinnehmbarer schikane sprechen.

      • farbspektrum sagt:

        Was kann man denn dem Artikel entnehmen? Dass sich Ulrike Wünscher aufgeregt hat und als Zeugen führt sie auch noch den Geschäftsführer an *lol*
        „Vom Geschäftsführer habe sie erfahren, dass derartige Auftritte fast täglich vorkommen.“
        Grundlos werden sie wohl nicht vorbeikommen und genervt sein.

        • kackndreist sagt:

          dem artikel kann man entnehmen, dass frau wünscher eine befremdliche situation, ausgelöst durch die kontrolleure ,beschreibt. es gibt auch keinen zeugen sondern nur eine von ihr wiedergegebene aussage des inhabers.

          was unter anderem du daraus machst ist

          – bürgersteig zugebaut
          – beratungsresistent
          – ich kann mir nicht vorstellen…

          nen link (medienkompetenz usw, merkste selbst wa?) zu nem artikel in dem steht

          – gültige sondergenehmigung und keine verstöße
          – ladenschluss nicht eingehalten + einmal zuviel raum genutzt, nach bußgeld und hinweis keine weiteren verstöße

          du bringst nix mit substanz und unterstellst das das verhalten der kontrolleure schon berechtigt sein wird.

          du bist ein widerlicher hetzer!

      • stekahal sagt:

        Wollte nur sagen, um ein objektives bild zu bekommen, muß man beide Seite betrachten.
        Die Antwort von kackndreist ist mir aber zu kackig und h´gehört runtergespült.

        • HansimGlueck sagt:

          Es spielt auch durchaus eine Rolle, wie sich die Kontrolleure in anderen Läden aufführen. Sicherlich gehört in dem Job eine gewisse Direktheit dazu, aber in solchen Positionen neigen Menschen auch leicht zu etwas „zu viel“. Gerade der Hallenser in seiner Art ist da durchaus gefährdet.

  6. Achso sagt:

    Es gibt andere Gemüseläden in der Innenstadt, wo der Gehweg viel schmaler ist, und auch da werden natürlich draußen Auslagen aufgestellt. Aber am Gemüseladen aus dieser Meldung kommt man nun wirklich superbequem vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.