Senfgas-Fabrik in Ammendorf: Rückstände im Grundwasser gefunden – weitere Untersuchungen

Das könnte Dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. Senfi sagt:

    Wer hätte das Gedacht, die günstige Sanierungsvariante war offensichtlich völlig unzureichend. Man sollte eine Attraktion daraus machen. „Noch eine Bockwurst zu ihrem Senfgas“.

  2. farbspektrum sagt:

    Nein, es wurde kein Senfgas gefunden.

    • Tibor sagt:

      So steht es im Artikel. Kam wohl auch im Fernsehen?

    • Senfglas sagt:

      Aber dessen Abbauprodukte. Und die gibt es eben auch dort, wo noch S-Lost herumwabert. Das ist alles kein Spaß! Kontaminiertes Grundwasser fließt unterirdisch in Richtung Saale-Elster, hörte man. Wie genau, konnte man nicht sehen. Aber das hieße eben: Ammendorf, Ellernblock, Beesen, mglw. noch Teile der Silberhöhe. Die Verwaltung will jetzt die Heimstättensiedlung beproben. Auf der Karte wurde der Teil neben ehem. Waggonbau-Werk-II gezeigt. Das heißt dann, ein deutlicher Abfluß wird vom Orgacid-Gelände ausgehend nach Süd-Süd-Ost befürchtet. So ein Mist auch, jetzt habe ichneben der Chemie-Altlast das auch noch am Hals! Dankeschön!

  3. MonikaHabermann sagt:

    Das kontaminiertes Abwasser in die Elster geflossen ist, wird erzählt, hört man und ist schriftlich fixiert wurden. Hier ein Link:

    https://www.researchgate.net/publication/321329672_The_Reconstruction_of_Production_and_Storage_Sites_for_Chemical_Warfare_Agents_and_Weapons_from_Both_World_Wars_in_the_Context_of_Assessing_Former_Munitions_Sites

    Seite 299…

    Man sollte sich auch mal über Metabolite belesen…! Sie sind im Grundwasser unerwünscht und werden sicher nicht nur von Pflanzenschutzmittelwirkstoffen stammen. Mit ihrer Identifizierung sollte man sich nicht mehr so lange Zeit lassen … Meine Meinung… Aber die Hallenser haben unendlich viel Geduld! Über Jahrzehnte hinweg dauerte diese schön an…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.