Weitere Informationen zum gestrigen SEK-Einsatz in Heide-Nord… Mutter verschanzt sich mit ihren Kindern

Keine Antworten

  1. Franz2 sagt:

    Man stelle sich vor, es wäre wirklich Gefahr im Verzug und man hätte nicht gehandelt, würden hier viele Leute sofort losbrüllen und Kündigungen und Konsequenzen fordern.

    • Janaki sagt:

      Das ist in solchen Situationen immer das Problem: Wenn man zu stark reagiert, weil es sich im Nachhinein als „Kleinigkeit“ herausstellt, heißt es – das war übertrieben! Reagiert man aber eher vorsichtig und es passiert etwas, was mit mehr Einsatzkräften vor Ort zu verhindern gewesen wäre, heißt es: „Wo war eigentlich die Polizei, als es da und da ‚geknallt‘ hat?“ Mit anderen Worten: Egal, wie die Polizei reagiert – es wird immer Nörgler geben, die etwas daran auszusetzen haben. Das scheint leider ein unausrottbarer Teil der menschlichen Natur zu sein.

  2. Fadamo Fadamo sagt:

    Die Kinder bekommen doch einen Schock, wenn sie schwerbewaffnete Polizeisoldaten vorm Haus sehen.
    Dient dies zum Wohle des Kindes ?
    Früher war nur ein Psychologe und ein Mitarbeiter des Sozialamtes vor Ort.
    Ich habe das Gefühl, dass der Staat in den letzten Jahren gerne mit der Angst und dem Schrecken der Bürger spielt.

    • Franz2 sagt:

      Was sind Polizeisoldaten ? Ich glaube die Kinder erleiden eher einen Schock, wenn sie jahrelang in so einem Haushalt groß werden müssen.

    • 10010110 sagt:

      Früher war nur ein Psychologe und ein Mitarbeiter des Sozialamtes vor Ort.

      Das war auch hier der Fall. Die Polizei kommt auch nicht gleich beim ersten Besuch; ich bin mir sicher, diesem Vorfall sind unzähliche persönliche Gespräche oder Gesprächsversuche mit Sozialarbeitern und Psychologen vorausgegangen. Aber irgendwann ist dann eben mal Schluss mit Lustig, erst recht, wenn der Verdacht auf akute Kindswohlgefährdung im Raum steht.

    • Malte sagt:

      Wäre schon besser gewesen, wenn die „Mutter“ den Schock bekommen hätte. Offenbar hat sie das aber recht kalt gelassen, daß sie sich auch rauchend am Fenster zeigen konnte… Keine weiteren Fragen zu solcher Handlungsweise…

    • tom sagt:

      Alles klar Fadamo, danke für die fachmännische Einschätzung der Lage und die neuen Wortfindungen

  3. Ja, der sagt:

    Foto sagt aus: oliv ist die Maus. Ob Helm oder nicht, Schelm üb den Verzicht!. – Sei’s Bürger oder Einsatzkraft, beide steh’n im eignen Saft. – Alles Menschen und so und immerhin, wo war noch mal der Schuldige drin?

  4. HALLEnser sagt:

    Hmmm, schwierige Situation: ich wundere mich über die Kommentare und sogenannte Informationen aus den Nachrichten zu der Familie über die Vorgänge dort. Woher stammen letztere? Die Polizei darf aus datenschutzrechtlichen Gründen Informationen über die Mutter, Kinder und die familiäre Situation nicht herausgeben. Wer sind die Quellen, die die soziale Situation beschreiben?

  5. Du sagt:

    Haben die eigentlich eine Atombombe mitgehabt? Das ist ja unglaublich mir welche macht die dort auftreten, das ist wirklich einfach nur albern

  6. Servus sagt:

    Ja fad hätte man eben menschlich klären sollen. Aber dazu gibt’s eben keine Gesetze nur Gewalt, aber so massiv, dass kann ich nur verurteilen. Halle hat wohl keinen psychologischen Dienst der das hätte klären können?

  7. Beobachter sagt:

    Was ist denn nun aus der russischen „Kinderterroristin“ geworden? Hat man ihre Höhle mittlerweile schon gesprengt? *sarkasmus*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.