Anti-Corona-Bewegung distanziert sich von Sven Liebich

Das könnte dich auch interessieren …

42 Antworten

  1. Kommitee sagt:

    Das sehe ich anders. Herr Liebich ist für unseren Kampf gegen die undemokratische Corona-Diktstur ein wichtiger unnd integraler Bestandteil. Er wird auch künftig ein solcher sein und die Kampagnenfähigkeit im politischen Vorfeld sicherstellen.

    • Was Du siehst (Brille hilft!), ist zum Glück sch***egal.

    • Multimillionär sagt:

      Na, da hat doch einer ein bisschen zu viel gepichelt!

    • HalleJunge HalleJunge sagt:

      Wer Faschismus und Rassismus eine Bühne bereitet, der ist kein bisschen besser als dieser „NAZI“ und steht in keinem Fall auf dem Boden unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung!

      • Ziegenpeter sagt:

        Nun lass mal die Kirche im Dorf, jedermann ist doch bekannt, wie schnell heutzutage eine mehr oder weniger abweichende Einstellung Nazi oder Rassismus bedeuten soll. Diese Waffe zum Abtöten jeglicher vernünftiger Auseinandersetzung ist glücklicherweise mit der Zeit sehr stumpf und unbrauchbar geworden. Deine Grundordnung kannst du dir ebenfalls sonstwo hin reiben, die existiert allerhöchstens noch auf dem Papier und in netten Erinnerungen.

        • HalleJunge HalleJunge sagt:

          Dass der Liebichs ein rechtsextremer ist steht fest, da braucht niemand mehr darüber zu diskutieren. Eine vernünftige Auseinandersetzung bedarf immer auch einer entsprechenden Grundlage, bei diesem Liebich fehlt diese vollkommen!

          Und genau wegen so einem Geschwafel wie Sie es hier ablassen, kann eine gepflegte Diskussion immer seltener erfolgen.

    • Maik sagt:

      Mal wieder zu tief in die Flasche geguckt?

    • Franz sagt:

      Warum klagt er eigentlich immer vor deutschen Gerichten wenn hier alles eine Diktatur ist?? Wenn dem so wäre würden Sie ihn einfach nach Bautzen bringen wie früher und dann wäre ruhe.

      • Franz2 sagt:

        Weil wir in keiner Diktatur leben. In einer richtigen Diktatur hätte er genau 1x den Markt beschallt – danach hätte er ohne Boxen maximal Mitgefangene zugetextet – außer bei Einzelhaft.

  2. Uppercrust sagt:

    Leider jucken weder gegen das Virus noch den Liebich diese Demos oder irgendwelche Meinungen. Beide Krankheiten kann man aktuell nur durch Kontaktbeschränkungen bekämpfen, bald vermutlich auch chemisch-biologisch ( nur die erstgenannte der beiden Krankheiten natürlich).

  3. Fadamo Fadamo sagt:

    In solch einer schwierigen politischen Lage, sollte keiner ausgeschlossen werden. Auch Liebich nicht. Er wird dem Demo- Veranstalter zeigen, wie man sich gegen politische und polizeiliche Willkür schützen kann.
    Liebich hat schon öfters Polizei und Politik wegtreten lassen. Hahaha

    • HalleJunge HalleJunge sagt:

      Ist schon richtig, dass eine Demokratie das aushalten muss und auch kann. Jedoch sollte danach kein Teilnehmer der Anti-Corona-Demo sagen, das hätten Sie nicht gewusst!

      Nicht nur das diese Demonstration die Wirklichkeit einfach mal leugnet, die Teilnehmer gefährden auch noch andere mit Ihrem Antisozialen Verhalten! Die Teilnehmer sollten einmal darüber nachdenken, dass hier Menschen sterben und das nicht nur Zahlen auf einem Blatt Papier sind, sondern das Ganze mit viel Leid und Schmerz verbunden ist.

      Diese Leugnung der Tatsachen kennen wir schon aus der fernen und nahen Geschichte zur Genüge, aber in diese verbohrten Köpfe geht halt nichts hinein was nicht sein darf.

      • G sagt:

        Meinen Sie die hohe Sterblichkeit? .. Oder welche nähere und ferner Vergangenheit meinen Sie?

        • HalleJunge HalleJunge sagt:

          Leugner der Realität gab es leider schon immer, es war nicht nur die Sterblichkeit gemeint, sondern auch das Leugnen der Realitäten im Allgemeinen. Ich selbst gehöre mehrfach zu den Risikogruppen und habe die Ignoranz satt, solche Leugner bringen auch mich in vermeidbare Gefahren und behaupten dann das der Staat eine solche Pandemie benutzt, um das Volk zu versklaven. Einfach nur Krank!

          • Ziegenpeter sagt:

            Das mit der Behauptung von der Risikogruppe, das ist sehr egoistisch von Ihnen. Es existieren neben Ihren leider auch noch andere Interessen.

          • Fadamo Fadamo sagt:

            Welche Realität siehst Du denn ? Viele sehen nämlich nichts.

          • G sagt:

            Wenn Sie zur risikogruppe gehören schützen Sie sich. Würde jeder von uns so machen. Nur zu erwarten das sich die gesamte Welt ändert ist irgendwie unrealistisch.

      • HalleNaja sagt:

        Das ist der Lauf des Lebens, Menschen sterben! Im übrigen in den letzten Jahren weit mehr als an der Grippe. Ja, es ist furchtbar, aber wir müssen mit den Virus nun leben, es bringt nichts, wenn man jetzt wie die Politik in Panik verfällt und uns einen Schuldenberg hinterlässt.

  4. Berg sagt:

    Na was denn noch? Jetzt redet er eben mit Maske

  5. 10010110 sagt:

    [man] fordere ‚einen akademischen und parlamentarischen Diskurs über die Begründung der Coronamaßnahmen und über die fortwährende Selbstermächtung der Regierung mithilfe des Infektionsschutzgesetzes‘

    Sind Drosten, Lauterbach und Co. nicht akademisch und parlamentarisch genug? 🙄

    • Maik sagt:

      Den Diskurs gibt es. Man beachte etwa die Masse an Publikationen zu Covid-19 aus jedweder Disziplin. Und in den sozialen Netzwerken dreht sich alles um Corona, ebenso in allen anderen Medien. Die Gerichte sind zudem täglich mit den Maßnahmen beschäftigt und weisen diese in nicht unerheblichem Maße zurück. Also: was für eine Art Diskurs möchte Herr Schnabel denn? Eigentlich ist es ja sehr traurig mit ihm. Da stellt sich einer hin und verlangt Diskurse, die schon seit 8 Monaten geführt werden, allerdings offensichtlich ohne ihn. Eine andere Erklärung wäre: der gute Mann ist des Lesens nicht fähig. Aber schön, wie sich die AfD mal wieder in die Opferposition begibt. Nett wären mal eigene Vorschläge. Nach denen sucht man jedoch vergeblich.

      • Franz2 sagt:

        Herr Schnabel ist nur sauer, weil der Diskurs nicht in die gewünschte Richtung geht und man eigentlich nicht das gewünschte Ergebnis erzielt. Das ist wie bei den ganzen Liebichs der Welt, dass sie meinen, es gäbe keine Meinungsfreiheit und man dürfe Nichts mehr sagen – aber im Grunde meinen sie, dass sie es nicht ertragen, dass eine Mehrheit nicht deren Meinung ist und dagegenhält.

    • Franz2 sagt:

      Es geht den Leuten nicht um einen Diskurs, weil dann müsste man erstmal akzeptieren, dass es Corona gibt. Diese Leute fordern, dass „Experten“ gehört werden, die nur nach ihrem Narrativ formulieren. Mit Leugnern kann man keinen Diskurs führen, weil dann müssten die Leugner sich mit der Gegenposition auseinandersetzen und das diese Menschen sich von Liebich distanzieren – gleichzeig aber ihre Schilder ich schwarz/weiss/rot hochhalten, lässt mich daran zweifeln, außer sie geben sich etwas gemäßigter als Liebich, um so neue Leute anzulocken – so wie es in der AfD angeblich „Gemäßigte“ gibt, die aber locker in der NPD mitmachen könnten.

  6. Frank sagt:

    11.000 Fälle in Deutschland und es wird noch immer über zu harte Maßnahmen gemeckert. Scheiß Almans.

    • Staat sagt:

      Pro 24h! Die Steigerungsrate ist im Verhältnis zur Einwohnerzahl höher als in Indien! Alles ist nur eine Rückschau + Dunkelziffer. Aber genug Arschlöcher gibt es trotzdem…

    • klaus sagt:

      Ein halbes Jahr Zeit. Und noch immer hat kein gewähltes Gremium (aka Parlament) irgendwas in Gesetze gegossen. Stattdessen wird weiter per Order der Mufti (oder Mutti) regiert. Demokratisch ist das schon lange nicht mehr.

      @Frank: lieber wie im China? Bewohner einbauen und 2 Monate später schauen, wer noch lebt? Du bist ein Held!

      • Roshi sagt:

        Die Gesetze wurden vor langer, langer Zeit bereits erlassen. Sie geben der Exekutive (Verwaltung, Regierung) die Befugnisse, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Genau deswegen heißt das ja auch ausführende Gewalt. Gewaltentrennung ist ein urdemokratisches Prinzip.

        Willst du jetzt noch ein Gesetz, dass das Virus verbietet? Meinst du, dadurch bekommst du doch noch deinen Weihnachtsmarkt und deinen Rosenmontagsumzug? Sei bitte nicht so kindlich-naiv.

        • klaus sagt:

          Sie geben der Exekutive diese Rechte. Aber eben per Intention nicht für ewig.
          Oder anders herum: das dritte Reich war in Deinen Augen also eine Demokratie, weil das Ermöchtigungsgesetz ja vom Parlament beschlossen wurde. Vor langer Zeit.

          • Roshi sagt:

            Was faselst du vom „Ermöchtigungsgesetz“ und Drittes Reich? Kannst du mal einen Satz verfassen ohne Nazis?

            Es gibt eine gesetzliche Grundlage. Auf dieser Grundlage dürfen Maßnahmen ergriffen und durchgesetzt werden. Ende.

            Die Polizei (Exekutive) ist vom Gesetzgeber ermächtigt, Maßnahmen zu ergreifen, wie zB Identitätsüberprüfung, Durchsuchungen. Das ist nicht zeitlich befristet. Das gilt immer. Das Finanzamt (Exekutive) ist vom Gesetzgeber ermächtigt, Steuern zu erheben und einzutreiben. Immer (leider). Die Stadt Halle (Exekutive) ist vom Gesetzgeber ermächtigt (und sogar verpflichtet) Maßnahmen zur Gefahrenabwehr zu ergreifen. Immer.

            Das steht schon in kleinen Prospekten zur politischen Bildung auf Mittelstufenniveau. Soweit solltest du doch wenigstens in der Schule gekommen sein.

            Wenn du der Meinung bist, die Maßnahmen verstoßen gegen ein Gesetz, dann gibt es genau dafür die dritte Gewalt, die Justiz. Die ist nicht nur für demonstrierende Rechtsextremisten da, davon dürfen auch ahnungslose kläuse Gebrauch machen. Aber auch die müssen Sachargumente vortragen und nicht nur „mein Suppe ess ich nich, meine Maske trag ich nich“ schmollen.

  7. Andi sagt:

    Weil es Liebich doch gar nicht um die Corona-Maßnahmen geht. Er ist einfach nur anti. Wären die Maßnahmen zu lasch, würde er sich genau darüber aufregen.

  8. Oberlehrer sagt:

    Bin gespannt wie die Ordnungskräfte reagieren werden, wenn sich die Demonstranten ideologieentsprechend ohne Maske versammeln.

  9. No Name sagt:

    Keine Angst, Liebich lässt sich nicht ins Knie schießen, dafür hat er zuviel IQ.

  10. Systemkritiker sagt:

    „Anti-Corona-Bewegung distanziert sich von Sven Liebich“

    ist gefühlt wie:

    „Hannibal Lecter distanziert sich von Charles Manson“

  11. Carona sagt:

    Eines ist doch klar, wir als Mitglieder regelmäßiger Anticorona-Demos brauchen starke Persönlichkeiten wie Sven Liebich. Er besticht durch seine klaren und richtigen Gedanken. Und ich hoffe, er spricht mal öffentlichkeitswirksam auf einer unserer Freiheitsveranstaltungen. Er ist riner der wenigen, der bei klarem Verstand ist.

  12. Alexandra sagt:

    „Nun stellen die Veranstalter auch klar, dass eine Teilnahme Liebichs nicht erwünscht sei.“

    Na und? Eine Beschränkung des Teilnehmerkreises bei Versammlungen unter freiem Himmel ist rechtlich nicht möglich. Das sollte jemand, der eine Demo anmeldet, eigentlich wissen… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.