Corona-Impfzentrum kommt in die Magdeburger Straße

Das könnte dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. Tierliebhaber sagt:

    Also ich bin kein Impfgegner, ich glaube auch daß es Corona gibt aber ich werde mich garantiert nicht Impfen lassen. Der Impfstoff ist nicht auf Langzeitschäden getestet. Es gibt Berichte wo man erst recht schwer Krank durch diese Impfung werden kann.

    • Hallenser sagt:

      Du bist also kein Impfgegner, nur gegen impfen. Alles klar. Wenn du zwar an Corona glaubst, ist vielleicht das Impfschäden-Leugnen die Lösung für dich. So schlägst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: bist geimpft aber wirst dadurch nicht krank. Oder glaubst du auch nicht an Fliegen?

      • Tierliebhaber sagt:

        Ich bin gegen impfen wenn der Impfstoff nicht erprobt ist. Oder wollen Sie ernsthaft behaupten dass der Impfstoff ausreichend getestet wurde? Sie können sich ja impfen lassen. Dass sollte jeder für sich selbst entscheiden. Da muss man niemanden angreifen, wenn er nicht der selben Meinung ist wie man selbst. Wir leben doch in einer Demokratie, oder?

        • G sagt:

          Schon länger nicht mehr….

        • Hallunke sagt:

          Ob Du dich impfen lässt, ist deine Sache.,dafür erurteilt dich keiner.Aber verbreite nicht so ein oberflächliches Wirrwarr, von Dingen wo du keine Ahnung hast. Und schiebe mal keine Panik. Nicht wahr. Dann dürftest du auch keine Medikamente nehmen, die haben alle Nebenwirkungen .

          • Nobody sagt:

            „Dann dürftest du auch keine Medikamente nehmen, die haben alle Nebenwirkungen .“
            Genau. Dokumentierte Nebenwirkungen. Aus jahrelanger Forschung und Anwendung.

            Aufgabe für Hallunke: Finde den Unterschied!

          • Hallenser sagt:

            „Dokumentierte Nebenwirkungen. Aus jahrelanger Forschung und Anwendung.“

            Also das Ding mit Contergan ist noch nicht so lange her. Aber vielleicht bist du noch sehr jung. Sagt dir Lipobay was? Jahrelang erforscht und getestet und dann als unbedenklich zugelassen. Drei Jahre später der erste (nachgewiesene) Todesfall, erst ein weiteres Jahr später wird es wieder vom Markt genommen. Hat Bayer ein paar Milliarden(!) an Schadenersatz gekostet.

            Clobutinol wurde 2008 als nicht (mehr) verkehrsfähig eingestuft, nachdem es fast 50 Jahre frei erhältlich war. Nur wegen ein paar Todesfällen…

        • Hallenser sagt:

          Es war lediglich ein Vorschlag, wie du mit der Situation umgehen könntest. Einfach nicht an Langzeitschäden glauben, dann gibt es auch keine. Klappt doch umgekehrt auch. Nur Mut! Die Demokratie ist nicht in Gefahr.

      • Franz2 sagt:

        Selbst Herr Kekulle sagte, er habe Verständnis, wenn die Leute Vorsichtig sind, weil so schnell ein Mittel da ist. Ich selber würde es vermutlich riskieren und mich impfen lassen – aber kann Leute verstehen, die nicht in der 1. Reihe stehen wollen.

        • Iche sagt:

          Von eventuellen Langzeitrisiken mal angesehen, nehmen ganz viele Menschen täglich Tabletten. Medikamente gegen Blutdruck, Herzkrankheiten, Diabetes, Blutverdünner etc. Diese Nebenwirkungen spielen wohl gar keine Rolle? Das alles ist noch gar nicht erforscht. Willst du immer noch riskieren? Wenn du kerngesund bist und keinerlei Medis nimmst, dann nur zu. Ansonsten lass die Finger davon. Es vertragen sich ja noch nicht mal einzelne Tabletten miteinander, da treten schon Wechselwirkungen auf oder wirken gar nicht.

          • Franz2 sagt:

            Schon möglich. Es soll aber auch Menschen geben, die sich nicht irgendwas aus der Apotheke reinpfeifen müssen oder meinen, sie müssten dies und jenes einnehmen, damit es ihnen besser geht. Stattdessen würde Einigen Bewegung an der frischen Luft und ab und an Obst und Gemüse vielleicht auch gut tun 😉

          • Iche sagt:

            Franz, wenn du zu diesen wenigen Menschen gehörst, dann beglückwünsche ich dich. Dann kannst du dich natürlich gern ohne Probleme impfen lassen. Das werde ich garantiert auch tun, aber später. Wenn auch die Wirkungen auf die diversen Medikamente nahezu klar sind. Freiwillig nimmt bestimmt keiner Herz- oder Blutdrucktabletten. Im Alter nimmt fast jeder verschreibungspflichtige Medikamente.

    • Hallunke sagt:

      Ja, was denn nun ? Man könnte schwer krank werden,aber Langzeitfolgen sind noch nicht getestet. Die Studie, in Phase 3 ist noch nicht abgeschlossen und die Zulassung noch gar nicht erfolgt. Und du machst hier Panik. Warst du nicht der,der hier immer über Panikmache belehrt hat. Wenn es aktuell so dramatisch wäre , hätte man die Phase 3 abgebrochen. Aber,dann kannst du uns doch bitte mal die schweren Krankungen als Folge der Impfung erklären.

  2. Rubi sagt:

    Die Bundesländer wurden vom Gesundheitsminister in der letzten Oktoberwoche aufgerufen, überall in Deutschland die Einrichtung von insgesamt circa 60 Impfzentren vorzubereiten. Damit wird erstmals der normale Impfbetrieb weitgehend aus den Arztpraxen in Einrichtungen verlegt, die – wie schon die PCR-Testungen – hauptsächlich in der Hand von großen privaten Laboren und Dienstleistern betrieben werden. Es wäre – auch wenn durch Notverordnungen rechtlich möglich gemacht – grobe Fahrlässigkeit, die Eingriffe von patientenfernen Hilfskräften in Massenaktionen durchführen zu lassen.

    https://multipolar-magazin.de/artikel/die-impfaktion?fbclid=IwAR3F5D1MmZ9IGBUNRlch68BShsc0z7BGUQN5O8nZ9K_rVFOT_kwZ-BlFjtM

  3. Spritzspritz sagt:

    Na, wer will zuerst geimpft werden???

  4. UM sagt:

    Wie jetzt???, ist es schon soweit??? Muss ich da schneller sein, als die Impfwütigen. Anmeldung??

    • Hallenser sagt:

      Mach erstmal morgen die Demo mit. Vielleicht ist die erfolgreich und das mit dem Impfen hat sich erledigt.

      • UM sagt:

        Danke für deinen Tip. Konnte leider nicht teilnehmen. Mein verständnisloser Chef war nicht bereit, mir freizugeben.

        • Hallenser sagt:

          Ach ja, sicher wieder die berühmte „Spätschicht“.

          Witzigerweise aber:

          UM 15. November 2020 um 23:18 Uhr
          „Wo bitte darf ich mich eintragen, anmelden, wenn ich morgen teilnehmen möchte“

          Aber da war der „Dienstplan“ für den nächsten(!) Tag sicher noch nicht fertig. Mhm, ganz bestimmt.

          Dabei ist der Hallmarkt sogar einigermaßen barrierefrei. War wohl die Scham, mit der AfD in Verbindung gebracht zu werden, doch zu groß? Falls ja, spricht das sogar für dich. Aber sicher hast du eine andere müde Ausrede. Lass dir Zeit, vielleicht bringt es was, wenn du nicht gleich losblubberst.

  5. Fadamo Fadamo sagt:

    Der erste der sich impfen lässt ,ist der OB mit seinem Gefolge.
    Vorbild soll er zeigen, wenn etwas von anderen erwartet wird.

    • Hallenser sagt:

      Auch alle Landesbediensteten werden eine solche Vorbildfunktion übernehmen. Krempel schon mal die Ärmel hoch. Macht nur ganz kurz „pieks“.

      • Fadamo Fadamo sagt:

        Falls Du mich meinst, ich diene als freier Mensch niemanden.
        Das gleiche erwarte ich auch nicht von meinen Mitmenschen.

        • Hallenser sagt:

          Dein Dienstvertrag sagt da aber was anderes. Du hast sogar einen Dienstherren, der aus ganz vielen Leuten besteht. Paradox, ich weiß.

          Weißt du schon, in welchen Arm du gepiekst werden möchtest? Poppes ist leider nicht möglich. Hauptsächlich aus persönlichen Gründen.

  6. Beobachter sagt:

    Ich denke mal, dass ich nicht in der ersten Runde dabei bin….

    Ansonsten bin ich bei Herrn Kekule, dass er die Reserviertheit versteht…

    • Herr Dorsten sagt:

      Herr Kekulé schwatzt viel. Als Wissenschaftler – geschweige denn als Impfforscher – ist er in der Communtiy in etwa so angesehen wie ein Einsiedler in der Wüste.

  7. Claudia Wolfram sagt:

    Normalerweise dauert die Entwicklung eines Impfstoffes mit allen drei klinischen Phasen etwa 10 Jahre. Der Weltrekord bei der Impfstoffentwicklung war viereinhalb Jahre für einen Impfstoff gegen Mumps. Bei den favorisierten Corona-Impfstoffen handelt es sich vom Prinzip her um völlig neuartige Impfstoffe, es sind genetische Impfstoffe. Sie basieren nicht auf abgeschwächten oder toten Erregern wie sonst üblich, sondern auf genetischem Material (RNA oder DNA) welches mittels Nanotechnologie in unsere Zellen eingeschleust wird und die Zellen dazu stimulieren soll, virale Antigene zu bilden.
    Dazu muss man wissen, dass genetische Impfstoffe bisher noch nie zugelassen wurden!
    Jetzt wurden innerhalb weniger Monate verschiedene genetische Impfstoffe zusammengebastelt und die Zulassungsverfahren wurden massiv verkürzt. Die 3 klinischen Phasen, die sonst jede für sich mehrere Jahre dauern und nacheinander erfolgen müssen, wurden nun innerhalb weniger Monate parallel durchgeführt. Schwerwiegende akute Nebenwirkungen werden vertuscht. Studien zu Langzeitfolgen gibt es keine, die werden erst nach der Zulassung bei der breiten Anwendung erstellt. Jeder der sich impfen lässt, ist somit ein Versuchsobjekt der Impfstoffhersteller. Für Impfschäden soll der Staat haften.

    Es ist offensichtlich, dass viele Maßnahmen, die unsere Regierung bezüglich Corona trifft sowie auch die Aussage „Die Pandemie ist erst beendet, wenn ein Impfstoff zur Verfügung steht.“ auf massive Lobbyarbeit der Pharmaindustrie (Test- und Impfstoffhersteller) zurück gehen. Gesundheitsminister Spahn ist von seiner Ausbildung her Bankkaufmann und kein medizinischer Experte.

    Zitat aus dem RKI-Strategiepapier vom 23.10.2020 (ganz am Ende zu finden)
    „Es wird eine bundesweite Impfkampagne vorbereitet, selbst wenn nicht sofort ein wirksamer und sicherer Impfstoff zur Verfügung steht. Dazu werden jetzt tragfähige Konzepte für Lagerung, Kühlketten, Verteillogistik, Durchführung, priorisierte Zielgruppen und umfassende Überwachung der Impfstoff-Sicherheit und -Wirksamkeit im Rahmen der breiten Anwendung erarbeitet.“ siehe: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Strategie_Ergaenzung_Covid.html#doc14571218bodyText5

    Wettrennen um COVID-19-Impfstoff: Problemfelder ausführlich erklärt (Clemens Arvay)
    https://www.youtube.com/watch?v=mY1zQrfIa_s&t=126s
    Risiken und Nebenwirkungen der neuen Corona-Impfstoffe, alle Quellenangaben (wissenschaftliche Studien) sind in den Videobeschreibungen verlinkt.

    Prof. Stephan Hockertz warnt vor millionenfach vorsätzlicher Körperverletzung (33 min)
    https://www.youtube.com/watch?v=kWpzfqW34lA
    Interview mit Immunologie und Toxikologie Prof. Stephan Hockers, Er warnt vor dem Impfstoff und benennt viele ungeklärte Fragen zur Wirksamkeit der genetischen Impfstoffe.

  8. Claudia Wolfram sagt:

    Ich bin dafür, dass sich Herr Wieler, Herr Drosten, Frau Merkel, Herr Spahn, alle Politiker, Wissenschaftler, Berater und Amtsärzte, die die Impfkampagne befürworten, sowie die Aktionäre von Astra Zeneca, BioNTech, CureVac, Moderna und alle Mitarbeiter der Impfstoffhersteller, aber auch alle Mitarbeiter der Leitmedien, Mitarbeiter des RKI und des Paul-Ehrlich-Instituts zuerst impfen lassen müssen. An diesen Leuten sollten die Studien zu Sicherheit und -Wirksamkeit im Rahmen der breiten Anwendung erarbeitet werden und deren Ergebnisse vollständig und transparent veröffentlicht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.