Die 27 Sprach-Kitas in Halle können weitermachen – Sachsen-Anhalt übernimmt die Förderung nach Auslaufen der Bundesprogramms

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. Liederjan sagt:

    Gute Entscheidung.

    • Jim Knopf sagt:

      Es geht um Arbeitsplätze .

    • Alt-Dölauer sagt:

      Ja, sehr gute Entscheidung. Leider müssen ja viele Kinder sogar noch Deutsch lernen, und weiß Gott nicht nur ausländische. Umgekehrt kann Englisch nicht früh genug anfangen, in vielen Berufen wird es nicht mal mehr als Fremdsprache angesehen, sondern ist Alltagssprache.

  2. Alt-Dölauer sagt:

    Wenn es dann noch eine bilinguale Grundschule und ein solches Gymnasium in Halle gäbe, es würde der Stadt als Wissenschafts- und Forschungsstandort sehr gut tun. Es kann ja an eine deutsche Schule angeflanscht werden.

  3. lederjacke sagt:

    Vielleicht auch flächendeckend tatsächlich vorhandene bilinguale Kenntnisse anerkennen und fördern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.