Ein Viertel der Beschäftigten in Sachsen-Anhalt über 55 Jahre alt

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. farbspektrum sagt:

    Wo sind denn die jungen Flüchtlinge abgeblieben?
    Heute früh Bürgermeister von Templin im MOMA: Ein Drittel der Flüchtlinge sind integriert.

  2. Blacky sagt:

    ich denke mal wenn man einmal nur das Handwerk beleuchten würde währe der prozentuale Anteil an ü 55 Beschäftigten noch viel höher.

  3. Realist sagt:

    „Vor fünf Jahren waren noch 66.400 Beschäftigte unter 25 Jahren in Sachsen-Anhalt tätig. Nunmehr sind es nur noch 56.700. Der Anteil der Jüngeren an allen Beschäftigten sank von knapp neun auf nunmehr sieben Prozent.“

    Logisch, immer mehr machen dank Kuschelnoten und Minimalanforderungen auf der Schule lieber ein Studium statt eine Ausbildung. Doch statt der dringend benötigten Studienfächer, erfreuen sich moderne Gaggawissschaften größter Beliebtheit.

  4. Hornisse sagt:

    Ich frage mich besorgt,warum die vielen Neubürger nicht sanktioniert werden.Die meisten sitzen in Cafe’s und Gaststätten und am Spielautomaten habe ich sie auch schon stehen sehen.Ich hätte das Geld nicht dazu obwohl das mir auch leid tun würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.