FDP-Landtagsfraktion in Sachsen-Anhalt begrüßt geplante Streichung des Abtreibungs-Paragraphen

20 Antworten

  1. Antifa Halle sagt:

    Kinder impfen, Kinder abtreiben, … traurige Gesellschaft.

    • politischkorrektklimaneutralgendergerechtdiskriminierungsfrei sagt:

      Der Weg in den Untergang , zutiefst assozial mit sich verstärkendem Fachkräftemangel bis zum totalen Zusammenbruch der Wirtschaft.
      Wer sowas fordert kann seine Rente ab 2030 abhaken.

      • PalimPalim sagt:

        Genau…weil ein Verbot von Abtreibungen, die deutsche Wirtschaft wieder auf Vordermann bringt und….VOR ALLEM…deine Rente sichert!
        Man kannt sich nur kaputt lachen…

      • Flitzpipe sagt:

        Weil die niedrige Geburtenrate natürlich aufgrund der ermöglichten Abtreibungen bottlenecked…nicht an den geringen Zuschüssen für Kinder, den >40h Arbeitswochen mit niedrigen Gehältern, dem schlechten Arbeitnehmerschutz bei Mutterschafts-/Vaterschaftsfreistellungen, fehlenden Kitaplätzen, fehlender familiärer Zukunftsperspektive etc.
        ..nein…bei dir liegt’s daran, dass manche Menschen abtreiben dürfen, bzw Ärzte darauf hinweisen dürfen, dass man bei ihnen abtreiben kann.
        …Wie verstrahlt kann man eigentlich durchs Leben laufen?

    • Mensch sagt:

      Antifa, Sie sind das beste Beispiel für die Gesellschaft .

    • JM sagt:

      Äpfel und Birnen

    • Metsämies sagt:

      Bzgl. Impfungen verteidigst du das Recht auf körperliche Selbstbestimmung, bei Abtreibungen möchtest du das Recht der körperlichen Selbstbestimmung einschränken. Sehr viel inkonsequenter kann man gar nicht argumentieren.

      • @Metsämies sagt:

        MADE MY DAY!!!

      • Franz2 sagt:

        Für Geschöpfte wie Antifa ist Kinder impfen und abtreiben irgendwie gleich. Abtreibung läuft auch unter körperlicher Selbstbestimmung – so wie die Entscheidung sich impfen zu lassen und die ganzen Kaputten, die sich jeden Tag Bier reinschütten, wollen das Recht auf Dauerbesoffen auch weiterhin ausüben.

        • Maik sagt:

          Antifa Halle hat schon öfters bewiesen, dass er den Niveaulimbo auf Wettkampfniveau tanzt. Sei es in Gestalt von Doris, Daniel M., Doro, Remus Lupin oder H.Lunke. Wenigstens ist er mit seinen Alter-Egos sehr konsequent: die deutsche Sprache beherrscht keiner seiner Charaktere. @Antifa: wie wäre es mit einem Integrationskurs?

      • Antifa Halle sagt:

        „Bzgl. Impfungen verteidigst du das Recht auf körperliche Selbstbestimmung, bei Abtreibungen möchtest du das Recht der körperlichen Selbstbestimmung einschränken.“
        Das ist falsch. Es geht in beiden Fällen um das Recht auf körperliche Unversehrtheit. Bei den Abtreibungen betrifft es das ungeborene Kind.

    • PalimPalim sagt:

      Achso… hier willst du Selbstbestimmung und dort willst du anderen von deinem geliebten Staat, vorschreiben lassen, was sie zu tun und zu lassen haben. Du bist einfach so dümm, du entlarvst dich sogar selber!

      • Antifa Halle sagt:

        Körperliche Unversehrtheit, nicht „Selbstbestimmung“ (Ihr Euphemismus für das Töten ungeborenen Lebens).

        • PalimPalim sagt:

          „Abtreibung als Euphemismus fürs Töten“ hast du dir das ausgedacht oder bei der Kirche abgeschrieben? Sicher letzteres und daher lohnt sich eine, auf Wissenschaft beruhende Diskussion, mit dir nicht. Das du es mit der Wissenschaft nicht so genau nimmst und lieber deine Wahrheiten aus dem Kaffeesatz/ in dem Falle in der Bibel ließt…hast du ja mehrfach bewiesen. Für dich ist wahrscheinlich auch Homosexualität heilbar und Frauen gehören sowieso an den Herd.

          • Antifa Halle sagt:

            „Sicher letzteres und daher lohnt sich eine, auf Wissenschaft beruhende Diskussion, mit dir nicht. Das du es mit der Wissenschaft nicht so genau nimmst und lieber deine Wahrheiten aus dem Kaffeesatz/ in dem Falle in der Bibel ließt“

            Ich habe keine Lust mehr mit Obertrollen wie Ihnen weiter zu diskutieren. Dass Sie nur den Mainstream nachplappern und von Wissenschaft, insbesondere Immunologie, keine Ahnung haben ist den Lesern hier klar. Bitte belästigen Sie mich nicht weiter, ich bin es leid darauf einzugehen.

        • PalimPalim sagt:

          Vielleicht nimmst du dir mal wissenschaftliche Text zu Abtreibung, Embryonen, Föten usw. zur Hand bevor du hier einen auf Papa Schlumpf machst…

    • S. sagt:

      ..aber Kinder bekommen und für diese nicht sorgen können ist besser?

  2. Mann, 41 Jahre - Meine Meinung sagt:

    Wann Konservative das Recht auf körperliche Selbstbestimmung & Unversehrtheit verteidigen (85% männlich):

    100% Wenn es um Impfungen geht
    0% Wenn es um Schwangerschaften geht

    Das Selbstbestimmungsrecht über den Körper, das in Diskussionen über Impfungen als hohes Gut gilt, haben Frauen also nicht. Ihre Entmündigung basiert auf dem tief verankerten Vorurteil, dass man Ungeborene vor egoistischen Frauen schützen muss. Doch diesen angeblich egoistischen Frauen dürfte man auch kein Baby anvertrauen. Schlussendlich gehe es wie bei einer Vergewaltigung um Macht und die Kontrolle von Frauen. Denn es sei unmöglich, dass zwei das gleiche Recht auf denselben Körper haben.

    Keine Impfpflicht, aber eine Gebärpflicht

    Gegen staatliche Corona-Maßnahmen, die sie als übergriffig erachten, sind Menschen auf die Straße gegangen. Dabei sind Vorgaben wie Maskenpflicht und Abstandsregeln im Vergleich zu einer erzwungenen Geburt harmlos. Die meisten Staaten zwingen niemanden, sich impfen zu lassen oder Blut zu spenden, um Leben zu retten. Doch genau mit diesem Argument rechtfertigt der Staat den Zugriff auf den Körper von Schwangeren. Wenn das Selbstbestimmungsrecht über den Körper tatsächlich ein so hohes Gut ist, wie man jetzt behauptet, dürfte der Staat Frauen nicht mehr zwingen, gegen ihren Willen ein Kind auszutragen. Schwangerschaftsabbrüche müsste er aus dem Strafgesetzbuch streichen.

    Es ist ein wichtiger und vor allem im 21. Jahrhundert richtige Schritt, um den Schwangerschaftsabbruch zu entkriminalisieren!

    • Antifa Halle sagt:

      Dieser Vergleich ist… nicht sehr schlau. Bei dem einen werden ungeborene Kinder zerstückelt und bei dem anderen will man Leuten eine inzwischen fast wirkungslose Spritze unendlich oft aufzwingen können, unter Androhung von Geldstrafen und Freiheitsberaubung.
      Ich bin auch nicht in jedem Fall gegen Abtreibungen, wenn sie sehr früh sind spricht meines Erachtens wenig dagegen. Ansonsten schauen Sie sich doch einfach mal ein paar gute Filme dazu an (möglichst unabhängig und nicht zwangsfinanzierte Propaganda).

      • Flitzpipe sagt:

        Wenn sehr früh abgetrieben werden soll…wäre es dann nicht sinnvoll, sehr schnell und sehr transparent die Möglichkeit dazu zu bekommen…z.B. wenn Ärzte im Internet aufzeigen dürften, dass sie diese Leistung anbieten? Denn genau darum geht es bei dem „Werbeverbot“.

        Ich denke niemand hier sagt, dass man im 7. Monat noch abtreiben sollte (oder darf). Aber statt eine sinnvolle, konstruktive Argumentation zu verfolgen, überspitzt und deutest absichtlich Argumente falsch bzw irreführend um einfach nur „gegen etwas“ sein zu können.

        • Antifa Halle sagt:

          „Wenn sehr früh abgetrieben werden soll…wäre es dann nicht sinnvoll, sehr schnell und sehr transparent die Möglichkeit dazu zu bekommen…z.B. wenn Ärzte im Internet aufzeigen dürften, dass sie diese Leistung anbieten?“
          Auf den ersten Blick: Ja. Bei näherer Betrachtung ist das aber ein Schritt in die falsche Richtung, da sich die demographische Krise so nur weiter verschärft. Abtreibungen sind keine Lösung, außer nach Vergewaltigungen und bei Gefahr für Leib und Leben der Frau. Wichtiger wäre doch Perspektiven für werdende Mütter zu schaffen und Ihnen Alternativen zur Abtreibung zu bieten!

      • zahni sagt:

        „Ich bin auch nicht in jedem Fall gegen Abtreibungen, wenn sie sehr früh sind spricht meines Erachtens wenig dagegen. “
        Naa siiiiehste, also bist du doch im Grunde genau der Meinung aus o.g. Artikel und findest es ebenfalls gut, dass es eine frei zugängliche sachliche Aufklärung – eben vorallem sehr früh – geben muss. Deine Argumentation ist hier bisher eben nur einseitig. Du siehst das ungeborene Kind und eben nicht die austragende Mutter. Es sollte hier aber beides eine Rolle spielen. Ganz kleines Beispiel: Das von dir zitierte zerstückelte ungeborene wird davon nicht viel mitbekommen. Ein ungewolltes Kind, welches durch die Eltern, in welcher Form auch immer, viel Leid erfahren wird oder durch heftigsten Drogenkonsum der Mutter schwerstbehindert Leben muss könnte deine Argumentation vielleicht etwas anders sehen. Sicherlich jetzt krasse Einzelfallbeispiele aber wie schon erwähnt: Hier geht es nicht um Werbung für Abtreibungen, sondern lediglich um eine fachliche Hilfestellung. Frei zugängliche und sachlich fundierte Informationen sind die Grundlage für solche menschlich sehr schweren Entscheidungen“

        • Antifa Halle sagt:

          „Das von dir zitierte zerstückelte ungeborene wird davon nicht viel mitbekommen.“
          Naja, laut einer Dokumentation mit einem ehemaligen Abtreibungsarzt, in der auch Aufnahmen vom Prozess gezeigt werden, versucht sich der Embryo oftmals gegen die Zerstückelung zu wehren. Von daher sehe ich das nicht als erwiesen an; das ist bei Ihnen wohl eher zeitgeistgenährte Ignoranz als tatsächliches Wissen. Wenn ich den Film noch wieder finde, liefere ich ihn gerne nach.

          • sie rufen um Hilfe sagt:

            Auch du Sch… du glaubst ja wirklich alles, solange es abgedreht und unrealistisch ist.

            …laut einer Dokumentation mir einem ehemaligen Abtreibungsarzt … 🤦‍♂️

          • Ach du Eibacke! sagt:

            Ohhh nööööh, der schon wieder!

          • zahni sagt:

            Du verwechselst vermutlich einfach Dokumentation mit Horrorfilm. Die meisten Abtreibungen sind Absaugungen. Das embryonale Gewebe wird gemeinsam mit der Plazenta und Blut im Glasbehälter der Absaugmaschine aufgefangen und nach dem Eingriff in einen kleinen Plastikbecher mit Formalin gegeben. Anschließend geht das Ganze dann zur Untersuchung in die Pathologie. Von dem embryonalen Gewebe ist nach der Absaugung wenig zu erkennen, da das Material „nach der Absaugung nicht mehr intakt ist. Die Embryonen sind zu diesem Zeitpunkt noch sehr gallertartig, sonst könnte man sie auch nicht absaugen.

            Weitere Methode ist medikamentös, da ist die Prozedur dann ähnlich wie einem normalen Schwangerschaftsabgang.
            Bei späteren Abbrüchen gibt es dann wieder, je nach Bundesland sogar eine Bestattungspflicht.

            Vermutlich war dein Abtreibungsarzt aus der „Doku“ also entweder ein schwarzes Schaf, ein Schauspieler für den Horrorfilm oder du hast im Suffe eine Dokumentation über das Kükenschreddern gesehen.

      • PalimPalim sagt:

        Alle anderen liegen falsch…nur du hast Recht….
        Sischi meiner…
        Bis wann darf man den in Dtl. abtreiben??? Informiere dich bevor du anderen irgendwelche „unabhängigen“ Filme empfiehlst…😂

  3. Aber bitte mit Sahne... sagt:

    Konfuzius wird später einmal sagen: Die politische Sprache wird immer durch das Konfuse das Konkrete vertagen. – Doch Spiegel, Bild, sowie meine Wenigkeit sagen auch, in ihrer nächsten Verausgabe, das Schwierigste, Schönste im Leben ist der Schwangeren Bauch.

  4. So sagt:

    Ich als Frau entscheide selber ob ich ein Kind austragen möchte oder nicht genauso wie ich selber entscheide ob ich mich Impfen lasse oder nicht. So einfach ist das. Kein anderer hat das Recht mir zu bestimmen ob oder ob ich nicht Kinder bekomme. Wenn ich so einige Kommentare hier lese da frag ich mich aus welchen Jahrhundert ihr kommt.

    • XYZ sagt:

      Wenn man kein Kind möchte, verhütet man einfach.
      Dann braucht man auch nicht über eine Abtreibung nachdenken.

      • Es ist leichter in diesem Land ein Kind abtöten zu lassen als einen Baum zu fällen sagt:

        So ist es.
        Immer diese selbstherrlichen Anti-Mütter.

        • So sagt:

          Nur zur Info. Ich bin Mutter. Immer diese selbsherrlichen Besserwisser. Verhütungsmittel können auch versagen. Mein erstes Kind wurde drotz Kondom gezeugt und mein zweites Kind drotz Pille. So siehts aus.

  5. So sagt:

    Kommt erstmal in so eine Situation wo ihr Überlegen müsst ob ihr das schafft mit einem Kind. Warum auch immer. Ihr Besserwisser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.