Flughafen Leipzig-Halle steigert Passagierzahlen um 13,9 Prozent

Das könnte Dich auch interessieren …

51 Antworten

  1. Gast sagt:

    Ein Witz, wenn man sich die Flugziele ansieht. Malle, Türke & Co.. Lächerlich. Für Asi-Pauschalurlauber gemacht, wie die ganze Gegend hier. Um was von der Welt zu sehen, muss man nach wie vor nach Frankfurt oder Berlin. Ebenfalls ärgerlich, da dorthin eine Zugverbindung fehlt, wenn man früh morgens oder spät abends auf diese angewiesen ist. Reisefreiheit, höhö.

    • Seb Gorka sagt:

      Wer wirklich früh morgens oder spät abends nach Frankfurt und Berlin reisen muss, kennt die passenden Zugverbindungen. Alle anderen können ja mal die Auskunft der Bahn nutzen. Geht inzwischen auch online.

      Ganz Gewiefte fliegen von Leipzig nach Frankfurt. Gibt es sogar mit Zischenstopp in Malle…

      • 10010110 sagt:

        Warum sagt eigentlich niemand, „ich fliege von Halle nach …“ oder gar „von Schkeuditz“? Der Flughafen gehört doch nicht zu Leipzig?

        • Seb Gorka sagt:

          Woher weißt du, dass das niemand sagt?

          Die offizielle internationale Bezeichnung LEJ steht (nur) für Leipzig. Der Flughafen selbst heißt „Leipzig/Halle“, was oft mit „Leipzig“ abgekürzt wird.

          Du kannst selbstredend sagen, du fliegst von Halle, oder Schkeuditz, oder Kursdorf-Nord. Das steht dir frei, auch wenn bestimmt jemand behauptet, das wäre verboten. Ist es nicht.

          Die Anteile Leipzigs am Flughafen sind allerdings mehr als zehnmal so hoch, wie die von Halle. Selbst Schkeuditz und Nordsachsen besitzen jeweils mehr als Halle. Auch die Entfernung zu Halle ist größer als zu Leipzig oder Schkeuditz. Vielleicht ein weiterer Grund, weshalb niemand sagt, „ich fliege von Halle nach…“.

      • Ur-Hallenser sagt:

        Hat sehr viel Substanz, Ihr Kommentar. Hut ab!

      • rentmar sagt:

        Alles redet vom Grünen Reisen und Inlandsflüge abschaffen .wie passt das zusammen? über Mallorca fliegen?
        die letzten S-bahnen gehen viertel vor elf in beide Richtungen der Namentlich erwähnt Städte des Airhafens.Katastropal , …oder?

    • Jan sagt:

      Flieg doch nach Frankfurt!

  2. Gast sagt:

    Halle Saale – Berlin (Tegel)
    Juni. Flug geht 7.40 Uhr
    Zug: 23.51 Uhr, Dauer 3:39, 2 x umsteigen, Ankunft 3.30 Uhr
    oder 3.56 Uhr, Dauer 2:56, 3 x umsteigen, Ankunft 6.52 Uhr (zu spät).
    Daumen hoch dafür!
    Ja, es gibt noch eine Verbindung, die 4 1/2 Stunden dauert.

    • TDoe sagt:

      Ich würd mal sagen, Augen auf beim Buchen :-). Der Fernverkehr macht nun mal eine Nachtpause (ökologisch auch sinnvoll). Erster ICE geht um 6:40 ab Halle.Letzter um 23:17.

      • Gast sagt:

        Ich verzichte nicht auf einen ganzen Urlaubstag, wenn ich stattdessen das Auto nehmen kann. Es wird auch nicht jeden Tag jedes Ziel (mehrmals) angeflogen, nur weil die DB zu unflexibel ist. Schade nur um das Parkgeld.

        • Wilfried sagt:

          Das darfst du gern mir geben, wenn ich dich mit deinem Auto bis zum Gate chauffiere. Kein Problem, bester Leumund, Referenzen ohne Ende im Kfz-Transfer bis 7,49t

      • Ur-Hallenser sagt:

        „Augen auf beim Buchen“
        Wenn man eine Pauschalreise bucht, hat man kaum Einfluss sich die Zeiten auszusuchen. Es sei denn, man hat genug Geld um die überteuerten Angebote von Leipzig zu bezahlen, sodann man sie überhaupt findet.

    • Seb Gorka sagt:

      In Berlin gibt es günstige Unterkünfte, auch in Flughafennähe. Aber für diese einmalige Ausnahme, die du, wie schon richtig erwähnt, selbst zu verantworten hast, finden sich sicher noch weitere Ausreden. Hast du mal bei der Bahn gefragt? Vielleicht setzen sie wegen dir einen Sonderzug ein. Wie das Berufspendler und Geschäftsreisende nur immer hinbekommen. Wirklich rätselhaft.

      • Gast sagt:

        Mit Hilfe des Individualverkehrs. Davon abgesehen – niemand bleibt länger in Berlin, als unbedingt nötig. Aber mal im Ernst – In Flughafennähe – bedeutet, man gondelt mit Gepäck vom Zug zum Taxi, nur um für eine Nacht ein Hotelzimmer zu bezahlen. Auch sehr üblich natürlich bei Berufspendlern. Einfach ein zusätzliches Zimmer buchen, weil die Doppelbelastung Miete ja zu Staatslasten geht, was? Meiner wöchtenlichen Erfahrung nach wird in der Regel Vorabend zu ihrer Wochenunterkunft angereist, was einen Abend weniger Zuhause bedeutet, weil früh am Morgen eben kein Pendlerverkehr zur Verfügung steht. Zumindest nicht für die wenig vom „9.oo-Uhr-Arbeitsbeginn“ luxusgeprägten Zeitgenossen. Aber wer davon nie betroffen war und selbst den eigenen Stadtteil noch nie verlassen durfte, sollte sich womöglich ein anderes Diskussionsplateau zum – noch nicht einmal – Klugscheißen suchen.

      • rentmar sagt:

        glaube. du bist nie in Berlin gewesen.,selbst wenn die Unterkunft in Nähe ist.bis Du schnell 70- 80€ los.mit Taxi.Gepäck Aufbewahrung, wenn die überhaupt gibt am betreffenden S.Bahnhof. samt Stress für Check in/out für ein paar Stunden Schlaf.wenn man ihn findet??wo bleibt da der Urlaub?

  3. farbspektrum sagt:

    Wer nach 23 Uhr in Tegel ankommt, weil kein Flieger in die mitteldeutsche Provinz geht, hat folgende Möglichkeiten: Hotelzimmer, Mietwagen oder 6 Stunden mit dem ÖPNV. Ich bevorzuge Mietwagen.

    • Seb Gorka sagt:

      Den musst auch wieder abgeben. Wenn du nicht in unmittelbarer Nähe des Verleihers wohnst, kann das sogar länger dauern.

      Nichtsdestotrotz haben im April knapp 200.000 Leute keine derartigen selbstgemachten Problemen gehabt. Sind aber sicher alles Einzelfälle und sowieso nur „Asis“.

      • Gast sagt:

        Da spricht der klassische Pauschalurlauber, der sich 2 mal 5 Tage im Jahr in der Sonne durchfrisst und dann behauptet, Land und Leute zu kennen. Anders kann ich mir dieses Geschwurbel auch nicht mehr erklären. 😀

      • farbspektrum sagt:

        Kannst du nicht wissen. Google mal nach Autoverleih Halle.

      • Ur-Hallenser sagt:

        Wenn ich mir hier die ganzen Kommentare so durchlese, müssen Sie ja der absolute Schlaumeier seien. Zu allem haben Sie etwas zu melden, mischen sich überall ein, wissen alles besser und beleidigen meist. Zumal scheint es, dass sie alle persönlich kennen, da Sie alle duzen.
        Aber lassen Sie sich eines sagen, „Gast“ hat Recht. Der Flughafen Leipzig/Halle ist ein absoluter Provinzkasten. Außer zu den schon genannten Zielen ist meist Ebbe im Angebot. Korsika, Sardinien oder ähnliches sucht man vergebens. Uns auch die gängigen Klischeesziele fast nur in der Hochsaison. Selbst Mallorca im Februar ist fast nur über z.B. über Tegel zu erreichen. Die Reiseveranstalter bieten es garnicht erst an.
        Und auch mit der Bahn hat er recht. Wenn der Flieger um 8 in Frankfurt abhebt und ich 6Uhr da sein muss, muss ich einen Tag vorher los und fahre ca. 11h über Hannover. Selbst aus Berlin komme ich nach 23:00Uhr nur umständlichmit dem österreichischen Nachtzug weg.
        Alles selber erlebt. Schöne Grüße!

        • Seb Gorka sagt:

          Mein Wissensstand ist er durchschnittlich. Wo dich das im Vergleich stehen lässt, musst du selbst einschätzen.

          Dass trotz vier Leuten, die einmal im Jahr von der Reiseplanung völlig überfordert sind, das Fluggastaufkommen in der Provinz „Mitteldeutschland“ steigt, muss einer dieser seltenen mathematischen Paradoxa sein.

          • farbspektrum sagt:

            Irgendwie bist du putzig. Meinst du, dass alle Leute, die davon betroffen sind, hier schreiben? Und wer nicht schreibt, ist nicht betroffen?
            Warum schreibst du eigentlich hier? Du bist doch von gar nichts betroffen. Du versuchst doch nur dauernd anderen ihre Betroffenheit abzuschwatzen.
            Was bewegt dich, dass zu tun? Kommst du dir sonst überfflüssig und unbeachtet vor?

        • 10010110 sagt:

          Was ist das eigentlich neuerdings für ein Selbstverständnis und Anspruchsdenken, dass man, wenn man um sechs Uhr in Frankfurt sein muss, höchstens zwei Stunden früher aus dem Haus gehen will? Früher übernachtete man noch am Ort, wenn es keine Transportmöglichkeiten gab, hat sich damit abgefunden, das beste draus gemacht und war ausgeruhter und ausgeglichener.

          Heute muss immer alles sofort und jederzeit und überall zu haben sein, sonst wird gleich ein riesen Fass aufgemacht – genau solche Denke ist es, die zur Umweltzerstörung und zum sozialen Verfall der Gesellschaft beiträgt

          • Seb Gorka sagt:

            Früher hat man sich beim Ausdenken von Geschichten auch noch Mühe gegeben, um wenigstens den Anschein von Plausibilität zu erwecken. Heute ist es eben wichtiger, gegen unwiderlegbare Fakten zu sein, weil ja das eigene Gefühl etwas anderes vorgibt…

    • Gast sagt:

      Ja, eben. Wir auch.
      Ist eben nur schade, dass die Provinz, eben WEIL Mitteldeutschland, eigentlich so verkehrsgünstig gelegen ist und dennoch nur der klassische Billigbuffeturlauber bedient wird.

  4. Berndi sagt:

    Flughafen Leipzig lohnt sich nicht .
    Zu wenig Direktflüge.
    Fliege zu 75 Prozent ab Berlin .

  5. rentmar sagt:

    Alles redet vom Grünen Reisen und Inlandsflüge abschaffen .wie passt das zusammen? über Mallorca fliegen?
    die letzten S-bahnen gehen viertel vor elf in beide Richtungen der Namentlich erwähnt Städte des Airhafens.Katastropal , …oder?

  6. farbspektrum sagt:

    „Alles redet vom Grünen Reisen und Inlandsflüge abschaffen “
    Alle? Wahrnehmungsschwäche oder Populismus?

    http://www.airliners.de/weltweit-milliarden-passagiere-jahr-iata-rekord/46681

    • Seb Gorka sagt:

      Das passt ja zur Entwicklung am Flughafen Leipzig/Halle.

      Dennoch haben Timmermans und Weber tatsächlich über die Abschaffung von Kurzstreckenflügen diskutiert. Kannst du sogar bei ntv.de nachlesen.

      Falls du dich an der Wortwahl „Alles“ störst, erinnere dich an deinen wahrnehmungsschwachen Populismus von wegen „alle“ Fahrzeuge in der Altstadt verbieten. Du musst eben auch mal raten oder wenigstens fühlen, was (genau) gemeint ist

  7. rentmar sagt:

    auch Du bist putzig….schau dir mal die Vorschläge mancher Parteien an..zu den Inlandsflügen? nimm es wahr, ehe Du über wahrnehmenschwąche dich versuchst.

  8. farbspektrum sagt:

    „Dennoch haben Timmermans und Weber tatsächlich über die Abschaffung von Kurzstreckenflügen diskutiert.“
    Vor den Wahlen ist alles möglich. Musst du doch wissen.
    Außerdem ist dir ein wichtiger Satz entgangen, so oberflächlich wie du bist:“ Sie sollten durch gute Bahnverbindungen ersetzt werden.“ In 20 Jahren? Wie verbietet man den Fluggesellschaften Kurzstrecken?

    „Du musst eben auch mal raten“
    Da gibt es nichts zu raten. Ich darf an das Entsetzen der Grünen 2013 erinnern. Die sich nur in ihrer Parteiblase drehten und schon glaubten, den Bundeskanzler zu stellen.
    Und genauso ist jetzt das Ensetzen über die Stärke der AfD. Die staatstragende Clique hatte es doch früher geschafft, die Wutbürger als Sonderlinge hinzustellen und nun zieht das auf einmal nicht mehr.

    „von wegen „alle“ Fahrzeuge in der Altstadt “
    Ich hatte bereits erklärt, dass das an mit Verstand Behaftete gerichtet war.

    • Seb Gorka sagt:

      Vor den Wahlen informieren und ein wenig aufpassen, dann muss man hinterher nicht so wundern und staunen und nach Erklärungen verlangen, die man dann nicht glauben will oder kann.

      Die Nutzung des (deutschen) Luftraums wird vom Luftfahrtbundesamt und den Luftfahrtbehörden der Länder reguliert. Ein Verbot kann wie jede andere Regulierung per Gesetz und/oder Verordnung erfolgen.

      Manfred Weber ist Mitglied der CSU, Frans Timmermans Mitglied der PvdA. Wo du jetzt Grüne und AfD herholst, weißt wohl nur du selbst. Außerdem befinden wir uns bereits im Jahr 2019.

      Dass du „Alles redet vom Grünen Reisen und Inlandsflüge abschaffen“ nicht oder falsch verstehst, ist dann wohl nur mit hartnäckiger Antihaftbeschichtung zu erklären.

    • rupert sagt:

      Und Menschen mit Verstand hatten Ihnen bereits geantwortet, dass Sie der Einzige sind, der bei „allen Fahrzeugen“ Fahrräder hinzuzählt und Fahrzeuge des öffentlichen Dienstes offenbar ausnimmt. 😉

    • 10010110 sagt:

      „Wie verbietet man den Fluggesellschaften Kurzstrecken?“

      Genauso, wie man bis vor kurzem Fernbusstrecken verboten hat: indem man Gesetze erlässt, die Kurzstreckenflüge verbieten.

  9. farbspektrum sagt:

    „Die Nutzung des (deutschen) Luftraums wird vom Luftfahrtbundesamt und den Luftfahrtbehörden der Länder reguliert. “
    Mach dich doch mal über deren Aufgaben kundig.

    „dass Sie der Einzige sind, der bei „allen Fahrzeugen“ Fahrräder hinzuzählt“
    Nicht der Einzige, die StVO auch:
    § 63a Beschreibung von Fahrrädern.
    (1) Ein Fahrrad ist ein Fahrzeug mit mindestens zwei Rädern, das ausschließlich durch die Muskelkraft auf ihm befindlicher Personen mit Hilfe von Pedalen oder Handkurbeln angetrieben wird.

    • Seb Gorka sagt:

      Ich kenne deren Aufgaben. Du hast sicher intesivst Wikipedia konsultiert und vor Monaten irgendeine Doku gesehen. Wo hapert es denn noch? Wer ist deiner Expertise nach zuständig für die Regulierung des Luftverkehrs? Du zählst doch Inlandsflüge von Verkehrsflugzeugen zum Luftverkehr?

  10. farbspektrum sagt:

    „Ich kenne deren Aufgaben. “
    Na dann los, nicht immer nur schwafeln.

    • Seb Gorka sagt:

      Sie regulieren die Nutzung des (deutschen) Luftraums. Wenn du fertig bist mit deinem Tänzchen, kannst du ja mal etwas von deinen Theorien zum Besten geben. Zur Erinnerung: Es geht um Flughafen, Flugzeuge, Flüge.

      • farbspektrum sagt:

        Ja , weiter und nun konkret das Verbot von Inlandsflügen betreffend. Ich versuche dir ja Konkretes aus der Nase zu ziehen, aber da ist nichts. Kann es ein, dass du dir das nur ausgedacht hast? Wäre ja nichts Neues.

        • Seb Gorka sagt:

          Alle Flüge können von Luftfahrtbehörden verboten werden, auch Inlandsflüge. Ich weiß wirklich nicht, welche intellektuelle Hürde dir da jetzt wieder im Weg ist.

          • HansimGlueck sagt:

            „Alle Flüge können von Luftfahrtbehörden verboten werden“
            Das wäre ja mal was, wenn sich die Luftwaffe Flüge von einer Luftfahrtbehörde verbieten lassen würde.
            Nein, du hast „Alle“ geschrieben.

          • Seb Gorka sagt:

            Selbstredend können auch Militärflüge verboten werden. Allein in der deutschen Geschichte gab es mehrere Zeiträume, in denen sogar das gesamte Militär verboten war.

            Auch die Luftwaffe agiert nicht ohne gesetzliche Regularien. Wenn das Luftfahrtamt der Bundeswehr (eine Luftfahrtbehörde) ein Flugverbot verhängt, gilt das auch – und gerade – für die Luftwaffe.

  11. farbspektrum sagt:

    Zahlen über Militärtransporte sind wohl geheim?

    • Seb Gorka sagt:

      Sie werden jedenfalls nicht von der Flughafen Leipzig/Halle GmbH erfasst. Von der stammt die Twitter-Meldung zu den zivilen Zahlen.

      • farbspektrum sagt:

        Ach mei Käcker, als würden nicht alle Flüge peinlichst genau erfasst:
        „Außerdem schloss die Flughafen AG 2006 einen Vertrag mit einem US-amerikanischen Luftfahrtkonsortium, das für das Pentagon Truppen in den Irak und nach Afghanistan fliegt. Inzwischen ist jeder vierte Passagier in Leipzig/Halle ein US-Soldat. “
        https://web.archive.org/web/20120206043305/http://www.dradio.de/dlf/programmtipp/dasfeature/878627/

        • Seb Gorka sagt:

          Die reinen Flugbewegungen sind sogar live per App verfolgbar. Da musst du nicht mal im Webarchive stöbern. Ob du daraus auf die Besetzung und/oder Ladung schließen kannst, ist unwahrscheinlich. Wie das die Flughafen Leipzig/Halle GmbH, die mehrheitlich zur „Flughafen AG“ gehört, und die Aprilzahlen für den von ihr betriebenen Teil des Flughafens Leipzig/Halle getwittert hat, erfassen soll, ist ebenso unklar. Aber du kannst natürlich weiter an deinen Verschwörungen basteln. Viel Spaß dabei!

          • farbspektrum sagt:

            Du hast wieder nicht gelesen, dass extar für Militärtransit ein Vertrag abgeschlossen wurde. Weiterhin weißt du nicht, dass es für Militärtransporte einen abgeschirmten Transitraum gibt. Meinst du jetzt, dass man am Flufhafen nicht weiß, wer da ein- und ausgeht? Du weißt vieles nicht. Du gackerst viel, legst aber nicht einmal ein Ei.

          • Seb Gorka sagt:

            Wenn da jeder wüsste, wer ein- und ausgeht, hätte das nicht viel mit Abschirmung zu tun. Du hast offenbar keine Erfahrung mit Militär. Darum sei dir deine Naivität (in dieser Beziehung) verziehen.

  12. Meister C sagt:

    Wenn man jetzt auch noch sinnvolle Flugziele von LEJ aus ansteuern könnte, wäre das großartig.
    Bin viel dienstlich unterwegs und muß leider in 80% der Fälle auf Tegel ausweichen.
    Aber gut, dafür kann man ja jetzt von LEJ direkt nach Ghana fliegen. Oder wars Gabun? Na egal, jedenfalls ein ganz tolles Flugziel.

    • Wilfried sagt:

      Nur leider hat da der Betreiber des Flughafens keinen Einfluß auf die Streckenziele der jeweiligen Fluggesellschaften. Von daher ist jedes bashing voll fehl am Platz. Es ist so, daß sich eine Line beim betreiber meldet, und seine Slotwünsche anmeldet. Je nach Kapazität wird die line dann entsprechend eingeordnet. Ist so ähnlich wie beim Arzt oder Friseur, die genausowenig Einfluss auf die Patienten/Kunden haben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.