Handydaten auslesen, um 15 km-Radius zu überwachen?

Das könnte dich auch interessieren …

101 Antworten

  1. Scherbengericht sagt:

    Da will wohl jemand dauerhaft aus Europa verbannt werden?

    • Hallenser sagt:

      Ist Bayern überhaupt Europa? DAS ist doch die Frage.

    • k.hädicke sagt:

      auf meiner scherbe steht auch jmd, der nach dem motto „zweck heiligt mittel“ grundrechte, die nicht umsonst als basis niedergeschrieben wurden, relativieren bzw ad acta legen will.
      überlastung ist doch kein grund zum aushebeln eines grundrechts.

      • Achso sagt:

        Was ist mit dem Grundrecht auf Leben und körperliche Unversehrtheit? Das scheinst ja du zu relativieren. Du könntest irgendwann mal erkennen, dass Grundrechte, die miteinander im Widerspruch stehen, nun einmal nicht absolut gelten können.

        • Wirtschaft kaputt sagt:

          Tag täglich schreibst du hier. Hat dir noch niemand was zu der nicht vorhandenen Übersterblichkeit was gezeigt, dir erzählt oder angeschrien?

          • Achso sagt:

            Weil nicht sein kann, was nicht sein darf? Welches Interesse hätten denn zig Staaten weltweit, ihre eigene „Wirtschaft kaputt“ zu machen für eine angeblich nicht existente Übersterblichkeit?
            Vielleicht kannst du das Virus mit Anschreien überzeugen.

          • Wirtschaft kaputt sagt:

            @Achso
            Welches Interesse hätten denn zig Staaten weltweit, ihre eigene „Wirtschaft kaputt“ zu machen für eine angeblich nicht existente Übersterblichkeit?

            Indem die diverse Regierungen ein neues System installieren. Und dies geschieht bereits in leisen aber auch schnellen Schritten.Mega-Konzerne profitieren global. Apple, Microsoft, Mcdonalds, Amazon…

            Je länger der Corona-Hype läuft, desto möglicher werden die einst titulierten Verschwörungstheorien.

          • Achso sagt:

            Das heißt also, Regierungen in China, Deutschland, Aserbaidschan und zahllosen anderen Ländern ziehen an einem Strang, um amerikanische Konzerne zu unterstützen – nur die amerikanische Regierung spielt nicht mit?
            Das klingt schrecklich glaubwürdig. Welcher Schlagersänger hat dir das geflüstert?

  2. .aa sagt:

    Datenschutz ist wichtiger.

    Ganz einfach.

  3. Andreas Günther sagt:

    Überwachungsstaat sag ich da nur

  4. Sunny sagt:

    Willkommen bei der Stasi
    Aber so wirklich haben die den Schuss nicht mehr gehört.
    Was zu viel ist, ist zu viel.

  5. tom sagt:

    witzig, dann lasse ich mein Handy eben zu Hause, mal bis zu Ende denken bitte! Bin 30 Jahre ohne das Ding ausgekommen, da werde ich wohl nen Tag ohne auskommen

  6. klaus sagt:

    So langsam kommt man auf den Geschmack der totalen Überwachung…
    War ja abzusehen. Nur einige Beobachter und Hallenser haben das immer abgestritten.

    Ansonsten: bei flächendeckender Handyüberwachung könnte man dieb15km Regel ja abschaffen. Undstattdessen Alarm geben, wenn sich Leute zu nahe kommen.
    Und Kfz-Geschwindigkeit wäre damit auch super zu kontrollieren.
    Das ganze wird dann automatisch an die Bußgeldstellen durchgereicht.

    Also: Handypflicht statt Impfpflicht!!!

  7. Markus sagt:

    Ich weiß nicht was die Leute in Bayern so machen und zu sich nehmen, aber irgend etwas stimmt doch nicht mit denen. Da kommt nur Grütze. SÖDER lässt grüßen.

  8. Andreas sagt:

    Ich bin für elektronische Fußfessel.
    🤣🤣🤣

  9. Rh sagt:

    Genauso ist’s richtig, handydaten auslesen, dann kann sich keiner mehr herausreden. Es gibt viele die dagegen verstoßen wollen. Hoffentlich nehmen die alle ihre Handy mir auf Reise. Sonst funktioniert das ja nicht.

    • Daniel M. sagt:

      Ihnen ist ein Dauerurlaub in Weißrussland zu empfehlen. Dort können sie ihre perversen Fantasien voll und ganz ausleben. Vergeesen Sie ihr Handy nicht!

      • Leben lernen ohne Handy sagt:

        Und wenn man das Handy einfach mal nicht mit nimmt?

      • Achso sagt:

        Weißrussland muss doch ein Paradies für Coronaleugner sein. Da ist selbst der Präsident einer.

        • Daniel M. sagt:

          Und der lebt immer noch. Ansonsten dürfte ihr Gespenst der Coronaleugner schwerlich irgendwo zutreffend sein. Nicht mal in Weißrussland. Ein wirklich widerliches mediales Schlagwort, welches sie da verwenden. Corona ist schlichtweg nicht zu leugnen. Macht auch keiner. Oder ist man solch ein Leugner, wenn man die Maßnahmen kritisiert? Das wäre wirklich sehr unsachlich.

          • Achso sagt:

            Es gibt so einige Internetkommentatoren, die behaupten, Corona sei in Wirklichkeit nur eine Grippe oder dass Grippetote zu Coronatoten umgedeutet würden etc., obwohl Influenza- und Coronaviren sich deutlich unterscheiden. Dann ist der Begriff Coronaleugner vollkommen zutreffend, ob widerlich oder nicht.

  10. Ufert sagt:

    Wer kein Handy mit hat wird bestraft und muss zurück nach Hause, basta

    • 10010110 sagt:

      Wer kein Handy hat, kann auch nicht ausgelesen werden und sich daher als wirklich frei bezeichnen. Nur die dümmsten Kälber wählen ihren Schlächter selber.

  11. Ufe sagt:

    Immer der Scheiß Datenschutz, wenn wir den nicht hätten könnten wir viel besser Taten verhindern bzw. verfolgen

  12. AskMe sagt:

    Hier kommt die Diktatur.

  13. Ermächtigungs- und Vollzugsdefizit sagt:

    Das geht wohl nur durch einen richterlichen Beschluss und der setzt n der Regel einen Verdacht einer schwereren Straftat voraus. Also bitte mal die Kirche im Dorf lassen, wenn man eine solch streitbare Regel (abgesehen von der fehlenden Ermächtigungsgrundlage dürfte es bereits an der Geeignetheit zur Pandemiebekämpfung bzw des Gesundheitsschutzes fehlen) überwachen will…

    • Hallenser sagt:

      Es soll nicht die Pandemie bekämpft oder die Gesunheit geschützt werden, sondern die Einhaltung von Recht und Ordnung kontrolliert.

      • Im Ernst? sagt:

        Recht und Ordnung ist ein ziemlich allgemeiner Begriff. Sie dienen immer einem Zweck und sind nicht einfach so da.

        • Hallenser sagt:

          Recht und Ordnung umfassen (auch) geltende Gesetze. Der Gesetzesbegriff umfasst wiederum (auch) Verordnungen. Gibt es also eine Verordnung, die den Bewegungsradius beschränkt, dient die (auch technische) Überwachung des Bewegungsradius dem Zweck der Überwachung der Einhaltung der Verordnung.

          • klaus sagt:

            Du bist kein Jurist. Und hast auch sonst nix zu bestimmen. Und das ist auch gut so. Ansonsten hätten wir längst eine 24/7 Totalüberwachung . Natürlich nur im Interesse der Volksgesundheit.

          • Orrr neee... sagt:

            Es ist zwecklos zu argumentieren, wenn das Verständnis fehlt. Natürlich würde die Verfolgung der Handydaten dazu dienen, die durch Stadtverordnung geregelte Beschränkung der Bewegungsfreiheit außerhalb des Stadtgebiets (sehr bemerkenswert) feststellen zu können (einfache Ordnungswidrigkeit!!!). Der beabsichtigte Zweck der Regelung wird aber kaum durch diese erfüllt werden können. Davon abgesehen, wären die Voraussetzungen für eine präventive Telefonüberwachung der gesamten Stadtbevölkerung nicht erfüllt, weil es diese nicht geben darf. Und das ist auch gut so.

          • Hallenser sagt:

            Nur die Bewegung außerhalb des Stadtgebiets (+15km) ist überhaupt nur bemerkenswert. Dieser Zweck würde auch erfüllt werden können. Die Überwachung ist ein dafür (sehr) gut geeignetes Mittel. Die Telefone sollen nicht überwacht werden, lediglich deren Standort.

            Das IfSG enthält auch Straftatbestände.

  14. JEB sagt:

    Sind wir schon insgesamt chinesische Provinz, oder nur Bayern erst mal vorab ?
    Der Söderismus kennt offenbar keine Grenzen.

  15. Lottchen sagt:

    Ach herrje, das ist ja mal ‘ne Ansage. *Kopf-schütteln*
    Lasst uns doch alle zum gläsernen Objekt werden, warum Privatsphäre schützen, warum sich an Datenschutz halten – wir sind doch alle liebe Bürger.

    Nicht wörtlich nehmen, aber es wurden schon Menschen für weniger erschossen.

  16. 10010110 sagt:

    Der beste Datenschutz ist der, gar nicht erst (verwertbare) Daten zu produzieren. Jeder sollte sich mal an seine eigene Nase fassen.

  17. Ab sagt:

    Söder ist wie ein kontrollierte honecker.wie Stasi.menschen sollen Freiheit lassen

  18. Eh sagt:

    Wer nichtszu verbergen hat braucht auch die Überwachung nicht zu fürchten. Wie haben schon mehrerer Diktaturen überlebt

  19. Eh sagt:

    Wer nichts zu verbergen hat braucht auch die Überwachung nicht zu fürchten. Wir haben schon mehrerer Diktaturen überlebt

  20. Peter sagt:

    „Wir könnten heute Bewegungsprofile aus den Handys auslesen und auf diese Weise sehr treffsicher feststellen, wo sich die Menschen aufhalten.“

    Grundlegender Denkfehler.
    Damit kann man lediglich feststellen, wo sich das Handy aufgehalten hat. Dies lässt hingegen keine Rückschluss zu, wo sich die Person aufgehalten hat, auf die das Gerät registriert ist.

    • Hallenser sagt:

      Die Geräte sind nicht registriert.

      • Peter sagt:

        Ich präzisiere, die SIM-Karte 🙂

        Ändert aber nix daran, dass man einen Handystandort nicht zweifelsfrei einer Person zuordnen kann.

        • Hallenser sagt:

          Es genügt schon, die Person, die das Handy in der Hand oder Tasche hat, daran zu hindern, die 15km zu überschreiten. Da genügt es meist schon, wenn die Möglichkeit der Nachvollziehung per Bewegungsprofil gegeben ist. Manche rasen auch nicht mit dem Auto, weil sie geblitzt werden könnten.

          Wie oft verleihst du dein Telefon? Nein, Diebe schalten gestohlene Handys meist aus bzw. entfernen die SIM-Karte. Je teurer und aktueller das Modell, umso schwieriger die Verwertung.

    • Achso sagt:

      Wem es so schwerfällt, auf seine Gewohnheiten zu verzichten, dass er z.B. gegen Verordnungen verstoßen will, dem wird es auch schwerfallen, auf sein gewohntes Handy zu verzichten.

  21. Clickbait sagt:

    Bundesdatenschutzbeauftragter sagt Njet. Gut ist!

  22. Lokführer sagt:

    Früher brauchte es 20.000 Leute die Gummiohren am Telefon waren und Briefe geöffnet haben. Dazu 200.000 Inoffizielle Spitzel.

    Heutzutage braucht man nur ein Smartphone. Dazu die Corona Warnapp und/oder die Nutzerdaten des Handys abgreifen und den Bundestrojaner installieren. Wie viele V-Männer das Bundesamt für Verfassungsschutz im Einsatz hat, wird nicht offiziell kolportiert aber ich wette die Zahl hat sich im vergangenen Jahr vervielfacht.
    Alles das gleiche.
    Was haben sie doch nach der Wende im Westen getrötet dass man sowas mit ihnen nicht machen könne….Wenn ich mir anschaue wie tiefgreifend die Restriktionen bereits in das Alltagsleben eingreifen und was für Forderungen speziell aus dem Westen Deutschlands kommen, dann muss ich sagen Respekt. Jetzt sind wir mittlerweile an einem Punkt wo man sagen muss…DAS hätten sich die Kommunisten nicht getraut…Dafür hätte der DDR Bürger seine Parteifürsten und dessen Büttel in die Saale gejagt mit nem Knüppel in der Hand…

    • Hallenser sagt:

      Früher war eh alles besser. Da wurden Loks noch mit Dampf geheizt und nicht mit Kohlen.

    • klaus sagt:

      Der Hallenser würde sich zur Not auch als „analoger“ Blockwart zur Verfügung stellen. Und er wäre sicher nicht alleine. Der deutsche Hang zum totalitären Überwachungsstaat scheint halt sich irgendwie vererbbar zu sein.
      Der Zweck heiligr bekanntlich jedes Mittel wenn er nur gut zu sein scheint

    • 10010110 sagt:

      Nee, früher brauchte es 20.000 Leute die Gummiohren am Telefon waren und Briefe geöffnet haben. Dazu 200.000 Inoffizielle Spitzel. Heute braucht es nur einen Dummen, der seine Daten aus reiner Bequemlichkeit vollkommen freiwillig zur Verfügung stellt.

    • Achso sagt:

      Wie oft hat denn der DDR-Bürger seine Parteifürsten und dessen (?) Büttel in die Saale gejagt mit nem Knüppel in der Hand? Wer hat nach der Wende im Westen getrötet? Ich frage nur, um sicher zu gehen, dass du dir das alles nicht ausgedacht hast.

    • Beerhunter sagt:

      Und einem Stein um den Hals!!!! Wollt nur vervollständigen 😉😇😁Am besten Handy daheim lassen im Notfall!

  23. TM741 sagt:

    Die Leute in Bayern sind doch eigentlich ganz nett. Naja ein wenig komisch sind sie schon.
    Da hat mir doch tatsächlicher einer angeboten ich solle ihm am Ohr schlecken……

  24. Oberlehrer sagt:

    Wahlkampfhilfe für AfD und Co. – sowas können die CSUler mit links.

  25. DB Bahner sagt:

    Das geht eindeutig zu weit 😡😡😡😡

  26. Remus Lupin sagt:

    Ich wette, der gute Mann hat auch schon eine IT-Firma an der Hand, die die dazu benötigte Software in Windeseile und bewährter Qualität (siehe Corona-Warn-App) schreiben kann. Ein paar Millionen sollte unserer Gesellschaft dieser Spaß doch wert sein…
    Bleiben allerdings noch ein, zwei, drei kleine gordische Knötlein juristischer und technischer Natur, die bei Weißwurst und einem Maß (zu viel) aber ganz sicher lösbar sind. Die Ausbreitung des Virus haben unsere elitären Spezialexperten seines Schlages ja bereits voll im Griff.
    Mit IMaginärem Gruß … und nach Diktat weit verreist
    Remus Lupin

  27. Anna sagt:

    Die sollten sich selbst überwachen,chipen, impfen.

  28. Wirtschaft kaputt sagt:

    Langsam würde mich interessieren wer dieser „Hallenser“ ist. Dickköpfig, unbelehrbar und zutiefst menschenfeindlich. Noch dazu diese altbackene „Ossi-Kaltschnäuzigkeit“ al’a „Schwanz ab“, „todprügeln“, „durchpeitzschen“….

    Der tägliche Mitleser wird wissen was ich meine. Challenge ab sofort: JEDER reagiert auf seine Troll-Kommentare nicht mehr. Es hat keinen Sinn mehr. Er glaubt dann er sei klug, wenn ihm keiner erwidert und wir ignorieren ihn… Win-Win

    • Haleluja sagt:

      Einem ehemaligen Stasi Mitarbeiter kann man diese Rituale nicht abgewöhnen. Ich habe auch so etwas im Haus. Der putzt jeden Samstag seinen Treppenabschnitt, damit er monatlich 10 Euro Nebenkosten einspart, kontrolliert die Mülltonne, ob auch ja gründlich der Müll getrennt wird und scheisst jeden an, der vorm Haus falsch parkt.

      • Karl sagt:

        Den mag ich jetzt schon. Wo wohnt der? Da will ich auch wohnen. Endlich einer der sich um alles kümmert und immer einen Parkplatz vorm Haus frei. Super Typ!

      • Achso sagt:

        Bemerkenswert, was genau dich an ihm stört. Die Rückschlüsse auf dein Sauberkeits-, Müllentsorgungs- und Parkverhalten überraschen mich nicht wirklich und passen dazu, dass du glaubst, du hättest das Recht, tödliche Krankheiten zu verbreiten.

        • Wirtschaft kaputt sagt:

          Bist du jetzt Pyschologe und Kommentar-Pychiater, „Achso“?
          Welche Rückschlüsse ziehst du aus „Wirtschaft kaputt“?

          Bitte, erkläre es uns. wir hängen an deinen Lippen!

          • Achso sagt:

            Möglicherweise hast du Angst, dass deine Lieblingskneipe pleitegeht. Ich kann dir diese Sorge leider nicht nehmen. Aber schön, dass wir darüber reden konnten.

  29. Freier Bürger sagt:

    Über China herziehen,dabei wollen die hier auch einen neuen Überwachungsstaat.

  30. Ex DDR ler sagt:

    Die Stasi würde bei den bayrischen Vorschlägen vor Neid erblassen.

  31. Haleluja sagt:

    Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
    Geflüchtete klagen gegen das Auslesen ihrer Handys
    Wer in Deutschland Asyl sucht und keinen Pass vorlegen kann, muss damit rechnen, dass sein Smartphone ausgelesen wird. Gegen diesen Eingriff ziehen nun Geflüchtete vor Gericht. Die Praxis betrifft Tausende Geflüchtete pro Jahr.

    Na liebe Mitbürger, noch Fragen?

  32. Raik Wettin sagt:

    Früh kein gemeinschaftliches Frühstück, Abends kein gemeinschaftliches Bier , Deutschland wir danken dir.

    • Hallenser sagt:

      Getrennt leben, vereint jammern.

    • Achso sagt:

      Wettin liegt im 15-Kilometer-Radius um Halle. Also wenn du zwei Mal am Tag von Wettin nach Halle oder umgekehrt fahren willst, um Kaffee oder Bier zu trinken, ist das zwar ein bisschen merkwürdig, aber durchaus zulässig.
      Bitte nicht mit Promille ins Auto steigen!

  33. Ralf peter Borchardt sagt:

    DDR läßt grüßen

  34. unfassbar sagt:

    Wie sie sich alle aufregen. Jeder benutzt ein Smartphone, hat den Fernseher über SmartTV mit dem Internet verbunden und zockt Abends ein bisschen auf dem Computer oder der XBox. Manche sind noch galliger und haben sowas wie Alexa oder Smart Home. Und die ganz Harten legen ihr Leben noch in Facebook oder anderen Netzwerken der Welt zu Füßen. Manche teilen ihre Wanderrouten oder lassen andere an ihrem Mittagessen teilhaben, bewerten Gastro und Einzelhandel bei google usw. Ihr lasst euch doch alle schon freiwillig überwachen und akzeptiert immer schön alle Bedingungen im Internet. Hauptsache es geht zügig. Wer sich hier aufregt wegen Stasi, Überwachung und Diktatur der hat den Schuss nicht gehört. Das ist nicht staatlich verordnet. Das ist privat gewollt in millionenfache Falle, jeden Tag.

  35. Magnetton-Schatulle sagt:

    Funke hin, Funke her – hat schon mal wer an mobile Kennzeichen-Scanner gedacht? Als DeMaziere der halleschen CDU wahlkampfhelfen wollte (Halle-Neustadt, „Kino der Völkerfreundschaft“), hat er ganz stolz allen davon erzählt. Könnte jetzt zwei Jahre her sein …

  36. Sachverstand sagt:

    Liebe „Digitalgemeinde“, lasst mal die Kirche im Dorf! Ihr macht doch zu großen Teilen den ganzen Zirkus bereits schon lange ganz freiwillig, mit viel sensibleren Daten (Bankverbindungen etc.pp.) mit. Oder meint hier wirklich nur Einer ernsthaft das man Laien eine hochkomplexe und komplizierte Technologie an die Hand gibt, ohne daraus einen Nutzen zu ziehen? Es steht die Kernfrage, Wem nutzt es? Dem (laienhaften) Nutzer sicher am wenigsten. Die geben übrigens auch sehr gern ihr Bewegungsprofil selber preis, wenn fast täglich irgendwelche Fotos aus dem Urlaub um den Planeten gesendet werden. Und hier, bei einer Maßnahme zur Gefahrenabwehr/-eindämmung regt man sich auf, lächerlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.