Hausbewohner werfen Müll auf Kita-Kinder: HWG und Kita schweigen

Das könnte Dich auch interessieren …

7 Antworten

  1. Meckerbock sagt:

    Kita hat Maulkorb verpasst bekommen .. und hwg braucht keine Revolution in viertel.. also wird auch nix unternommen .. Außer freundlichen aushängen …

  2. Nachtschwärmer sagt:

    Typische 3-Affen-Mentalität, wie beim Zigeunerproblem in der Silberhöhe, aber dann rumflennen, wenn „Die Brigade“ aufmarschiert…

  3. Lachsforelle sagt:

    Ist doch schön bunt dort. Alles halb so wild…

  4. Marco sagt:

    Sowas versteht man erst wenn man selber Kinder hat. Traurig!

  5. Röderberg1848 sagt:

    Nein, ich verstehe es nicht.
    Wenn ich irgendwo zu Gast bin, verhalte ich mich so unauffällig wie möglich, passe mich meinen Gastgebern an und unterstelle mich deren Regeln.

    Ein Ignorieren dieses asozialen Fehlverhaltens und „Darüber hin weg sehen“, aus welchen Gründen auch immer, ist aber einfach nicht dienlich, weil es bei den Zigeunern den Eindruck erweckt, daß sie ihre bisherige Normalität, nun hier als Gäste, auf das gastgebende Land und die gastgebende Gesellschaft übertragen könnten.

    Wer seinen Müll und die vollen Windeln seiner Kinder einfach aus dem Fenster wirft, egal ab da nun noch die Steigerung mit dem darunter liegenden Kindergarten hinzukommt oder nicht, braucht eine klare, punktgenaue Ansage und Maßregelung.

    Und erzähle mir niemand, daß die Verursacher dieser Schweinereien nicht beweiskräftig auszumachen seien. Jeder halbwegs begabte Hausmeister bekommt dies hin, wenn man ihm die Zeit dazu einräumt.

    Durch wegschauende, vorgebliche Toleranz und Duldung, wird das Problem nicht gelöst.
    Im Gegenteil, genau dies ist der Nährboden für soziale Brennpunkte, mit all ihren Folgeproblemen.
    Wird dort nicht sofort knallhart und mit aller Konsequenz gegengesteuert, entstehen Zustände, wie sie in den Zigeunersiedlungen des Balkans üblich sind…. dies kann nicht Sinn und Zweck sein.

    Für all Jene, welche die Zigeunerproblematik weiterhin verniedlichen und schönreden möchten, gibt es hier einen sachlichen, allerdings recht langen, ARD/ARTE-Filmbeitrag. Nehmt Euch ruhig mal die 1,5 Std. Zeit und seht es Euch an:
    https://www.youtube.com/watch?v=buLf3h4YktI

    Und genau dies hier entwickelt sich, wenn man das asoziale Benehmen von Zigeunern hinnimmt und seinem Selbstlauf überlässt:
    https://www.youtube.com/watch?v=dcPeO3dfMiY
    Unmittelbar betroffen davon sind aber nicht die Willkommensklatscher und vermeintlichen Weltretter, die wohnen und leben in den besseren Stadtgebieten, sondern die ohnehin schon, sozial benachteiligten Mitbürger, die dort nicht wegziehen können.

    Das sind dann übrigens die Mitbürger, denen, machen sie ihrem Ärger öffentlich Luft, durch den derzeitigen, feisten Vizekanzler Gabriel (SPD) vorgehalten wird, sie seien Pack und verkappte Nazis…. und die dann in ihrer Verzweiflung und Wut zu AfD-Wählern werden.

    Wie soll das weitergehen? Weisen wir also als gastgebende Gesellschaft unsere Gäste energisch in die Schranken und zwingen sie, sich unseren Regeln und Sitten anzupassen, oder passen wir uns den Sitten der Zigeuner an und werfen zukünftig, natürlich auch ohne mit Konsequenzen rechnen zu müssen, unseren Müll einfach aus dem Fenster? Gleiches Recht für alle und alle sind glücklich und multikulti-befriedet?

  1. 7. August 2016

    […] – Hausbewohner werfen Müll auf Kita-Kinder: HWG und Kita schweigen – Müll-Probleme am Riebeckplatz: HWG kann Verursacher nicht […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.