“Hören Sie uns?”: Virtuelle Stadtratssitzung wird zum Desaster

Das könnte dich auch interessieren …

27 Antworten

  1. Hallenserin1979 sagt:

    Hihi… klingt wie die versuchten Onlineunterrichtsstunden an den Schulen.

  2. Carola sagt:

    👏👏👏
    Da hat der Stadtrat gleich mal eine Vorstellung, wie das in den Schulen läuft!!!

  3. ZooBastler sagt:

    Nun sehen unsere Politiker mal wie es den Schülern, Azubis, Lehrern, Mitarbeitern im Home Office und Co geht.

  4. ABV sagt:

    Toll, dass sich zwei Herren aus San Francisco zugeschaltet haben …

  5. theduke sagt:

    Ich hatte eine Videokonferenz mit 350 Teilnehmer, welche problemlos verlief. Es geht also auch anders, man muss nur wollen und sich mit der richtigen Technik ausstatten. Aber so etwas bekommt der öffentliche Dienst ja nicht gebacken.

  6. Maria45 sagt:

    Zur Zerstörung genügt ein Arschloch.

  7. Jürgen sagt:

    Keine Ahnung von Technik genauso wenig wie bei Politik das ist traurig.

  8. KommunalPolitikFan sagt:

    Für alle, die gleich wieder über „Die Politiker“ schimpfen: Die StadträtInnen erfüllen ihre Aufgabe ehrenamtlich neben ihrem eigentlichen Beruf.

    • Der Pleitegeier kreist über Halle. sagt:

      … und nehmen dafür dann dreist Kohle aus der Stadtkasse als Aufwandsentschädigung? Und Aufsichtsratspöstchen? Ja, meinst du solche Ehrenamtler?

  9. 6jdz sagt:

    Na bitte es klappt genauso gut wie in der Schule, so ist das Leben nun mal. Da wissen die Abgeordneten gleich, wie es in der Praxis aussieht. Haha

  10. Leser sagt:

    Auweia, wenn das Kultusminister Tullner liest. Stellt sich dann bestimmt die Frage, aus welchen Stadtteilen kommen die Stadtätinnen und Stadträte? Welche Schule haben diese besucht? (Sarkasmus Ende)!

    Schick die doch erstmal in einem EDV-Grundkurs!

  11. Stadtmusikanten sagt:

    Da kriegen die Stadträte doch mal einen Eindruck von ach so schönen Ideen wie „Kultur ans Netz“. Nicht einmal miteinander reden geht übers Netz, ihr Traumtänzer!

    • Eibacke sagt:

      Seit wann sind Kommunalpolitiker*innen für missratene Bundespolitik verantwortlich?? Hier merkt man an vielen Kommentaren, wie wenig Ahnung vom politischen und demokratischen System sie haben.
      Zudem hat man wiederholt den Eindruck, dass die ehrenamtlichen Stadträt*innen alle abgeschirmt als Singles in Palästen wohnen.

      Hier bekommen es oft genug einige nicht hin, die ersten 5 Zeilen im Artikel zu lesen. Aber irgendwas emotional absondern ohne Fakt oder Lösung, das geht immer. Willkommen bei: „Ich bin ein Troll, ich lebe in meiner Blase.“ Eibacke

  12. Kritiker sagt:

    Es war ein bewusstes Zerstörungsmanöver einer Person.
    2 Störenfriede, welche von Beginn an versucht haben, unter dem Vorwand der unzureichenden Technik (IPAD!) eine Sitzung zu zerstören!
    Alle anderen, und da waren bestimmt etliche IT-Legasteniker danei, haben diese intellektuelle Mindestanforderung gemeistert.
    Muss man auch mal lobend hervorheben! So gesehen sollten die beiden Nichtvolksvertreter schnell den Rat verlassen!

    • Nicky Nickname sagt:

      Man will hier gezielt Menke u. Nette als Sündenbock aufbauen um vom eigenen Versagen der verantwortlichen Organisatoren abzulenken. Verantwortlich für den Reinfall ist aber hauptsächlich die Müller als Vorsitzende des SR , der man wohl Sorgfaltspflichtverletzung bei der Vorbereitung der Sitzung vorwerfen muss. Unparteilichkeit u. Neutralität versteht sie nicht zu wahren.
      Sie ist dafür verantwortlich, dass die Technik funktioniert u. die Stadträte ausreichend eingewiesen werden.
      Dies alles hätte im Vorfeld der SRS abgeklärt werden müssen.

  13. Karli sagt:

    Das ist schon problematisch. Wenn es keine funktionierende Stadtverwaltung mehr gibt, dann ist ein arbeitsfähiger Stadtrat besonders wichtig.

  14. Maria45 sagt:

    Ich habe mal gegoogelt was Menkenke bedeutet: Durcheinder, Chaos etc

    https://synonyme.woxikon.de/synonyme/menkenke.php

  15. Gigee sagt:

    Arbeiten sie noch mit Detektoren wie in den 50er Jahren oder was waren da für Laien unterwegs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.