„Mahlzeit“: Essensangebot für Bedürftige in der Silberhöhe eröffnet

Das könnte dich auch interessieren …

26 Antworten

  1. Avatar tom sagt:

    ..schön und gut, wie wird bezahlt ? Wird überhaupt bezahlt ? Ist es für Kinder die Förderung aus dem BuT Paket erhalten kostenlos ?

  2. Avatar xxx sagt:

    Tafeln und Suppenküchen – das ist das reiche Deutschland 2021.

    • Avatar sagt:

      In armen Ländern gibt es keine Tafeln und Suppenküchen.

      • Avatar xxx sagt:

        Und deshalb sollen die Armen hierzulande froh sein? Die Rentner z.B., die nach 35 Arbeitsjahren nun noch Flaschen sammeln müssen, weil die Rente nicht reicht – in einem der reichsten Länder der Welt? Du kommst nicht auf die Idee, dass das Geld ungerecht verteilt ist? Übrigens gibt es auch reiche Länder, wo keiner zur Tafel zu gehen braucht, vielleicht solltest du dir das mal als Vergleich nehmen.

        • Avatar sagt:

          Was redest du da? Das sind alles Behauptungen – unbelegte dazu – die nichts mit der Existenz von und dem Bedarf an Tafeln und Suppenküchen zu tun haben.

          Wolltest du zum Ausdruck bringen, dass Deutschalnd 2021 ein reiches Land ist? Das ist es nämlich.

          • Avatar xxx sagt:

            „Wolltest du zum Ausdruck bringen, dass Deutschalnd 2021 ein reiches Land ist? Das ist es nämlich.“

            Ja, es ist reich – nur eben nicht für alle. Die berühmte „Schere“ geht immer weiter auseinander. Das ist für keine Gesellschaft gesund.

          • Avatar sagt:

            Alternative: allen geht es gleich schlecht. Wurde hier knapp 40 Jahre durchexerziert, ohne Suppenküche übrigens. Funktioniert nicht.

            In einem noch reicheren Land gäbe es noch ärmere oder wenigestens noch mehr arme Menschen.

            Die berühmte Schere geht in Deutschland übrigens nicht ansatzweise so weit auseinander, wie in anderen Ländern mit vergleichbarem Reichtum.

            Deutschland ist ein dich besiedeltes Land mit sehr vielen Einwohnern. Da finden sich logischerweise häufiger Extremfälle als zum Beispiel in den äußerst dünn besiedelten skandivanischen Ländern. Das ist aber Statistik, nicht Scheitern des Systems.

            Sorry, wenn du zur Unterschicht gehörst. Aber du hat Internet und offenbar auch Freizeit. So schlecht kann es dir nicht gehen. Vermutlich weißt du gar nicht, wie gut es dir geht.

            Und nein, kein Rentner, der Flaschen sammelt, muss Flaschen sammeln, um zu überleben, wie auch nicht alle Nutzer der Tafeln und Suppenküchen ohne dieses Angebot hungern müssten. Das anzunehmen zeugt von wenig Realitätssinn.

          • Avatar Sven sagt:

            „Und nein, kein Rentner, der Flaschen sammelt, muss Flaschen sammeln, um zu überleben,“ – Die erniedrigen sich aus purer Langweile und wühlen in Papierkörben oder krauch in Gebüschen rum, um Pfandflaschen zu sammeln.
            Manchmal weiß ich bei solchen Kommentaren auch nicht …

            Mag ja sein, dass der Unterschied zwischen Arm und Reich in Deutschland nicht so eklatant ist, hilft nur leider den Betroffenen nicht sonderlich viel.

          • Avatar sagt:

            Nein, die erniedrigen sich, weil sie das Geld dafür haben wollen. Das kann jeder für sich entscheiden. Niemand ist dazu gezwungen.

      • Hallenser Hallenser sagt:

        Doch, sie kommen aus den europäischen Staaten.
        Aber die Gesättigten greifen da immer zuerst zu, bevor die Suppenküchen und Tafeln an die Bedürftigen verteilt werden.

  3. Avatar rellah2 sagt:

    Es ist gut, dass die Menschen unterstützt werden.
    Aber besser wäre es, den Menschen zu zeigen, dass Essen bereiten Arbeit macht, und wie man sich auch mit kleinem Budget gut und gesund ernähren kann.

    • Avatar Franz2 sagt:

      Und wie man seine Ausgaben priorisieren kann … wer Geld für Kippen und Bier hat, der ist für mich nicht arm, da Beides Luxus – bzw. Suchtmittel sind und gemäß der Bedürfnispyramide nicht ganz oben stehen sollten. Auch wenn es unpopulär ist und man nie an der Not der Menschen zweifeln darf, so tue ich dies in vielen Fällen dennoch ! Viele rechnen sich auch arm, weil sie sich nicht alles leisten können – ein typischer Trugschluss unserer Konsumgesellschaft.

      • Hallenser Hallenser sagt:

        Die Armen haben aber auch ein Vorteil.
        Sie müssen nicht jammern,wenn in einiger Zeit das Bargeld weggenommen wird.
        Da wirst Du das Jammern der Reichen in der ganzen Stadt hören.
        Die Abschaffung des Bargeldes wird kommen .
        Das sagt jetzt schon im Voraus ein Verschwörungstheoretiker.

      • Avatar Horst sagt:

        Denn wie wir alle wissen, ist jeder ALG-II-Empfänger, Rentner, Geringverdiener und Aufstocker vollzeitlich Säufer und Kettenraucher. Manche Personen hier sollten ihre leeren Schädel als Nistkästen nutzen (lassen). Dann wären sie zumindest nicht vollends nutzlos.

        • Avatar Franz2 sagt:

          Genau auf so nen Kommentar habe ich gewartet. Ich sage nicht, dass alle so sind, aber es lässt sich nicht leugnen, dass es in gewissen sozialen Milieus diese Probleme nunmal gibt und es besonders um den Monatswechsel, wo es Geld gab, nunmal zu den im Stadtbild bekannten Bildern kommt. Alkoholmißbrauch gibt es auch in gut situierten Milieu. Wenn man Probleme angehen will, muss man zuerst auch ganz klar die Probleme benennen !

    • Avatar Essen ist Leben... sagt:

      Sicherlich kann man auch mit Hartz 4 gesund kochen. Man muss seinen Hintern nur mal in die Küche bewegen und seinen Kopf in ein Kochbuch stecken bzw sein Hirn zum 📚🤔💭 denken ankurbeln. Wer das Gegenteil behauptet hat es nicht probiert oder noch nie gekocht.

      • Avatar Leser sagt:

        „Wer das Gegenteil behauptet hat es nicht probiert oder noch nie gekocht……“ So stigmatisierst Du eine ganze Menschengruppe, stellst sie als doof und dumm dar.
        Glückwunsch! (Sarkasmus) Aber vlt. kommst ja auch mal in den Genuss einer Suppenküche. Spätestens da setzt bei solchen Leuten wie Du, der Umdenkungsprozess ein. Ach nee, wenn Du da mal dazugehörst bist ja zu dumm, zum denken.

        • Avatar Essen ist Leben... sagt:

          Ich stell keinen für dumm hin. Wenn man aber so hört,liest und Fernsehen schaut wird ja mehr als genug behauptet,man könne als Hartz 4 sich nicht gesund ernähren, muss nur Fertigfutter kaufen,blablabla.Blödsinn…
          150 Euronen sind’s pro Person im Monat für Lebensmittel vorgesehen und damit kann sogar sehr gut essen und lecker kochen. Nur gewusst wie…
          Nur soviel privat: bin selber krankheitsbedingt Hartzer seit Jahren und koche mehr als genug selber. Kauf mir Obst und Gemüse und soweiter auch gern mal auf Wochenmarkt oder eben im Discounter. Geh auch gern mal zum Fleischer und nicht nur Tiefkühlprodukte.

  4. Avatar lederjacke sagt:

    Das ist zwar günstig, aber durchaus kostendeckend, zumal die Köche und Essenverteiler vom Jobcenter finanziert sind. Und die Lebensmittel gespendet? Dann verdient der CVjM.

  5. Avatar Jim Knopf sagt:

    Volksküche und Bezugsscheine.
    Wir schaffen Das.

  6. Avatar Rm sagt:

    Einige Bedürftige standen da schön immer draußen und tranken bier

  7. Avatar Sonne sagt:

    Lest ihr auch was Ihr schreibt? Unglaublich!!!
    Ich hoffe das ihr alle so gut abgesichert seid das
    Ihr Euch die Medikamente zb. von der mickrigen Rente leisten könnt. Bedürftigkeit ist wirklich nichts was in den Schmutz gezogen werden sollte. Bedenkt es kann jeden treffen.

  8. Avatar So sagt:

    Es gibt auch hier Leute die lachen über die, die täglich zur Arbeit gehen. Die nehmen lieber das Geld von Staat und bleiben liegen. Für Bier und Zigaretten reicht das Geld noch. Und solche Leute gern dann auch zu der Küche will sie ja keine Rente bekommen, mit der man leben kann. Dann lachen die nicht mehr und jammern nur noch, wie wenig ihnen geholfen wird. Solchen Leuten dürften nicht mal essen zustehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.