Montagsgespräch mit Joachim Gauck in der Pauluskirche

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Robert sagt:

    Das was herr Gauck von seinen Mitmenschen erwartet,vermisse ich selber bei ihm.
    Es ist aber leichter und einfacher wenn Herr Gauck mit dem Finger nur auf andere zeigt.

  2. Der Pöbel sagt:

    Gauck lebt in seiner eigenen, sehr speziellen, Welt.
    Realität hat dort keinen Bedeutung, sowie der deutsche Steuerzahler dort keine Bedeutung hat. Seine eigene Welt dürfen wir Steuerzahler trotzdem bezahlen, für den Rest seines Lebens.

  3. He sagt:

    Ach der Mann, der für die Ukraine frieren will, na hoffentlich macht er das auch.

  4. Hr sagt:

    Was will der denn hier in Halle? Der hat doch die Verbindung zum Volk völlig verloren, will nur noch die Ukraine unterstützen

  5. Linkerrechtsliberalautoritärer sagt:

    Definitiv ein Montagsgesicht.

  6. BR sagt:

    Wer braucht diesen Menschen, Schwurbler, hier in Halle??

  7. Tom sagt:

    Herr Gauck, Sie bekommen über 5000 Netto im Monat. Sie haben kein Verständnis mehr für normale Werktätige.

    • nachgefragt sagt:

      Null vergessen?

    • politischkorrektklimaneutralgendergerechtdiskriminierungsfrei sagt:

      Das stimmt nicht , der Altpräsident bekommt 214.000 Euro im Jahr , das sind etwa 18.000 pro Monat u. andere Einkünfte dürfte der auch noch haben.
      Dss reicht aber nicht zum Leben u. nicht zum Sterben.
      Damit der Wetterfahnenschwätzer nicht frieren muss , braucht der unbedingt noch Einkünfte als Buchautor.Also kauft euch die Scheibe (Ausgabe ) für die Doofen , am besten mehrere , zum verschenken an jedermann u. zum kostenlosen verteilen an Migranten u. Flüchtlinge.

  8. We sagt:

    Schade um diesen Menschen, warum hat er sich den so negativ entwickelt? Wir haben doch mal zu ihm aufgeschaut

  9. Lachmicheckig sagt:

    Gauck: „Und in diesem Kampf für Menschenrechte oder für das Überleben unschuldiger Menschen ist es manchmal erforderlich, auch zu den Waffen zu greifen.“
    Wer entscheidet, um es um Menschenrechte geht oder um geopolitische Interessen? Die, die Menschen in Schützengräben schicken oder die, die in Schützengräben geschickt werden.?
    Nur zu Herr Gauck, greifen Sie zur Waffe!
    „Der Krieg ist ein Ort, an dem sich junge Menschen, die sich nicht kennen und nicht hassen, gegenseitig umbringen, und zwar auf Beschluss von alten Menschen, die sich kennen und hassen, aber nicht umbringen.“
    Kann man derzeit 1:1 an der Wirklichkeit überprüfen.
    Wer von denen, die uns täglich das Gehirn waschen wollen, geht denn in den Schützengraben?

  10. Emmi sagt:

    Gerade die Kommentare vermissen Tolleranz

  11. ich sagt:

    eine der größten schandflecken mit dem sich dieses land besudelt hat !

  12. Ihr könnt nur meckern und hetzen sagt:

    Ich wette keiner der Kommentatoren traut sich das Geschriebene ihn ins Gesicht zu sagen! Dazu seid Ihr doch viel zu feige!

    • Lachmicheckig sagt:

      Pfarrer wollen nicht zuhören, sie wollen nur salbadernd ihre „Wahrheit“ verkünden.

    • Robert sagt:

      An solche Leute wie Gauck kommen doch die Kritiker nicht ran. Sollst mal sehen ,wie er sich abschirmen lässt, wenn er nach Halle kommt. Straßen werden abgesperrt und nur Wohlgesinnte dürfen ihn begrüßen.
      Also unterstelle den Kritikern nicht sie seien feige.

    • ohne meckern und hetzen sagt:

      Das prallt am dem Schwurbler ab.
      Aber in einem abhängigem Arbeitsverhältnis solltest du auch nicht sein, sonst könnte es Überraschungen geben 😉

      Fragen zu seine Eltern beantwortet er gerne, aber bestimmt eben nicht.
      z.b. die vom Pfarrer Pflüger ob er sich erklären kann, warum seine Eltern NSDAP Mitglieder wurden, obwohl zu dieser Zeit noch kein bedingter Zwang dazu vorhanden war
      Mutter 1932 !!
      Vater 1934 !!

  13. Diagnostiker sagt:

    Es steht ja nun schon alles im Artikel, was Gauck zu sagen hat. Da kann man sich den Gang zum Gespräch dann auch sparen. Inhaltlich wird nichts anderes rüberkommen als das, was man hier schon lesen konnte. Na dann …

  14. Bertolt Brecht sagt:

    Stell dir vor, es ist Gespräch mit Gauck – und keiner geht hin.

    • Lügenbecher sagt:

      Der Bundesgrüßaltaugust kann auch Wetterhahn – man weiß ja was kommt.
      Hat das Buch einer seiner v. Staatsknete bezahlten Referenten geschrieben u. der Gauck veröffentlicht das nur unter seinem Namen ?
      Jedenfalls hat er jetzt dem Paulusviertel die Leviten gelesen.
      War er auch im Roten Ochsen bei Balliet u. hat ihm zur Resozialisierung ein Exemplar geschenkt ?

  15. Robert sagt:

    Herrn Gaucks Besuch wird bei vielen Deutschen als Provokation empfunden.
    Er sollte seine Besuche unterlassen. Sein Buch kann er bei Amazon anbieten.
    Den Respekt ,den er sich erhofft, wird er wohl nicht bekommen. Jedenfalls nicht beim Bürger, der Gauck durchschaut hat.

  16. aka electric sagt:

    In anderen Fällen nennt man sowas Geschwurbel.
    „Was will der denn hier in Halle?“
    Er möchte _vor_ der Kirche gesagt bekommen, wie beliebt er sich gemacht hat.

  17. immer wieder Montags kommt die Erinnerung sagt:

    1,2… Sveni kommt vorbei…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.