Rettung für die Liebesschlösser an der Peißnitzbrücke?

Das könnte dich auch interessieren …

24 Antworten

  1. Avatar Ggg sagt:

    Ab zum Schrotthändler damit

  2. Avatar T. sagt:

    Konzequent alle schlösser entfernen.. Mindestens einmal pro Woche mit dem bolzenschneider hin.
    „künstlerische Alternative“ wird eh nicht angenommen und kostet nur Geld.

  3. Avatar Franz2 sagt:

    Alle Paare, die nichtmehr zusammen sind, bitte ihre Schlösser abholen 😀

  4. Avatar Die Linken wieder ... sagt:

    … beim Geldversenken. Naja, wir habens ja!

  5. Avatar J sagt:

    Schlösser entfernen und beim Schrotthändler entsorgen, jede Woche neu kontrollieren und entfernen

    • Avatar Hans sagt:

      Genau, Individualität auslöschen. alle in Uniformen stecken. Alle haben die gleiche Wohnung zu bewohnen, das gleiche zu essen und sich auch gleich anzuziehen. Willkommen in Nordkorea-Halle.

  6. Avatar Bürger sagt:

    Diese Brücke ist wie unsere Politik.
    Da müsste auch dringend was gemacht werden.

  7. Avatar Jack sagt:

    Einen offenen Wettbewerb fände ich klasse.
    Mit der richtigen Idee könnte vielleicht sogar eine kleine Sehenswürdigkeit entstehen.
    Vielleicht eine Art stählerner Liebesbaum, mit den Schlössern als Blätter.
    In anderen Städten sind solche Orte ja durchaus auch schon bekannt geworden.
    Etwas Kreativität und die Liebe als Symbol würde gerade in der jetzigen Zeit nicht schaden, in der wir weder die Kunst richtig ausleben noch unsere Zeit so einfach wie früher mit unseren Liebsten teilen konnten und können.

    Und nicht auf die Miesepeter hier achten, die anscheinend jede Form von Liebe oder Kunst missbilligen. Das ist nicht das wirkliche Halle. Das sind oft nur mit sich selbst unzufriedene Menschen, die nicht wollen, dass es andere besser haben – vor allem, wenn sie nicht in ihr Weltbild passen.

  8. Avatar 10010110 sagt:

    Weg mit dem Schrott!

  9. Avatar Fußgänger sagt:

    Ich wäre neulich fast durch die Brücke gefallen. Das Ding ist morscher als ein Schwammpilz.

  10. Avatar Hornisse sagt:

    Am besten nur noch Schlösser mit drei Schlüsseln verkaufen.Der 3.Schlüssel wird beim Rat der Stadt hinterlegt.Bei Bedarf kann ja dann gehandelt werden.

  11. Avatar 𝕽𝖊𝖒𝖚𝖘 𝕷𝖚𝖕𝖎𝖓 sagt:

    Die Roten sahen sich früher als Speerspitze des Klassenkampfes. Heute sind sie erzkonservativ und kämpfen für den Erhalt von Liebesschlössern. Einfach göttlich der Geist dieser Truppe.

  12. Avatar M sagt:

    Weg mit dem Mist.

  13. Avatar Haleluja sagt:

    In jeder größeren Stadt gibt es eine Brücke mit Liebesschlössern. Ich persönlich halte es für eine schöne Tradition. Im Osten wird es nicht akzeptiert, schade!

    • Avatar 10010110 sagt:

      Wo ist denn das Tradition? Das ist einfach dummes, massenmedial verbreitetes Mitläufertum, das sich erst in den letzten 10 Jahren verbreitet hat.

      • Avatar Haleluja sagt:

        In jeder westdeutschen Stadt. Wenn Sie Traditionen ab 1945 meinen, dann können Sie das natürlich nicht verstehen.
        Was Sie als Mitläufertum bezeichnen, sind liebgewonnene Bekenntnisse von Menschen, die sich richtig mögen. Scheinbar fehlt es bei Ihnen daran.
        Ist mir aber klar, dass auch der letzte Stasigenosse an menschlichen Bedürfnissen, und sei es nur symbolisch, scheitert.

      • Avatar Per sempre sagt:

        So etwas würde ich auch schreiben, wenn mein geistiger Horizont extrem eingeschränkt wäre.
        Die Tradition hat vermutlich ihren Ursprung in Rom. Indie gibt es da schon etliche Jahrzehnte. In Köln ist die Hohenzollernbrücke dadurch zu mehr Bekanntheit gekommen, auch schon vor weit mehr als zehn Jahren.
        Sie müssen es ja nicht machen, vielleicht fehlt sogar jemand, mit den sie es überhaupt erst machen könnten, aber immer alles als massenmedialen Schwachsinn (was auch immer das mit den Medien zu tun hat) zu bezeichnen, ist einfach nur ignorant und dumm.
        Jemanden etwas verbieten wollen, weil man es selber nicht mag, ist so typisch miesepetriger Ossi. Und das sage ich als gebürtiger Ossi.

      • Avatar Herschel sagt:

        Schon etwas älter das Ganze. Du zitierst doch so gern Wikipedia. Das älteste Foto im deutschen Lemma ist von 2006 und die da gezeigten Schlösser sind nicht gerade erst angebracht worden. Der dem wohl zugrunde leigende Roman ist von 1992.

        Aber zu deiner kühnen Behauptung, die Menschen (alle außer dir?) seien dumme Mit- oder vielmehr Nachläufer, blökende Scha(a)fe sozusagen: Glaubst du nicht an den freien Willen? Ist es nicht so, kann es gar nicht sein, dass ein Individuum eine individuelle, autarke Entscheidung trifft?

        Dafür spricht ja schon, dass du kein Schloss anhängst, was asl Single auch eine ziemlich traurige Aktion wäre. Wenn nun aber eine große Zahl an Menschen diese Tätigkeit vornimmt, rufen das Bedürfnis sicher nicht die Massenmedien hervor, denn die konsumierst du ja auch. Manchmal finden Menschen einfach Gefallen an etwas und wollen das nachmachen. Das ist wie sein Kind Ben, Mia oder sich 10010110 zu nennen. Weil es einem einfach gefällt. Da gibt es keinen mysteriösen Zwang, dem sich der Dumme beugt.

        Ich lasse mich aber gern vom Gegenteil überzeugen.

        • Avatar T. sagt:

          freier wille hin oder her … das anbringen der Schlösser ist einfach Sachbeschädigung und außerdem noch gefährlich.. am geländer der brücke angebracht befinden sie sich zum teil schön auf kopfhöhe von kleinen kindern … wirklich passend finde ich .
          und wozu bitte muss man seine umwelt mit miteilungen über „wer mit wem und seit wann“ konfrontieren?
          die einzige Erklärung die ich finden kann : der mensch ist einfach ein herden(tier) und macht aus irgendwelchen gründen eben alles nach. …soviel zum freien willen

          • Avatar Gr sagt:

            Sachbeschädigung? Sonst ist aber alles in Ordnung bei dir?

          • Avatar Haleluja sagt:

            „freier wille hin oder her … das anbringen der Schlösser ist einfach Sachbeschädigung und außerdem noch gefährlich.. am geländer der brücke angebracht befinden sie sich zum teil schön auf kopfhöhe von kleinen kindern … wirklich passend finde ich .

            und wozu bitte muss man seine umwelt mit miteilungen über „wer mit wem und seit wann“ konfrontieren?“

            Wo ist denn da Sachbeschädigung? Und wo ist da Gefahr für kleine Kinder? Kinder sehen das wahrscheinlich gelassener, als verkappte und verbissene Erwachsene. Such doch einfach mal eine Erklärung, die das Leben bunter macht. Früher hat man seine Initialien in Baumrinde geschnitzt, umrandet mit einem Herz.
            Wenn dir und deinesgleichen soviel Romantik im Leben verloren gegangen ist, dann seid ihr arm dran!

          • Avatar jz3 sagt:

            mein sohn knallt hier in den eigenen vier wändenalle nase lang gegen alles und jeden. da kann er diese eine hürde im alltag noch locker wegstecken.

  14. Avatar _sodele_ sagt:

    Die Schlösser haben schlicht und ergreifend an der Brücke nichts zu suchen. Grundsätzlich sind sie ja nett anzusehen und der emotionale Ansatz dahinter ist natürlich auch nett – dem Zustand der Brücke tun sie aber augenscheinlich nicht gut. Von daher könnte ein „Schlösserbaum“ doch ein guter und auch interessanter Kompromiss sein?! Der wäre ggf. ja sogar billiger als die regelmäßige Instandsetzung des Brückengeländers.

    • Avatar Haleluja sagt:

      Verstehendes Lesen hilft oft, um Zusammenhänge zu begreifen!

      „An der über 120 Jahre alten Brücke muss dringend etwas gemacht werden. Der Holzbodenbelag ist löchrig und morsch, an mehreren Stellen sind Schadstellen schon mit Blechen abgedeckt. Doch auch das Stahlfachwerk ist rostig, vor an den Anschlussstellen.“

      Ich frage dich jetzt…hat das etwas mit den „Liebesschlössern zu tun?
      Mein Gott, seid doch nicht päpstlicher, als der Papst. Das erinnert an die DDR, wo nichts sein durfte, was nicht sein kann. Und trotzdem wurden ohne Krieg Ruinen geschaffen.
      Die Brücke auf der Peissnitz ist 120 Jahre alt und leidet mit Sicherheit nicht wegen Liebesschlössern an Altersschwäche!

      • Avatar Beerhunter sagt:

        😇😉👍leider wahr😉und Alternativen werden angenommen! Fahr Mal an die Ostsee😉wenn mer noch mal dürfen 🙈 wunderschöne Skulpturen oder ähnliches (sogar mit Schlössern)! Hauptsache Halle hat eine (in meinen Augen) unnütze Brücke zur Rabeninsel!😉😇Gebaut für Erholung und Freizeit und Wiederbelebung😉

      • Avatar vernünftiger_umgang sagt:

        Wie wäre es mit einer sachlichen Antwort?! Ich bin wöchentlich auf der Brücke und sehe, wie Schloss-verzierten Stellen am Geländer rosten. Und darum ging es ja primär im Artikel. Mitbekommen? Zitat: „Verstehendes Lesen hilft oft“. Natürlich ist die Brücken-Oberfläche echt „durch“. Aber Die wird ja auch selbstverständlich durch die Benutzung verschlissen. Habe noch niemanden gesehen, der sich am Brückengeländer über die Saale gehangelt und dort für Verschleiß gesorgt hat. In der obigen Aussage einen DDR-Bezug zu sehen, ist freundlich ausgedrückt recht merkwürdig. Frust braucht halt ein Ventil.

  15. Avatar Ach verpipsch sagt:

    Und fischt die ganzen Schlüssel vom Flussboden ,nicht das die Händel an den Schlüsselberg rammt und Titanic spielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.