Steindieb in Ammendorf erwischt

12 Antworten

  1. Uwe Randers sagt:

    Das erinnert mich an etwas, das ich vor vielen Jahren erlebt habe.
    Oh, da liegen ja die passenden Steine für meinen Gartenweg. Zwanzig Tonnen. Ich brauche aber nur fünf Zentner. Da klingel ich doch mal und frage nach. Ergebnis: Nimm mit. – Was willst du dafür haben? – Keine Ahnung, vielleicht zwanzig Mark. Lass stecken. – Ich hole jetzt meinen Anhänger und bringe eine Kiste Bier mit.

  2. Vera sagt:

    Erinnert mich, an einen massiven Wasserklau am Hydrant und wird Frecht mit einem 3000 Literfass mit Traktor jeden Tag geholt.
    Egal ob das Wasser knapp ist oder nicht, es wird dreist und Skrupellos durchgeführt.
    Keinen interessiert es, noch nicht mal den Abwasserzweckverband.
    Solange wie die ihr Geld bekommen von dem Verbraucher und ihre regelmäßigen
    Gehaltserhöhungen fließen, ist die Welt in Ordnung für die Herrschaften.
    Sind ja nicht ihre belange. ……was interessiert die das. Bloß keinen Ärger, man kennt sich auch von Heimatfesten u.s.w🙆👹👍

    • Uwe Randers sagt:

      Ein Kubikmeter Wasser kostet etwa zwei Euro.
      Das erinnert mich an Spinner, die ihre Smartphones und Laptops in der Uni-Bibliothek aufladen, weil sie glauben, dass sie dadurch Geld sparen. Und solche Leute studieren!

      • Rechner sagt:

        …wären nach Ihrer beider Angaben ca. 2200 Euro pro Jahr. Doch ein ganz ordentliches Sümmchen, oder? Und da ist Abwasser noch gar nicht eingerechnet… (ja, ich weiß auch, dass man z. B. für Bewässerung eine zweite Uhr installieren könnte, deswegen habe ich auch nur den genannten Preis genommen).

        PS: Können Sie sich eigentlich vorstellen, dass man ein Handy auch lädt, weil der Akku leer ist..? Meist nutzen junge Leute ihre Mobiltelefone und Tablets exzessiv.

        Sind Sie eigentlich Wachmann? Kennt man Sie sonst unter einem anderen Profil? 😊

        • Uwe Randers sagt:

          Wer jeden Tag drei Kubikmeter Wasser holt, braucht das nicht für seinen Haushalt. Der hat einen großen Kuhstall oder sowas. Ob das dann ins Abwassersystem geht?
          Sollte das einer mit Kuhstall sein, dann soll er mal ernsthaft durchrechnen, ob eine Wasserleitung nicht billiger wäre. Allein der Verschleiß am Traktor und Anhänger ist teurer, und dann noch die damit verbundene Arbeit.

          Dass einer sein Telefon in der Bibliothek in die Steckdose steckt, ist klar. Aber die bringen das ganze Gerödel mit, was sie gar nicht benutzen. Das sind dieselben, die Klopapier klauen.
          Andersherum geht das auch. Es sind schon Leute mit der Begründung „hat mit seinem Smartphone Strom geklaut“ gekündigt worden.

          • Rechner sagt:

            Sie sollten schon richtig lesen, außerdem ist es eine blödsinnige Idee, dass für geklautes Wasser Abwassergebühr fällig werden könnte. Das habe ich auch gar nicht geschrieben. Ich habe lediglich anführen wollen, dass Wasser teurer wäre als die vorgeschlagenen 2 Euro pro Kubikmeter, wenn man es aus dem ’normalen‘ Wasserhahn nehmen würde, weil dann zusätzlich Abwasser berechnet wird. Wie gesagt, es sei denn, man hat einen gesonderten Zähler.

            Und überhaupt: soweit es diesen Traktorfahrer und dieses ständige Wasser stehlen wirklich gibt, müssen Sie den Traktorfahrer fragen, was sinnvoll ist. Vielleicht klaut der ja auch den Sprit? Und vielleicht ist der Kuhstall kein Kuhstall, sondern ein Garten und weit ab vom Schuss, so dass eine Wasserleitung extrem teuer wäre? Und vielleicht fährt er die Strecke eh jeden Tag, weswegen es gar nicht teurer wird? Alles Spekulation, wir wissen es nicht.

            Also, was soll es.

          • Uwe Randers sagt:

            Es ging mir um den Schaden, den der anrichtet. Wenn der mit dem Wasser seinen Rasen begießt, erzeugt das keine Kosten beim Abwasser.

            Es gibt schon Gründe für sowas. Vielleicht ist der Kuhstall zwei Kilometer entfernt, und der Hydrant liegt auf dem Weg. Dann ist aber das abgezapfte Wasser eine Bagatelle. Kann sein, dass er dafür dem Wasserversorger was gibt. Vielleicht aber auch nicht. Das ist dann keine Meldung wert, noch nicht mal einen Anruf beim Ordnungsamt.

          • Rechner sagt:

            Sie widersprechen sich. Natürlich kam es Ihnen darauf an. Darf ich Sie erinnern?

            Sie schrieben: „Das erinnert mich an Spinner, die ihre Smartphones und Laptops in der Uni-Bibliothek aufladen, weil sie glauben, dass sie dadurch Geld sparen.“. Später schrieben Sie sogar, dass auch Leute entlassen wurden, weil sie Strom geklaut haben. Sie haben also eine direkte Verbindung zwischen den“ Spinnen“, siehe ihr Handy Aufladen und dem „Wasserdieb“ hergestellt. Nunmehr räumen Sie ein, dass er eventuell dem Versorger etwas dafür gibt, vorher argumentierten Sie mit den Kosten für Traktor und Anhänger und Verschleiß.

            Und natürlich würde eine Abwassergebühr fällig, wenn man seinen Garten gießt, wie ich geschrieben habe „es sei denn, man hat einen gesonderten Wasserhahn“. Der muss aber genehmigt werden durch den Wasserversorger.

            Dass Sie plötzlich genau anders herum argumentieren zeigt ihre Ausdauer…

          • Uwes Rander sagt:

            Und noch eine Runde gefällig?

    • 10010110 sagt:

      Das erinnert mich an Leute, die sich über irgendwelche angeblichen Untaten anonym im Internet beschweren statt sie bei der Polizei anzuzeigen – und im Nachhinein stellt sich dann raus, dass es nichtmal so stimmt, wie es erzählt wurde, und dass alles halb so schlimm ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.