Vermutlich Untreue-Strafanzeige gegen die CDU Halle

Das könnte Dich auch interessieren …

23 Antworten

  1. Die politische Mitte sagt:

    Mann, Hr. Menke! Geht’s noch? Zeig an, wenn Du willst. Aber jetzt eine Anfechtung der Kandidatenliste hinlegen, das ist … nicht schlau. Sowas macht man knapp vor Bewerbungsfristende, 69 Tage vor der Wahl. Dann bummst es mal richtig und die Oberlehrer in der Führung merken sich das. Jetzt wirst Du baden gehen! Die solidarisieren sich jetzt gegen Deine Anfechtung und haben alle Zeit der Welt, Dich rechtlich abprallen zu lassen! Was bist Du nur für’n Anwalt? Null Strategie, minus-Werte bei Taktik. Gute Nacht, Reform in der CDU.

  2. CDU Freund sagt:

    Wenn man an der Basis demokratisch mit seinen Intrigen und Machtspielchen scheitert macht man das halt auf diesem Weg. Ist ja nicht die erste Klage gegen die eigene Partei. Schuster bleib bei deinen Leisten. Herr Menke sollte sich auf seine Anwaltskanzlei konzentrieren und das Thema Politik anderen überlassen. Er sorgt seit langer Zeit nur noch für Unruhe. Sei es in seinem Ortsverband oder auf Kreisebene.

    • Die politische Mitte sagt:

      Lieber PG „CDU Frend“,
      viel zu lange haben wir das anderen überlassen. Rausgekommen ist die Häufung von Mitnahmementalität, Machtstreben, Gutsherrenmanier, Strippenzieherei usw. usf. auf allen CDU-Repräsentationsebenen in und außerhalb der Partei! Damit wird jetzt aufgeräumt.

      Intrigen ja das kannste mal beim kontinuierlichen deinstallieren von BB angucken, und auch, wer da mitgemischt hat!

      (Und nein, ich bin nicht Hr. Menke, auch nicht sein Dackel, weitere Mail sind sinnlos!)

  3. Maria45 sagt:

    So gehts zu unter Parteifreunden.

  4. die genervte Tante Käthe sagt:

    das was Herr Menke hier treibt, ist parteischädigendes Verhalten. Es gibt in der Parteistruktur genügend Möglichkeiten, einen solchen Sachverhalt zu prüfen. Jetzt wäscht Herr Menke dreckige Wäsche, weil seine Frau von den Mitgliedern nicht auf Platz 1 gewählt wurde. Und nein, er ist nicht als Problembenenner ein Opfer. Er ist als Parteischädiger der Täter. Vielleicht kann sein eigener Ortsverband ihn einmal zur Ordnung rufen? Oder haben die keinen Mumm?

    • Kintaro sagt:

      Genau das Gegenteil ist der Fall! Hätte sich Herr Tullner frühzeitig um dieses Thema gekümmert, währe das am Samstag nicht so zur Sprache gekommen.

      Da er dies nicht getan hat ist es jetzt zu solch einer Situation gekommen. Ich sehe daher er das „parteischädigendes Verhalten“ bei Herrn Tullner. Er hat ja mit seinen „Falschaussagen“ auch noch Öl ins Feuer gegossen. Mit so einer Leistung will er stellvertretender Landesvorsitzender werden? Bei dieser Arroganz könnte ich mich glatt übergeben. Herr Tullner ist politisch nicht mehr haltbar. Er sollte von all seinen Ämtern zurücktreten und sein Glück in der Wirtschaft versuchen!

    • Fadamo sagt:

      Die Wahrheit muss ans Licht.Das Verhalten von Menke,hat nichts mit parteischädigendes Verhalten zu tun.Wenn jemand ein parteischädigendes Verhalten zeigt,sind die genannten Personen die Menke erwähnt.

  5. Omun sagt:

    Hier schreiben ja eifrig Günstlinge des Herrn Tullner. Die Hofschranzen und Funktionäre in der Saalekreis-CDU haben auch so laut und arrogant getönt gegen Wolf und Menke bis innerhalb von wenigen Wochen der Kreisvorstand der CDU Saalekreis zurücktrat, weil der Tatvorwurf der Untreue und der Beitragshinterziehung zutraf. Also Gemach Brauner der Menke wird auch aufräumen. Versucht noch schnell eure Schäfchen ins Trockene zu bringen liebe Tullner-schreiberling… Die Spuren dennoch zu euch als Massaker und Abkassierer und Veruntreuer 😉

  6. ein ehrlicher Kommunalwahlkämpfer sagt:

    vielen Dank Herr Menke für gar nichts! Ihr Verhalten wird mir sicher im Kommunalwahlkampf helfen, Vertrauen zu den Wählerinnen und Wählern aufzubauen! Mein privates Umfeld fragt mich schon, warum ich mir das antue und kandidiere. Da haben Sie Ihren Parteifreunden einen echten Bärendienst erwiesen. Auf meine Unterstützung können Sie künftig nicht mehr zählen…

    • Omun sagt:

      Du bist kein ehrlicher Kommunalwahlkämpfer, du bist eine völlig naive Hofschranze des Herrn Tullner und Benstiel, und glaubst tatsächlich das, was sie dir weis machen wollen.

  7. Beatrix Wolle sagt:

    Omun, was bist du denn für einer? Ehrliche Parteimitglieder als Hofschranzen zu bezeichnen, zeigt, wessen Kind du bist. Ich kenne auf dem Parteitag eine Menge Leute, die sich von Familie Menke nun abwenden, obwohl sie vorher loyal waren. Es entgleitet ihnen. Vielleicht sollte Frau Menke aus der Frauen Union zurücktreten, sie schadet unserer Sache. Wir Frauen haben Mumm und distanzieren uns von solchen irren Aktionen. Die vielen armen ehrlichen Kommunalwahlkämpfer…

    • Kintaro sagt:

      Jeder einigermaßen ehrliche und vernünftig denkende Mensch müsste doch bei solchen Vorwürfen von fehlenden mehreren 10.000 € oder vielleicht sogar über 100.000 € aufstehen und die verantwortlichen fragen wie dies geschehen konnte.

      Aber nein, das Gegenteil ist der Fall. Mehr als zweidrittel der Anwesenden („Stimmvieh“?) nimmt das einfach so hin. Herr Menke hat doch nur auf die Mißstände hingewiesen, Verursacher dieser Situation sind doch ganz anderen. Ich wage zu behaupten, dass auch die Landtagsabgeordneten und Herr Bernstiel nicht ihre 15 % bezahlt haben. Wer nicht fähig ist die Satzung zu lesen und die „Bringeschuld“ zu erbringen, der hat auch auf solchen Posten nichts zu suchen!!!

  8. der Checker sagt:

    na, Kintaro, es ist wohl eher die Art, wie der Ortsverband Ost dieses Thema platziert, nachdem sie von der Mehrheit der Parteimitglieder gerade für ihre Kandidatin keine Mehrheit bekommen haben. In der Sache ok, das muss thematisiert werden, aber nicht so zerstörerisch. Ich hätte Frau Menke auch gewählt der Frauenquote wegen. Aber mit solchen Auftritten ist sie eben keine geeignete Kandidatin und deshalb wähle ich nicht sie sondern einen Mann.

    • Frl. Menkes Tretbootpilotin sagt:

      Nix gecheckt, Du Checker! Sonst hättest Du gemerkt, daß der Menke recht hat. Form und Inhalt trennen, das ist letztlich auch nicht so Deine Sache, gelle! Und dann der steile Rückfall ins Patriarchat … leg Dich wieder schlafen, Mann!

  9. Zukunft der Demokratie sagt:

    so ganz neu ist die Thematik ja wirklich nicht, die CDU und das liebe Geld!
    ,,Fehlende Beiträge seit 2008 intern ein Thema“
    https://www.mdr.de/investigativ/streit-cdu-saalekreis-zahlungsmoral-mitgliedsbeitrag-100.html

    Wie geht man dann erst mit Steuergeldern um?
    Sorry, die Idee ist auch nicht ganz neu!
    https://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2013/09/55735/

    • Kintaro sagt:

      Das ist ja einer der Hauptgründe der Aufregung. Es sollte bekannt sein aber es wurde versucht als „Kavaliersdelikt“ abzutun bzw. erst noch von Herrn Tullner geleugnet. Entweder hat Herr Tullner keinen Durchblick über die Vorgänge im Kreisverband oder er hat gelogen. Egal was der Grund ist/war, er ist nicht mehr tragbar in seinen Ämtern!

  10. Zukunft der Demokratie sagt:

    kann auch schon mal der Chefin passieren,
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/angela-merkel-muss-der-cdu-9500-euro-parteibeitrag-nachzahlen-a-1088949-amp.html
    Also liebe säumige CDU Mitglieder, Vorbildfunktion eurer obersten Führungskraft folgen und nachzahlen und nicht die Zinsen vergessen!!!!!!
    mahnende Erinnerungen gab es schon dazu und die können wirklich,@ ein ehrlicher Kommunalwahlkämpfer, im Wahlkampf helfen!!!!
    http://cdu-landsberg.de/wp-content/uploads/2018/01/Offener-Brief-Werteunion-LSA.pdf

  11. Maria45 sagt:

    Die Strafanzeige kann Herr Menke doch nur an das Parteigericht der CDU stellen, denn das ist doch eine innerparteiliche Angelegenheit, oder sehe ich das als Außenstehende falsch?

    • Frl. Menkes Tretbootpilotin sagt:

      Klar, an die Konfliktkommission vielleicht noch? Heißer Draht ins Jenseits – und man könnte noch die Inquisition anrufen! Wo hast Du denne die letzten 28 Jahre verbracht?

      Untreue, STRAFanzeige sagen doch klar aus, wohin das geht: Polizei/Staatsanwaltschaft.

      Nur die Anfechtung der Kandidatenliste könnte man zunächst mal innerparteilich probieren. Ansonsten: Anfechtung beim Kreiswahlleiter, dann Verwaltungsgericht.

      Der Hr. Menke meint das schon ernst! Wenn der sich erst sehr spät durchsetzt (<69 Tage vor der Wahl), findet die next KomWahl ohne C, D und U statt! Ganz schnell einlenken, liebe CDU-PGs, oder befrieden!

  12. Menkes Doktor sagt:

    Menke ist ein Idiot und Selbstdarsteller.
    Sonst nix.

  13. Zukunft der Demokratie sagt:

    @Menkes Doktor, viel tiefer muss und will man dann auch nicht mehr recherchieren, inwiefern Ihre Aussage über Herrn Menke ,,Menke ist ein Idiot und Selbstdarsteller.“ zutrifft.
    https://konservative-hal-sk.de/aktuelles/detail/gruendungsversammlung-des-landesverbandes-werteunion-sachsen-anhalt-freiheitlich-konservativer-aufb.html
    Das hier soviel Dreck geworfen wird beruht offensichtlich auf einem nicht lösbaren innerparteilichen Konflikt der hier genannten Personen und liegt somit im Zeitgeist der langsam verschwindenden ( ehemaligen) großen Volksparteien.

    War es am Ende wirklich der Prozess einer Selbstzerstörung der Parteien der zu solchen im Übrigen nicht ganz neuen Überlegungen führt oder verdanken wir das Ihrer so unfehlbaren Diagnostik über heutige ,, Idioten und Selbstdarsteller“?
    https://www.stern.de/politik/deutschland/gastbeitrag-andreas-barthelmess–wir-muessen-demokratie-ohne-volksparteien-denken-8439290.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.