„Was verstehen Sie unter infiziert?“ – Corona-Debatte im Sozialausschuss

Das könnte dich auch interessieren …

49 Antworten

  1. Schulle sagt:

    Mit Kritik können die Oberfutzis nicht umgehen.

    • Hans G. sagt:

      Die „Oberfutzis“ haben einfach keine Zeit für die Dummheit von irgendwelchen Leuten, kannst Du nicht verstehen, da Du wohl im Leben selten was leisten musstest. Wer im Stadtrat sitzt, sollte solche trivialen Dinge wissen, ansonsten kann er solche dummen Fragen in der Pause stellen. Dort sitzen ja ein paar Leute, die die Schule erfolgreich abgeschlossen haben.

      • YAKUMO sagt:

        Der einzige, der sich hier nicht zu benehmen weiß, bist du selber. Offensichtlich bist du nicht schlau genug, dich so auszudrücken, daß deine eigene Dummheit nicht aus jedem dritten Wort heraustropft. Offensichtlich hast du die Schule selbst nicht erfolgreich abgeschlossen. Wer kommt denn sonst auf solche sprachlichen Bilder, wenn nicht der eigenerfahrenen Selbstverwirklicher!

      • florian hallensis sagt:

        […. kannst Du nicht verstehen, da Du wohl im Leben selten was leisten musstest ]
        Mönsch hänschen, kannst deinen alten kumpel ruhig beim richtigen namen nennen.
        Gibst ihm dann auf der parkbank sitzend wiedwer ein bier aus und alles ist gut :-).
        Dumme fragen gibt es nicht, nur dumme blöde bemerkungen u. antworten.
        Aber in einem hast du recht, die frage sollte lauten:
        – wieviele personen wurden bisher getestet
        – davon negativ —– positiv..
        – davon wirklich erkrankt und in klinikum eingeliefert
        – wieviel als geheilt entlassen
        – wieviel sind nur durch corona gestorben
        – wieviel sind an anderen schweren grunderkrankungen und mit corona verstorben.
        – altersstruktur der verstorbenen
        Frageliste kann noch ausgebaut werden, bei deiner intelligenz sicher kein problem.
        Mach mal, mann lernt gerne noch dazu 😀

        • Hallunkin sagt:

          Ich kann verstehen, dass dich diese Fragen interessieren, weil deren Antworten erst ein mal das Bild erzeugen, dass diese Krise gar keine ist. Und diese Zahlen/Antworten kann keiner abstreiten. Was wir aber nicht wissen können, ist, welche weiteren Folgen sich aus einer Infektion ergeben. Dafür ist bisher zu wenig Zeit vergangen und sowas muss erforscht werden. Bei dem HI-Virus wusste anfangs z.B. auch keiner, dass sich daraus nach jahren erst AIDS entwickelt. Und bevor wir Erkenntnisse haben, werden eben verschiedene Dinge ausprobiert und getestet, weil uns das Virus einfach nicht bekannt ist. Zudem kann ich nur anmerken, dass in meinem Bekanntenkreis mehrere mit Corona infiziert waren und zwar einen milden Symptomverlauf hatten, aber trotz jungen Alters auch noch lange Zeit danach unter Kurzatmigkeit leiden. Es kann sein, dass es Folgeschäden gibt, es kann auch sein, dass es diese nicht gibt. Das weiß keiner. Und solange sind solche Fragen einfach irrelevant.

  2. MS sagt:

    Bei manchen Stadträten frag man sich wirklich, was in deren Kopf vorgeht… Infiziert ist die/derjenige mit nem positiven Testergebnis. Symtome sind nicht ausschlaggebend für diese Klassifizierung. So etwas nennt man einfach Allgemeinbildung…

    • Latente Infektion sagt:

      Boah, so hoch vom Ross herunterprügeln … „Symtome“ sind wirklich „nicht ausschlaggebend“, Symptome schon eher! Du Allgemeinverblendeter!

      Lies mal schön selber nach, was „infiziert“ bedeutet, hier
      https://de.wikipedia.org/wiki/Infektion
      zum Beispiel.

      Und dann erspare uns hier deine staatspopulistischen Deutungen. Deinen positiven Test als alleiniges Infektionskriterium kannste dir in den Anus einführen, Thumbnuss!

      Achja, Allgemeinbildung verteilt das staatliche Schulsystem in Deutschland kostenlos – bei dir war allerdings das Bemühen nachweislich umsonst!

  3. UM sagt:

    Finde ich gut, dass die Frage gestellt wurde. Und was macht die bockige Amtsärztin?, sie fühlt sich vorgeführt🤔 Mehr fiel ihr nicht ein??? Traurig!!
    Infiziert ist nicht gleich krank. Aber genau eben an den Zahlen der Infizierten machen wir seit Monaten alles fest ,und demnächst noch ein bisschen straffer. Schutz hin, Schutz her, nachvollziehbar in bestimmten Bereichen (Krankenhaus, Pflegeeinrichtungen, Räumlichlkeiten, wo der Abstand nicht eingehalten werden kann…..) Alles nicht nachvollziehbar.
    Schulen bleiben offen, getestet wird bis zum Abwinken, gemeinsame Räumlichkeiten (Wohnung für Familien mit gemeinsamer Küche, Bad etc. nicht gut)?? Was hilft bei letzterem noch, Trennung??
    Kann man sich nur noch an den Kopf fassen und hoffen, dass ganz schnell Vernunft einkehrt, auch das wird nicht
    passieren. Kein Händeschütteln mehr, keinen lieben Menschen mehr in dem Arm nehmen, keine zwischenmenschlichen Beziehungen mehr??
    Macht mal weiter so, mit der Panik, Hysterie, mit den Medien = AUFMERKSAMKEITSHÄNDLERN

    • Hans G. sagt:

      Du findest Gut, dass die Frage gestellt wurde? Weil Dir auch die Bildung fehlt oder Du magst, wie damit Leute vorgeführt werden sollen? Die Frau Gröger hat alles richtig gemacht und den Leuten ihr Geheule verwehrt.

      Leute wie Du sind doch die Ersten die Heulen, wenn es die bucklige Verwandtschaft erwischt. Es gibt diverse Einschnitte, dort hat man versucht abzuwägen, was wichtig ist. Diskos, Bars und Kneipen sind nicht wichtig. Schulen sind aus mehreren Gründen wichtig und sollen solange wie möglich offen bleiben. Eine Maske bringt keinen um und von daher ist die Maskenpflicht absolut richtig.

      • Karl Eduard sagt:

        Hätte der Mensch in der Vergangenheit keine Fragen gestellt, so würden wir wohl noch immer in der Steinzeit leben. Es ist somit genau das Gegenteil – Hans G. – wer fragt erweitert sein Wissen, seine Bildung. Mit Ihrer Einstellung würde es auch nie einen Impfstoff geben.

        • Ach verpipsch sagt:

          Aber wer immer wieder das Selbe fragt ,erweitert nicht sein Wissen, sondern demonstriert wie unfähig er ist ,zu begreifen.Und diese Frage ist dämlich zum heutigen Zeitpunkt. Und das von Seiten des Stadtrates, das ist peinlich hoch drei.

          • florian hallensis sagt:

            Bitte verallgemeinere nicht, DER STADTRAT stellt keine fragen.
            DER tagt nur und die gewählten mitglieder stellen fragen um sich zu informieren.
            Berufene leute wie Gröger sollten auskunft erteilen können, über den dingen stehen und sich nicht „vorgeführt fühlen“.
            Das zeigt nur das sie zwar nicht für den posten, aber die kommunikation ungeeignet ist.
            Sie sollte einfach bei „fr.bürgermeister“ ein paar unterrichtsstunden nehmen 😀

      • UM sagt:

        @Hans G

        Kannst nix dafür, ich entschuldige das selbstverständlich.
        Ich frage mich, was du an Bildung erhalten hast oder von Bildung verstehst?? Musst du mir nicht erklären, ist zu umfangreich!!!
        Vorgeführt werden wir momentan alle
        Ich werde nicht als Erste heulen, weil es für mich noch andere Probleme gibt
        Abschließend, ich trage den Maulkorb, allerdings nicht aus Überzeugung, und ich nähe diese Dinger auch.
        Und wenn du willst, kannst du bei mir so nen Gesichtslappen mit weihnachtlichen Motiv bestellen, um dich auf Weihnachten einzustimmen.

  4. Klarseher sagt:

    „Infiziert ist nicht gleich krank.“

    Das weiß in der Regel jedes Kind ab 10 Jahren. Warum stellt hier jemand so eine selten bescheuerte Frage?

    • Ab zum Optiker, Klarsicht herstellen! sagt:

      Weil die Doktersche vorher von Infektionszahlen spach. Uneingeschränkt. Dabei hat die nur Zahlen über FESTGESTELLTE Infektionen. Schöder wollte auf die Dunkelziffer hinaus, auf die latenten Infektionen, deren Träger als Spreader völlig frei umherlaufen und schön herumcoronisieren.

      Die Frage ist sehr wohl berechtig gewesen. Die Reaktion der sog, „Andere[n] Ausschussmitglieder“ (dümmlich reagierende Meinungsinhaber, selbst keine Fachleute) ist der eigentliche Skandal. Diese Nichtswisser und unterbeleuchteten Möchtegernkönner sind unsere „Vertreter“! Na schönen Schrank auch!

      Aber dir haben diese Ausschußler bei deren Wirken offenbar gefallen; deinen Beitritt zu deren Meinungsmehrheit mußtest du ja hier unbedingt mitteilen. Spricht nicht für dich!

      • eseppelt eseppelt sagt:

        „Schöder wollte auf die Dunkelziffer hinaus, auf die latenten Infektionen, deren Träger als Spreader völlig frei umherlaufen und schön herumcoronisieren.“

        Und warum ist dann diese Frage nicht gestellt worden? Zu mehrmalige Nachfragen der Ausschussvorsitzenden, was er nun genau wissen will, hat er sich nicht geäußert.

        So bleibt nur, dass das Trollen der Telegram-Vegankoch-Bubble in den Stadtrat getragen werden soll…

      • Ronny sagt:

        Wenn Schröder und die AfD auf eines ganz sicher nicht hinauswollten, dann ist es die Dunkelziffer und die Gefährlichkeit der Pandemie und unerkannter Infektionen.

        • Deine Mutter sagt:

          Nämlich? Alle Ronny’s aus der Region vertreiben Weil sie immer wieder den Hühner Stall abfackeln !! Nur Klugscheißer hier !Spinner !

          • Hallenser sagt:

            „Sondern?“ wäre hier die einigermaßen passende Frage gewesen. Vorausgesetzt, es ginge dir nicht wie immer nur ums Trollen. Aber der Brandschutz bei Hühnerställen ist natürlich auch wichtig. Gib nicht auf!

    • Leser sagt:

      Infizierte können aber andere anstecken! Offenbar ist das für viele nicht begreifbar. Nunja Bildung ist halt in diesen Zeiten doch ein hohes Gut!

    • UM sagt:

      @Klarseher
      Du bist ja richtig gut drauf, aber eben auch nicht die hellste Kerze auf der Torte

    • UM sagt:

      @Klarseher
      Na di bist ja wirklich aufgeklärt und gut drauf

  5. ???? sagt:

    @UM: . . .
    Wie bei sehr vielen Krankheiten, die durch Erreger übertragbar sind, muss der Infizierte nicht unbedingt selber krank sein, kann seinerseits allerdings andere infizieren. Was ist daran unverständlich?

  6. G sagt:

    Frau gröger macht ja schon in den corona pk’s einen sehr kompetenten Eindruck.. Die passt so richtig gut zu unserem ob.
    Und im Ausschuss will sie sich nicht erklären…. Toll das brauchen wir unbedingt zur Transparenz.

  7. Franz sagt:

    Was für ein unqualifizierter Kommentar von UM!! Schon einmal nach Italien geschaut was dort in den Krankenhäusern wieder los ist!? Ich verzichte gern auf das Hände schütteln und Umarmungen denn es schützt nicht nur mich sondern vor allem andere!!!

  8. Altstadtbewohner sagt:

    „Dafür übte Bönisch Kritik an der Ausdehnung der Maskenzone. Der Begriff Altstadt sei ihm zu pauschal. Auf dem Markt und der Leipziger Straße könne er es nachvollziehen, aber nicht zum Beispiel am menschenleeren Schülershof. Die Gültigkeit rund um die Uhr „halte ich für sehr fragwürdig“, plädierte Bönisch auch für eine zeitliche Begrenzung. „In der Nachtstunden macht es keinen Sinn.“ Für eine bessere Akzeptanz sei es deshalb nötig, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.“

    Das sehe ich exakt genauso wie Herr Bönisch. Mit einer Änderung, wie von Herrn Bönisch vorgeschlagen, würde die Stadt Halle die Akzeptanz unter den Anwohnern deutlich erhöhen.

  9. Kfz sagt:

    Das gibt’s doch nichts zu diskutieren, dafür gibt es eine festgelegte Definition. Infizieren heißt eine Krankheit, Krankheitserreger auf jemanden übertragen, Krankheitskeime aufnehmen. Da kam man nicht diskutieren!

  10. Pepe sagt:

    Tja Corona hat eben noch 1000 Fragen offen, welche selbst die
    Wissenschaftler nicht erklären können, deshalb stochern sie ja
    im Dunklen und überstürzen sich mit zum Teil unverständlichen
    Maßnahmen. Maskenpflicht im Altstadtring von 9 – 20 Uhr ist völlig
    ausreichend. Uniring, Robert Franz Ring, Waisenhausring, Hansering,
    Schülershof, Curie Platz rausnehmen, breiter gehen Straßen kaum.

    So lange man plant das infiziertes Krankenhauspersonal weiter arbeiten
    soll, scheint infiziert nicht das Problem zu sein. Behandelt und abgestrichen
    sollten Menschen mit Beschwerden.

    • UM sagt:

      Vieles ist nicht nachvollziehbar, und solange der Herr Drosten das Sagen hat, kommen wir hier in den nächsten Monaten nicht raus!!!
      Im Übrigen, das Krankenhausnhauspersonal arbeitet auch heute schon „Positiv „‚ weiter

  11. BurgerBürger sagt:

    Jemand mit einer Geschlechtskrankheit oder AIDS muss nicht unbedingt Symptome zeigen, kann aber Andere anstecken. Was ist daran so schwer ? Ein Glück, dass AfD und FDP nicht regieren. Wir hätten vermutlich Zehntausende Tote mehr, aber wenigstens können wir am Wochenende dazu ordentlich abtanzen und uns den Wanst vorschlagen- oder es kommt erst Keiner, weil alle Angst haben in überfüllten Krankenhäusern zu landen, wo dann ausgesiebt wird. Was hier stattfindet im Stadtrat, ist Provokation. Es geht nicht um einen sachlichen Diskurs, sondern darum, die Leute zu verunsichern und das System instabil zu machen. Die AfD hat ein Interesse daran, dass es den Leuten schlecht geht und das sich nochmehr Coronaleugner finden.

  12. Bullshit von Links auf Rinder-AA von Rechts? sagt:

    Tolle Strategie! Funzt bestimmt! Die Linke wird die nächsten Wahlen gewinnen! Jawoll!

  13. SK78 sagt:

    Ich muß, euch was erzählen! Ich war gerade im Hunde-Netto BBW. Und da gab es eine Designermaskentragende elegante Tante, Ende 30 vielleicht. Die motzte einen Typen voll, der mit seinem Wagen angeblich nicht 1,5m Abstand hielt. Hat die alte Coronatrude sich echauffiert, der Typ solle hinter seinem Wagen stehend noch 50cm zurück gehen. Hinter diesem Typen (mit der üblichen Ladung von 10 Fl. Stierbier – also eh alles schon voll sinnlos) standen aber andere Leute mit deren Wagen. Die Tante – schon auf 180 Umdrehungen – wechselte das Thema und maulte, derTyp hätte seine Maske nicht richtig aufgesetzt. War auch so. Natürlich hat der nicht gezuckt. Vor der Trude waren inzwischen 2m Abstand. Ohne Wagen!!! Geil. Die alte Coronafaschistenbraut hatte keinen Einkaufswagen! Und macht solch einen Aufstand! Liebe Fahrerin der Limousine mit … SK78 am Ende: Dich merke ich mir! Du wirst viel Kacka futtern! Versprochen!

  14. Maria45 sagt:

    So einfach ist es nicht, dass ein positiver Test auf jeden Fall bedeutet, dass diese Person infiziert ist, denn es gibt viele Berichte, dass dieser Test oft fehlerhaft und ungenau ist. Da man es aber momentan nicht besser weiß, nimmt man an, dass alle positiv Getesteten infiziert sind. Das hätte die Amtsärztin doch erläutern können. Sie hätte auch sagen können, dass sie den Test für 100%ig richtig hält und die anderslautenden Berichte für falsch. Stadträte dürfen alle Fragen stellen.

    • Uta Antalahara sagt:

      Die Frage die sich stellt ist wer profitiert von den fehlerhaften Berichten ???

      Doch wolh die infizierten selbst oder nicht ? So einfach ist das

    • ???? sagt:

      @Maria45:
      Das die Tests fehlerhaft sind wurde nie bestritten, aber wenn er Positiv ist, sind Viren vorhanden. Der Fehler ist eigentlich nur im umgekehrten Fall, das keine Viren gefunden werden, obwohl welche da wären. Darum muss man ja 2x negativ getestet sein zur Aufhebeng einer Quarantäne.
      Andere Erkenntnisse zu dem Thema sind mir bislang nicht bekannt.

  15. Leser sagt:

    Die FPD ist mit ihrer Ideologie nicht mehr weit weg von der AfD! Wundert mich nicht mehr, dass die beiden Parteien z. B. in Thüringen gemeinsame Sachen machen wollten. Sollen die Herrschaften von FDP und AfD sich von Infizierten anhusten lassen oder aus deren benutzen Gläser trinken. Mal sehen, ob sie es dann begreifen, dass Infizierte auch andere anstecken können! Nun ja, beide Parteien sind im Sinkflug bei der Wählerschaft. Da muss ma halt mit sinnlosen Fragen, versuchen sich zu profilieren.

  16. ossi1231 sagt:

    Als Infektion bezeichnet man den Eintritt von Mikroorganismen (beispielsweise Viren, Pilze oder Bakterien) in einen Organismus sowie ihre Ansiedlung und Vermehrung.

    …. sowie ihre Ansiedlung und Vermehrung.
    …. sowie ihre Ansiedlung und Vermehrung.
    …. sowie ihre Ansiedlung und Vermehrung.

    https://flexikon.doccheck.com/de/Infektion

    Infektion, die
    Ansteckung durch eingedrungene Krankheitserreger, die eine lokale oder allgemeine Störung des Organismus zur Folge hat

    … die eine lokale oder allgemeine Störung des Organismus zur Folge hat
    … die eine lokale oder allgemeine Störung des Organismus zur Folge hat
    … die eine lokale oder allgemeine Störung des Organismus zur Folge hat

    https://www.dwds.de/wb/Infektion

    Haben sie auch schon von dem Schicksal der positiv getesteten Papaya gehört?? Weiß man schon, wie es ihr geht?? 🤣

  17. ossi1231 sagt:

    Nochmal Dorsten 2014 in WiWo:

    dass es bisher eine klare Fall-Definition gab, also ein striktes Schema, das festlegte, welcher Patient als Mers-Fall gemeldet wurde. Dazu gehörte zum Beispiel, dass der Patient eine Lungenentzündung hat, bei der beide Lungenflügel betroffen sind. Als in Dschidda … Mers-Fällen auftauchten, entschieden die dortigen Ärzte, alle Patienten und das komplette Krankenhauspersonal auf den Erreger zu testen. Und dazu wählten sie eine hochempfindliche Methode aus, die Polymerase-Kettenreaktion (PCR).

    … aber die Methode ist so empfindlich, dass sie ein einzelnes Erbmolekül dieses Virus nachweisen kann. Wenn ein solcher Erreger zum Beispiel bei einer Krankenschwester mal eben einen Tag lang über die Nasenschleimhaut huscht, ohne dass sie erkrankt oder sonst irgend etwas davon bemerkt, dann ist sie plötzlich ein Mers-Fall. Wo zuvor Todkranke gemeldet wurden, sind nun plötzlich milde Fälle und Menschen, die eigentlich kerngesund sind, in der Meldestatistik enthalten.

    https://www.wiwo.de/technologie/forschung/virologe-drosten-im-gespraech-2014-die-who-kann-nur-empfehlungen-aussprechen/9903228-2.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.