3 Späties hatten trotz Verbot offen

Das könnte dich auch interessieren …

38 Antworten

  1. Tzz sagt:

    Also so wird es noch so manche Lücken geben, die kontrolliert werden müssen. Wir melden jeden Kontakt und halten uns an die Regeln da bekommen die eine Strafe und basta, ne zu machen die Läden bis Corona vorbei ist

  2. W.Holt sagt:

    Die Türen zumauern bis Corona vorbei ist.

  3. Richtig so. sagt:

    Vollkommen richtig.
    Anders begreifen die Leute es nicht.
    Wem in der jetzigen Situation die Gesundheit der Bürger egal ist, der soll auch richtig bestraft werden.
    Dann interessiert es auch nicht, ob er pleite geht.
    Wie schlimm es mittlerweile ist sieht man ja am Elisabeth Krankenhaus.
    Im übrigen braucht in Halle keiner von diesen Verbrechern rumjammern. Heute in Bild online eine Auflistung wieviel Strafgelder andere Städte mittlerweile eingenommen haben. In der Liste ist Halle nicht mal aufgeführt, so human war man bis jetzt.

  4. Jenni sagt:

    In der Leipziger Straße sind die Spätis aktuell geöffnet! Direkt neben dem stoppevollem syrischen Restaurant steht eine große Menschentraube am/ im Späti des ehemaligen Goldschmieds- läuft!

  5. Oxo86 sagt:

    Widerliche Anscheißergesellschaft! 🤮

  6. Alois Maier sagt:

    Das schlimmste Schwein im ganzen Land das ist und bleibt der Denunziant .

  7. Kaffee to go sagt:

    Keine Kassenzettel, kein Mindestlohn, wir machen was wir wollen. Es wird Zeit das hier auch mal durch gegriffen wird.

  8. UM sagt:

    Die hatten doch in den vergangenen Jahren immer geöffnet (Sonntags und Samstags nach 20Uhr). Und nun soll das auf einmal nicht mehr so sein. Das macht den Geschäftsinhabern mal verständlich.
    Hoffentlich war das mit den Kontrollen keine „Eintagsfliege“ und die Ordnungskräfte bleiben dran.

  9. unschuldig sagt:

    nicht die Spätis sind die Schuldigen sondern die Konsumenten die vor dem Späti feiern…

    • 10010110 sagt:

      Wenn Spätis nicht offen wären, würden auch keine Konsumenten vor ihnen feiern. Nicht die Konsumenten sind am gesetzeswidrigen Verhalten der Ladenbetreiber Schuld, sondern nur die Ladenbetreiber selbst.

  10. T sagt:

    Es wird Zeit dass durchgegriffen wird, du hast recht

  11. R sagt:

    Kein Mensch braucht Späties!

  12. Kenny Dope sagt:

    Ich find das tarurig, dass alle „Spätis“ unter einem Kamm geschert werden. Natürlich gibt es immer schwarze Schafe, aber deswegen sind nicht alle „Spätis“ ein Hotspot für unbelehrbare Idioten !!!

    Und die Debatte mit den Öffnungszeiten an Sonn – u. Feiertagen finde ich auch irgendwie albern. Ich habe auch einen Spätverkauf in der Nähe und bin heilfroh die Möglichkeit zu haben, abeitsbedingt auch mal an einem Sonntag noch ’ne TK Pizza oder Dose Ravioli oder was auch immer zu essen bekommen zu können.

    Und gerade bei solchen Feiertagsonstellationen wie in diesem Jahr (Weihnachten 3 Tage aufeinander alles geschlossen) bin ich dankbar, noch eine Anlaufstelle für Lebensmittel haben zu können.

    Wer kein Auto hat, ist in Sachen Vorratskauf eh angeschmiert, ganz zu schweigen von den zu erwartenden Megaschlangen vor den Supermärkten…

    • 10010110 sagt:

      […] an einem Sonntag noch ’ne TK Pizza oder Dose Ravioli oder was auch immer zu essen bekommen zu können.

      Igitt! Damit als Beispiel anzukommen, zeigt eher, was in unserer Welt falsch läuft.

      Und gerade bei solchen Feiertagsonstellationen wie in diesem Jahr (Weihnachten 3 Tage aufeinander alles geschlossen) bin ich dankbar, noch eine Anlaufstelle für Lebensmittel haben zu können.

      Wer kein Auto hat, ist in Sachen Vorratskauf eh angeschmiert […]

      Da fragt man sich, wie die Menschheit bis jetzt überhaupt überleben konnte.
      Bis vor 150 Jahren gab es weder Tiefkühlpizza noch Autos, und trotzdem haben die Menschen es geschafft, drei Tage zu überleben. Alles, was du hier als „Vorteil“ anpreist, ist eher ein Beleg für schlechte Planung und Organisation des Alltags.

    • xxx sagt:

      „…’ne TK Pizza oder Dose Ravioli…“

      Genau solche Sachen sind problemlos als Vorrat zu Hause anlegbar. Schlechte Einkaufsplanung ist kein Argument für Spätis.

  13. Reserve ist immer gut sagt:

    Naja. Dosen mit Ravioli usw halten ewig und da kann man ruhig ein paar davon als Vorrat zu Hause stehen haben. Genau mit Fleisch. Ein Tiefkühlfach hat eigentlich auch fast jeder im Kühlschrank. Kauft man eben mal ein bevor alles alle ist und ich zu so einem überteuerten Späti muß. Mein Auto betanke ich ja auch bevor der Tank komplett leer ist damit ich nicht mit nem Kanister zu Tankstelle latschen darf.
    Mit den Einkäufen vor Weihnachten gebe ich dir recht. Die werden wie zu Zonenzeiten die Märkte stürmen.
    Grauenvoll.
    Voll krank.
    Na mir egal.
    Die Entenschenkel liegen seit ein paar Wochen im Tiefkühlfach, Rotkohl im Glas ist auch schon längere Zeit vorhanden und ansonsten bleibt alles wie immer im normalen Rahmen.

  14. Mister Wong sagt:

    Ihr Gammler sitzt hier vor eurem Bildschirm und zerreißt euch die Lappen über Spätis. Letztlich ist es ja doch wieder nur billiger Rassismus. Die Leute wollen arbeiten, lasst sie doch. Seit wann ist der Tabakverkäufer Schuld am Lungenkrebs seiner Kunden?

  15. Gerni sagt:

    Die Klitschen sofort dicht machen, und wie im Beitrag empfindliche Strafen veranlassen.

  16. Mik F sagt:

    Ordnungsstrafen zu verhängen fördert natürlich das Bewusstsein der Konsumenten.
    Toll gemacht.
    Sicher ist es nicht richtig sich über Ladenschlussgesetze hinweg zu setzen.
    Der Käufer aber, der in Gruppen vor dem Späti säuft und feiert, sich über Verbote hinweg setzt ist letztendlich der Übeltäter.

  17. Hermann sagt:

    Ich finde die meisten hier sind idiotisch.
    Ein richtiger Lockdown für 3 Wochen und Deutschland geht es wieder gut.
    Die Kosten wären viel geringer als 12 Monate sinnlose Maßnahmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.