36 Strafanzeigen wegen Corona-Verstößen gestellt

Das könnte Dich auch interessieren …

59 Antworten

  1. Vigilia pretium libertatis. sagt:

    „Zudem gab es Partys in Wohnungen und HInterhöfen, beispielsweise in der Ludwig-Wucherer-Straße, Thomasiusstraße und Elsa-Brändström-Straße.“

    Oh, die Blockwarte ist voll einsatzbereit! Die beschriebenen Events können ja nur verpetzt worden sein!

    Naja, gib einem Deutschen Macht über einen volle Eimer … und nach 10 min kocht das Wasser darin „freiwillig“ und von alleine! Mich wundert hier nichts mehr!

    • 10010110 sagt:

      Freiheit ist also auch die Freiheit, unbeteiligte ohne deren Zustimmung mit einer Krankheit anzustecken?

      • Nobody sagt:

        ja, so wie jedes Jahr bei der Grippe oder beim Schnupfen. Wem dieses Lebensrisiko nicht passt, kann ja in selbst gewählte Quarantäne gehen. Jedes Jahr.

      • Vigilia pretium libertatis. sagt:

        Stell dich doch nicht dumm. Es ging um das Anscheissertum. Und um Methoden, die an totalitäre Staaten erinnern. Anstatt Masshaltigkeit an den Tag zu legen, posaunen die Büttel hier noch lauthals ihre „Erfolge“ herum! Und der gemeine Dödel applaudiert auch noch.

        Was „Nähe“ anbelangt: Schau mal auf so manche Baustelle. Die laufen ja noch. Am Freitag sah ich 5 Bauleute an einem per Kran angehobenen Dachstuhl schieben und hämmern, um den aufzusetzen. Mindestabstand 1,5m war da nicht zu sehen. Soviel zur Freiheit, andere anzustecken.

        Und dann die ganz schlechte Nachricht: früher oder später wird das Coronavirus ein jeder von uns kriegen! Alles was jetzt läuft, dient nur dazu, es möglichst später passieren zu lassen. Auch wenn es einen Impfstoff geben sollte, gegen Ansteckung hilft der nicht. Gegen den Ausbruch der Krankheit vielleicht. Auch dies zur Freiheit, andere anzustecken. Die gibt es nicht. Die braucht es aber auch nicht. Alles paasiert schon von alleine. Und für sowas habe ich mich auch nicht verwendet.

    • vale! sagt:

      Du wanderst endlich aus? Gute Reise!

    • Achso sagt:

      Vielleicht wart ihr auch einfach obendrein zu laut, so dass man es nicht überhören konnte?
      Kleiner Tipp: Viren machen nicht an den Vordertüren halt.

      • Vigilia pretium libertatis. sagt:

        Ich habe da nicht gefeiert. Wen immer du da meinst, wenn man zu laut war hat es zuerst die Nachbarn gestört. Du schreibst „Viren machen nicht an den Vordertüren halt.“ Das ist Quatsch. Das Virus bewegt sich nicht von allein; das Risiko, Viren aus einem in Entfernung von 5m freigesetzten Aerosol (Niesen, Husten) aufzunehmen, sei äusserst klein, sagen unsere Oberen.

        Aber der Spitzel und Anscheisser, der macht erst recht nicht an der Vordertür halt! Und gegen solches Handeln habe ich mich gewandt.

        • Achso sagt:

          Man kann sich auch absichtlich blöd stellen. Gemeint war offensichtlich, dass feiernde Dummbratzen sich in Wohnungen und Hinterhöfen vielleicht vor dem Ordnungsamt verstecken können, aber nicht vor dem Virus, und Partys dort ebenso ansteckend sind wieauf der Straße und in Parks feiern.
          Thema Baustelle: Wenn die Leute auf der Baustelle Gruppe A treffen und anschließend bei der Party Gruppe B, dann hat sich das Infektionsrisiko nicht addiert, sondern multipliziert. Und wenn am Ende einer exponentiellen Infektionskette eines der Party Animals hunderte Tote auf dem Gewissen hat, dann jammerst du allen Ernstes übers „Anscheißen“. Du solltest dich schämen.

          • Achso sagt:

            *wie wenn sie auf der Straße und in Parks feiern

          • Vigilia pretium libertatis. sagt:

            Nein, ich schäme mich nicht. Mich wird es auch nicht treffen. Aber Doppelmoral und Hetzertum , Anscheisserei und Denunziantenkult, Beschimpfungen und Gesellschaftspaltungen finde ich kacke. Und Du scheinst da eine andere Haltung zu haben. Was Du gemeint haben könntest, interessiert nicht. Fakt ist das, was Du aufgeschrieben hast. Deine „Dummbratzen“-Beleidigung habe ich schon mal woanders gelesen. Scheint Deine Lebenshaltung zu sein: Was nicht passt, das sind alles „Dummbratzen“. Mal schauen ob sich in der realen Welt mal mit so einem Wort outet. Dann wird es eng.

            Und nun zum Filetstück: „Und wenn am Ende einer exponentiellen Infektionskette eines der Party Animals hunderte Tote auf dem Gewissen hat, dann jammerst du allen Ernstes übers „Anscheißen“. “ Nö, mache ich nicht. Alles Fiktion, was Du da zusammenreimst!

            Achso (kl. Scherz mit Deinem Alias): ich war nicht Skifahren im Corona-Süff-Stadel. Und ich war auch nicht Reserückkehrer aus Israel und am nächsten Tag Corona-ungetesteter Besucher der Lagerfeld-Schwachsinns-Ausstellung! (Quelle: Wiegand-PK, Frage von Wetzold, BILD) Wenn Du Adressaten für Deinen abzuladenden Mist suchst, dann frage doch diese „Sport- und Kulturfreunde“. Vielleicht, stellen die sich dann ihrer Schuld und … oder so!

          • Achso sagt:

            Wir fassen zusammen: Du warst nicht zum _Skifahren_ in einem Risikogebiet, du bist nicht aus Israel zurückgekehrt _und_ warst am nächsten Tag bei der Vernissage der _Lagerfeld_-Ausstellung und das Beste: du warst nicht _da_ feiern, wo das Ordnungsamt gestern zugegriffen hat. Das nennt man wohl ein überspezifisches Dementi, was deine Nervosität erklärt.
            Aber dich wird es ja nicht treffen und daher unterstellst du Leuten Doppelmoral, die den Schutz von Menschenleben höher gewichten als ungestörte Saufgelage mit Musik. Jetzt bin ich mit deinem Latein am Ende.

  2. Fadamo sagt:

    Wenn Menschen mit Freunden,oder Familien sich frei Bewegen wollen ,ist also in Deutschland eine Straftat ? Das hätte sich Honecker nie getraut.

    • fahrraddynamo sagt:

      Du weißt aber nicht wirklich, was der ewig lebende Diktator der Ost-Zone im gefühlten 118. Lebensjahr alles so hätte veranstalten lassen können? Also ich wäre nicht scharf drauf, das rauszukriegen!

  3. Carlos sagt:

    Richtig so !
    Was ist an dem Wort „Kontaktverbot“ nicht zu verstehen ?

    • Nob sagt:

      Das gleiche wie am Wort „Schießbefehl“.
      Auch über die aktuelle „Gesetzeslage“ werden spätere Gerichte urteilen. Kleiner Hinweis: auch in der DDR war alles rechtens und durch Gesetze legitimiert. Angeblich.

      • Jeb sagt:

        Du schreibst über höhere, aber nachschleichende Gerechtigkeit. Das verstehen die Trolle hier aber nicht. glaub mir, voll sinnlos!

      • Hitsuji sagt:

        Nur gibt es einen himmelweiten Unterschied zwischen „tötet diese Person“ und „zerschlagt eine sinnlose Party während einer Epedemie“. Das ist der selbe scheiß wie wenn jede Diskussion über Migration darin mündet das sich jemand als Hitler oder Nazi beschimpfen lassen muss. Lernt Dinge in Relation zu setzen verdammt nochmal. Ich stimme ja zu das z. B. die Überwachung per Handyortung widerlich und autoritär ist, aber sich dagegen zu wehren das man für ein paar Monate Maßnahmen treffen sollte um möglichst zu verhindern das sich ein Virus ausbreitet gegen den es noch kein Heilmittel gibt (anders als bei ner Grippe) ist schlicht ignorant und zeigt nur das manche Leute für ihr eigenes Vergnügen selbst das Leben von sich und anderen riskieren.

        • Matschsui Katana Fuidato sagt:

          „… zeigt nur das manche Leute für ihr eigenes Vergnügen selbst das Leben von sich und anderen riskieren.“

          Du redest von Deinen Autoraser-Protz-Freunden und deren politischen Lobbyisten? Nicht? Na sowas, es passt nämlich zu 100pro. Stichwort Tempolimits.

        • H. Hoffmann sagt:

          Nun, im DDR-Schießbefehl stand aber nicht drin „tötet diese Person“. So einen expliziten Befehl gab es gar nicht. Es gab eine Vielzahl von Anweisungen und Befehlen, die historisch unter „Schiessbefehl“ zusammengefasst wurden. Und in denen stand was von Aufhalten und Schusswaffeneinsatz. Auf keinen Fall stand da Deine Formulierung. Kleiner Unterschied. Aber wahrscheinlich zu hoch für Dich. Für die Bundesdeutsche Justiz war es jedenfalls schwierig, mussten die Richter doch beachten, keine Urteile zu fällen, die schusswaffengebrauchende bundesdt. Sheriffs zu nahe an DDR-Grenzer stellen. Man wollte ja auch weiterhin alle Optionen offenhalten. Hat man ja dann auch.

      • Ralf Dewitz sagt:

        In der DDR gab es keinen Schießbefehl! Es gab einen Wachbefehl! Und der war ganz klar geregelt! Egal ob Grenze oder ein gesperrte Objekt! Erster Aufruf, halt stehenbleiben wer da? Zweiter Aufruf! Halt stehen bleiben oder ich schieße! Danach ein! Warnschuss. Erst dann ein gezielter Schuss!

  4. As sagt:

    Selbst wenn die Pandemie hoffentlich bald ein Ende hat, die Dummheit und Ignoranz der Menschen wohl leider nie…..
    Diejenigen die jetzt Party machen und sich über alle Vernunft hinweg von Corona nicht „ihr Leben kaputt machen lassen“, haben sich vor kurzer Zeit noch beschwert, dass die ältere Generation keine Rücksicht auf die nimmt und Ihnen das Klima zerstört hat. Wo ist jetzt deren Rücksicht und Verantwortungsbewusstsein gegenüber den Mitmenschen???
    Massives Kopfschütteln.

    • Achso sagt:

      Ich bezweifle, dass bei FFF besonders viele Hedonisten unterwegs sind. Nur weil es die gleiche Altersgruppe ist, sind es noch lange nicht dieselben Menschen.

  5. Loreen sagt:

    In Krisenzeiten werden jetzt vermehrt Anscheisser gesucht! Die Stasi-Leute wird es freuen…. Die guten alten Zeiten kommen wieder!

  6. Justus vom Block sagt:

    Über uns spielen auch seit Tagen Kinder, die nicht aus einer Familie sind, ungeachtet der Maßnahmen miteinander, obwohl gerade erst ein Baby in die Familie hinzugekommen ist.

    Unverständlich sowas.

    • Nobody sagt:

      Nein, überhaupt nicht unverständlich. Die Kinder ink. Baby merken nix von der Krankheit. Und wenn *die immer gleichen* Kinder immer noch zusammen spielen ist es auch kein Problem. Kindergärten und Schulen sind seit weit mehr als 10 Tagen zu – die Krankheit wäre längst ausgebrochen. Wenn sie denn überhaupt jemand hätte.

      • Justus vom Block sagt:

        Es geht darum, dass sie als potenzielle Träger den Virus weiterverbreiten. Es geht nicht darum, dass die Krankheit ausbricht oder nicht.

        Wenn das Coronavirus über dutzende Menschen an diejenigen weitergegeben wird, die darauf reagieren, dann ist das echt scheiße (man verzeihe mir meine Wortwahl). Bis dahin kann aber durch solche Maßnahmen wie Kontaktverbot o.ä. verhindert werden, dass es sich ZU SCHNELL ausbreitet.

        Aber das haben scheinbar immer noch nicht viele – inklusive dir – verstanden.

        Stell dir doch bitte mal vor, diese – oder sogar deine (potenziell vorhandenen) – Kinder tragen den Erreger, nachdem sie Kontakt zu Infizierten (ohne Symptome wohlgemerkt) hatten, zu den Großeltern, die dann aufgrund dessen erkranken.

        Wie groß wäre dann das Geschrei, hm?

        • Nobody sagt:

          Es gibt kein Geschrei, weil es keine Ansteckung gibt. Wo soll die herkommen? Die Inkubationszeit sind 10 Tage. Die Kitas sind weit länger zu. Wer bist jetzt nicht krank ist *kann* es nicht haben. Warum also sollen die kerngesunden Kinder von kerngesunden Familien im Haus nicht zusammen spielen?!

          • 10010110 sagt:

            Deine Argumentation is unlogisch. Wie kommen denn die immernoch steigenden Fallzahlen zustande, wenn sich angeblich keiner mehr ansteckt? Und woher willst du wissen, dass die erwähnten Kinder nicht noch mit anderen Kindern oder Erwachsenen Kontakt haben? Wenn sie schon hier verbotene Kontakte pflegen, dann liegt es ja nicht fern, dass die Eltern sich einen Dreck um Kontaktverbote scheren. So werden Seuchen weiterverbreitet.

          • Justus vom Block sagt:

            Weil es ja auch sehr unwahrscheinlich ist, dass sich Kinder – oder auch Erwachsene – iwo unbewusst das Virus einfangen und weiterverbreiten können.

            Weil es ja auch immer noch nicht getestete Menschen mit dem Virus gibt, die keine Symptome zeigen.

            Aber hey, wo soll das Virus bloß herkommen? Hmm… 🤔

      • Batty sagt:

        Selbst wenn Kinder keine Symptome haben, können sie den Virus (sofern sie es haben) aber auf Andere übertragen. Das ist ja der Grund warum alle Schulen/Kitas geschlossen haben. Damit sich das ganze nicht auf diesen Weg von Familie zu Familie verbreitet und auf Leute übergeht, die sehr wohl Symptome bekommen können. Scheint nur einigen Familien egal zu sein….

  7. Eckhard Walther sagt:

    die idioten die partys machen wollen,und nicht kapieren um was es hier eigendlich geht,steckt sie einfach alle zusammen und gut ist.

    • Nobody sagt:

      Genau. Dann haben wir in 14 Tagen wenigsten immune junge Leute, die hoffentlich Krankenpfleger, Ärzte oder ähnliches sind und die Gesellschaft am laufen halten. Merke: selbst das RKI geht davon aus, daß die Gesellschaft durchseucht werden *muss*. Irgendwer muss die Speerspitze übernehmen.

      • everyone sagt:

        Durchseucht? Ja, aber doch nicht so! Schlimm genug, was von alleine passiert. Du willst da wohl nachhelfen?

      • Achso sagt:

        Im Gegenteil. Die Speerspitze muss bestmöglich abgeflacht werden. Worüber reden sich denn die Virologen seit einem Monat den Mund fusselig?

        • Nobody sagt:

          Die Speerspitze ist doch schon jetzt *zu flach* in Deutschland. Erste Hochrechnungen von Virologen sprechen doch schon von einer DDR 4.0 bis 2023(!) eh endlich die Herdenimmunität von 70% Durchseuchung und mehr erreicht ist.
          Wenn Da ein paar junge Leute Party machen – ist halt so. Sollten nur nicht gerade Pfleger im Altenheim sein…
          In Kürze wird man sogar schrittweise (junge) Leute absichtlich mit Corona anstecken, wetten? Irgendwer muss den Laden am laufen halten wenn die aktuellen Maßnahmen, der feuchte Traum eines jeden E. Mielke, nicht wirklich bis zum Sankt Nimmerleinstag gelten sollen.

          • Achso sagt:

            Mit einer Verdopplung alle 7 Tage kriegt man das aber nicht hin.
            Im übrigen wäre ein theoretisches Hinauszögern bis 2023 sehr wünschenswert, weil dann weit vorher mit wirksamen Medikamenten und Impfstoffen zu rechnen ist.

    • Fadamo sagt:

      Du verstehst nicht was in Deutschland und Europa ab geht.

  8. Angsthase sagt:

    Corona-Strategie des Innenministeriums

    Krass, unbedingt lesen. Die Vermutung, dass absichtlich Angst verbreitet werden soll, trifft zu.

    Aus dem Papier, S.12:

    „Um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen, müssen die konkreten Auswirkungen einer Durchseuchung auf die menschliche Gesellschaft verdeutlicht werden.“ Die „Urangst“ vor dem „Ersticken“ soll thematisiert werden.

    https://fragdenstaat.de/blog/2020/04/01/strategiepapier-des-innenministeriums-corona-szenarien/

  9. W. Molotow sagt:

    Sagenhaft, wieviel Polizei es plötzlich gibt! Und wie fix die am „Tatort” sind…

    Noch erstaunlicher, wieviele Figuren vom O-Amt man plötzlich auf der Straße(oder zumindest im Auto unterwegs) sieht.

  10. Eckhard Walther sagt:

    es geht hier um uns,nicht um die einzelne person. es geht uns alle an,aber querulanten gibt es leider zuviele. strafen helfen bei soviel ignoranz nicht. umzäunt ein stadion und mit den partywütigen darei. dann können sie feiern bis zum abwinken. und das hat nix mit anschwerzen zutun.

  11. Uwe wa. sagt:

    Es ist sehr bedauerlich das sich immer noch einige nicht an die Vorschriften und Empfehlungen halten.Dem muß Einhalt geboten werden. Es ist für den Schutz aller sehr wichtig.

  12. Nix mit OA sagt:

    Das Ordnungsamt sichert keine Spiele ab.
    Die verteilen an Spieltagen lieber sinnlos Knöllchen an Fans.
    Natürlich nur während der Spiele bis 15 Minuten vor deren Ende. Dann haun sie nämlich lieber schnell ab, bevor die Betroffenen an ihren Autos eintreffen.
    Und auch die Polizei sichert die Spiele nicht ab. Das macht der Ordnungsdienst des Vereins.
    Die Polizei sichert nur das Drumherum.

    • Noa mit X sagt:

      Ach ja, das „bisschen Drumherum“. Das mit den Sachschäden und Raubdelikten und Körperverletzungen. Das ist ja nix…

    • gegen Fußball sagt:

      Die Knöllchen bekommen diese „tollen“ Fans nur, weil sie sich an die Vorschriften halten…ist klar 😉
      Wenn ich mir die Leute so ansehe, dann ist es kein Wunder, dass das Ordnungsamt vorher abhauen muss, um keine auf die Mütze zu bekommen!
      Wegen diesem tollen Fußball müssen Polizisten eingesetzt werden, die vielleicht woanders helfen könnten, aber weil solche Menschen sich nicht zusammenreißen können, müssen da Dutzende Polizisten rumstehen. Wie mich die Fraktion ankotzt! Sind die ersten, die teilweise rumschreien, dass die “ bösen Ausländer“ unsere Steuergelder vergeuden….na ja ohne Worte!

  13. Rob sagt:

    In Wohnungen und Hinterhöfen? Die Stasi grüßt! Man kann also noch nichtmal mehr seinem Nachbarn trauen!
    Dieser Schwachsinn „Corona“ total übertrieben alles! Man sollte mal anfangen vieles zuhinterfragen, warum sterben so viele in gewissen Ländern? Falsche Medikamente, Hygiene in Krankenhäusern usw!
    Letztes Jahr gab es keinen Interesse an den 21000 Toten in Deutschland an einer einfachen Grippe!
    2000 tote in New York? Da leben ca. 20mio rechnet euch den Prozent Satz aus ca 0,01% das ist ein Witz!

  14. Halle sagt:

    Ich verstehe es einfach nicht,haben manche Leute wirklich nur Stroh im Kopf.Wir wollen endlich zu Ende kommen mit dem Virus u.nicht noch mehr Ansteckungen erleben!
    Wahrscheinlich sind die Strafen doch noch zu mild?

    • Nobody sagt:

      „Wir wollen endlich zu Ende kommen mit dem Virus u.nicht noch mehr Ansteckungen erleben!“

      LOL. Bitte mal den RKI genau zuhören. Der Virus wird sich *nicht* stoppen lassen. Egal mit welchen Maßnahmen. Die Pandemie endet einzig und allein, wenn 70+% der Bevölkerung immun sind. Selbst maximale Unterdrückung bringt die Pandemie niemals komplett zum Stillstand und beschwört eine neue, stärkere Welle herauf sobald die Maßnahmen gelockert werden.
      Entweder findet man sich also mit Nordkorea 2.0 für die nächsten 10 Jahre ab oder man lebt mit und fördert sogar eine gewisse Menge an Neuansteckungen. Nur eben nicht zuviel auf einen Schlag.
      Aber „endlich zu Ende kommen mit dem Virus“ ist reine Utopie.

  15. Decon sagt:

    Als ich so manchen Kommentar gelesen habe, kam mir da so ein Gedanke. Wenn dieses Corona-Virus das Hirn schädigen würde, wären hier einige absolut ungefährer.

  16. Hope sagt:

    Hallo. An all‘ diejenigen, die hier herumlamentieren:…habt ihr schon darüber nachgedacht, was sich durch eure mehr oder weniger „klugen“ Diskussionen und Kommentare ändert? NICHTS. Der Mensch ist eben sehr fassettenreich, ängstlich, aufbrausend, meinungsträchtig und vor allem will er nicht so schnell sterben. Und kämpfen wird jeder auf seine Art und Weise. Niemand kann dem anderen seine eigene Meinung aufzwingen. Logik ist relativ. In dieser sehr angespannten extremen Zeit müssen Alle zusammenhalten.und sich nicht noch beschimpfen oder nutzlose, völlig sinnlose Diskussionen führen. Die Menschen haben einfach nur Angst. Angst vor dem Unbekannten! Das hat nichts mit „Petzen“ o.ä. zu tun, wenn jemand irgendwas meldet. Es muss das Grosse-Ganze erkannt werden und dabei sollte kein Kleindenkertum die Oberhand gewinnen. Denn sonst begeben wir uns auf ein denkbar niedriges Level. In diesem Sinne wünsche ich allen viel Gesundheit und vielleicht etwas mehr Einsehen und Verständnis für die pure Menschlichkeit.

Schreibe einen Kommentar zu Rob Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.