Baustart für DHL-Standort in Kabelsketal

Das könnte Dich auch interessieren …

13 Antworten

  1. 10010110 sagt:

    „Vor den Toren von Halle (Saale) gibt es eine weitere Großansiedlung. […] neuen Betriebsstandort in Kabelsketal bei Leipzig dokumentiert.“

    „bei Leipzig“? – wenn ich das schon wieder höre! Dummes Marketinggequatsche! Kabelsketal (und es handelt sich hier übrigens um das halbleere Gewerbegebiet in Großkugel) ist in Sachsen-Anhalt und näher an Halle als an Leipzig. Auch der Flughafen ist nicht der „Leipziger Flughafen“. Der Flughafen ist in Schkeuditz und hat „Leipzig-Halle“ im Namen, wenn man es schon genau nehmen will. Aber das will man ja gar nicht, denn man muss sich ja mit einem „Image“ profilieren und sein kleines Marketing-Ego mit Halbwahrheiten aufblasen (ich erinnere da an das Ramada-Hotel (jetzt „H+“) in Peißen, das sich großspurig „H+ Hotel Leipzig-Halle“ nennt, um es im Internet noch auf die erste Suchmaschinenseite zu schaffen, wenn jemand ein Hotel in Leipzig sucht). Das sind dann solche Leute, die irgendwelches englisches Kauderwelsch als ihre Berfus-/Positionsbezeichnung verwenden. Verachtenswert.

    • Spiegelleser sagt:

      Schön auf die Sache konzentriert, nicht abgeschweift und auch keine Pupsmeldung kommentiert. Wie immer, eine rundum(sic!) gelungene Kritik!

      • 10010110 sagt:

        Ich lass’ mich von dir nicht aus der Reserve locken. Was besseres als meine angeblich so überflüssigen Kommentare zu kommentieren, hast du ja anscheinend auch nicht zu tun. Wir sitzen im gleichen Boot.

        *seufz*

        • Spiegelleser sagt:

          Ich finde die ganz und gar nicht überflüssig! Während der andere grübelt, wie er seinen Dünnschiss formulieren kann und welchen Namen bzw. welches Pseudonym er dafür am besten verwendet, kann ich mir die Zeit ein wenig vertreiben.

          Übrigens, dass du Reservist bist, glaube ich dir nun wirklich nicht! 😉

    • Rati sagt:

      Großkugel ist nicht näher an Halle als an Leipzig. Früher lag es mal genau in der Mitte. Bei der Auffahrt auf die F6, genau da, wo der Knick ist, standen Wegweiser nach Halle und Leipzig, beide je 15 km, vielleicht waren es auch 16.
      Das halbleere Gewerbegebiet, da untertreibst du sogar, liegt weiter östlich, direkt an der Staatsgrenze zum Freistaat, also eher Richtung Leipzig, zumal Leipzig durch die Vereinnahmung bis Lützschena inzwischen fast ran ist.

  2. mirror sagt:

    Jetzt muss Landrat Bannert auch bei jeder Kreistagssitzung die Bauzeitenpläne auflegen – der Arme.

  3. Siggi sagt:

    Wieviel Fördermittel gab es denn für die wenigen oder keine neuen Arbeitsplätze? Oder reichte die niedrige Gewerbesteuer? Was man so alles als Erfolg verkaufen kann ist schon sehr lehrreich;-)

  4. Ron sagt:

    Ist das das Gewerbegebiet, wo Nagel letztens erst gebaut hat? Also zwischen Ortsausgang Großkugel und Autobahn?

    • 10010110 sagt:

      Ja, die Vermutung liegt nah. Ein anderes Gewerbegebiet gibt’s in Großkugel nicht.

      • Ron sagt:

        Du weißt es also auch nicht, oder was bedeutet „Vermutung“?

        Nagel hat auf der anderen Seite von Großkugel einen großen Betriebssitz, wo auch Schüco sitzt. Das wird ja wohl kein Wohngebiet sein.

    • Anan sagt:

      Ja, genau dieses Gewerbegebiet ist es. DHL baut direkt in Bahnhofsnähe. Theoretisch ist es für die Mitarbeiter dann nur ein Katzensprung vom Bahnhof aus… wenn dafür ein extra Weg geschaffen wird.
      Es ist nun nach Nagel das 3. Unternehmen (Nagel mitgezählt) was dort groß baut.

    • Ron sagt:

      Am besten bei DHL. Aber hier geht vielleicht auch?! 🙂

      In jedem Fall sind ganze Sätze sicher hilfreich, wenn es mit der Jobsuche ernst gemeint ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.