Bei Veranstaltung mit Bundesgesundheitsminister: BKA führt Sven Liebich ab

6 Antworten

  1. teu sagt:

    Also, eigentlich, ähneln sich Liebich und Spahn sehr.
    Nur mal so gesagt…….

    • Antje sagt:

      Was für ein verschwörerischer, infamer Kommentar.
      Deren einzige Gemeinsamkeit ist wohl ihre Spezies-, Geschlechts- und Staatszugehörigkeit.

      • Fadamo Lausbube sagt:

        Da muss ich dir recht geben. Ein weitere Unterschied besteht darin,Spahn trägt Marken Klamotten ,Sven trägt KIK- Klamotten .
        Alles zum Wohle der Volksvertreter !

    • Kronprinz sagt:

      Dafür hätte ich gern eine Begründung oder ist das einfach nur so daher geschrieben, „nur mal so gesagt“?

      Ich weiß nicht, wo sich diese beiden auch nur im geringsten ähnlich sein sollen, weder körperlich (das meinten Sie sicher aber auch gar nicht…), aber erst recht nicht geistig. Liebich ist Ex – Mitglied der Neonazi – Organisation „Blood and Honor“, jetzt „Hauptredner“ der immer lächerlicher werdenden sogenannten „Montagsdemo“ in Halle, dazu Betreiber mehrerer Internetpräsenzen, die durch absolute Provokation und ständige gerichtliche Auseinandersetzungen auffallen, erst jetzt wieder.

      Man kann zu Spahn und seiner Politik stehen wie man will, aber wie Sie da Ähnlichkeiten erkennen wollen, wird wohl auf ewig Ihr Geheimnis bleiben. Oder?

      Nur mal so gesagt…

  2. Wilfried sagt:

    OMG, der Liebich halt…

  3. Kein Liebich Froind sagt:

    Liebich betreibt eindeutig zu viel Kritik an unseren politischen Größen! Außerdem gibt es für Kritik „am Werk“ den Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk der mit seinen beschäftigten Journalisten nach hohen Qualitätsstandards arbeitet und täglich um 20.00 Uhr die umfangreichen Ergebnisse für jedermann und jede Frau gut sichtbar im TV ausstrahlt.

    Liebich ist also vollkommen überflüssig.

  4. Demokratie sagt:

    Ich finde es schön, dass Halles kleinster Neonazi auch mal nicht Nazi Dinge tut. Aber irgendwie ist das Geschwurbel auch nur ein wenig besser.

  5. Patient sagt:

    Es ist dringend erforderlich, die Lieferengpässe bei teils lebensnotwendigen Medikamenten zu beseitigen und wir so nicht mehr auf Importe aus dem Ausland angewiesen sind!

    • geraldo sagt:

      Die Grundstoffe vieler Medikamente werden billigst, unter miesen Arbeits- und Umweltverhältnissen bspw. in Indien hergestellt. Und die fertigen Medikamente schweineteuer in Deutschland verkauft. Da liegt das Problem.

    • noch'n alter heimstätter sagt:

      WIR sind nicht auf Importe aus dem Ausland angewiesen, denn die deutschen Pharmafirmen haben diese Produktion ins Ausland verlagert. Nennt man Kostenminimierung oder so 😉
      Die Politik hats zugelassen, ist ja schließlich nicht systemrelevant, oder etwa doch?

      Ich hätte den Politfuz.. dort auch gern Fragen gestellt
      z.b zur Märchensteuer
      19%
      -medikamente
      – windeln
      -Goldfisch
      – Teilprothese (also „nur“ Fuß ab)
      7%
      – Tierfutter
      – Trüffel
      – Reitpferd
      – Vollprothese (tut halt das Knie später nich mehr weh?)

      aber wie zu Honeckers Zeiten- kamen nur ausgesuchte Leuts in deren Nähe.

      Meine Fragen zum Irsinn sind hier nachzulesen: https://www.steuertipps.de/gesetze/ustg/anlage-2-liste-der-dem-ermaessigten-steuersatz-unterliegenden-gegenstaende

      • Fadamo Lausbube sagt:

        Die Pharmaindustrie ist ein zweites Standbein bei den Ärzten geworden. So viel Medikamente wie in den letzten Jahren verschrieben werden,gab es Früher nicht.
        Früher war Alles besser !

        • Scholli sagt:

          Also meine Ärztin verschreibt mir keine Sinnlosen Tabletten, nein im Gegenteil, sie achtet immer darauf, dass ich eine Tablette oder auch 2 weniger nehmen kann. Aber ansonsten stimmt sie mit Ihrer Theorie über die Pharmaindustrie voll überein. Diese soll weniger verdienen!

  6. Bernard Zessin sagt:

    Liebich in die Psychiatrie. Danke.

  7. Patient sagt:

    Ratiopharm ist z.B. ein Tochterunternehmen von Teva Pharmaceutical Industries Limited, einem israelischen Pharmaunternehmen.

  8. für Wettbewerb sagt:

    Das siehst Du aber ‚voll verblendet‘ werter ‚LIEBICH KEIN FROIND….‘ Jeder von uns hat eine Nationalität oder auch eine Internationalität, jedoch hätte ich auch den gerechten Anspruch, global wie lokal um 20.00 Uhr informiert zu werden, und das bitte auch schön der Reihe nach ( Prioritäten). Das Wetter kommt komischerweise immer zum Schluß, Aber die derzeit getöteten in Syrien fielen 20.00 Uhr zumindest hinten runter. Nun zu Liebich, Sehr mutig, bisschen zu einfach – Nicht wachstumsorientiert und deshalb für Politikverdrossene leicht mit Satire zu verwechseln ! Irgendwann gründet sich eine IDU (analog der CDU)-welche die Zuwachsraten der AfD noch überbietet. Dann habe ich mir mit Liebich im Altersheim viel zu ‚erzählen‘ – falls wir uns mal begegnen sollten .

  9. nomen sagt:

    ……Sebastian, dieser Kommentar zeugt von Unkenntnis, unter der Stasi, wäre Liebich schon gar nicht mehr da und niemand würde mehr von ihm reden….es war eben nicht alles schlecht ( sarkasmus)

Schreibe einen Kommentar zu geraldo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.